PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wann sitzt ein Kommando



Lea1303
04.07.2002, 10:05
Hallo liebe Hundefreunde,
wir haben eine 14 Wochen allte Boxerhündin. Einige Kommandos klappen schon sehr gut.( Sitz, Sitz und bleib bei Fuß an der Leine, Achten gehen ) Ich habe mit ca. 10 Wochen angefangen PLATZ zu üben. Mit Leckerchen und sanftem Vorziehen der Beine. Das klappte nach einigen Malen auch gut.
Ich habe das Gefühl, dass sie weiß, was PLATZ bedeutet.
Wenn ich aber keine Leckerlis dabei habe, macht sie es nicht. Ist das noch zu früh, ohne Leckerlis zu üben oder ist sie wohl etwas stur und ich muss nur konsequent sein?
Vielen Dank für Eure Antworten

Inge1810
04.07.2002, 13:28
Hallo Lea,
alle Achtung, ist ja schon ne Menge, was Ihr so drauf habt ;) Vergess aber bitte nicht, dass Dein Hund grad mal 3,5 Monate alt ist und nicht das ganze Programm können muß, bis sie 6 Monate alt ist. Mit 6 Monaten fängt man normalerweise erst richtig an zu arbeiten. Vorher nur etwas Grundgehorsam und viiieeelll Spiel, vor allem mit Artgenossen und natürlich Bindung aufbauen. Ich habe seit ein paar Wochen aufgehört, meiner Hündin so viel beizubringen, also eine schöpferische Pause, weil ich Angst hatte, sie zu überfordern. Ich habe in der Welpenspielstunde gemerkt, dass die anderen noch viel weiter zurück sind und bin mir schon etwas doof vorgekommen. Wir machen nur noch das bisher Gelernte zum Vertiefen und das ewig leidige Thema ohne Ziehen an der Leine gehen, mit Ablenkung. Sie jetzt dazu zu zwingen auf Biegen und Brechen Platz zu machen, würde ihr die Freude am lernen nehmen. Lass es locker angehen. Wie hast Du ihr denn gezeigt, was Platz bedeutet?
Grüße

Maggie_HH
04.07.2002, 14:51
ich kann inge nur rechtgeben!!!!
da ich schon seit nem halben jahr einen Hundelehrer bei seiner arbeit begleite, hab ich schon so einiges gesehen...und in der einen Junghundgruppe waren auch 2 Leute mit einem Labrador. Diese Hündin war am Anfang immer besser als alle anderen und die beiden leute haben echt viel mit dem hund gemacht und wollten immer mehr und mehr.....der hundtrainer sagte immer zu ihnen sie sollen es ganz ruhig angehen, da sie noch sehr jung war aber die beide haben nicht auf seinen rat gehört und dann plötzlich hat sie nichts mehr richtig ausgeführt...das hat ein paar wochen gedauert...aber die Überforderung wird irgendwann sichtbar!!!!!! dann war sie die schlechteste im kurs....und die leute kommen jetzt auch nicht mehr zur hundeschule!!!!!!!

ok, das sollte nur eine kleine Geschichte sein, die dir am beispiel zeigt, dass die erziehung eines Hundes nicht von heute auf morgen abgeschlossen ist!!!!!

Juliane

Cockerfreundin
04.07.2002, 19:11
Hallo, Lea!

Ich kann meinen beiden Vorrednerinnen nur beipflichten :) :)
Lass Deinem jungen Hund Zeit, sich zu entwickeln und zu entfalten und verlang mit 14 Wochen nicht zuviel. Freu Dich über das, was er leicht lernt und festige das.

Mit dem "Plaatz" war das bei meinem Cocker Spaniel (jetzt 15 Monate) auch recht langwierig - vor allem der Übergang vom nur auf die mit demLeckerli sich nach unten bewegende Hand hin sich legen (1. Stufe) über Hörzeichen "Plaaatz" + Sichtzeichen (Hand mit Leckerli nach unten/ 2.Stufe) hin zu dem sich legen nur auf Hör- und Sichtzeichen (Hand ohne Leckerli zeigt nach unten).

Letzteres klappt eigentlich erst seit gut 3 Monaten :) :) Dafür aber dann von einem zum anderen Moment dauerhaft. Braucht halt alles seine Zeit :) :)

Was ich Dir gerade beim "Plaatz" empfehlen würde (nur ein persönlicher Tip): wenn Du Dich für die sanfte Methode entscheidest, bleib dabei und misch sie nicht mit dem Runterdrücken! Lieber 500 Mal mit Leckerli und der Hund legt sich, als nach dem 100. Mal Runterdrücken.

Viel Freude noch mit Deinem jungen Spund :)
wünschen Annette + Basti

volker
17.07.2002, 19:27
Hallo Lea!
Ich bin wirklich erstaunt wie schnell dein Hund lernt.
Ich hoffe nur, daß du deinen Hund nicht überforderst.
Ein Kommando sitzt erst ,wenn der Hund es unter allen
denkbaren widrigkeit ausführt oder anderst gesagt
zu 100%.

Gruß Volker

cheroks
24.07.2002, 15:46
Also Stur passt irgendwie nicht. Denn dein Hund verweigert das Komando ja nicht vorsätzlicht. Aber sie findet es aus irgendeinem Grund nicht gut. Vielleicht macht es ihr auch einfach keinen Spass. Wenn sie so früh lernt weil es ihr Spass macht zu gehorchen, kann man das auch ruhig fördern z.B durch motivieren. Aber es muss für einen Welpen in erster Linie lustig sein. Wenn man das schafft, ist es sehr einfach einen solchen Hund zu erziehen. Konsequenz in diesem Alter beeinflusst den Ton in dem man ein Leben lang mit seinem Hund spricht.
Man kann die Kommandos an günstigen Zeitpunkten üben, damit der Erfolg sicherer ist. z.B.
immer wieder ins Spaziergehritual eingeflechten z.B. der Hund ist gerade nicht besonders interressiert an irgendwas, bummelt so umher und du machst ihn freundlich auf dich aufmerksam durch rufen des Namens. Hast du seine Aufmerksamkeit, spiel Kommandos üben, wenn Loben allein nicht reicht, mit Leckerli. So bald er durch irgendetwas abgelenkt ist, hat es allerdings wenig Sinn. Auch zu Hause kann man Komandos üben spielen. Erstens erhält er Zuwendung und Aufmerksamkeit und es muss ihm Spass machen
Toll wenn du so einen Hund hast, dann bleiben dir einige Schwierigkeiten erspart