PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Akupressur



schneekoenigin
05.12.2003, 21:58
Hallo!
Ich hab mal gehört das es für Katzen auch akupressur gibt!
Jetzt hab ich mal im google geschaut, hab aber nichts gefunden!
Kennt jemand vieleicht ein paar akupressurpunkte und ihre Wirkungen?
Wäre echt toll!
Tschö Caro =)

samtpfote5
05.12.2003, 22:14
Hi Caro,

ich habe mich gerade zu einem Akkupressur-Kurs für Hunde und Katzen angemeldet, die Paracelsus-Schulen bieten solche Kurse an, in Stuttgart gibt es auch eine, vielleicht wirst du ja dort fündig?

LG

Heike

schneekoenigin
06.12.2003, 08:31
Danke das ist echt lieb, aber ich möchte nicht gleich in einen Kurs!
Ich hab jetzt mehr so n ein paar punkte gedacht die entspannend/beruhigend wirken nur so für zuhause!
Bye Caro:D

Chatzchen
06.12.2003, 08:56
Hallöchen!

Ich habe ein Buch von GU: Sanfte Medizin für meine Katze.

Es hat mir schon das eine od. andere mal geholfen. Es sind unter anderem auch Akupressurpunkte angegeben, allerdings ist das ohne Bildern schwer zu erklären.

Ich habe aber einiges in google gefunden Z.B.
http://www.hund-und-katze.de/katzenkrankeiten/katzen_naturheilkunde/

Ich habs mir allerdings nicht durchgelesen, weiß also nicht ob die page brauchbr ist :?:

Das Buch ist wirklich eine Investition wert und mit ca. €13,-- nicht sehr teuer!
Ich glaube, es gibt auch eigene Akupressurbücher von Gräfe und Unzer!

Grüßchen :cu:
Isi & Cats

Loulou
06.12.2003, 09:06
Hallo,

Es gab mal ein kleines Büchlein, das nannte sich „Naturheilkunde für Katzen“ und war im Econ-Verlag erschienen. Dort wurden für entsprechende Erkrankungen die wirksame naturheilkundliche Behandlung angegeben, falls hilfreich eben auch Akupressur-Punkte (mit Zeichnung, damit man die Punkte besser findet).

z. B.:
Der Schock
Zur Soforthilfe träufeln sie Ihrer Katze jede Viertelstunde 5 Tropfen Arnica D6 auf die Mundschleimhaut, mit fortschreitender Besserung seltener.
Zusätzlich können Sie 3 Akupressurpunkte stimulieren, wobei der 1.Punkt am Vorderfuß über der Mittelkralle, der 2. Punkt am Vorderfuß über der Außenkralle und der 3. Punkt an der Schwanzspitze liegt.

Psychische Defekte:
……..Weiterhin können Sie Ihre nervöse Katze durch Akupressur zweier Punkte beruhigen.
Der 1.Punkt liegt in der Schädelmitte zwischen beiden Ohren, während sich der 2. an der Außenseite des Vorderfußwurzelgelenks befindet.

Dieses Büchlein scheint jetzt diesem hier zu entsprechen, obwohl in einem anderen Verlag erschienen, da die Autoren die selben sind:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3895661066/ref=ase_hundundkatze-21/302-4641701-5093667

Ansonsten wäre vielleicht ein Buch für Hunde angebracht, da die entsprechenden Punkte anatomisch definierte Lagen haben und sich entsprechen.

z. B.:
Akupressur für Hunde:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3440075567/qid=1070692509/sr=1-18/ref=sr_1_11_18/302-4641701-5093667

Ein anderes Buch, welches Du aber wohl nur als Antiquariat bekommst, ist dieses hier:

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/378880369X/qid=1070692614/sr=1-97/ref=sr_1_0_97/302-4641701-5093667


Da die Akupressur auf Akupunktur-Punkten basiert, könnten Dich vielleicht auch Akupunktur-Bücher interessieren, die allerdings meist schon recht speziell und ohne anatomische Kenntnisse teilweise nicht einfach zu lesen sind:

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3437564609/qid=1070692838/sr=2-3/ref=sr_2_11_3/302-4641701-5093667

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3432284829/qid=1070692896/sr=1-8/ref=sr_1_11_8/302-4641701-5093667


Dies ist ein Poster mit den Akupunkturpunkten der Katze:

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3432293518/qid=1070692896/sr=1-9/ref=sr_1_11_9/302-4641701-5093667


LG Loulou

ema
06.12.2003, 13:32
Hallo,
ich habe auch noch ein Buch "beizusteuern", und zwar heißt es "Traditionelle Chinesische Medizin für Hunde und Katzen", von Cheryl Schwartz. Darin sind auch die Akupressurpunkte aufgezeichnet und ich wende selbst manchmal diese Akupressur für meinen Mimi an.
LG ema

Ronin
06.12.2003, 13:56
Hi!
ich finde es - mit Verlaub gesagt - ganz schön schwierig bei einer Katze genau einen Akupressurpunkt zu treffen.
Beim Menschen ist es ja schon nicht ganz einfach und da kann man immerhin noch bei sich selber üben und fühlen, wann man den Punkt 'erwischt' hat. Ich mache das auch schon einige Zeit, einige Punkte finde ich bei egal wem auf Anhieb (beispielsweise die zur Entspannung der Schultermuskulatur) bei anderen suche ich mich manchmal dumm und dämlich.
Also wie gesagt - wie merke ich bei einer Katze, daß ich den richtigen Punkt erwischt habe? Nur irgendwo in die Nähe drücken reicht ja nicht!

Loulou
06.12.2003, 17:19
Hallo Ronin,

Ich gebe Dir recht, es ist sicher nicht immer einfach einen Punkt exakt zu lokalisieren. Ein Akupunkturpunkt hat nur einen Durchmesser von ca. 1mm(+/-). Aber da man bei der Akupressur statt einer Nadel den Punkt mit der ganzen Fingerkuppe stimuliert, ist die "Trefferquote" höher. (Und eine Katze hat ja zudem auch weniger Fläche als ein Mensch).

In den normalen Naturheilkundebüchern, die für Tierhalter geschrieben werden, sind immer nur wenige und relativ leicht zu findende Punkte angegeben, die außerdem oft mit Zeichnungen erklärt werden.

Wenn Akupunkturpunkte richtig gewählt werden, und es die für den entsprechenden Krankheitsfall "richtigen" sind, sind sie oft schmerzhaft, das merkt man an der Reaktion der Katze. Während der Behandlung entspannen sich Katzen oft stark und schlafen fast ein. Akupunktur bei Katzen ist aber nicht einfach, denn nicht alle lassen es sich gefallen. (Da wäre dann Akupressur eine Alternative)

Wer sich mit dieser interessanten Therapie-Art auseinandersetzten will, dem kann ich es nur empfehlen.
Auch die gänzlich andere Sichtweise, was Erkrankungen angeht, ist sehr interessant, weil wir in der Beziehung völlig anders -eben westlich- geprägt sind.

Ich würde allerdings niemandem empfehlen, ohne eine entsprechende Ausbildung und anatomische Kenntnisse seiner Katze Akupunkturnadeln zu setzen!!

Die Akupressur ist vielleicht nicht ganz so spektakulär, aber sicher interessant und vielleicht ein Anreiz sich weiter mit dem weiten Gebiet der TCM zu beschäftigen.

LG Loulou

ema
07.12.2003, 09:38
Hallo Loulou,
ich gebe Dir mal wieder bei allem Recht, was Du geschrieben hast ;)
Akupunktur würde ich mich niemals trauen - habe ich zwar mal bei mir selbst gemacht (nach Anleitung allerdings), kurzfristig, war kein Problem. Aber bei einer Katze - niemals!!
Die Akupressur halte ich für wesentlich "ungefährlicher".
Bei Mimi ist es so, es gefällt ihm eigentlich sehr gut. Manchmal drückt er sogar noch dagegen, um den Druck des Fingers zu verstärken. Er zeigt mir auch, wenn er genug hat, dann entzieht er mir die Pfote oder steht auf und geht. Ich zwinge ihn dann nicht dazu.
Es ist auch nicht so, daß ich jeden Tag an ihm "herumdrücke", nur in der letzten Zeit habe ich es öfters gemacht, weil er verstärkte Beschwerden zu haben schien (die jetzt nachgelassen haben).
Also, ich denke schon, es kann ganz OK sein, wenn man sich damit beschäftigt. Natürlich ersetzt so etwas nicht den Tierarzt, aber ich wüßte jetzt nicht auf Anhieb, was für einen Schaden man damit anrichten kann.
LG ema

Loulou
07.12.2003, 10:00
Hallo ema,

Ich denke auch, das Akupressur eine ungefährliche Methode ist, die man problemlos bei Tieren anwenden kann. Und wie Du es auch bei Mimi erlebt hast, die Tiere lassen einen meist erkennen, ob man die richtigen Punkte erwischt hat. Bei stärkeren Problemen sind, wie geschrieben, die betreffenden Punkte häufig schmerzhaft.
Ansonsten scheinen Tiere zu "wissen" das die Manipulation dieser Punkte ihnen hilft, weil viele es sich erstaunlich gut gefallen lassen und sich regelrecht entspannen.

Ich hatte die Akupunktur nur erwähnt, da die Akupressur ja ein Ableger der Akupunktur ist, die Punkte bleiben ja die gleichen.

Größere Probleme gehören selbstverständlich in fachkundige Behandlung, da kann man mit Akupressur eventuell unterstützend einwirken.

Gruß und schönen Sonntag!! :cu:

Loulou

ema
07.12.2003, 10:55
Hallo Loulou!
Schön :wd:
Kann es eigentlich auch sein, daß Tiere gewisse "Lieblingspunkte" haben, die sie besonders gern stimuliert haben möchten? Bei Mimi ist mir aufgefallen, daß er das Massieren einiger Punkte sehr gern mag und bei anderen weniger. Besonders lustig ist, daß er sich ganz oft auf den Rücken wirft und mir geradezu sein Sternum hinreckt, er liebt es, wenn man ihm den Bauch und die Brust kräftig streichelt und massiert.
Viele Grüße
ema