PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Chaoten Team mit zerstörungswut!



tshoni
03.07.2002, 14:59
BIn langsam ratlos und frage deshalb hier mal nach!
Habe eine 1 Jahr alte Ridgeback Hünding und einen 2 Jahre alten Boxer Rüden(kastriert) Die 2 sind ein dreamteam! Vor allem was unsinn betrifft. Meine Madam hat sich lauter nette Dinge ausgedacht. Erst war die Tappete dran. Dabei hab ich sie aber 3 mal erwicht und konnte sie davorn überzeguen das sie das mal besser läßt. Jetzt ist es der Teppich den sie klein macht und als neustes die gardienen. Dabie habe ich sie löeider nie erwischen können.
Strafe nach der Tat bring ja nix aber was kann ich nur machen ihr das ab zu gewöhnen??? Sie muß leider mal 3 bis 4 Stunden alleine bleiben. Dabei sind die beiden aber zusammen und haben Spielzeug da liegen. Langweile also eigendlich eher ausgeschlossen. Jetzt ist die Dame derzeit auch noch heiß. Könnte das damit zusammen hängen???:( :confused:
Jedenfalls kann es so nicht weitergehen. Hundeschreckspary hat auch null gebracht.

Abgesehen davon ist die Hündin aber auch super hyper aktiv. Überlege auch sie kastrieren zu lassen damit sie ruhiger wird. Hat da jemand Erfahrung gemacht ob das positiv bei Hündinen ist??

Jacky77
03.07.2002, 15:23
Hallo!

Mit Hündinnen habe ich leider keine Erfahrung, sorry.
Haben Deine Hunde denn sonst genug Auslauf und Beschäftigung? Vielleicht könntest Du es einrichten dass Du bevor Du zur Arbeit gehst, oder sonst weg gehst, einen längeren Spaziergang mit Ballspiel o. ä. machst? Dann sind die beiden erstmal müde wenn sie alleine sind. Vielleicht sind die beiden "unterfordert" und kommen deshalb auf solche Ideen?

Viele Grüße,

Dani mit Jacky

Sommersprosse
03.07.2002, 15:39
HI!
Also erstmal: Nach der Tat einen Hund zu bestrafen geht oft genauso! Wenn du zu dem kaputten Teppich gehst, wenn du heimkommst und den Hund rufst, wie verhält er sich. Mein Hund würde geduckt mit schlechtem Gewissen angeschlichen kommen, schon ohne, dass ich etwas sage! Dann kannst du ruhig scharf "pfui" sagen oder so.
Ich weiß, dass man immer gesagt bekommt, dass ein Hund nur auf frischer Tat ertappt eine Bestrafung versteht. Das ist zwar der Idealfall, aber nicht die einzige Möglichkeit!!

Zweitens: Dein Hund brauch anderweitige geistige Beschäftigung. Bring ihm irgenwas bei, bei dem er sich konzentrieren muss. Beispiel: Du hast bestimmt verschiedene Stofftiere. Du könntest ihm beibringen, dir immer das zu holen, das zu verlangst. Bei Teddy darf er dann nicht die Ente bringen und umgekehrt. Gassi-gehen und Ball spielen fordert íhn zu wenig!

Jacky77
03.07.2002, 16:09
Hallo Sommersprosse!

Da gebe ich Dir recht, ich wollte nur einen Ansatz bringen und mal hören was das "Chaotenteam" dazu sagt.
Trotzdem wäre es vielleich sinnvoll vor dem Weggehen die Hunde "müde" zu machen, sei es durch Ballspiel oder geistige Beschäftigung.

Vielleicht wäre Clicker-Training auch eine gute Möglichkeit die beiden geistig zu fordern? Aber Du kannst ihnen natürlich auch so Tricks beibringen.

Viele Grüße,
Dani

Maggie_HH
03.07.2002, 17:41
ich bin nicht der meinung dass hunde ein schlechtes gewissen haben können....sie haben keine moralvorstellungen wie wir menschen!!!!
du solltest deine Hunde mit einer strafe aus heiterm himmel erwischen!!!! am besten du versteckst dich und wenn sie wieder unfug machen, nimmst du eine klappernde dose und erschreckst sie damit....aber ohne dass sie dich sehen, denn sonst machen sie nur keinen unsinn wenn du zu hause bist!!!!!
ich denke auch, dass die beiden geistig und vielleicht auch körperlich unterfordert sind...kann das sein????
Ridgeback und boxer brauchen viel beschäftigung!!!!!!

Juliane

Ivonne
03.07.2002, 19:40
Hiho zusammen,

schlechtes Gewissen gibt es bei Hunden nicht, da hat Maggie recht.
Es sieht zwar so aus, aber laßt mal ganz scharf nachdenken warum!

Wir kommen also nach Hause, und finden ein Chaos vor. Wir brodeln innerlich und überlegen uns, was wir als erstes reparieren und wegräumen. Und an welche Wand wir den Hund als erstes klatschen.
Das spürt unser Pelzgesicht natürlich sofort und kommt auf den Brustwarzen kriechend, züngelnd und mit eingeklemmten Schwanz zu uns. "Chef, sei doch wieder lieb!"

Aus menschlicher Sicht sieht das natürlich nach schlechtem Gewissen aus, ist es aber definitiv nicht.

Lieben Gruß
Ivonne

Maggie_HH
03.07.2002, 22:29
ja ja, das stimmt wohl....es sind beschwichtigungsgesten die der hund dann macht, um den chef zu beruhigen (Hunde spüren es, wenn man sauer ist!!!!)

Juliane

OESFUN
04.07.2002, 10:37
Hallo

Auch wenn das jetzt an der eigentlichen Frage vorbeigeht meine Erfahrungen zum "schlechten Gewissen".

Ich glaube auch nicht, das Hunde dieses im gleichen Masse wie ein Mensch haben - andererseits wissen sie wohl, das sie bestimmte Dinge nicht dürfen.

Hier mal ein Beispiel.

Unsere Jüngste, Luna, ist sehr aktiv, agil und einfallsreich. Sie hat im Laufe ihres jungen Lebens (19 Monate) schon einiges angestellt und weiss eigentlich wie man sich benimmt. Nun passiert es ab und an, das ich spätabends aus dem Badezimmer komme und mir Luna mit schuldbewusst gesenktem Kopf und gesenkter Rute im Flur entgegenkommt obwohl ich definitiv gut gelaunt und normal die Tür des Badezimmers öffne. Sie zeigt mir also ganz deutlich - tut mir leid Chefin aber es ist so über mich gekommen als du weg warst, nicht sauer sein. Wenn ich dann in den Wohnbereich komme, hat sie dann eventuell eine Kissenschlacht veranstaltet oder sich etwas vom Couchtisch geholt, was eigentlich nicht ihr gehört.

Ihre Demuts - Beschwichtigungsgesten sind also eindeutig nicht Reaktion auf mein Verhalten sondern "vorsorgliche" Signale, da sie anscheinend doch weiß, das sie etwas falsch gemacht hat.

Viele Grüsse
Birgit

Maggie_HH
04.07.2002, 14:34
hi hi....ja da hast du recht, du wirst sie bestimmt mal "bestraft" haben, als sie ähnliches angestellt hat....das hat sie sich gemerkt!!!!! und will dich gleich mal beschwichtigen!!!! so denke ich es mir jedenfals auch....

Juliane

Sommersprosse
04.07.2002, 15:32
Hi!
Maggie: Was ist eigentlich Moral? Wenn ich weiß, dass ich kein Auto klauen darf, ist das meine Moralvorstellung. Wenn mein Hund weiß, dass er keine Pizza vom Tisch klauen darf, ist das seine.
Birgit: Dazu kann ich auch was beitragen. Hab an meinem Geburtstag einen Kuchen gebacken und die Sahne vergessen. Der Kuchen steht also auf dem Tisch und kühlt, als ich noch schnell für 10 Minuten zum Supermarkt hetze. Ich komme heim und mein Hund liegt unter dem Bett. Da liegt er sonst nie. Noch nicht einmal in den drei Jahren in denen wir hier wohnen hat er sich dorthin verkrochen. IMMER, wirklich IMMER begrüßt mich mein Hund sonst an der Tür. Ob ich eine Minute weg bin, oder drei Stunden. Nur jetzt nicht. Ich war immer noch ahnungslos, als ich ins Wohnzimmer kam, wo der Kuchen auf dem Tisch stand. Allerdings fehlte ein ganzes Stück und der Teppich war voller Brösel!
Ich war also gut gelaunt und hatte keine Ahnung. Also kann es nicht sein, dass der Hund mich beschwichtigen wollte, weil er den Ärger gespürt hat.

Maggie_HH
04.07.2002, 15:56
Vielleicht war ihm einfach soooooooo schlecht!!!!!! :D :D :D :D


Juliane

tshoni
06.07.2002, 17:53
Hallo alle!
Danke für die netten Beiträge.

Zu erst mal muß ich sagen meine Hündin kommt auch immer auf dem Zahnfleisch zu mir wenn ich dann sehe das sie was gemacht hat. Logo ist das weil ich innerlich platze und sie ist tierisch sensibel und merkt das sofort. Deshalb hab ich sie auch nie bestraft.
Das mit dem auf die Lauer legen ist nicht so einfach. Die hört wirklich alles!!!!
ICh bete ja jeden morgen das sie es macht und ich noch im Bett liege und ihr das austreibe ( so hat das mit der Tapete auch geklappt):D

Beschäftigt sind die beiden meiner Meinung nach schon. War bei einer Hundetrainerin und ie hat uns da einiges gezigt. Futterspiele wärend des Gassi gehens sind normal. Kletter, nachlaufen, Suchspiele alles wird gemacht. Für Agility fehlt mir einfach die Zeit. Ich neh,m sie auch öftrers in den Stall mit. Danach ist sie immer völlig magi aber nicht vom toben sondern von den ganzen Eindrücken. Aber dennoch hat sie immer wieder ihre Phasen der Sterstörungswut!!!!


Aber der Tip mit dem Bringen von unterschiedichen Dingen gefällt mir. Nur wie bringe ich das bei??? Vor allem wie mache ich das mit 2 Hunden gleichzeitig????

Sommersprosse
07.07.2002, 15:06
HI!
Lass einen Hund abliegen und zusehen, wenn du mit dem anderen Hund arbeitest. So lernt er mit. Vorausgesetzt natürlich, er bleibt auch zuverlässig liegen. Einen Gegenstand kennt der Hund meistens, z. B. BALL. Nimm ein zweites Spielzeug dazu und leg beides ein paar Meter entfernt von dir hin. Die Gegenstände haben einen Abstand von etwa zwei Metern. Geh neben deinem Hund in die Hocke, zeig auf den Ball (oder das, was er am besten kennt) und sag: wo ist der Ball, bring, oder was du sonst beim Apportieren sagst. Mach das zwei-dreimal. Geht der Hund zum anderen Gegenstand ist das NEIN! Dreht er sich dann zum Ball kannst du loben, sobald er dabei ist, ihn ins Maul zu nehmen. Dann loben, wenn er ihn gebracht hat.
Zum nächsten Gegenstand kommst du, indem du ihn sitzen lässt, allein zu dem Gegenstand läufts ihn hochnimmst und kurz zeigst (und je nachdem wie interessiert er ist "interessant machen"). Dann geh zurück zum Hund, Hocke, Gegenstand zeigen und Namen benennen und: Bring. Dreht er ab zum Ball, ist das wieder NEIN! Sollte es nicht klappen, dass er hingeht, geh mit ihm zusammen, spiel damit kurz mit ihm (Zerrspiel od. so). Geh wieder zurück und deute nochmal auf den Gegenstand und wiederhole BRING XXY!
Erst, wenn er wirklich zwischen den beiden Gegenständen unterscheiden kann, kommt ein Neues dazu. Je mehr Geduld man dabei hat, desto besser. Allzu lang sollte man auch nicht üben. Hat der Hund keinen Bock mehr, nochmal mit einem tollen Spiel oder Lob (wenn er es gebracht hat) abschließen.
Hoffe, die Anleitung ist einigermaßen verständlich!