PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leine durchgebissen



Schacki
03.07.2002, 14:05
Hallo,
Heute ist meine Hündin mit im Büro. Als ich mal 5 Min weg musste habe ich sie an den Tisch gebunden, damit sie nicht durchs Haus geistert. Als ich zurück kam kaute sie auf ihrer Leine (sie hat Spielzeug und einen knochen zum knabbern). Ich wollte sie dafür schimpfen und da sah ich, dass die Leine durchgebissen war. Was sollte den die neue Leine für ein Material sein, dass das nicht nocheinmal passiert, vor allem nicht, wenn ich sie mal irgendwann kurz vor dem Metzger anbinde, und sie mir dann auf die Straße läuft?!
:confused:

Ivonne
03.07.2002, 14:16
Hi Schacki,

meiner hat mir auch die Leinen durchgebissen, wenn er irgendwo angebunden war, aber ist dann noch nicht mal abgehauen *lach*

Nach der fünften Leine kam der Geistesblitz: Eine Kettenleine.
Da kann Deine Hündin ja mal versuchen, draufzubeißen :D

Natürlich haben wir auch noch ne normale, aber wenn ich weiß, das ich ihn evtl. irgendwo mal kurz anbinden muß, nehm ich die einfach mit.

Lieben Gruß
Ivonne

doggie
03.07.2002, 14:24
Also ich habe eine Nylonleine die sehr breit und auch dick ist, da dürfte der Hund mit dem durchbeissen echte Probleme haben. Absolut sicher geht man natürlich mit einer Kettenleine, wie von Ivonne geschrieben.

Schöne Grüße

Schacki
03.07.2002, 15:00
Vielen Dank für Eure Anworten,
ich werde es dann wohl mal mit der Kettenleine probieren, obwohl ich die ein bischen "prollig" finde- hat so was von Kampfhund. Wie ist denn die Erfahrung mit Leder? Ich hatte jetzt eine Nylonleine, sogar eine recht breite.

Sommersprosse
03.07.2002, 15:31
Hallo!
Sorry, aber manchmal verstehe ich schon die Fragen nicht. Es hört sich so an, als hättest du keinen kleinen Hund (wie könnte er sonst eine Leine durchbeißen). Jeder Hund ab mitlerer Größe gehört so gehorsam erzogen, dass er, wenn er ohne Leine wo abgelegt wird, dort auch bleibt, bis Herrchen/Frauchen wieder da ist! So stellt sich das Problem höchstens, wenn der Laden gleich neben einer Hauptverklehrsstraße ist.
Übrigens ist erst vor kurzem bei uns ein Hund vor einem Geschäft von einem zurücksetzenden LKW überfrollt worden, weil er angeleint war, und so nicht ausweichen konnte.

Schacki
03.07.2002, 15:54
Hier laber nicht so rum! Mein Hund in 6 Monate alt und ich finde es schon beachtlich, dass sie sich im Büro und auch sonst angenehm verhält. Hundeschule machen wir und für ihr alter lässt sie sich schon sehr gut ablegen. Falls du Deinen Hund allerdings schon mit Begleidhundprüfungsqualitäte n bekommen hast- nenn mir deinen Züchter!
Erzähl doch mal lieber was zu den Lederleinen! Sind die gut oder nicht?
Gruß,
Schacki ;)

Ivonne
03.07.2002, 17:16
Hey Sommersprosse,

schon mal was von Verlustangst gehört?

Lieben Gruß
Ivonne

Hovi2
03.07.2002, 17:35
Hi Schacki,
unser mittlerweile zweijähriger Hovawartrüde hat von Anfang an eine Lederleine gehabt (natürlich seiner jeweiligen Größe angemessen, sonst hätte ihn als Welpe ja alleine schon der Karabiner von seiner heutigen Leine erschlagen:D ), und damit nur gute Erfahrungen gemacht.
Von Kettenleinen halte ich nicht so viel, da ist mir die Verletzungsgefahr einfach zu groß. Aber das ist natürlich Ansichtssache;)

@Sommersprosse: Dein Ton ist mir unbegreiflich!!!!!!!!!:mad: Fragen sind in einem Forum doch wohl erlaubt, und haben allemal eine höfliche Antwort verdient, oder?

Gruß
Hovi2

Hovi2
03.07.2002, 17:37
hätte ich noch eine Frage an Sommersprosse:


Jeder Hund ab mitlerer Größe gehört so gehorsam erzogen, dass er, wenn er ohne Leine wo abgelegt wird, dort auch bleibt, bis Herrchen/Frauchen wieder da ist!

Wieso sollte das für kleine Hunde nicht gelten?

Gruß
Hovi2

Cockerfreundin
03.07.2002, 18:40
Hallo, Schacki!

Mein Cocker Spaniel (jetzt 15 Monate alt) hatte von Anfang an eine Lederleine (nehme immer noch die 10 mm schmale, das reicht uns) und es gab nie einen Versuch, die Leine auch nur anzunagen, geschweige denn, durchzubeißen.

Habe also nur gute Erfahrungen mit Lederleinen gemacht. Einziger Nachteil: wenns stark regnet, werden sie recht hart, was sich dann aber wieder gibt.

Grüße von Annette und Basti,

der vor dem Bäcker auch angeleint warten muß. Wie denn sonst?? ich bin doch nicht lebensmüde und lass meinen Junghund unangeleint vor einem Geschäft abliegen. Also ehrlich ..... wem willst Du damit was beweisen, Sommersprosse?

Ivonne
03.07.2002, 19:25
Huhu zusammen,

Hovi, hab jetzt hin und her überlegt: Warum gibt es bei Kettenleinen eine Verletzungsgefahr?

Lieben Gruß
Ivonne

Hovi2
04.07.2002, 10:47
Hallo Ivonne,
in eine Lederleine kann ich in "Notfällen" auch mit der zweiten Hand hineingreifen, Kettenleinen fassen sich dabei nicht so gut an und wenn man fester zupackt, kann`s auch schon mal wehtun. Und für den Wauzi finde ich es auch nicht so toll, wenn er z.B. mal an der Leine springt (ja, ich weiß, soll er natürlich nicht, unsere versucht es manchmal trotzdem :D ), und dann die Kette dabei ins Kreuz kriegt. Leder tut da nicht weh.
Bilde ich mir wenigstens ein;)
Das ist aber nur meine persönliche Meinung, lerne gerne noch was dazu. Vielleicht hat ja jemand auch Argumente für Kettenleinen?
Liebe Grüße
Hovi2

Hovi2
04.07.2002, 10:49
Hoppla, Finger schneller als das Hirn...


(ja, ich weiß, soll er natürlich nicht, unsere versucht es manchmal trotzdem )

Camaro wird mir was husten...unserer sollte es natürlich heißen:D

Superjeile Zick
04.07.2002, 13:07
Hallo!

Also Kettenleinen kann ich nicht empfehlen. Alleine für den Halter ist diese sehr unangenehm, die schneiden ziemlich in die Haut ein, wie Hovi2 schon schreibt. Außerdem könnte eine Kettenleine die Zähne verletzten, falls sie versucht diese durch zu beißen.

Meiner hat am Anfang auch sehr gerne die Leine durchgebissen, dafür musste ich ihn noch nicht einmal anbinden. Straßenhunde sind das halt nicht so gewöhnt. Dann habe ich einen super Tipp bekommen. Schmier die Lein mal mit etwas unangenehmen ein. Tabasco eignet sich sehr gut und habe auch gehört das UHU geht (habe mich aber für Tabasco entschieden). Du wirst sehen, dass beißen in die Leine wird sich schnell erledigen und Angst bekommt sie vor der Leine auch nicht, schließlich schimpf ja keiner oder bestraft sie direkt. Die Leine schmeckt einfach nur nicht. :rolleyes:

Gruß
Nadine

Ivonne
04.07.2002, 17:41
Huhu *endlich feierabend*

Zum Thema draufbeißen: Der Hund wird nur einmal auf die Kettenleine beißen und dann den "Aua-Effekt" haben. Ich denke nicht, das er da mit soner Wucht draufbeißt, das er sich die Zähne aushaut. Meiner hats zumindest nicht getan und beinem Kalbsbein beispielsweise tun sies ja auch nicht.
Aber ok, jedem das seine :-)

Was das in die Leine laufen betrifft: Also meistens sind das Meterleinen, und da kann ein Hund nu wirklich nich reinrennen. Außerdem is das Ding ja nicht zum Spazierengehen gedacht, sondern nur zum Anbinden.
Selbiges gilt fürs "Reingreifen".

Abgesehen davon; was glaubst Du, wie Leder schnalzen und zwiebeln kann. :-)

Lieben Gruß
Ivonne

Hovi2
04.07.2002, 18:45
Hi Ivonne,

wenn`s nur zum Ablegen ist, hast Du wahrscheinlich recht.
Mit dem Zahnausbeißen bin ich mir allerdings nicht sicher, so mancher probiert`s ja auch mit Steinen - obwohl`s weh tut;)

LG
Hoci2

Hovi2
04.07.2002, 18:46
Hovi, ich meine natürlich Hovi2:D

Schacki
22.07.2002, 15:29
Hallo ihr Lieben,
Vielen Dank für die Tipps. Habe mich für eine Lederleine entschieden, auch wenn mich der Preis fast aus den Socken gehauen hat. Eine Kettenleine war mir auch zu schwer und ich führe auch oft mit 2 Händen und die Kette ist da nicht so gut zu greifen. Aber wenn sich mein Mädl jetzt nochmal die Zähne schärft werde ich wohl zur Kette greifen müssen.
DANKE,
Schaki