PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Herpes und Zahnfleischentzündung



Enya
05.01.2004, 16:03
HAllo, meine Süße hat Herpes im Rachenbereich und eine Zahnfleischentzündung.

Bekommt seit einer Woche Feliserin s.c injiziert, welches leider nicht gut angeschlagen hat.

Jetzt soll sie über eine Woche Suanatem1 bekommen.

Gibt es ein homöopatisches Mittel welches ich unterstützend einsetzen kann?
Wenn ja was wäre geeignet?
Am besten als Globulis, denn alles andere ist hier ein ziemlicher Krampf.:0(

Prinzess Lina
05.01.2004, 19:15
Liebe Birgit,

als unser Rüde Herpes am Auge hatte bekam er auch ein Homöopathikum (Tropfen); frag' mich aber nicht mehr nach dem Namen.
Somit, Hilfe via Homöopathie ist grundsätzlich möglich.

Rennsemmel
07.01.2004, 15:22
Hallo Enya,
auch mein Simba leidet an Herpes im Maul und eine Zahnfleischentzündung. Schau doch mal unter dem Thema "Chronische Zahnfleischentzündung - ich weiß nicht mehr weiter" von Anja-LL nach. Dort haben wir uns ausgetauscht. Viel weiter kann ich dir leider auch nicht helfen, da ich Simba mit Bioresonanz behandeln lasse.
Liebe Grüße

GinaGlückskatze
07.01.2004, 15:26
Hallo Enya,

wir haben Traumeel benutzt und dann Mercurius für die Zahnfleischentzündung. Bei Gina hat das insoweit angeschlagen, als daß sie jetzt freiwillig wieder in TroFu beißt...

anja-LL
07.01.2004, 20:52
Hallo, Enya!
Wie Nicole oben schon geschrieben hat, haben wir uns über die Zahnfleischentzündungen unserer armen Miezen im oben genannten Thread ausgetauscht.
Mein TA hat damals auch auf Herpes wegen der Zahnfleischentzündung getippt (am 13.01. lass ich nen Bluttest machen, um zu sehen, was es ist). Er hat Lucky dann versucht, mit MERCURIUS Globuli zu behandeln, was wohl bei einigen Katzen bei ihm schon geholfen hat. Die gibt es in verschiedenen Dosierungen. Es geht ab 100-er los bis zu 10.000-er (waren bei uns 5 Kügelchen, in Wasser aufzulösen, frag mal den TA). Bei Lucky hat das leider nichts geholfen, da die Entzündung zu stark war. Aber vielleicht bringts bei deiner Miez ja was.

Liebe Grüße

Enya
08.01.2004, 13:30
Hallo und danke für eure Anregungen.

Ich werde das morgen auch noch mal mit unserem Ta besprechen.

Mit der Blutabnahme möchte er noch ein wenig warten, das sie eh eine sehr empfinsame Katze ist und dadurch schnell in Panik gerät.
Aber da sie im Februar kastriert werden soll, wird dann alles gleich mit gemacht.

Im Moment sieht es sehr gut aus bei ihr. Man kann kaum noch Rötungen sehen. Natürlich bleibt ab zu warten ob es nach Beenden der Behandlung wieder stärker wird.
Aber ich habe das im Auge und kontrolliere jeden Tag das Mäulchen.
Sie frißt auch besser. Wir kommen jetzt auf 100g Nafu und noch ein wenig Trofu am Tag. Da sie ziemlich dünn ist natürlich Kittenfutter.
Dazu gibt es quark mit Nutrical vermischt und einmal die Woche gekochtes Hühnerherz.
Leider mochte sie mein Angebot an Hip Gläschen nicht so gerne.:D
War aber einen Versuch wert.
Danke schön noch mal für die Anregungen eurerseits.
:cu: