PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : medikamentation ?????



tomundstella
26.12.2003, 23:39
Hilferuf an alle leser!

unser kater Tom(ca8) und unsere katze Stella(3/4) leider wohl unter befall von darmparasiten. dazu bekommen sie das medikament TRISULVET. Tom darüberhinaus wegen seiner blase noch AMINEURIN.
......diese medizin scheint so schei...... zu schmecken, dass es uns unmöglich ist sie zu verabreichen. stella beginnt wie der pavlovche hund zu sabbern und zu würgen bis die tablette wieder raus ist... tom ungefähr das gleiche, wenn er nicht wie gerade eben mir alles vor die füsse kotzt. wir sind am verzweifeln. wir möchten unseren katzen doch gerne helfen, können aber anscheinent die tabletten nicht geben. ich habe schon alles probiert. hat vielleicht irgendjemand erfahrung damit? wir sind echt um jeden rat dankbar..........:confused:

Mucki
27.12.2003, 11:36
Hallo,

habt Ihr schon mal versucht die Tabletten aufzulösen und unter das Futter zu mischen? Fragt aber vorher Euren TA, ob die Tabletten aufgelöst und mit dem Futter gegeben werden dürfen. Wir machen das so wenn die Wurmkur fällig wird. Am besten dann das absolute Lieblingsfutter nehmen, optimal ist es wenn das Futter einen starken Eigenduft hat, falls die Tabletten riechen. Wenn Ihr den ganzen Tag Trockenfutter stehn habt, das Trockenfutter weg stellen, damit sie richtig Hunger haben und die Futterzeit nehmen wenn sie sowieso viel Hunger haben. Bei uns ist das morgen´s.

tomundstella
27.12.2003, 12:41
nee, auf diesen trick fallen die zwei nicht rein....

Flieger
27.12.2003, 13:01
Hallo,

wenn die Tabletten nicht allzu groß sind, könntest du sie zerbröseln und mit ein bisschen Wasser (1 ml) auflösen. Das Ganze mit einer Einmalspritze (ohne Kanüle) aufziehen und ab ins Mäulchen damit. Ist kurz und schmerzlos ;) Lies aber vorher in der Packungsbeilage nach, ob die Tablette aufgelöst werden darf.

Viel Glück
Flieger

Topas
27.12.2003, 17:45
Hallo,

bitte die Tabletten nicht auflösen. Wenn sie als Ganzes schon Speicheln hervorrufen, wird das aufgelöst oder zerbröselt nur noch schlimmer. Frag deinen TA ob er dir einen Tablettengeber besorgen kann. Damit mußt du die Tabl. soweit wie möglich in den Rachen bringen. Sobald sie auf der Zunge landen ist es vorbei. Die Katzen schmecken das bittere Medikament und speicheln, würgen und brechen. Ich hab das bei meinem Kleinen vor kurzem auch durchgemacht, aber ohne diesen Tablettengeber hätte ich keine Chance gehabt. Es dauert zwar ein bißchen bis man den Trick raus hat (Katze am besten auch noch in ein Handtuch wickeln), aber es lohnt sich. Die Tabletten kommen dahin wo sie sollen und den Katzen wird das Speicheln erspart.

Viele Grüße
Topas

tomundstella
28.12.2003, 00:21
....ich hatte mir schon überlegt, ob ich die tabletten mit einem strohhalm in den rachen pusten soll....... die idee mit dem tablettengeber ist cool. wie so ein ding aus? vielleicht kann ich mir ja irgendetwas basteln......:)

Topas
28.12.2003, 10:12
das selbst zu basteln wird wohl etwas schwierig. Frag einfach mal deinen TA danach.

Liebe Grüße
Topas

tomundstella
02.01.2004, 19:50
:wd:
Vielen dank für den "tablettengebertipp".
....nachdem alle andewrn versuche fehlgeschlagen sind und mein kater stationär in der tierklinik ist, wegen seiner nicht besserwerdenden blase.... haben wir nun einen tablettengeber !!!!! jetzt klappt das eingeben der tablettchen fast von ganz alleine.... sie bleiben drin.... und meiner kleinen geht es bestimmt bald wieder gut !!!!!! :cu: