PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze aus Tierheim - dringend Hilfe benötigt



shelly79
18.11.2003, 21:02
Bitte helft uns!
Wir haben heute für unseren Kater eine Zweitkatze geholt. 5 Stunden später fing die neue Katze an zu röcheln und zu würgen. Nun sind wir beim Tierarzt gewesen und der vermutet Katzenschnupfen. Wir sind jetzt wirklich ziemlich sauer. Später ist uns eingefallen, dass die im Tierheim gleich eine komplette Desinfizierung der Behausung angeordnet. Dort hat uns aber niemand gesagt das sie krank ist. Jetzt haben wir zum einen Panik, dass unsere andere Katze auch krank wird. Kann mir jemand Ratschläge geben, vor allem welche Rechte ich da habe. Die Tierarztkosten werden angeblich nur übernommen, wenn die Katze beim Tierheimtierarzt behandelt wird, aber dieses ist 110 km weit entfernt. Und der Katze ging es so schlecht, dass sie sofort zum Tierarzt musste. Könnt ihr uns einen Rat geben, was wir tun sollen.
Ich danke euch schon vorher.

gerdax
21.11.2003, 21:00
.....wenn sie wirklich Katzenschnupfen hat, können die Tierarztkosten vor Ort die Benzinkosten zum Tierheim sehr schnell überschreiten. Ist denn das Kätzchen nicht geimpft worden? Und dein Kater - ist er ist doch hoffentlich geimpft?

Unser Kätzchen hatte nach dem Einzug bei uns ähnliche Anzeichen - war aber nur Umzugsstress. Glück gehabt - das wünsche ich euch auch - erzähl doch mal, wie es euch jetzt geht!

shelly79
21.11.2003, 23:05
Hallo,
also beide Katzen sind gegen Katzenschnupfen geimpft. Allerdings, was ich jetzt auch erst beim TA erfahren habe ist es so, dass diese Impfung nicht vor Katzenschnupfen schützt sondern lediglich die Auswirkungen minimiert. Bei nicht geimpften Katzen kann Katzenschnupfen zum Tode führen und bei geimpften im Normalfall nicht. Heute waren wir noch mal beim TA und es hat sich schon ein wenig gebessert. Allerdings hat die kleine Maus jetzt noch Durchfall bekommen und so mussten wir jetzt noch mal das Antibiotika wechseln. Unser großer fängt jetzt auch langsam an, aber wir hoffen ja noch, dass er genug Abwehrkräfte hat als unser neues Würmchen.

Ziemer
23.11.2003, 17:01
Hallo,
also der Durchfall kann natürlich durch die Futterumstellung kommen. Sollte sich der Durchfall verschlimmern, müsstet ihr vielleicht mit Diät anfangen. Ihr findet hier bestimmt auch etwas darüber z.B. Quark, gekochtes Huhn (ohne Gewürze) oder Reis. Dazu muss ich sagen, dass keiner unserer Kater diese Diät anrühren würde.
Zur Unterstützung der körpereigenen Abwehrkräfte kann man selbst auch Echinaceapräparate einnehmen. Für Katzen kann ich da aus der Apotheke Echinacea (Sonnenhut) von der "Deutschen Homöopathischen Union" (DHU) Tabletten bzw. Globoli empfehlen. Bei Husten und Schnupfen gebe ich aber Drosera (Sonnentau). Grundsätzlch verabreiche ich ihnen diese Präparate in der Verschüttelung D 6.
Wir haben einen Perserkater, der sehr empfindlch ist und schon als Wohnungskater öfters erkältet ist (er ist auch gegen Katzenschnupfen geimpft). Anfangs ging ich immer gleich zum TA und ließ ihn mit harten Antibiotika behandeln, obwohl er kein Fieber hatte. Heute nehme ich lieber diese o.a. Mittel, da ihm das wesentlich besser bekommt und bei der Eingabe gibt es auch keine Probleme.
Allerdings haben wir zwei Kater, die keine Globoli nehmen und zwei Kater, die keine Tabletten nehmen. So habe ich immer biedes im Hause, da man diese Mittel in der Apotheke erst bestellen muss. Auch wenn ich diese kleinen Kügelchen in die Malt- oder Mulit-Vitamin-Paste einarbeite, spuckt ein Kater jedes Kügelchen in einem großen Bogen aus. Stecke ich ihm aber eine Tablette ins Maul, schluckt er diese einfach runter. Bei einem Kater hätte ich da allerdings Angst um meine Finger.
Man braucht da auch keine Angst der Überdosierung zu haben. Im akuten Fall wird man morgens und abends10 Globoli bzw. 2 Tabletten los, geht es dem Kater besser, spuckt er auch diverse Globoli bzw. die Tablette wieder aus, oder nimmt diese Paste erst gar nicht zu sich.
Jedenfalls wünsche ich beiden gute Besserung.
Andrea und 4 Fellmonste

shelly79
23.11.2003, 19:53
Hallo Andrea,
danke für Deine Tipps. Damit kannte ich mich noch gar nicht aus, da unser großer bisher noch nie krank war. Der Durchfall ist mittlerweile auch weg bei der kleinen. Die TA hatte noch mal das Antibiotika umgestellt und jetzt kann ich auch wieder TF füttern und da hat es sich bald gebessert. Was den Katzenschnupfen angeht, niest Sie wie eine wilde durch die Gegend. Zum Glück hat sich unser großer noch nicht angesteckt. Vielleicht haben wir ja Glück.

Viele Grüße.