PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was ist das??????



anja-LL
14.12.2003, 18:25
Hallo, ihr Lieben!
Nachdem mein Kater nun schon eine mächtige Zahnfleischentzündung hat (gibt es hier einen eigenen Thread)
habe ich nun schon wieder einen anderen Grund zur Sorge.

Lucky sitzt manchmal völlig verkrampft da, streckt seinen Kopf nach vorn, und fängt so komisch an zu röcheln, husten, fauchen (wie soll ich das nur beschreiben:confused: ) Jedenfalls hab ich immer das Gefühl, er erstickt gleich. Er hat das in realtiv regelmässigen (längeren) Abständen, also nicht nur zu einer bestimmten Jahreszeit. Meine alte TA hatte ich beim ersten Mal dazu befragt, die meinte aber, das kommt daher, dass sich manchmal Haare beim schlucken verfangen, und er sie damit versucht, locker zu machen.
Was haltet ihr denn davon????? Grund zur Sorge? Auf jeden Fall werd ich beim nächsten Mal auch den TA drauf ansprechen, aber vielleicht könnt ihr mir schonmal vorab helfen...
Lieben Gruss

Gabi
14.12.2003, 18:28
Könnte das vielleicht Asthma sein?? Sprech Deinen TA mal drauf an.

emes
14.12.2003, 23:55
Hallo,

ich glaube, dass ich ziemlich genau weiß was Du meinst. Und ich würde Deiner TA recht geben wollen. Ich kenne das auch von meinem Kater und manchmal hat es auch meine Katze.

emes

imagine
15.12.2003, 09:50
Hallo,

ich kenne das, meine Imagine macht das auch. Meistens nachdem sie mit ihrem Bruder gerauft hat. Ich habe ihn auch schon dabei erwischt, wie er ihr dabei voll in den Bauch getreten hat, danach hat sie auch wieder so gehustet.
Ich bin mir sicher es ist kein würgen, denn ich bürste sie regelmäßig und gebe ihr Maltpaste.
Ich war auch sehr besorgt deshalb und war schon 2x deswegen beim Ta. Der meinte aber sie sei gesund und ich solle mir keine Sorgen machen. Sie soll etwas abspecken.
Na ob das hilft?

anja-LL
15.12.2003, 14:50
na ja, das problem ist halt, dass ich nichts als auslöser erkennen kann. meistens schläft er, und plötzlich verkrümmt er sich und "hustet"
Na ok, ich werd dann beim TA nochmal nachfragen, denn mich versetzt das jedes mal in panik, weil es auch immer recht lang dauert und er danach völlig erschöpft scheint.

danke für die antworten
hat noch jemand eine idee?

Liebe Grüße

Rennsemmel
15.12.2003, 14:51
Da es immerwieder regelmäßig auftritt, leider nein Anja.
Sonst vielleicht schon.

zuckerkatze
15.12.2003, 14:53
Hi,

meine Mieze hatte das neulich auch. Mir ist fast das Herz stehengeblieben, sag ich Dir!! Ihr hat's aber scheinbar nichts ausgemacht.

Ich würde auf jeden Fall beim TA checken lassen, ob Lucky sich einen Schnupfen, Husten oder sowas eingefangen hat.

Unser Hund macht übrigens ähnlich schreckliche Geräusche, wenn er was in die Nase gekriegt hat, beim Buddeln zum Beispiel. Man denkt, das arme Tier ist dem Tode nah, dabei will er bloß den Sand aus der Nase kriegen. Klar, er kann sich ja nicht einfach ein Taschentuch nehmen ...

Liebe Grüße
Conny

Kuerbis
15.12.2003, 17:53
Hallo Anja,

erstmal keine Panik bekommen, normalerweise handelt es sich meistens um verschluckte Haare, die im Hals kratzen.
Allerdings macht es mich stutzig, dass Du schreibst - es passiert regelmäßig und öfter.

Hat er beim Husten Auswurf?
Klingt das Husten eher Schleimig-Rasselnd, so als wenn wir Menschen eine Bronchitis haben?

Zuerst tippten auch wir auf kratzende Haare im Hals, da es aber kontinuierlich war und zunehmend häufiger - haben wir Murphy zur Sicherheit geröngt. Dabei tippten wir erst auf Asthma..., aber ich erspare Dir jetzt den Rest der Geschichte.

Ich für meinen Teil würde ihn umgehend Röntgen lassen, um Gewißheit zu haben.
(verschleppte Lungenentzündung hat z.B. auch solche Symptome)

Drücke Dir die Daumen für ein positives Ergebnis!

Miez
15.12.2003, 19:23
Meine Katze hat das auch schon mal gemacht, allerdings vielleicht 3 x in 3,5 Jahren...

optimus
12.01.2004, 12:12
Hallo anja-LL,

habe gerade ihren Beitrag gelesen und besser hätten Sie die Symtome nicht beschreiben können. Einer unserer Kater (11 Monate alt) zeigt genau die selben Symtome. (sitzt manchmal völlig verkrampft da, streckt seinen Kopf nach vorn, und fängt so komisch an zu röcheln, husten, fauchen - man hat immer das Gefühl, er erstickt gleich)

Wir sind leider auch noch nicht dahinter gekommen was es genau ist - aber unsere Tierärztin - hat vorsichtig etwas von evtl. Asthma angedeutet.

Ich hoffe ich lese bald ihr Ergebnis zu den Symtomen - vielleicht kommt man auf diese Weise etwas voran . . .
________________________

Viele Grüße
optimus

GinaGlückskatze
12.01.2004, 12:46
Hallo Anja,

ich würde auch vermuten, es ist diese Haar-Würgegeschichte - das sieht bei unseren Beiden auch so aus. Stell doch mal Katzengras hin oder füttere diese Hair-Control-Paste...dann müßte das mit der Zeit deutlich nachlassen :cu: :wd:

Renate W.
12.01.2004, 13:55
Hallo Anja,

du schreibst, dass dein Lucky hustet, würgt usw. Bricht er dann Haarballen aus?

Gegen die Bildung von Bezoaren würde ich BEZO-PET-Paste (erhältlich beim Tierarzt oder in der Apotheke bestellen) und Zyperngras geben. Beim Zyperngras aber bitte unbedingt darauf achten, dass das Gras nicht zu hoch und dunkelgrün ist -da sind meistens die Harme recht hart und auch scharfkantiger. Ist das Gras schön hellgrün, dann sind die Halme weich und die Katzen lieben es, daran zu knabbern (nur am Rande: mein Dusty liegt mit seinem ganzen Körper drauf, kannst dir vorstellen, wie das Gras nach einer Stunde aussieht, wenn ich es nach Hause bringe *grins*).

Wenn du dir nicht sicher bist, ob es wirklich nur die losen verschluckten Haare sind, die Lucky zum Würgen veranlassen, würde ich den Tierarzt aufsuchen, um keine ernste Erkrankung zu verschleppen.
:cu:

Eule
12.01.2004, 14:29
Meine Katze macht das auch seit Jahren immer mal wieder. Außerdem hat sie dann häufig auch klaren Tränenfluss, meistens nur auf einem Auge. Verschiedene TÄ haben in diesen Perioden immer nichts feststellen können. Vielleicht eine leichte Erkältung, nichts Schlimmes war meistens die Diagnose. Vermutlich auch die richtige, denn abgesehen vom Husten und dem Tränenfluss hatte sie keine Probleme.

Vor einigen Monaten habe ich meine Katzen einem TA vorgestellt, der neben der klassischen Tiermedizin auch naturheilkundlich arbeitet.
Der sah meiner Katze ins Maul, bemerkte die ungefähr 17 fehlenden Zähne, ließ sich bestätigen, dass das Tier in jungen Jahren viel und heftig mit Zahnproblemen zu tun hatte und stellte zwar die gleiche Diagnose wie die anderen Ärzte, gab mir aber endlich mal eine logisch klingende Erklärung.

Mit großer Wahrscheinlichkeit leidet meine Katze unter einer der üblichen chronischen Virusinfektionen, die bei Katzen oft vorkommen, vielleicht einen Herpes. Damit einhergehend hat sie eine wahrscheinlich angeschlagene Immunabwehr, da der Körper beim „in Schach halten“ der Virusinfektion immer hochläuft. Andere Infektionen können bei solchen Tieren leicht zum Ausbruch kommen. Er meinte, ein Paradebeispiel sind diese heftigen Zahnfleischentzündungen, die sie früher hatte. Außerdem hatte sie auch eine ganz bösartige Mundflora, denn sie hatte bereits mit 5 Jahren ca. 17 Zähne durch Karies verloren. Vor ziemlich genau 1 Jahr hatte sie eine Hepatitis. Auch die war mit großer Wahrscheinlichkeit auf eine virusbedingte, angeschlagene Immunschwäche zurückzuführen. Die gelegentlichen Erkältungen passen nach Aussage dieses Tierarztes voll ins Bild. Er empfiehlt Präparate, die die Immunabwehr stärken (kann ich daheim mal nachschauen, wenn es dich interessiert), außerdem soll ich sofort zum TA, wenn ich das Gefühl habe, dem Tier geht es schlecht. Mehr könne man leider nicht tun, denn diese chronischen Virusinfektionen sind nicht ursächlich behandelbar.

Dieser Arzt hat im Verlaufe seiner Diagnosefindung so viele Dinge angesprochen, so viele treffende Vermutungen geäußert (kann ich alles gar nicht wiedergeben), dass ich ihm glaube. Es passt alles zusammen und ist eigentlich auch logisch.

Ich habe deinen Zahnfleisch-Thread noch nicht gelesen, aber es hat mich stutzig gemacht, dass dein Tier ebenfalls Probleme im Maul UND diese merkwürdigen Hustenattacken hat. Vielleicht solltest du auch mal nach einem „biologisch-dynamischen“ TA suchen. Ich habe früher für Spinnerei gehalten, aber ich bin ein wenig bekehrt worden. Jedenfalls habe ich noch nie einen TA aufgesucht, der sich so viel Zeit genommen hat und eine so gründliche Anamnese gemacht hat.

Gute Besserung!

Cheyenne_Sheela
12.01.2004, 15:48
hallo

auch ich denke das es das rauswürgen der haare im magen ist!

meine beiden machen das auch ab und zu mal!

also keine sorge, allerdings hört sich das immer grauenhaft an.

ema
14.04.2004, 15:07
Original geschrieben von Eule
.......... Er empfiehlt Präparate, die die Immunabwehr stärken (kann ich daheim mal nachschauen, wenn es dich interessiert),


Hallo Eule,
sehr interessant, was Du geschrieben hast. Könntest Du vielleicht mal nach diesen Präparaten sehen? Mein Kater ist auch so ein Kandidat, der ein schwächliches Immunsystem zu haben scheint. Auch er hustet immer mal wieder, hatte erst im Winter eine schlimme Bronchitis und dazu immer einen leicht roten Zahnfleischrand. Es könnte ja sein, daß das von Dir geschriebene auf ihn auch zutrifft.

smeagol
14.04.2004, 15:24
Kater hatte diese komischen gräusche immer nach dem fressen von Katzengras gemacht. prompt kam das ganze gefessene Gras wieder raus, aber ohne Haare. Seit ich das Gras aus der Wohnung entfernt habe und er jetzt Malzpaste bekommt passiert das nicht mehr. Ich habe aber auch immer einen schock bekommen, da er dabei auch noch ganz laut gejault hat.
:cu:

Dorothea
17.04.2004, 21:10
Keine Ahnung, ich weiß es auch nicht.Unsere 3 Stubentiger machen es auch immer mal wieder. Dabei kann man nicht mal sagen, wann es auftritt.Mal erwachen sie aus tiefem Schlaf, mal ist es beim Sonnenbad, mal vor mal nach dem Fressen. Eben irgendwann. Sie wirken auch hinterher weder erschöpft noch erschrocken, sie nehmen es scheinbar als ganz normal hin und wenn es vorbei ist ist es eben vorbei. Wir Zweibeiner leiden scheinbar viel mehr darunter. Da es bei den anderen uns bekannten Katzen auch immer mal wieder vorkommt machen wir uns auch keine großen Gedanken mehr darüber. Unser TA meint auch,daß es mit verschluckten Haaren zu tun hat.
Gruß Dorothea

rosalie0209
25.04.2004, 15:02
Hallo,

auch unsere Katze hat mit knapp 6 Monaten angefangen, alle paar Tage - mal nach dem Toben, manchmal, nachdem sie aus dem Wasserhahn getrunken hat - zu husten und röcheln, so wie ihr es beschrieben habt.
Unsere Tierärztin hat uns dann geraten, sie wieder zu entwurmen - die Würmer könnten ihr nämlich auch zur Speiseröhre leicht hochkommen und daher der Würgereiz. Nach der Entwurmung war tatsächlich alles vorbei. Außer letzthin, als sie Wasser getrunken hat - aber hierzu habe ich woanders schon gelesen, dass sie sich auch verschlucken können und solche Töne von sich geben. Das war aber nur ein einziges Mal.

Viele Grüße - Rosalie

Dorothea
25.04.2004, 15:13
Hi!
Unsere Drei werden regelmäßig entwurmt,obwohl sie reine Stubentiger sind und auch nie rohes Fleisch oder sonst irgendetwas zu fressen bekommen, durch das sie sich Würmer einfangen könnten.Es sind auch nach der Wurmkur nie Würmer im Kot,wir überprüfen das immer genau.
Ich denke, die Wahrscheinlichkeit, daß es verschluckte Haare sind, ist bei unseren am Größten, denn unsere Coonies husten und röcheln viel öfter als unsere Hauskatze, die ja viel weniger Haare verschluckt, und wenn, dann eben viel kürzere.
Kann natürlich auch sein, daß sie sich verschlucken. Am Speichel vielleicht?
Grüße! Dorothea