PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Darmverschluß



Anna G.
30.06.2002, 17:22
Ich habe in den letzten Tagen einige Berichte über den Darmverschluß gelesen. Wie kommt ei eigentlich dazu? Wie sind die Sypthome? Und wie kann man vorbeugen?

Gruß,
Anna

SilVi
30.06.2002, 18:20
Hallo Anna!
Also, zu einem Darmverschluss kommt es, wenn der Kot im Darm stecken bleibt und die häufigsten Ursachen dafür sind verschluckte Haare, Fäden, Gummibänder (diese sollen am schlimmsten sein) oder ähnliche Dinge. Aber auch eine "einfache" Verstopfung kann sich zu einem Verschluss entwickeln.
In unserem Fall waren es Haare (weil die Katze sich nach der Kastration viiiel mehr geputzt hatte als sonst), zusammen mit einem (50 cm. langen!) Haar von mir...:( (inzwischen hab' ich ja kürzere Haare...:p)
Da Tina erst 5 Tage zuvor kastriert worden war, hatte ich die ersten Symptome (Trägheit + Appetitlosigkeit) leider nicht sofort ernst genommen (sie hatte übrigens fast 48 Stunden lang Brechreiz + Übelkeit von der Narkose gehabt). Doch dann erbrach sie sich 2x innerhalb von ca. 5 Stunden. In beiden Fällen lag das Futter VÖLLIG UNVERDAUT da, obwohl sie es schon mind. 2-3 Stunden vorher gefressen hatte (als ich später darüber nachdachte, war mir klar, dass sie auch Bauchschmerzen gehabt haben musste: sie hatte irgendwie komisch auf meinem Schoß gelegen, als hätte sie ja irgendwo Schmerzen gehabt... da sie aber kastriert worden war, hatte ich leider auch dieses Zeichen nicht ernst genommen).
Roter Alarm und ab zum TA. Zum Glück reichten in userem Fall Paraffinöl und ein Einlauf.

Vorbeugen kann man es, indem man regelmäßig (2-3x die Woche) eine Malzpaste verabreicht. Außerdem tun wir jetzt ins Futter (Tina frisst hauptsächlich selbstgemachtes Futter) 1x am Tag einen halben TL Maisöl. Früher neigte sie eher zur Darmträgheit, jetzt mit dem Öl klappt es super! :) (Wir füttern aber, wie gesagt, Selbstgemachtes. Ich weiß nicht, ob man das Öl problemlos auch mit dem Fertigfutter vermischen kann).

Sooo... der Beitrag ist aber lang geworden...:o

Liebe Grüße

Silvia

Anna G.
01.07.2002, 22:30
Danke, Silvi! Ich habe schon immer Malzpaste gegeben, auch ein bißchen Butter ab und zu. Werde jetzt verstärkt drauf achten, daß die beiden wirklich 2mal die Woche die Paste kriegen.

Übrigens, zu meiner Frage über FIP-Syptome: Nelson ist gesund und munter, habe wohl wieder zu viel Panik gemacht.

Viele Grüße,
Anna

SilVi
02.07.2002, 11:51
Natürlich kann man auch ab und zu (v.a. im Sommer) spezielles Futter füttern (ich benutze z.B. das von Nutro, "Hairball Management" heißt es).
Und natürlich auch aufpassen, dass die Mieze keine gefählichen Sachen frisst... (ich hab' mittlerweile eine Gummiband-Phobie :eek:, nachdem "Madame" einmal eines gefressen hat - zum Glück hat sie's dann wieder erbrochen...).

LG

Silvia