PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Operation oder Krallen ziehen???



Brezel
20.12.2003, 20:33
Nein, bitte keinen Tobsuchtsanfall kriegen!
Ich will meinem Kater natürlich NICHT die Krallen ziehen lassen!
Allerdings ringe ich mit einer schwierigen Entscheidung und wollte `mal Eure Meinung hören:

wie Ihr vielleicht wisst, sind alle unsere Tiere chronisch krank und/oder behindert - darum sind sie ja hier.

Unser Kater Samson hat eine verkrüppelte Vorderpfote, d.h, er hat keine 4 Ballen vorn, sondern nur einen großen - das ist halt ein Geburtsfehler.
Leider hat er aber vorne 4 Krallen und die wachsen durch die Missbildung kreuz und quer übereinander. Bislang hat ihm dies keine Schwierigkeiten bereitet, aber seit ein paar Wochen ist es ständig entzündet und bereitet ihm auch Schmerzen. Das Hauptproblem ist halt, dass er sich zwischen den Krallen nicht sauber halten kann. Da er aber auf seinen geliebten Freigang nicht verzichten soll, pule ich nun regelmäßig vorsichtig den Schmutz heraus, aber das reicht eben nicht.

Der TA rät zu einer OP mit folgenden Optionen: man kann die Verwachsung operativ trennen, d.h., wieder 4 einzelne Ballen daraus machen mit je einer Kralle. Das ist aber ein größerer Eingriff mit längerer Rekonvaleszens.
Die andere Möglichkeit ist, ihm an dieser Pfote die Krallen zu entfernen, damit es nicht mehr zu Entzündungen kommen kann.

Also, was nun? Nur, damit Ihr das richtig versteht: das ist keine finanzielle Frage!!! Ich bin nur prinzipiell dagegen, einer Katze die Krallen zu entfernen und besonders, da Samson draußen auch den ein oder anderen Revierkampf zu "erledigen" hat und nur mit 50% Bewaffnung schlechtere Chancen hätte...

Andererseits würde ihm diese Lösung eine größere OP ersparen und den ganzen Mist mit Nachsorge, Halskrause, etc.

Haben einen Termin Anfang Januar, bis dahin muss ich mir im Klaren darüber sein, was wir wollen.

Was denkt Ihr?

Beste Grüße,
Chris

BineXX
20.12.2003, 20:45
Hmm, könnte er denn noch ohne Krallen auf einen Baum kommen ??
Kommt er denn jetzt mit der Pfote auf einen Baum ?
Ich denke wichtig ist was besser für seine Zukunft ist. Und natürlich wie gross die Gefahr von Komplikationen bei den beiden Variationen ist.
Sonst kann ich Dir leider auch nicht helfen. :( :( :?:

Mullemiez
21.12.2003, 09:11
Moin Chris,
das ist wirklich schwierig.
Ich glaube, bevor ich den Ballen operieren lassen würde, müsste erst mal geklärt sein, ob die Krallen nach der OP auch richtig "funktionieren". Wird es dann so sein, als wäre Samson mit einer normalen Pfote geboren worden?
Wenn ja, würde ich schon eher zu dieser OP neigen, denn Bines Einwand, dass er dann ja z.B. nicht mehr auf einen Baum klettern könnte uvm. ist nicht von der Hand zu weisen.

Selbst wenn Samson keinen Freigang hat, wird er in der Wohnung oder im Haus ja sicher auch springen und klettern.

Wobei ich allerdings auch nicht genau weiß, wie eingeschränkt eine Katze mit einer Pfote ohne Krallen ist.

Und, wenn er jetzt schon Entzündungen hat, wird er sicher genauso eingeschränkt sein.......

Mensch du arme...eine große Hilfe bin ich dir ja nun nicht.....aber meine moralische Unterstützung hast du.
Viel Glück:cu:

tricia
22.12.2003, 22:59
Original geschrieben von Gelhaar
Ich glaube, bevor ich den Ballen operieren lassen würde, müsste erst mal geklärt sein, ob die Krallen nach der OP auch richtig "funktionieren". Wird es dann so sein, als wäre Samson mit einer normalen Pfote geboren worden?

Das ist auch meine Meinung. Es ist eine sehr schwierige Frage. Ich habe vor ein paar Jahren 3 Kätzchen gefunden, und ein Kätzchen hatte mehrere zusätzliche Zehen an den Vorderpfoten. Sie konnte nicht richtig laufen oder klettern, und die Krallen waren ständig "verhakt". Da hieß es, entweder mussten Zehen oder Krallen weg. Ihr neuer Besitzer entschied sich für die Entfernung von einige, nicht alle, Krallen. Jetzt kann sie gut laufen und sich verteidigen, aber mit dem Klettern klappt es nicht so gut.

cocoschoco
25.12.2003, 13:22
Hallo
Also ich würde ihm die Krallen nicht entfernen lassen, da auch dies nicht ohne ist !!
Mein Vater hat mal vor über 20 Jahren seiner Katze die Krallen entfernen lassen, wusste es damals nicht besser und bereut es noch heute. Die Katze schrie die ganzen Tage jämmerlich und war an allen Pfoten verbunden und bei jegliche belastung, fingen die Pfoten an zu bluten. Klettern konnte sie später allerdings trotzdem und hat auch noch weiterhin Vögel gefangen aber dennoch würde ich davon abraten. Gibt es nicht noch eine andere möglichkeit?? Vielleicht würde es ja genügen, wenn der Tierarzt in regelmäßigen abständen den Dreck zwischen den Krallen entfernen würde und gleichzeitig die Krallen etwas kürzt ??? Die Jahre davor kam er doch auch damit gut zurecht!!!

Brezel
05.01.2004, 17:30
...o.k., wir haben uns nun entschieden, doch die "große" OP machen zu lassen - morgen früh um 09:00 Uhr ist es so weit.
Habe natürlich für den Rest der Woche Urlaub genommen, um für meinen Dicken da zu sein - Kater sind ja leidenschaftlich gerne krank und müssen immer besonders betüddelt werden.

Bin doch etwas aufgeregt.. drückt uns bitte die Daumen, dass alles gut läuft und Samson danach wieder ohne Schmerzen laufen, klettern und natürlich kämpfen kann.

*nervössei*

Liebe Grüße,
Chris

UschiW
05.01.2004, 17:54
Hallo Chris,

wir drücken Euch ganz fest die Daumen und Pfoten, dass diese grosse OP gut verläuft und vor allen Dingen den gewünschten Erfolg bringt.

Ich glaube, ich hätte auch so entschieden, denn ich denke, auf lange Sicht ist es die bessere Lösung.

BineXX
05.01.2004, 19:37
Wir drücken Euch die Daumen. ich denke, so hätte ich wahrscheinlich auch entschieden.
Alles Gute und hoffentlich verheilt es schnell und ohne Komplikationen.

Cheyenne_Sheela
05.01.2004, 20:20
ich drücke auch gaaaaaaaaaaaaaanz doll die daumen, ich hätte mich auch für die variante entschieden aus den einen ballen 4 zu machen!!

alles gute und gute genesung!!!

astrid219
05.01.2004, 22:03
Ich drück auch ganz fest die Daumen für die OP.

Brezel
06.01.2004, 10:23
SUPER!!!
Habe heute Morgen meinen Dicken also in die Tierklinik gebracht und war bei der Voruntersuchung dabei.

Der operierende Doc, seines Zeichens Inhaber und Chef der Klinik und von mir bedingungslos als Halbgott verehrt, hat eine ganz andere Diagnose gestellt:

die Pfote ist NICHT von Geburt an verwachsen (wie man mir im Tierheim und bei einem anderen TA erzählt hatte), sondern wohl vielmehr bei einem komplizierten Bruch vor ein paar Jahren unbehandelt geblieben und somit krumm und schief zusammengewachsen.

Da ist mein Dicksack offenbar wochenlang mit üblen Schmerzen `rumgehumpelt und keiner hat ihm geholfen!?!?!?!
Er ist soooo verschmust und vertrauensselig, dass ich nicht glaube, dass er draußen gelebt hat, also hat irgendein Idiot wohl die TA-Kosten gescheut und deswegen hat der arme Kerl seit Jahren Schmerzen.
Da kriege ich echt die HASSKAPPE!

Jetzt wird er geröngt und dann sofort operiert, mein TA glaubt, dass er die Pfote samt Knochen und Ballen wiederherstellen kann, evtl. muss aber ein Ballen amputiert werden.

Nun sitze ich also hier und warte..... und warte.... und warte.
Werde Euch heute Abend berichten, wie es denn nun ausgegangen ist.

Mein armer Schatz!

Nervöse Grüße,
Chris

Merline
06.01.2004, 18:27
*mitfieber*
Und ganz doll die Daumen drück !!
Menno, das kann ja wohl nicht sein, wie kann jemand denn sein Tier mit Schmerzen rumlaufen lassen :mad:
Wie gut, dass er jetzt bei Dir ist und es ihm bestimmt bald wieder sehr gut geht !!

astrid219
06.01.2004, 18:34
Und, wie ists gelaufen?

Miez
06.01.2004, 21:04
Ich hätte wohl auch zu der großen OP geraten.

Mein Katerle hat als er 3 Wochen alt war seine Pfote in ne Tür gehalten und die leider nicht weggenommen als der Bauer die Tür zugemacht hat.

Die Pfote war lt dem was man mir erzählt hat ziemlich zerquetscht.

Nun ja, der Bauer tendierte wohl zu der an-die-Wand-Lösung, die Bäuerin ging mit ihm zum TA.

Die Pfote wurde geflickt und als ich ihn mit 8 Wochen bekam sah man nix mehr.

Meine TÄin erkannte ihn als ich mit ihm zum impfen kam. daher weiß ich das.

Natürlich heilt das besser wenn sie jünger sind, aber ich denke mal das ganze müsste recht schnell gegessen sein

Viel Glück !!!

BineXX
06.01.2004, 21:50
Und ?? Was gibts denn Neues ???? Alles gut verlaufen ??

Brezel
07.01.2004, 08:22
Hallo, Ihr Lieben,
danke, dass Ihr so mitgefiebert habt!

Gestern Abend gab es eine große Überraschung für uns: beim Röntgen vor der OP hat der TA in der Pfote 3 alte Nägel gefunden - d.h., dass der Bruch wohl damals doch behandelt worden ist, allerdings trotz Nägeln grottenschlecht verheilt ist. Offenbar hat da keine Nachsorge nach der OP stattgefunden oder das Ganze war von Anfang an Pfusch.
Die Nägel konnten jetzt nicht mehr entfernt werden, stören wohl aber nicht.

Da frage ich mich aber doch, warum jemand sein Tier erst so aufwändig operieren lässt, um es dann nicht mehr zu versorgen und letzten Endes auf die Straße zu setzen - so ist der Dicke ja bei uns gelandet.... Leute gibt`s!

Jedenfalls ist die OP recht gut verlaufen und unser Kater ist -wie zu erwarten war- leidenschaftlich gerne leidend.
Natürlich betüddeln wir ihn ordentlich, müssen aber wirklich aufpassen, dass er sich das nicht angewöhnt.
Heute Morgen fand erst die dritte (!) Futterprobe seine Zustimmung, zweimal gab`s ein gequältes Gesicht und jammervolles Gemaunze nach dem Motto "ich bin soooo krank und IHR setzt mir solchen Fraß vor!" :D

Puh, das Schlimmste ist überstanden und jetzt muss er halt ca. 10 Tage mit dem dicken Verband `rumhumpeln (was er schon zu einer olympischen Disziplin vervollkommnet hat - wer kann am mitleiderregendsten humpeln?) und alle 2-3 Tage zur Kontrolle. Dann werden die Fäden gezogen und alles wird gut.

Die Prognose ist gut - die Pfote wird voll funktionsfähig werden und somit hat sich der ganze Aufwand doch gelohnt!

Mann, gut, dass wir keine Kinder haben, wenn mich schon die Kranheiten meiner KATZEN so mitnehmen! ;)

Liebe Grüße,
Chris

Dumpfi
07.01.2004, 10:35
Ich hab das ganze jetzt erst gelesen.
Schön dass die OP gut verlaufen ist. Ich drück die Daumen gaaaanz fest für eine schnelle Genesung.

Und ärger Dich nicht so viel über die Vorbesitzer. Idioten gibt es leider überall. Da kann man nix gegen tun.

Knuddel den soooooo kranken Kater ;) ganz lieb von mir.

Cheyenne_Sheela
07.01.2004, 10:42
super das es so gut geklappt hat! alles gute wünsch ich euch!

BineXX
07.01.2004, 19:47
Super, dass es so gut aussieht !!! :wd: :wd: :wd:

Sag mal, könnte es vielleicht möglich sein, dass Katerchen beim Vorbesitzer beim Abholen nach der OP oder so entwischt ist ? Dass deshalb keine Nachsorge stattgefunden hat ? In so einer Situation sind ja Katzen eh unzurechenbar.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand der sein Tier operieren lässt , dann sich plötzlich nicht mehr drum kümmert. Kommt mir komisch vor. :?: :?:

UschiW
08.01.2004, 00:10
Hallo Chris,

wir sind auch sehr erleichtert, dass die OP so gut geklappt hat.
Ärger Dich nicht mehr über das, was vorher war. Du wirst es nie erfahren. Freu Dich über das was ist und sein wird. Die Mieze ist gottseidank bei Dir gelandet und da geht es ihr Bestens. Katzen vergessen schnell. Da seh ich täglich bei meinem Spanier.

Wir wünschen ganz gute Heilung und ganz viele Knuddler

Brezel
20.01.2004, 11:05
Hallo zusammen!
Am vergangenen Freitag wurden endlich die Fäden gezogen und Samson kann jetzt wieder ohne Verband laufen.
Den Verband hat er sich eh` ständig abgerissen und dann an der Wunde `rumgeleckt und an den Fäden gezuppelt.

Die Pfote wurde natürlich komplett rasiert und sieht jetzt irgendwie albern aus - ganz dünn und rosa, aber die Nähte sind toll verheilt und Samson humpelt jetzt nur noch, wenn man "Ohhhh, ARMER Kater" sagt... :D

Die Krallen wirken so ohne Fell irgendwie riesig, stehen zwar etwas schief, aber immerhin deutlich voneinander entfernt, so dass wohl alles gut werden wird.

Sonntag durfte der aaaarme Kerl auch schon wieder `raus und somit war seine Leidenszeit offiziell vorbei.

Danke an alle, die hier mitgelitten haben!

Würde mich jederzeit wieder FÜR so eine OP entscheiden - und soooo teuer ist es letztendlich dann gar nicht geworden.

Beste Grüße,
Chris mit Samson, Nelly und Snickers

Andreag
20.01.2004, 11:50
Hallo Chris,

toll, daß alles so gut verheilt ist und es Samson wieder richtig super geht. Gut, daß Du Dich so entschieden hast.
Viele Grüße von:cu:

BineXX
20.01.2004, 18:50
Suuuuuuper !! Find ich klasse, dass die OP das Richtige war, alles gut verheilt ist und es Samson wieder richtig gut geht. Die Haare werden ja auch bald wieder nachwachsen.
:wd: :cu: