PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Barny ist wohl blind..



Merline
30.12.2003, 12:38
Hallo Ihr Lieben,

der Titel sagt ja an sich schon alles, doch ich muss mich hier mal "ausheulen".

Barny wird nächstes Jahr 14 Jahre alt und hat schon seit einiger Zeit Probleme, er ist unsicher und liegt viel rum.
Wir haben es immer aufs Alter geschoben und an nichts Böses gedacht...
Gefressen hat er gut und auch sonst war alles an sich ganz prima, gespielt hat er eh kaum noch, weil er nicht mehr so ganz gelenkig ist.
Kurz vor Weihnachten fiel es uns dann verstärkt auf.
Fressen, welches vor ihm lag, ignorierte er, der Gang wurde immer unsicherer und er machte zwar keinen kranken Eindruck, aber irgendetwas stimmte nicht.
IMMER schaute er mit großen Augen und dann war es klar, die Augen veränderten sich bei Lichteinfall nicht mehr, keine Reaktion :0(

Bei unserer TÄ waren wir noch nicht, sie ist erst nächsten Montag wieder da. Doch ich glaube, zu ändern ist da wohl nicht mehr viel, oder was meint ihr ?

Hat jemand Erfahrungen mit blinden Katzen ? Was müssen wir besonders beachten ? Keine Möbel groß umstellen und so, ist klar...im Sommer wollen wir umziehen *grusel*

Jetzt haben wir einen Kater, mit dem wir sprechen müssen, damit er uns versteht und einen, mit dem wir an sich nicht zu reden brauchen, weil er uns eh nicht hört....och Menno....

Ist ein bisschen wirr, aber ich bin auch durcheinander...

GinaGlückskatze
30.12.2003, 14:33
mösch Dörte,

ich kann dir zwar nicht helfen, aber eine dicke Trostpfote rüberreichen (man bräuchte hier einen Trostsmilie)....:0(

Laß noch nicht alle Hoffnung fahren - manche Augenerkrankungen können heutzutage erfolgreich behandelt werden - vielleicht habt ihr ja Glück. Bildheit kann ja so viele Ursachen haben - von Zucker bis Grauem Star ist alles drin. Und einiges davon kann mit Medikamenten behandelt werden oder ggf. auch operiert werden.

Selbst wenn er blind bleiben sollte, ist dies für eine Katze durchaus "lebbar". Er kann sich noch mit Nase, Haaren und Gehör orientieren. Halt in der Wohnung und dann sollte nicht dauernd was umgestellt werden.

Also, Mut behalten und viel Glück :cu: :cu:

admin
30.12.2003, 14:53
@Merline,
es tut mir leid zu lesen, daß nun auch Ihr Barny Kummer bereitet.
Erblindung im Alter kann eine ganze Reihe von Ursachen schwerer und weniger schwerer Natur haben, so daß eine gründliche Untersuchung der Augen, aber auch des ganzen Tieres (Labor, EKG) anzuraten ist.

Differentialdiagnostisch ist vor allem an folgende Punkte zu denken:
- Glaukom

Durch stark erhöhten Kammerwasserdruck kommt es zu einer Schädigung oder Ablösung der Netzhaut und somit zu einer irreversiblen Erblindung

- Bluthochdruck kann ebenfalls zu Problemen führen

- Linsentrübung (Katarakt) beeinträchtigt die Sehkraft

- Diabetes führt unbehandelt zu Netzhautablösungen

Lassen Sie Barny also schnellstens untersuchen, um evtl. noch etwas retten zu können oder Schlimmeres zu verhindern.
Alles Gute!
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Merline
30.12.2003, 15:27
Vielen Dank für die schnellen Antworten und den Trost !

Ich werd noch versuchen, einen Termin zu kriegen, leider ist das wegen der Feiertage sehr schwer, sollte es nicht klappen, bin ich gleich am Montag bei der TÄ.
Hoffentlich ist es etwas, das sich behandelt lässt, obwohl ich nicht weiss, ob der Süsse eine evtl. OP überstehen würde...

Hach, *seufz*

Prinzess Lina
30.12.2003, 15:27
Liebe Dörte,

ich möchte Kirstens Mail noch ergänzen, um folgende Gedanken :
a) Verdauungsstörungen > Leberfunktionsstörungen > Augenfunktionsstörungen
b) unbedingt abklären lassen, was genau passiert ist, denn bspw. eine unbehandelte Netzhautablösung kann böse Folgen haben - der Augapfel schrumpfe, in Folge entstünden unsägliche Schmerzen, woraufhin das Auge entfernt müsse ( so zumindest die Auskunft von 'Augenspezialisten' )

Enya
30.12.2003, 18:21
Hallo Dörte, ach menno.:0(
Ich kann euch leider von hier aus nur mal trösten.

Vielleicht gibt es ja noch einen Hoffnungsschimmer und man kann es behandeln.

* Daumen drück, ganz feste!*

UschiW
30.12.2003, 18:31
Hallo Dörte,

das hört sich ja schlimm an. Aber vielleicht ist noch nichts verloren. Eine gründliche Untersuchung bringt wenigstens Klarheit.

Mich schocken solche Berichte immer, da ich ja auch eine "Oma" zuhause habe. Gottseidank erfreut sie sich bester Gesundheit, aber das kann sich ja schnell ändern.

Ich hoffe, dass es nicht so schlimm ist, wie es sich jetzt anhört.
Und dann bleibt halt, das Beste draus zu machen. Katzen kommen mit solchen Behinderungen relativ gut klar.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall ganz viel Glück.

Renate W.
30.12.2003, 18:43
Hallo Dörte,

ich hoffe mit dir, dass Barny behandelt werden kann. :0( :0(

Bima
30.12.2003, 19:04
Hallo Dörte,

auch von uns (Thomas und Sabine) auf diesem Wege ganz liebe Gedanken. Hoffentlich geht es Barny bald wieder besser.

Konntest Du noch einen Tierarzttermin bekommen?

Generell war unser Umzug mit Katzen kein Problem, aber mit einem tauben und einem blinden Kater wäre es sicherlich nicht so einfach. Da müsstet Ihr Euch "neben" dem Umzugsstress schon ganz dolle um die Beiden kümmern:( , was Euch aber SICHER gelingen wird. Kopf hoch!!!

BineXX
30.12.2003, 19:09
Hallo Dörte, ich kann Dir zwar keine Tipps geben sondern nur in den Arm nehmen und trösten.
Vielleicht lässt sich ja noch etwas retten. Ich drück mal alle Daumen. Aber ich bin sicher, auch wenn es schwer ist, Ihr schafft das. Gottseidank hat Barny Euch als Dosis.

Merline
30.12.2003, 19:27
Ihr seid so furchtbar lieb *alleumknuddel*

Unsere TÄ hat sich noch Zeit für uns genommen, so ein Glück.
Leider konnte sie so auf Anhieb nicht viel sagen, sie hat Barny Blut abgenommen, morgen bekommen wir das Ergebnis. Ausserdem hat sie uns an ein Augenspezialistin in Northeim (ca. 30 km entfernt) "überwiesen", da kriegen wir leider erst nächste Woche einen Termin.
Feststellen konnte sie, dass sein Blutdruck wohl wirklich recht hoch ist und sein Herz in einer recht hohen Frequenz schlägt, ist bei ihm immer schwer zu hören, weil er immer wie ein Uhrwerk schnurrt, wenn er beim TA ist.
Bei der Augenuntersuchung schien es, so sagt sie, dass die Netzhaut tatsächlich einen Schaden hat, aber sie ist auf dem Gebiet nicht so sehr bewandert und deshalb fahren wir gleich Montag (wenn möglich) zu der Spezialistin.
Schmerzen hat er offensichtlich (noch) keine, hoffentlich ist noch alles zu retten !!

Der arme Kerl, als er wieder in die Wohnung kam, war total desorientiert und musste erstmal ganz vorsichtig testen, wo er eigentlich ist.
Aber er hat schon gefressen und trinkt auch, das ist ein gutes Zeichen.
Aktuell können wir leider nicht viel machen, wir warten ab. Ich berichte morgen, was die Blutuntersuchung ergab, vielleicht gibts schon Medis. *hoff*

Ganz lieben Dank nochmal an Sie, Frau Dr. Thorstensen, durch Ihre Antwort konnte ich ganz gezielt Fragen stellen.

admin
30.12.2003, 20:45
Guten abend Merline,
wenn es sich um ein Glaukom und hohen Druck handelt, muss sofort!!! etwas unternommen werden, da sonst die Netzhaut zerstört ist.
Barny muss dann umgehend mit einem sog.
osmotischen Diuretikum behandelt werden, wodurch die Kammerwassermenge reduziert und so der Druck gemindert wird. Zusätzlich wird ein Carboanhydrasehemmer, wie z.B. Azopt gegeben. Carboanhydrasehemmer hemmen die tubuläre Rückresorption von Natrium- u. Bicarbonationen in der Niere und vermindern somit die Bildung Bicarbonat-haltigen Kammerwassers.

Bei hohem Blutdruck sollte man versuchen diesen mittels Weitstellung der gefäße wie z.B. einem ACE-Hemmer den Druck zu mildern. Das wirkt sich auch positiv auf die Nierentätigkeit aus, die bei so betagten Katzen oft ein Problem darstellt.

Der Termin beim Apezialisten nächste Woche ist viel zu spät. Sehen Sie zu, dass am besten noch morgen ein Termin eingeschoben werden kann!!! Das ist ganz wichtig.


Ich drücke die Daumen! ;)
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

astrid219
30.12.2003, 20:48
Hallo Dörte
Ich knuddel dich auch ganz doll zum Trost.

BineXX
30.12.2003, 22:54
Dörte, gibts bei Euch in der Nähe keine Tierklinik ? Da kann man doch auch als Notfall kommen. Allerdings wäre ein Augenspezialist wirklich besser.
Ich würde da unbedingt nochmal Druck machen wie Fr. Thorstensen geschrieben hat.
Viel Glück

Merline
31.12.2003, 15:35
Jetzt hab ich einen ewig langen Text geschrieben und mein Rechner hat ihn gefressen *grummel*

Also nochmal in Kürze:
Ein Glaukom ist es nicht, das hat uns die TÄ und auch die Tierklinik bestätigt.
Die Blutwerte sind völlig in Ordnung, daraus ist nicht abzuleiten, was die Ursache der Erblindung sein könnte. An sich müsste Barny top gesund sein...
Wegen des Blutdrucks wurde uns gesagt, dass es schwierig sei, festzustellen, was zu hoch sei und was nicht, weil die Geräte und die Vergleichswerte fehlen würden...
Die Augenspezialistin hab ich eben nach ewigen Versuchen erreicht, sie hat leider keine Zeit mehr, aber am Freitag können wir hinfahren, ich hoffe, es ist dann noch nicht zu spät....

In der TK haben sie uns noch gesagt, dass es bei Katzen "spontan" zu Netzhautablösungen kommen könne...damit können wir allerdings auch nicht viel anfangen....

Ich danke Euch allen fürs Zuhören und Daumendrücken und wünsche Euch einen guten Rutsch und ein möglichst sorgenfreies Neues Jahr !!!

TINA3
01.01.2004, 15:09
Hallo Dörte

erst einmal hoffe ich das ihr gut ins neue Jahr gerutscht seit und wünsche euch für 2004 alles erdenklich Gute.
Wir drücken dir alle Daumen und Pfötchen das mit Barny alles wieder gut wird.

Liebe Grüsse
Tina und ihre 6 Racker die dich mal ganz fest in den Arm nehmen.

Miez
01.01.2004, 17:06
Die Netzhautablösung kommt soweit ich weiß von dem Überdruck der durch den Bluthochdruck entstehen kann.

Bei ner Katze von ner Freundin war das auch, die hatte eine so starke Schilddrüsenüberfunktion dass sie sich fürchterlich aufgeregt hat, der Bltdruck total hoch war und sie Luft geschluckt hat, bei der drohten sich die Netzhäute auch abzulösen.

Merline
02.01.2004, 12:08
Wir waren nun bei der Augenspezialistin.
Und es könnte kaum schlimmer sein :0(
Die Netzhaut auf beiden Augen lösst sich ab.
Wir hätten viel eher hingehen müssen und machen uns nun natürlich Vorwürfe.
Hätten wir es eher bemerken können ?
Waren wir nicht aufmerksam genug ?
Ach Menno, es nutzt ja nichts, aber vor drei oder vier Wochen hätte es recht schnell behandelt werden können und nun stehen die Chancen sehr schlecht. Sie meinte, dass evtl. ein Auge noch zu retten sei, dass er damit zumindest wieder sehen könnte.

Er bekommt nun hohe Gaben Cortison und zur Senkung des Blutdrucks und Anregung der Nierentätigkeit "Prilium", ein Herzmittel.

In der Tierklinik sagten sie uns, da kann man nichts machen und es bliebe nur eine OP. Ob nun zwei Tage einen Unterschied gemacht hätten, kann ich nicht beurteilen, aber wenn die dort gleich was unternommen hätten ??
Ich weiss schon, warum ich da nicht mehr gern hingehe *rumgrummel*

Nun sehen wir mal zu, dass der Süsse genügend Kräfte mobilisiert, um mit der Situation fertig zu werden und vielleicht wieder ein wenig sehen zu können.

Hat jemand noch eine Idee, was wir ausserdem tun könnten ?

GinaGlückskatze
02.01.2004, 13:07
Hallo Dörte,

das ist ja nicht schön zu hören :( Hoffentlich helfen die Medis, mit einem funktionierenden Auge wäre ja schon mal viel gewonnen... alles Gute euch weiterhin :cu: :cu:

BineXX
02.01.2004, 13:23
In der Humanmedizin kann man die Augen dann lasern und sozusagen die Netzhaut wieder "festschweissen". Kann man das in der Tiermedizin nicht ?? Müsste doch auch gehen.
Frau Dr. Thostensen ????

Vielleicht frägst Du mal in verschiedenen grossen Tierkliniken nach. Vielleicht wird das in Zürich oder München gemacht ?

MartinaL
02.01.2004, 13:50
Hallo Dörte,
erst einmal tut es mir furchtbar leid, was euch da passiert ist.
Macht euch aber bitte, bitte keine Vorwürfe. Schließlich sind wir alle keine Hellseher und ihr seht ja, dass auch die Mediziner nicht gleich wussten, was los ist.
Falls es ganz schlimm kommt - wie bei allen Behinderungen wird Barny damit zurecht kommen, denn er ist eine Katze - und die sind ja extrem anpassungsfähig. Eine Bekannte von mir hat eine blinde Katze, die erheblich besser drauf ist, als der sehende Kater - im Gegenteil, der bekommt von der blinden Mimi ständig eine auf die Rübe. Mimi liebt den Balkon und fängt sogar Fliegen, sie hat enorm Spaß am Leben und ist enorm quirlig.
Weitere Bekannte von uns haben einen blinden Kater, der auch erst im Alter erblindete. Er hat Freigang, fängt sogar Ratten und geht auf dem Dach des Kaninchenstalls spazieren.

Falls ein Auge noch zu retten ist:
Wir haben einen einäugigen Kater. Mickey hat sein Auge bei einem Unfall verloren. Ich möchte fast sagen, dass das Leben mit einem Auge schwieriger ist, als das ohne jedes Sehvermögen. Mickey schätzt recht oft Abstände und Entfernungen falsch ein und sieht auch Dinge direkt vor seiner Nase recht schlecht. Aber es wird besser und besser. Und abgesehen davon ist er der friedlichste, liebste und zufriedenste Kater der Welt - er hat sichtlich Freude am Leben.
Wir haben ihn von der Tiehrhilfe übernommen - dort wollte man ihn schon einschläfern lassen, weil sein Zustand nach dem Unfall und der Entfernung des Auges so schlecht war und er sich nicht gerade halten konnte.
Mickey macht übrigens immer einen Entwicklungssprung, wenn er in der KAtzenpension war. Offensichtlich ist die Orientierung an anderen Miezen für ihn ungeheuer wichtig. Da ihr ja mehrere Katzen habt, ist das bei euch doch in Ordnung.

Ich weiß, dass das alles schlimm für euch ist und ich drücke fest die Daumen, dass noch etwas zu retten ist - aber wenn das nicht der Fall ist: Das Leben wird für Barny weitergehen und er wird trotzdem gut leben können. Das wollte ich euch nur sagen!
LG
Martina

Bluecat
02.01.2004, 14:00
Hallo Dörte,

wir drücken sämtliche Daumen/Pfötchen, daß Barney geholfen werden kann............

Sima
02.01.2004, 14:03
Ach Dörte, sowas Blödes....
Aber bitte mach Dir keine Vorwürfe. Wie Martina schon sagte, wir sind alle keine Hellseher !
Ich weiß, daß Du alles tust, um dem kleinen Mann zu helfen und um es so gut wie möglich ausgehen zu lassen.
Ich glaube übrigens auch, daß er mit dieser "Behinderung" nach einer Eingewöhnungszeit gar nicht so schlecht klarkommt ! Aber jetzt drücken wir erst mal ganz fest alle Daumen und Pfoten, daß es irgendwie doch noch klappt und hoffentlich wenigstens ein Auge gerettet werden kann !
Kopf hoch und knuddel Barny ganz lieb...Ihr schafft das schon !

Merline
02.01.2004, 14:20
Vielen vielen Dank für die lieben Worte !!!
Der erste Schock ist ja immer am schlimmsten und wenn man sich erstmal mit dem Gedanken auseinandergesetzt hat, dann gehts so einigermassen wieder.
Es ist schon fasznierend, Barny erkundet die ganze Wohnung neu. Er bewegt sich viel mehr als vorher und tastet nach und nach sein Gebiet ab. Nix mit Liegenbleiben, geht einer in die Küche, er wackelt hinterher.

Vorwürfe machen wir uns irgendwie trotzdem, besonders mein NG, denn ist es überwiegend "sein" Kater ;)
Er meint, er hätte es doch sehen müssen und als ihm die ersten Anzeichen aufgefallen sind, reagieren sollen. Er ist da noch schlimmer als ich und gibt sich die "Schuld".
Ich weiss, es ändert nichts und wir geben unser Bestes, dass der alte Mann auch ohne Sehvermögen noch ein tolles Leben hat !!

Auf das Netzhautschweissen haben wir die TÄ angesprochen, sie meinte, es wäre schon möglich, aber nur wenn die Ablösung nicht zu weit fortgeschritten sei. Also wenn Risse da wären, sie könnten wohl "repariert" werden, doch dazu ist es schon zu spät, der Prozess ist schon zu weit und im Moment gilt es ihn aufzuhalten und eventuell zu erreichen, dass sich die Netzhaut wieder "anlegt".

Dass die anderen Katzen da sind, ist tatsächlich ein enormer Vorteil.
Kimba kümmert sich ganz rührend um Barny, er guckt immer wie es ihm geht und legt sich vor ihn. So, als wolle er sagen: "wir zwei müssen doch zusammenhalten".
Merlin versucht allerdings die Situation auszunutzen und macht wieder einen auf Macho, aber Barny wehrt sich, das finde ich ultrastark !!!

Wieder einmal bin ich begeistert und ziemlich gerührt, dass Ihr alle so lieb seid !!
Barny bedankt sich für die Knuddelei und schickt allen ein ganz liebes *Schnurr* !

eis
02.01.2004, 23:50
Liebe Dörte,

ich weiß, was ihr da gerade mitmacht. Unser Opi Tiger erblindet ja auch zusehends. Und wir können nichts für ihn tun. Er lebt aber ganz gut damit. Allerdings habe ich schon einige Tage gebraucht, um mich an seine Riesenpupillen zu gewöhnen. Der Rest meiner Rasselbande ist aber auch ganz lieb zu ihm. Bei Opi war es schon zu spät, als er zu uns kam (er war der Notfall aus dem Altersheim). Allerdings sind bei ihm deshalb keine Schmerzen zu befürchten. Er hatte es schon besonders schwer, aus der gewohnten Umgebung zu fremden Menschen und einer 24-pfotigen Meute. Aber er hat es super gemeistert. Er kommt, wenn ich auf dem Sofa sitze, auf meinen Schoß gesprungen und ist ein sehr lieber und zufriedener alter Kater.

Für Barny alles Gute und gute Besserung. Knuddel deine Süssen mal lieb von mir.

Liebe Grüße
Eva und ihre Katzerei

Mullemiez
02.01.2004, 23:59
Liebe Dörte,
das macht doch unser Forum aus, dass wir zusammen halten und uns auch gegenseitig beistehen, gerade in so schwierigen Situationen.
Knuddel deine Süßen mal ganz lieb von mir und ich wünsche dir natürlich auch alle Liebe und Gute und vor allen Dingen Gesundheit für deinen Barny.:cu:

MartinaL
09.01.2004, 07:46
Hallo Dörte,
wollte nur mal nachfragen, wie es Barny geht. Hat sich etwas Neues ergeben?
LG
Martina

chaoscats
09.01.2004, 09:50
Ja, was macht Barny??
Unsere Peggy hat auch erhöhten Augendruck, unser TA hats aber rechtzeitig erkannt und nun bekommt sie Timol Tropfen. Noch mal Glück gehabt...:rolleyes:
Ich hab auch immer Angst, dass es trotzdem noch passieren kann. Nächste Woche will er nochmal kontrollieren kommen.

admin
09.01.2004, 16:42
@Merline,
gut, daß Sie auf einen früheren Termin bestanden haben! Bei Augenproblemen zählt wirklich jede Minute!

Wie geht es Barny denn zwischenzeitlich. Hat die Behandlung zumindest auf einem Auge einen Teil der Sehkraft erhalten können?
Ich stimme der Kollegin zu, die Barny eine OP mit fraglichem Ausgang ersparen will. Wichtig ist nun organsiche Folgen von ihm fern zu halten und die Hypertonie zu behandeln.
Bei reiner Wohnungshaltung kann er mit der Blindheit gut zurecht kommen und ein ruhiges "Rentnerdasein" führen.

beachten Sie aber, daß veränderungen in der Wohnung ihn nun sehr verstören können, wshalb Sie von größeren "Umstellaktionen" etc absehen sollte so lange er bei Ihnen ist.

Alles Gute, es wird schon werden! ;)
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Merline
20.01.2004, 15:28
Hallo, ich habs leider nicht geschafft, früher wieder reinzuschauen...
Leider hat sich die Netzhaut bei Barny nicht wieder anlegen können :0(
Er ist also auf beiden Augen blind und tappert noch ein wenig ziellos durch die Wohnung, es ist ganz furchtbar, ihn so zu sehen.
Doch ich glaube, er kommt damit trotz allem ganz gut zurecht, wenn es Futter gibt, ist er ganz der Alte ;)

Gegen den Bluthochdruck und zur Vermeidung der Erhöhung des Augeninnendrucks bekommt er nun jeden Tag ein Mittel (Prilium heisst es) und weiterhin alle zwei Tage eine halbe Cortisontablette.
Aufpassen müssen wir nun, dass sich nicht zusätzlich ein Glaukom entwickelt, wir untersuchen täglich sein Augen, ob sich unnormale Rötungen zeigen...ach der arme Kerl.

Interessant fand ich, was die TÄ gesagt hat und möchte gern mal hören, was Ihr dazu meint.
Im Dezember hatte sie 5-6 Katzenpatienten, die alle Netzhautablösungen hatten und alle waren es Rassekatzen.
In den Vorjahren war es mal eine Katze und nicht mehr.
Ich kam auf die seltsame Idee, dass es Störungen im Elektromagnetfeld der Erde sein könnten, Katzen sollen ja auf sowas empfindlich reagieren...
Kann auch alles Spinnerei sein, aber ich fands schon sehr seltsam...

BineXX
20.01.2004, 19:13
Hallo Dörte,
wirklich schade, dass bei Barney nichts mehr zu machen war. Aber ich denke, er wird sich schnell an die neue Situation anpassen. Katzen sind da ja sehr anpassungsfähig.

Erdmagnetfeld ?? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, das verändert sich ja ganz langsam und ist dazu noch ein natürlicher Effekt. Da würden mir eher Umweltsünden einfallen. Vielleicht müsste man alle TA´s fragen wo es vermehrt auftritt und wo nicht und da mal suchen.
Eventuell Belastungen durch Gifte, Elekrosmog, Abgase etc.
Ich hab leider keine Ahnung welche Sachen das auslösen kann. Da müsste man mal diese TÄ fragen nach den Wohnorten dieser Patienten etc.
Wäre was für Detektive :?: :?:

Renate W.
20.01.2004, 20:32
Hallo Dörte,

es tut mir schrecklich leid, dass Barny nun auch das Augenlicht auf seinem zweiten Auge verloren hat. :0( :0( :0(

Aber ich denke, er wird mit deiner Hilfe und seinem Instinkt diese neue Situation meistern.

Ich habe versucht, mich über Prilium (Wirkstoff Imidapril) zu informieren. Aber leider nicht das gefunden (und wenn gefunden, dann wohl nicht verstanden), was ich gesucht habe.
Ich glaube, dass Barny diesen ACE-Hemmer bis an sein Lebensende bekommen muss - darum mein Nachhaken in diese Richtung. Wie wird Prilium ausgeschieden? - über die Nieren?

Der dazugehörige Link:
http://www.vetline.de/marktplatz/produkt-news/produktdatenbank/tierarznei/193456.htm

Könntest du nicht einmal bei der TÄ nachfragen? Wäre vielleicht auch die Gabe von Fortekor möglich? Fortekor wird nämlich bei Katzen zu 85 % über die Galle ausgeschieden (und die Nieren werden geschont).

Ich kann jetzt natürlich komplett daneben liegen mit meinem Vergleich, das ist mir vollkommen klar. Aber beide Medikamente sind ACE-Hemmer ........
:cu: :cu:

Merline
21.01.2004, 12:25
Hallo Ihr Lieben,
vielen Dank für eure Anteilnahme !!
Ich denke schon, dass er das hinkriegt, wenn nicht noch andere Sachen hinzukommen.

Renate, Du hast recht, ich habe der TÄ zwar gesagt, dass wir auf Barnys Nieren achten müssen, sie hat aber gemeint, es sei in Ordnung, zumal er normale Werte hat.
Doch beim Lesen der Packungsbeilage sind mir schon Zweifel gekommen, weil dort von einer regelmässigen Kontrolle der Nierenwerte geredet wird. Und das kann doch nur heissen, dass die Ausscheidung über die Nieren erfolgt.
Leider kann ich die TÄ heute nicht mehr sprechen (habe gerade angerufen), sie hat heute Operationstag.

Barny macht mir seit heute morgen auch echt Sorgen, er liegt und schnurrt wie ein Motor. Das macht er sonst nie. Es scheint ein Zeichen zu sein, dass es ihm nicht gutgeht.
Ansonsten macht er einen fitten Eindruck, soweit möglich, er frisst und trinkt auch.
Ich werd ihn mal weiter beobachten und mal sehen, was die TÄ sagt, möglicherweise muss ich ihn dann morgen doch einpacken...

chaoscats
21.01.2004, 12:57
Hi, Dörte,

sag mal, Barny ist doch vierzehn, oder??::?:
Dann sind Blutwerte-Kontrollen in Sachen Leber und Nieren vielleicht ohnehin angebracht. Ich lass meine Senioren alle halbe Jahre durchchecken, und nur durch Routine-Check kam raus, dass unsere beiden alten Damen erhöhte Nierenwerte haben...:eek:
Und wenn er frisst und trinkt, würd ich mir erstmal keine Sorgen machen. Ist ja auch ne Umstellung für son alten Herrn, sich ohne Augenlicht zu orientieren. Vielleicht schnurrt er deshalb, um sich zu beruhigen?!?
Ausserdem kann er wahrscheinlich eure Besorgnis spüren und reagiert entsprechend.
Macht euch nicht verrückt!!! Er packt das besser, als ihr glaubt!!

LG
chaoscats

Merline
21.01.2004, 13:14
Der letzte Check war vor ca. einem Monat und da war alles okay.
Für sein Alter hat er erstaunlich gute Werte und das trotz der damals diagnostizierten Nierenprobleme.

Sicher hast du recht und er spürt unsere Besorgnis...
Es ist für ihn und auch für uns noch alles so neu und wir lernen täglich dazu.
Der Unterschied zwischen dem Wirbelwind Kimba und den meistens vor Gesundheit strotzenden Brüdern ist nur so arg krass.

Aber ich bin zuversichtlich, der Dicke packt das schon !!

Renate W.
21.01.2004, 13:52
Original geschrieben von Merline
Renate, Du hast recht, ich habe der TÄ zwar gesagt, dass wir auf Barnys Nieren achten müssen, sie hat aber gemeint, es sei in Ordnung, zumal er normale Werte hat.
Doch beim Lesen der Packungsbeilage sind mir schon Zweifel gekommen, weil dort von einer regelmässigen Kontrolle der Nierenwerte geredet wird. Und das kann doch nur heissen, dass die Ausscheidung über die Nieren erfolgt.
Barny macht mir seit heute morgen auch echt Sorgen, er liegt und schnurrt wie ein Motor. Das macht er sonst nie. Es scheint ein Zeichen zu sein, dass es ihm nicht gutgeht.

Hallo Dörte,

Gott sei Dank sind die Nierenwerte in Ordnung. Nur diese Aussage gefällt mir bei Barny's Alter nicht - es geht ruck/zuck und die Werte sind nicht mehr im Normbereich und das bedeutet, dass 75 % des Nierengewebes irreparabel "zerstört" sind.

Dörte, bitte geh auf meine Homepage. Unter "Krankheiten", "Chronische Niereninsuffizienz" habe ich einen Auszug (nur für die Katze relevant) des Beipackzettels von Fortekor.

Wenn ich davon ausgehe, dass jeder ACE-Hemmer die gleiche Wirkung zeigt (weiß ich aber nicht!!!!), dann steht da (= Fortekor)
"Zu Beginn der Therapie kann es kurzzeitig zu einer Erhöhung der Plasma-Kreatinin-Werte kommen. Dieser Effekt hängt mit der blutdrucksenkenden therapeutischen Wirkung zusammen und ist kein Grund, die Therapie beim Fehlen anderer Symptome abzubrechen."

Das wäre für mich ein Grund, warum Barny heute "ein wenig verändert wirkt" und er sich nicht so wohl fühlt. Müsstest du allerdings auch wieder bei der TÄ hinterfragen.

Bitte ein "dickes" Bussi an Barny weitergeben!!!
:cu: :cu:

Merline
21.01.2004, 14:32
Hallo Renate,

das Bussi hat er gerade bekommen und hat sich sehr darüber gefreut !! :)

Seine Nierenwerte lassen wir regelmässig prüfen (wie gesagt, das letzte Mal vor 4 Wochen) und bisher waren sie *toitoitoi* jedesmal in Ordnung.
Deine Seite habe ich mir schon öfter angesehen, gerade im Hinblick auf die Niereninsuffizienz, Du hast wirklich jede Menge Infos zusammengesammelt, toll, auch wenn der Grund ein sehr trauriger war...
Was meinst Du mit ruck/zuck ? In welchen Abständen sollten die Werte gecheckt werden ?

Der Beipackzettel von Prilium enthält einen solchen Hinweis wie bei Fortekor nicht.
Zudem ist dieses Mittel ein reines Herztherapeutikum und an sich nur für Hunde.
Ich frag die TÄ morgen gleich mal nach Fortekor und ihren Beweggründen Prilium und nicht das zu geben.
Auch wenn das nicht auf dem Zettel steht, vielleicht ist es ja der Grund. Mal sehen, wie er sich benimmt, wenn mein NG heimkommt, da steht er meist sofort auf der Matte und will Gurke :)
Sollte das mal nicht der Fall sein, besteht wirklich Anlass zur Sorge....
Ich werde auf jeden Fall weiterberichten !

Renate W.
21.01.2004, 15:28
Hallo Dörte,

ich vergaß komplett, dass ich mich in einem deutschen Forum bewege und der Ausdruck "ruck/zuck" da nicht gebräuchlich ist. :D :D "Ruck/zuck" könnte man als "sehr rasch" bezeichnen.

Da jede Blutabnahme (Kontrolle der Nierenwerte) Stress bedeutet, würde ich meinen, zur Früherkennung könnte man auch einen Urintest machen lassen (siehst du, habe ich auch nicht gemacht und nicht gewusst - jetzt weiß ich es, leider etwas spät).

Ich habe beim Beipackzettel für Fortekor nur die für die chronische Niereninsuffizienz der Katze wichtigen Hinweise eingestellt und dir nichts Näheres berichtet. Aber Fortekor wird schon seit Jahren für die Herzinsuffizienz des Hundes verwendet. Wenn ich mich recht erinnere, dann war es im Jahr 2002, als dieses Medikament auch zur Behandlung der chronischen Niereninsuffizienz der Katze zugelassen wurde.

Darum gab ich dir auch den Hinweis, wenn diese beiden ACE-Hemmer wirklich die gleiche Wirkung haben (aber da musst du nachfragen), würde ich Fortekor bevorzugen, weil es eben zu 85 % über die Galle ausgeschieden wird und damit die Nieren nicht belastet werden.
:cu: :cu:

Merline
22.01.2004, 12:00
Hihi, doch doch, ich hab ruck/zuck verstanden, wollte nur wissen, wie schnell das ist ;)
Heute war ich ruck/zuck ( :) ) bei der TÄ, weil mir doch alles keine Ruhe gelassen hat und der Dicke immer noch etwas apathisch war.
Es ist alles soweit wie möglich in Ordnung, er hat keine Schmerzen, der Augendruck ist nicht erhöht *aufatme*
Und was das Prilium betrifft habe ich natürlich gleich nachgefragt.
Unsere TÄ hält es für besser als Fortekor, weil es zum einen besser dosierbar ist und weil es zusätzlich die Nierentätigkeit anregt.
Sie sagte sehr deutlich, dass sie es gerade bei Katzen mit Niereninsuffizienz gibt, weil es diesen positiven Nebeneffekt hat.
Es ist nicht für Katzen, sondern nur für Hunde deklariert, aber sie hat nur gute Erfahrungen, auch bei Katzen, damit gemacht und rät uns, es auf alle Fälle weiterzugeben !

In vier Wochen werden wir die Nierenwerte erneut überprüfen lassen und ich hoffe, dass es dann immer noch so gut aussieht.

Seine Apathie ist wohl dadurch begründet, dass er sich momentan nicht wohl in seiner Haut fühlt und noch gar nicht so recht weiss, wie er mit seiner Blindheit umgehen soll.
Auf alle Fälle war er auf der Fahrt sehr aufmerksam und munter, ich glaube, ich sollte ihn doch öfter umherkutschieren ;)

Renate W.
22.01.2004, 13:27
Hallo Dörte,

.... hihi, das war dann ein Mißverständnis. Ich habe schon von Fällen gehört, deren Nierenwerte in Ordnung waren und einen Monat später nicht mehr ...... aber einen Zeitpunkt anzugeben, wäre unseriös .........

Die Frage "Prilium : Fortekor" ist für mich äußerst interessant - da bleibe ich dran (ich denke, da werden wohl wieder Ärzte von mir gelöchert :D :D ).

Bezüglich der Dosierung verstehe ich das auch nicht ganz. Bei Fortekor bekommt eine Katze von 2,5 kg - 5 kg die gleiche Dosis (oder 5 - 10 kg eben die doppelte Dosis). :?: :?: :confused: :confused: Dosisanpassungen sind nicht notwendig.

Das "Anregen der Nierentätigkeit" ist für mich auch noch zu klären. Ach, wäre doch unsere Frau Doc schon wieder zurück.

Prilium, Vasotop (beide nur für Hunde zugelassen), Fortekor (für Hunde und Katzen zugelassen), wie sie auch heißen mögen, diese ACE-Hemmer - das Wichtigste ist, Barny bekommt das für ihn beste Mittel.

Aber jetzt zu Barny:
Gott sei dank, ist alles in Ordnung *seufz*.

Barny, Schätzchen, du fährst jetzt öfter mit dem Auto spazieren - da geht es dir gut. :D :D

Man muss sich vorstellen, wenn man den größten Teil seines Lebens gesehen hat und dann auf einmal Dunkelheit ....... sicher ist er komplett irritiert und muss sich erst mit dieser neuen Situation abfinden und damit zurecht kommen ......
:cu: :cu: :cu:

Merline
29.01.2004, 09:44
Ach Leute, der Dicke tut mir so leid.
Ich konnte noch nicht wieder schreiben, weil mein Rechner seit einiger Zeit beschlossen hat, mich nicht mehr online gehen zu lassen.

Letzten Sonntag sind wir wieder bei der TÄ gewesen, Barny war auf einmal total schlapp und hat die Augen nicht mehr aufgemacht, wir haben schon mit dem Schlimmsten gerechnet.
Nach einer Vitaminspritze und der Diagnose "Magen-Darminfekt"+ AB-Gabe war er nach einer Stunde wieder der Alte.

Ich hab ihm gesagt, dass er doch jetzt nicht aufgeben soll, wir würden das gemeinsam schon schaffen !!

Doch wann merken wir, dass er nicht mehr mag ? Wo ist der Punkt, an dem er wirklich leidet ?

Merlin nutzt seine Schwäche weidlich aus und ich glaub, er verprügelt ihn, wenn wir nicht da sind.
Das tut Barnys Gemütszustand natürlich auch nicht gut und er zieht sich immer mehr zurück.
Seit neuestem will er immer raus auf den Flur und sobald die Wohnungstür auf ist, macht er sich auf Wanderschaft. Er kommt nicht weit, aber es gibt uns zu denken.

Etwas Lustiges gibt es auch noch zu berichten.
Am Montag waren wir nochmal zur Kontrolle bei der TÄ und Kimba wollte Barny unbedingt begleiten, er war aus dem Kennel nicht rauszukriegen. Da haben wir ihn einfach mitgenommen... :)

chaoscats
29.01.2004, 10:08
Hi, Dörte,

och nee, das sind ja keine sehr schönen Neuigkeiten...:(
Der Sausack Merlin ist da leider wie unser Herrmann, der nützt das auch so schamlos aus, wenn eine(r) sich nicht mehr so wehren kann. Sobald ich das aber mitkriege, gibts Zunder, denn das lasse ich nicht durchgehen!!!:eek: :sn:
Die Minka bleibt auch deswegen in Uwes Arbeitszimmer, da hat sie Klo, Futter und Wasser, wenn wir nicht da sind. Pablo und Peggy dazu klappt gut, aber alle andern fliegen dann raus. So haben wir unter Kontrolle, dass Herrmann die arme Alte nicht durch die Gegend hetzt...:mad:

Das ist schon übel. Aber wenn Barny merkt, dass ihr auf seiner Seite seid und ihm den Rücken stärkt, und Merlin begreift, dass er ein grosses Tabu gebrochen hat, kriegt ihr das in den Griff. Gelegentliche Ausfälle muss man so hinnehmen, aber grundsätzlich werden wir zu Furien, wenn sich in unserem Beisein so ein Oldie-Mobbing abspielt. Das haben ALLE begriffen...:p

Sima
29.01.2004, 10:11
Ach Dörte,
der arme Barny:( Es muß schlimm für Dich sein, alles mitanzusehen und ihm nicht richtig helfen zu können. Wobei Du Dich ja echt lieb kümmerst und alles tust, was in Deiner Macht steht.
Daß ausgerechnet er dann auch noch so Dinge wie Magen-Darm-Infekte abkriegt ist echt nicht fair...
Den richtigen Moment zu erkennen ist einerseits sehr schwer, andererseits auch wieder nicht. Wenn Du fragst, wie Du ihn erkennen kannst, ist er definitiv noch nicht da ! Dann würdest Du nämlich nicht mehr fragen, dann weiß Du es einfach. So ging es mir jedenfalls.
Ich kenne Deinen Barny leider nicht und aus der Ferne läßt sich sowas immer sehr schwer beurteilen. Aber vielleicht rappelt er sich ja doch wieder hoch und lernt, mit der Behinderung besser klar zu kommen. Momentan macht ihm das alles wohl noch arg zu schaffen. Aber ist das nicht oft so, bei Krankheiten...daß man schlimme (oft lange) Phasen hat, auf die dann aber oft auch bessere folgen und man irgendwann über den Berg ist....
Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, daß Barny diesen Berg schafft !
Daß Merlin ihn piesakt ist natürlich ziemlich blöd...irgendwie trennen während Eurer Abwesenheit geht nicht...?

Ich wünsch dem kleinen Mann ganz viel Kraft, und Dir natürlich auch !!

Merline
29.01.2004, 10:30
Ich danke euch, ihr seid so lieb !!

Merlin ist echt ein Sausack, aber trennen ist leider nicht möglich.
Die können nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander.
Sobald wir versuchen, eine räumliche Trennung mit geschlossenen Türen zu versuchen, müssen a) die Türen dran glauben und b) will Barny nicht ausgeschlossen werden, er will dann doch immer wieder hin.

Der Chefkater kriegt schon immer Stoff, besonders vom NG, der macht ihm echt die Hölle heiss.
Mobbing triffts aber echt, das hat Merlin drauf !! Doch glücklicherweise ist Kimba da, der zeigt ihm immer, wo der Hammer hängt :D

Barny muss es einfach noch ein paar Jahre schaffen, er hat schon soviel durchgestanden, das kriegt er auch noch hin *hoff*
Doch wenn so ein armes Wurm so traurig dreinschaut und den Kopf hängen lässt, dann kommen einem Gedanken...*seufz*

chaoscats
29.01.2004, 10:51
Original geschrieben von Merline

Doch wenn so ein armes Wurm so traurig dreinschaut und den Kopf hängen lässt, dann kommen einem Gedanken...*seufz*

Ach Dörte...:( :rolleyes: WEM sagst du das...
ich pack mir dann immer den Gepiesackten und trage ihn ne Runde durch die Gegend zum Trost, das bringt auf andere Gedanken!!:D ;)
Ich hab auch schon an Bachblüten gedacht (schrieb ich das schon??:?: :confused: ), die könnten a) Barny helfen, mit seiner neuen Situation klarzukommen und b) ihn gelassener gegenüber Merlin zu werden. Das dauert zwar teilweise etwas, bis die greifen, aber einen Versuch ist es doch wert??

Miez
29.01.2004, 22:37
Hatten die immer schon Probleme miteinander ?

Oder ist dass neu seit Barny blind ist ??

Dann kann es nämlich dran liegen dass die anderen das nicht verstehen und der veränderte Barny ihnen fremd ist.

Der bewegt sich ja jetzt aus Mitkatzen-Sicht völlig anders, guckt anders, reagiert anders.....

Das gibt sich dann wieder.

Als ich mit der Lissy beim letzten mal beim TA war bekam sie vorher ne Beruhigungstablette.
Als ich mit ihr wieder kam war sie noch bis zum nächsten Mittag torkelig und benommen.
Die anderen beiden haben in der Zeit ständig versucht sie zu hauen, weil sie ihnen so komisch und fremd vorkam.

Kümmer dich mal bevorzugt um Barny, das bestärkt ihn .
Versuch ihn mal anzuregen auf Geräusche zu hören, vielleicht hinter einem Tischtennisball herzulaufen der über Fliesen kullert und sowas.

Er muss jetzt seine anderen Sinne etwas mehr schärfen lernen.
Katzen können in der vertrauten Umgebung mit ihrer Blindheit gut leben.

Wenn er das merkt und damit zurecht kommt kommen die anderen auch wieder mit ihm zurecht.

Renate W.
30.01.2004, 07:22
Hallo Dörte,

ich hoffe, Barny geht es heute schon besser?

Ich finde es so rührend, wie der taube Kimba seinen nunmehr blinden Freund unterstützt. :0( :0( (er hat ihn zum Tierarzt begleitet). Und außerdem war es sehr gut, denn durch das Begleiten hatten beide den "Tierarztgeruch" und waren so "Verbündete" gegenüber den anderen.

Barny braucht jetzt all deine Kraft und Zuversicht, die sich auf ihn überträgt, um sich zu orientieren. Wie ich schon einmal schrieb, man muss sich einmal vorstellen, dass man 14 Jahre (= 72 Menschenjahre) lang gesehen hat und dann auf einmal völlige Dunkelheit herrscht - auch wenn Tiere sich mit neuen Situationen weit besser zu recht finden, als wir Menschen, ist es doch sehr schwer.

Sag Barny, ich muss oft an ihn denken und schicke ihm Kraft, die neue Situation zu meistern.
:cu: :cu:

Merline
30.01.2004, 09:32
Leider geht es ihm nicht besser, es wird immer schlimmer :0( :0(

Gestern hat er sich in einem der KaKlos zusammengerollt und wollte da gar nicht mehr raus.
Er läuft kaum noch und will nicht mehr fressen und trinken.
Jetzt liegt er im Bad unter der Toilette und reagiert nur noch mit den Ohren.
Ich hab ihm schon Wasser mit einer Spritze gegeben, denn er muss ja zumindest etwas Flüssigkeit bekommen.

Barny zieht sich nun völlig zurück, ist das ein Zeichen ?

Umhergetragen werden hasst er wie die Pest, auf den Arm nehmen war noch nie sein Ding. Er hängt dann immer wie ein nasser Sack und will nur runter.

Ja, die Probleme mit Merlin hatte er schon immer, das ist leider kein zeitweiliges Problem. Merlin sieht ihn als Konkurrenz um die Aufmerksamkeit meines NGs, der ist Barny nämlich total verfallen und leidet mehr als der Dicke.

Heute nachmittag fahren wir zur TÄ und werden sehen, was sie sagt. Wenn er tatsächlich nur noch leidet, dann....
Es ist auch nicht nur die Blindheit, er baut seit Weihnachten einfach total ab. Ich weiss nicht mehr, wie ich ihm noch helfen soll.
Wir reden total viel mit ihm und sind auch ständig bei ihm. Ach Barny, was sollen wir nur machen ??

Renate W.
30.01.2004, 10:16
Liebe Dörte,

das Zurückziehen allein würde ich noch nicht als Zeichen sehen. Aber was mich sehr bedrückt ist, dass Barny das Fressen und Trinken eingestellt hat.

Du könntest versuchen, ihm püriertes (und mit warmem Wasser in die richtige Konsistenz gebrachtes) Futter mit einer Einwegspritze (ohne Nadel) ins Mäulchen geben. Manchmal hilft das, dass die Katzen wieder Appetit bekommen.

Du schreibst, dass Barny seit Weihnachten abbaut. Es mag jetzt vielleicht hartherzig von mir klingen, wenn ich schreibe, dass in Perserbüchern das erreichbare Alter einer Perserkatze mit 13-15 Jahren angegeben wird. Es wird immer Ausnahmen geben, die Älter werden, aber für den Großteil der Perser kann man diesen Richtwert nehmen. Ich denke, du verstehst, wie ich diese Sätze meine. Ich will nicht als hartherzig klingen, sondern lediglich als realistisch.

Bei der Entscheidung selbst kann ich dir nicht helfen. Diese kannst du nur gemeinsam mit der Tierärztin treffen. Du kennst Barny am besten.

Noch bin ich nicht am aufgeben und hoffen. Hat Barny vielleicht eine tiefe Depression, aus der man ihm mit einer Bachblütentherapie helfen könnte? Könnte man nicht versuchen, ihm seinen Lebenswillen (wenn doch organisch alles in Ordnung ist) wieder zu geben?
Ist die AB-Behandlung abgeschlossen? Oder vielleicht Homöopathie?

Jetzt löchere ich dich mit Fragen, sorry - aber ich kann mich noch nicht damit abfinden, dass Barny seinen Lebenswillen "nur" durch die Blindheit verloren hat.
:cu: :cu:

Sima
30.01.2004, 11:39
Original geschrieben von Renate W.

aber ich kann mich noch nicht damit abfinden, dass Barny seinen Lebenswillen "nur" durch die Blindheit verloren hat.
:cu: :cu:

das dachte ich auch gerade....aber vielleicht ist das in seinem Alter doch einfach zu viel für ihn gewesen.
Bachblüten würde ich aber auch noch als eine realistische Möglichkeit sehen...die haben schon so viel bewirkt !

Mensch Dörte, in solchen Momenten fühle ich mich immer so ratlos und ihr tut mir so schrecklich leid...was für eine besch...Situation !
Ich drücke Euch weiterhin alle Daumen, daß er sich doch nochmal fängt.

Merline
31.01.2004, 09:45
Wir mussten Barny gestern über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Es wurde von Stunde zu Stunde schlimmer. Er konnte seine Hinterbeinchen nicht mehr bewegen und reagierte auf fast gar nichts mehr.
Laut der TÄ war es wohl ein Tumor, der sich rasend schnell ausgebreitet haben muss. Genaues hätte sie auch nur sagen können, wenn wir eine Autopsie hätten machen lassen.
Aber das wollten wir auf keinen Fall, er hat genug gelitten.

Nun hat er ein Grab im Garten meiner Schwiegereltern, dort befindet sich ein kleiner Privatfriedhof, der allen liebgewonnenen Weggefährten eine letzte Ruhestätte gibt.

Ich hab so sehr gehofft, dass Barny noch länger bei uns bleiben kann, doch es sollte nicht sein.

Renate W.
31.01.2004, 10:18
Liebe Dörte,

Es tut mir unendlich leid und wie immer in solchen Situationen fehlen mir die Worte .........
:0( :0( :0(

Ach Barny, es sollte nicht sein ....... mach's gut auf deiner Reise ins Regenbogenland .......

Unendlich traurige, aber :0( :0(

riekchen60
31.01.2004, 12:52
Liebe Dörte

Ich habe Barney's Geschichte hier still mitverfolgt, um so erschrockener bin ich jetzt.
Es tut mir so leid für Euch.
Mit dem Blindsein hätte er ja gut leben können, aber es war dann wohl doch viel schlimmer.
Ihr habt richtig entschieden, auch wenn's total weh tut.
Fühlt Euch feste gedrückt.

Traurige Grüße :0(

turtles
31.01.2004, 13:50
hallo,

es tut mir so leid. ich hab immer mitgelesen und gehofft.

ich schick euch viel kraft

traurige grüsse
die drei t's :0(

MartinaL
31.01.2004, 14:52
Hallo Dörte,
es tut mir sehr leid, dass Barny es nicht geschafft hat und dass die Sache doch etwas viel Schlimmeres war, als "nur" Blindheit. Das arme Kerlchen! Es ist unfassbar, wie schnell so etwas gehen kann.
Ich hoffe, ihr findet Trost in dem Gedanken, dass er ein langes und gutes Leben hatte!
VG
Martina

BineXX
31.01.2004, 20:18
Ojeehh, das tut mir sooooo leid.
Mir kommen grad die Tränen....
:0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0(
:0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0(

Renate W.
31.01.2004, 20:56
Hallo Dörte,

ich wünsche dir alle Kraft der Welt für die nächste Zeit.

Barny geht es jetzt gut und irgendwann wirst du deinen schönen, stolzen schwarzen Kater wieder sehen .......

Sehr traurige, aber
:0( :0( :0( :0(

chaoscats
02.02.2004, 09:08
Och neeeee....:0( :0( :0( :0(
Ein verd.... Tumor wars, ach so ein Mist...:0(

Dörte, das tut mir sooo leid!!!
Weiss gar nicht, was ich so schreiben soll...
fühl dich mal ganz feste in den Arm genommen - ja?!?