PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Komisches Teil am After meines Katers



Pede
12.12.2003, 00:32
Hallo zusamen

Bin neu hier, erst mal kurz zu meinen beiden Katzen: Es sind Geschwister, ein Männchen und ein Weibchen. beide geboren am 6. Juni 2003.

Das Mädchen ist eigentlich sehr lieb, trotz das sie noch jung und verspielt ist, .....aber der Kater macht mir manchmal Sorgen.

Ab und an, macht er sein kleines Geschäft nicht ins Katzenklo, kam auch schon vor, das es im Bett gelandet ist.

Durch viel stöbern im Netz habe ich dann mal mitbekommen, das es am Streu liegen kann( ich hatte immer Holzstreu, dachte das ist gut, weil es schön aufgeht und den Geruch ein bisschen bindet.)

ich hab das Streu gewechselt, und mein Kater hat nicht mehr ins Bett gemacht. Um zu testen obs daran liegt, habe ich nochmal das Holzstreu getestet, und prompt hat er wieder die KLEINE Sache nicht ins Katzenklo gemacht.

Nun zu meinem Anliegen.
Mein Kater hat am After ein ca. 2 mm langes und 1 mm breites Teil.
Im ersten moment als ich das sah, dachte ich, das es sich um Kotreste handelt.
Dem war nicht so, weil das immer größer wurde.
Irgendwann habe ich das dann mal mit einer pizette entfernt.Ging einwandfrei, er hat nich geschrien, ist nur bisserl erschrocken.
Das habe ich jetzt schon 3x gemacht, aber das Ding wächst immer wieder nach.

Beim Arzt war ich noch nicht damit.

Weis trotzdem jemand einen Rat, was das sein könnte???

Liebe Grüße

Pede

shelly79
12.12.2003, 00:43
Hallo,
leider kann ich Dir zu diesem keine Hilfestellung geben, aber ich bin mir sicher dass dies vielleicht andere Foris tun können. Von mir auf jeden Fall ein ganz herzliches :hi: :hi: :hi:
Viel Spaß hier im Forum und ganz viele nützliche Hinweise und Tipps.

Pede
12.12.2003, 00:52
na dann hoffe ich mal auf Antwort, weil das macht mir schon bisserl Sorgen

Gruß Pede

shelly79
12.12.2003, 00:59
Hallo Pede,
ich glaube heute ist es schon ziemlich spät. Alle sind schon im Bett. Aber ich bin mir ganzt sicher, dass sich morgen ein kompetenter Ansprechpartner findet. Ich werde morgen mal reinschaun. Und schubs Deinen Beitrag wenn nötig noch ein bißchen nach oben.

Pede
12.12.2003, 01:02
grins

habe auch nicht damit gerechnet, das so spät noch jemand kompetentes zu erreichen ist.

Meine Arbeitszeiten sind nur meist so, das ich eher Nachts schreibe.

Aber ich hab ja Zeit,grins.

Trotzdem Danke für die schnelle Aufnahme

Gruß Pede:cu:

shelly79
12.12.2003, 01:05
Um Dich mal ein bißchen vom eigentlichen Thema abzubringen, habe ich noch mal ein Frage? In welchem Beruf ist man denn noch so spät wach????:) :) :)

Pede
12.12.2003, 01:07
In der Gastronomie


Da hat man halt mal Arbeitszeiten von 17.30 bis 3 oder 4 Uhr morgends, kann schonmal vorkommen.

Heute hab ich frei deswegen mal"früher" da*fg

Gruß Pede

shelly79
12.12.2003, 01:11
Da hast Du ja echt die A....Karte. Da bist Du ja heute noch geradezu pünktlich Zuhause. Naja, wie gesagt, ich schaue mal morgen nach den Antworten. Wenn keine gekommen sind, dann schubse ich Dich nach oben indem ich noch mal was schreibe. Ich denke gegen Mittag müsstest Du dann eigentlich auch ohne oder mit meiner Hilfe eine Antwort haben! Ich wünsche Dir noch eine schöne ruhige Nacht.

Pede
12.12.2003, 01:14
Das wünsche ich euch auch

Wie gesagt, muss meinen Kater eh bald kastrieren lassen, damit hier kein "Unglück" passiert zwischen den beiden Süßen.

Dann werde ich den Arzt auch mal fragen.

Liebe Grüße

Pede:cu:

shelly79
12.12.2003, 01:20
Nach meiner Erfahrung solltest Du aber auch die Dame kastrieren lassen. So wie ich gehört habe sind die Damen wärend ihrer Rolligkeit unerträglich. Und neben der Belastung für den Dosi (Dosenöffner) ist das auch eine Belastung für Sie. Also lass am besten beide kastrieren. Wir lassen unsere Dame auch im Januar kastrieren.

Pede
12.12.2003, 01:29
hm.....

wollte sie ja nich kastrieren, um nich beiden das anzutun.

Ich hatte ja schon mal ne Katze, die war auch rollig, war einigermassen erträglich, ansonsten solls da ja auch Mittel geben um es den Katzen erträglicher zu machen, Wohne ja direkt bei Frankreich, da soll es das geben.

Leider ist sie mir abgehauen, wollte danach keine mehr, aber die Katze meines Bruders bekam Junge, da konnte ich nicht wiederstehen.


Ich dachte, das ich IHN kastriere, damit er nich anfängt zu markieren. Bis jetzt hat er das ja noch nicht getan.

ICH hatte noch nie nen Kater, in meinem Bekanntenkreis auch niemand, ist alsoNeuland für mich.

Liebe Grüße Pede

Loulou
12.12.2003, 09:36
Hallo Pede,

Kann schon verstehen, dass Du Deine Katze nicht gern kastrieren läßt, aber es ist nicht immer von Vorteil für eine weibliche Katze unkastriert zu sein, falls sie nicht zur Zucht verwendet wird.
Es kann sich, bes. durch die Anwesenheit des Katers (auch wenn er nicht mehr "kann"), eine Dauerrolligkeit entwickelt, die unangenehm für die Katze ausgehen kann.

Hier ein Text, den Fr. Dr. Thorstensen mal geschrieben hat:

Lieber Katzenfreund, bei Ihrer Buffy bahnt sich eine Dauerrolligkeit an, wie sie nicht selten vorkommt. Katzen haben einen sogenannten induzierten Eisprung. Dieser findet erst nach einem erfolgten Deckakt statt. Wird eine Kätzin im Verlauf einer Rolligkeit nicht gedeckt, ist daher die Wahrscheinlichkeit weiterer in kurzer Folge auftretender Rolligkeiten hoch.

Ihre Sorge ist also durchaus berechtigt und eine schnellstmögliche Kastration unbedingt angezeigt. Eine Dauerrolligkeit oder häufige ungedeckte Rolligkeiten können durch den entstehenden Östrogenüberschuss zu einer regelrechten Hormon-Vergiftung mit Anämie und zystischen Veränderungen an den Eierstöcken führen. Außerdem sind mit zunehmendem Alter der Katze häufig Gebärmuttererkrankungen zu erwarten. Also: bitte umgehend zum Tierarzt und einen Kastrationstermin kurz nach Ablauf der derzeitigen Rolligkeit vereinbaren! ......

Hier noch ein Link zu dem Thema:

http://www.odo.in-berlin.de/kastration.html


Das alles muß natürlich nicht eintreten, aber die Möglichkeit besteht.

Außerdem kommt es so nicht zu einer ungewollten Trächtigkeit, es gibt schon so viele leidende Miezen ohne Zuhause auf dieser Welt!

Vielleicht überlegst Du es dir ja noch einmal, und läßt beide kastrieren?!?

LG Loulou
:D

admin
12.12.2003, 10:29
@Pede,
Loulou hat mich ja schon perfekt zitiert ;) , dem ist, was die Katze angeht auch fast nichts hinzuzufügen.

Letztlich ist es so, daß man das Thema Kastration zuweilen zu anthropomorph sieht, also aus unserer menschlichen Warte.
Das ist insofern falsch, als Katzen (und andere Haustiere) keine bewußte Libido haben wie der Mensch, sondern schlicht einem hormonellen Trieb gehorchen.
Fällt dieser nach der Kastration weg, fehlt ihnen auch nichts.

Da Katzen im Laufe einer Rolligkeit auch gerne unsauber werden, sollten Sie sich aus oben genannten, gesundheitlichen Gründen und dem Hygieneaspekt unbedingt zu einer Kastration beider Tiere entschließen.

Was die kleine "Wucherung" am After angeht, so kann ich mit im Moment beim besten Willen nicht vorstellen, was das sein könnte. Einzige Idee wäre, daß es sich um etwas geronnenes Sekret aus den Analdrüsen handelt. Lassen Sie es einfach beim nächsten Mal von Ihrem TA kontrollieren.

Alles Gute weiterhin! :cu:
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Pede
12.12.2003, 12:42
Na das hilft mir doch alles ein bisschen weiter.

Werde das mit der Kastration voraussichtlich in 2 Wochen dann in Angriff nehmen.

Danach sag ich euch dann Bescheid wie es ablief, und vor allem was mein Tiger am After hat.

Liebe Grüße Pede:cu:

bifri73
16.12.2003, 20:09
Hallo!

Hast Du schon entwurmt?

Ich würde auf jeden Fall zum Tierarzt gehen, und nicht nochmal selber dran ziehen! Nachher kommt es noch zu Blutungen, das willst du sicherlich nicht!

Viele Grüße!
Bianca

Pede
16.12.2003, 22:41
Wurmkur muss ich noch machen.

Werde das wohl alles in einem machen, wenn das die Katzen nicht zu sehr stresst.

Und an das Ding am After geh ich auch nicht mehr dran, weil ich es ja dem Tierarzt zeigen muss.

Liebe Grüße Pede:cu:

Pede
10.01.2004, 16:32
Hallöchen zusammen

Es ist vollbracht. Mein Kater wurde gestern kastriert. Meine Güte sah der schlimm aus als ich ihn wieder abgeholt hatte :-(.

Heute ist bei ihm alles wieder ok. Er kann wieder laufen, stinkt nicht mehr nach OP usw.

Nur habe ich jetzt das nächste Problem.
Seine Schwester faucht und knurrt ihn nur noch an seit er wieder da ist. Er darf sich ihr kaum nähern. Vorher waren beide ein Herz und eine Seele, haben zusammen gespielt und getopbt, immer am selben Platz geschlafen usw.

Ich war heute morgen bis 6.30 wach, weil sie nur noch am knurren war, bis mir nix andres übrigblieb, als die beiden zu trennen.

Nun sind sie wieder im selben Zimmer und sie faucht wieder und knurrt.

Was kann das sein? legt sich das wieder?

Das "Ding" am After ging übrigends von alleine weg.

Und ob der Kater wieder überall hinpinkelt werde ich sehen, seit gestern war auf jeden Fall kein Vorfall

Gruß Pede

zippi
10.01.2004, 16:38
Also ich habe meine beiden, sind auch Geschwister, zusammen kastrieren lassen um dieses Problem zu vermeiden. Es ist anscheinend nicht unüblich, dass es erstmal Gefauche und Geknurre gibt. Das liegt wohl daran, dass dein Mädel den Kater nicht mehr erkennt. Katzen erkennen sich ja über den Geruch, aber frisch vom TA wird der eigene Geruch vom OP-Geruch überdeckt. Ich denke, das legt sich wieder, wenn der Kater wieder wie er selber riecht.

Enya
10.01.2004, 16:38
Hallo Pede,
das ist völlig normal das die beiden sich an knurren und fauchen.

Dein Kater riecht noch komisch. Katzennasen sind da viel empfindlicher als unsere Menschennasen.
Gibt sich aber in den nächsten Tagen wieder.


Jetzt aber mal zu dem komischen Ding am After.
Bist du sicher, das die Katze keine Würmer hat? Das war nämlich mein erster Gedanke.
WEnn noch nicht geschehen, dann bitte schleunigst entwurmen.
Du kannst aber auch, wenn es nochmal auftritt, das Teil zum Ta bringen und es mal untersuchen lassen.

Würde mich schon interessieren was es ist.:cu:

eis
10.01.2004, 19:35
Hallo Pede,

sind deine Katzen Freigänger? Bei der Schilderung des komischen Teils ist mir nämlich spontan "Zecke" durch den Kopf geschossen.

Liebe Grüße
Eva und Katzerei

Pede
11.01.2004, 06:13
Hallo zusammen

Erst mal Danke für die Antworten.

Jetzt, 2 Tage nach der Kastration sieht das alles schon ganz anders aus. Panky ( die Dame ) faucht zwar immer noch ab und an, aber die beiden spielen teilweise auch wieder miteinander. Ich denke und hoffe, das sich der Rest auch bis in ein paar Tagen erledigt hat.

Wegen dem Teil am After.....Würmer sind es keine, kann ich ausschliessen, ein und das selbe DING hing ja immer bis zu 3 Wochen da dran.

Nein Eis, es sind keine Freigänger, deshalb schliesse ich Zecken auch aus, vor allem weil es ja immer an der selben Stelle auftritt.
Kontte meinen TA auch nicht fragen, da es momentan nicht da ist.



Aber nun hab ich mal noch eine dumme Frage, hört sich jetzt vielleicht für einen Katzenkenner doof an, aber ich hab meinen Tiger mal angeschaut, und gesucht, nach OP Spuren, aber irgendwie nix gefunden :confused: .

Wo genau, und WAS wird da durchgeführt? Hab da vom TA auch kein Prospekt mitbekommen, ausser den üblichen Sachen, was man NACH der OP beachten muss.

Will ja nicht, das ich meinen Tiger mal hochhebe und ihm aus versehen Schmerzen bereite, weil ich auf eine frische OP Narbe drauffasse.


Liebe Grüße Pede :cu:

eis
11.01.2004, 08:56
Hallo Pede,

bei Jungs werden die Hoden aus dem Hodensack entfernt. Ist heutzugtage keine große Sache mehr. Die Säckchen bleiben dran, nicht wie früher, wo kastrierte Kater immer aussahen wie Mädels. Ist auch nur ein winzig kleiner Schnitt. Habe selbst bei meinem sehr hellen Kater damals nichts finden können.
Solange du ihm beim Hochheben, Spielen oder Kuscheln nicht genau an die Hodensäckchen kommst, wirst du ihm auch nicht wehtun.
Bei Mädels ist es unübersehbar, denn die bekommen den Bauch rasiert. Aber der Schnitt selber ist da auch nur noch sehr klein.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Eva und Katzerei

Pede
11.01.2004, 20:22
ahhhhh ja, dann erklärt sich auch warum die aussehen wie "leergepumpt".

Vielen Dank für die Antwort

Liebe Grüße Pede:cu: