PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Harsteinerkrankung - STRUVIT



smallbell
13.11.2003, 14:12
Bei meiner einer Katzen (insgesamt 2) hat der Notartzt am Sonntag Struvit festgestellt. Gemeine Sache. Mietzi konnte nicht mehr auf die Toilette... Durch Narkose und Harablaß wurde eine Harsteinerkrankung festgestellt und mein Tierarzt hat Tabletten und eine Diät für meine Katzi verschrieben.

Nun muß die Süße mit ROYAL CANIN - URINARY gefüttert werden (nur beim Tierarzt zu bekommen). Was ein bisschen problematisch ist, da ich 2 Katzen habe und die andere kerngesund ist uns normales Futrter bekommt.... Aber gut, das denke ich, ist alles Eingewöhnungszeit.

Nun wollte ich von Euch wissen, ob jemand Erfahrungen mit dieser Krankheit hat.

Wie lange dauert diese Krankheit an?
Man sagt, mind. 1 Jahr muß man spezielles Futter geben und einige Katzen behalten das ein Leben lang.

wie habt ihr das bei evtuell mehreren Katzen geregelt? Bekommen alle Katzen nun das spezielle Futter? Was nicht schädlich wäre...

Danke

Rocky2
13.11.2003, 18:05
Hallo,

ich hate das gleiche Problem vor ca. 8 Monaten. Meine beiden Schnegels bekamen auch steinauflösendes Diätfutter vom TA, von Waltham und Hills ( der eine mochte kein Waltham, der andere kein Hills, so habe ich es gemischt.)

Allerdings war es bei meinen Zausels so, daß beide Struvit-Kandidaten waren, Billy hatte damals Struvitsteine, Rocky hatte einige Zeit zuvor eine Blasenentzündung.

Das Futter wurde für 6 Wochen gegeben, die Steine lösten sich sehr schnell auf. Meines Wissens soll das steinauflösende Diätfutter nicht länger als 6 Wochen gegeben werden. Meine TÄ riet mir dann, selbst nach einem geeigneten Futter zu suchen, das zur Vorbeugung von Struvitsteinen ist. Ich bin dann über das I-Net auf Kattovit low magnesium gestossen, habe mich dann hier im Shop informiert, alle Produktbewertungen waren durchaus positiv. Dieses Futter bekommen meine beiden seitdem, allerdings nur das TroFu, das Nassfutter wird strikt verweigert.:mad:

An Nassfutter gebe ich weiterhin Precept und Green fish, da dies die einzigen Nasfutter-Sorten sind, die von meinen beiden begeisterten TroFu-Vernichtern akzeptiert werden, ab und an gibt es jedoch immer wieder Phasen, wo jegliches Nassfutter strikt verweigert wird. Zusätzlich habe ich den Fresh-Flow angeschafft, um die Trinkmenge zu steigern, was auch super funktioniert hat. Wir hatten seitdem keinerlei Probleme mehr mit Blasenentzündungen oder Steinbildung. Durch den Fresh-Flow Flow wird viel getrunken und dementsprechen auch viel gepiselt. Ab und an gibt es etwas Natur-Joghurt, um die Feuchtigkeitsmenge zu erhöhen. Alles in allem, scheinen die Maßnahmen gefruchtet zu haben.

Liebe Grüße

Ilona

dogcat
13.11.2003, 20:44
Hallo,

bei meinem Kater (3,5 Jahre) wurden auch Struvitsteine festgestellt. Gestern war er zur Beobachtung in der Tierklinik. Dort wurde auch die Blase entleert. Er wird jetzt auch mit Tabletten behandelt. Nächste Woche muß ich von Leon nochmal Urin zur Untersuchung abgeben.

Auch er bekommt ab jetzt RC Urinary, was er gut annimmt. Neben ihm habe ich noch 4 weitere Kater. Die bekommen ihr normales Futter. Leon füttere ich getrennt von den anderen. Was nicht aufgefressen wird, stell ich weg. Erst am abend gibt es dann wieder was.

Mit was für einem Medikament wird denn deine Miez behandelt?
Leon bekommt jetzt 10 Tage Baytril.

Meine Tierärztin sagt, Leon müßte das Urinary lebenslang bekommen, um den Kristallen vorzubeugen.

Liebe Grüße und gute Besserung für deine Süße

Anett

Topas
14.11.2003, 08:49
Hallo,

ich habe zur Zeit genau das gleiche Problem. Bei mir ist es aber nichts neues mehr, meine Shalimar hatte zum 1. Mal Struvitkristalle mit 1,5 Jahren, heute ist sie fast 11. Katzen können also durchaus auch mit dieser Krankheit älter werden.

In letzter Zeit hatte sie wieder vermehrt vom Felidae genascht (ist für meine kleinen) und so kam, was kommen mußte: Blasenentzündung mit total blutigem Urin. Da das Antibiotika (Baytril) keinen durchschlagenden Erfolg brachte, schickte ich eine Urinprobe ins Labor. Da der Urin die ganze Zeit einen ph-Wert von 6 - 6,2 hatte, dachte ich schon an Oxalatsteine. Doch es fanden sich wieder NUR Struvitkristalle. Sie bekommt seit 2 Wochen RC Urinary, nach 3 Tagen ging es ihr schon merklich besser. Sie bekommt das Futter jetzt weiter, denn es beugt gleichzeitig einer Oxalatsteinbildund vor.
Ich habe 9 Katzen und jede muß aus ihrem Napf fressen. So kann ich auch mal Diätfutter geben, ohne daß es gleich alle mitessen müssen. Wird dann das Interesse am Napfinhalt der anderen größer wird alles weggestellt. So lernen sie eigentlich recht schnell, zügig das für sie bestimmte Futter auch wirklich zufressen.

LG
Topas

smallbell
14.11.2003, 10:19
Erst einmal ein großes Danke, daß so schnell Reaktionen kamen!

Wie genau das Medikament heißt, weiß ich leider nicht - Packung liegt daheim :o).

In ein paar Tagen muß ich auch eine Urinprobe abgeben, damit festgestellt werden kann, ob alles gut verlaufen ist.
Heute morgen konnte ich mit großer Freude eine große Pfütze (Klumpen) Pipi von meiner Süßen in der Katzentoilette finden *lach*. Hätte nie gedacht, daß das einen mal glücklich machen kann. Also wie es scheint, wirken die Tabletten und das Futter super.

@Ilona: Mit dem Fresh-Flow ist eine super Idee... Wenn das Weihnachtsgeld kommt, wäre das eine Überlegung wert *g*. Aber ich muß sagen, daß meine Kleine seit dem nun jede Menge trinkt. Habe in der Wohnung mehrere Wasserschalen aufgestellt und alle werden eifrig genutzt. Und mit dem Natur-Joghurt wird ich auch mal testen, ob sie das mögen, Milch oder spezifische Katzenmilch jedenfalls interessiert sie nicht.

Nun wäre nur noch zu klären, ob durch diesen Urinrückstau sich ein Nierenschaden gebildet hat. Der TA meinte, daß man erst einmal die derzeitige Infektion unter Kontrolle bringen muß und dann kann man weitere Behandlungen veranlassen, um zu prüfen, ob ein Nierenschaden da ist. *däumchendrück*

Das Trockenfutter kommt derzeit bei beiden gut an, also werde ich überlegen, wenn die Naßfuttervorräte verbraucht sind, ob nicht beide das RC-Urinary bekommen. Zu schmecken scheints ja.... Und Vorsorge ist besser als TA *smile*.

Hat sich bei euren Mitzis ein Nierenschaden im Verlaufe dieser Krankheit herausgestellt??????

Wie ich aus euren Berichten lesen, kann man bestimmte Futter nicht längere zeit füttern, aber das RC-Urinary schon..... Wahrscheinlich als vorbeugende Maßnahme und nicht als Arzneifutter zu betrachten....

P.S. Falls ihr noch einen Trick kennt, wie man es anstellt, daß die beiden Süßen sich nicht immer anfauchen – Taaaaage lang – wenn eine beim Arzt war, dann bitte berichten *fg*. Wenn der TA das Pheromonspray drauf macht geht’s, aber neulich war keins mehr da und dann geht’s rund *g*

Topas
14.11.2003, 14:07
Hallo,

Meine Katze lebt ja nun schon gute 9 Jahre mit dieser Krankheit. Hin und wieder hatte sie auch einen Rückfall, sie hat die erbliche Veranlagung dazu. Mit ihren Nieren ist alles in Ordnung, soweit das im Blutbild nachweisbar ist. Allerdings hatte sie auch noch nie einen Urinrückstau, ihre Blase war immer leer. Sie ist halt dann nicht 2 -3 x am Tag pinkeln gegangen, sondern 20 - 30 x. Also auch nicht wirklich angenehm für die Kleine. Bei einer Katze ist die Harnröhre ja weiter und dehnbarer, sodaß es dazu meistens nicht kommt.
Das RC Urinary darf übrigens keinesfalls bei bestehender Niereninsuffizienz verfüttert werden.

LG
Topas

smallbell
14.11.2003, 15:43
hmm... gut zu wissen wegen RC - werde heute gleich nochmal den TA drauf ansprechen, bevor ich mir lebenslange Vorräte anschaffe *fg*

Rocky2
14.11.2003, 17:41
Hallo,

auch mein Billy hatte kein Nierenschaden davongetragen, Gott sei Dank. Ich hatte seinerzeit sehr schnell gemerkt, daß etwas nicht in Ordnung ist, abends hatte er noch ganz normal gepieselt, morgens ging er im Sekundentakt auf der Toilette ohne daß etwas kam und hatte sich dann immer sofort den Genitalbereich eifrig geleckt, für mich ´sofort ein Alarmzeichen.

Wir sind dann sofort zur TÄ gedüst. So konnten wir das schlimmste verhindern.

Mit den Diätfuttern ist es tatsächlich so, daß es welche gibt, die zur Steinauflösung sind und welche zur Vorbeugung, die dann dauerhaft gefüttert werden können.

Den Fresh-Flow würde ich mir auf jeden Fall zulegen, ich könnt ihn mir gar nicht mehr wegdenken. Ich habe auch trotz des Fresh-Flows die zahlreichen Wasserschalen, die in der Wohnung verteilt sind belassen, ab und an wird auch daraus noch geschlabbert, aber der Fresh Flow ist echt der Renner, da wird geschlabbert, was das Zeug hält.

Katzenmilch mögen meine beiden wählerischen Herrschaften übrigens auch nicht, aber der ganz gewöhnliche Naturjoghurt wird sehr gerne genommen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall, daß Du das Problem in den Griff bekommst.


Liebe grüße

Ilona

Miez
14.11.2003, 19:21
Mein Katerle hat auch Struvitsteine.

Er bekommt Tabletten, Paste und Trofu (RC und Waltham gemischt) vom TA.

Er hat das schon ca 1 Jahr.
Zwischenzeitlich hatte ich das Trofu abgesetzt, aber prompt bekam er wieder Steine.
Das äussert sich bei ihm darin dass er irgendwo hin pinkelt.
Letztens kam so´n Schaum mit, als es trocken war entpuppte es sich als Kristallstaub, Steine wie ausm Lehrbuch.

Da ich nicht getrennt füttern kann fressen im Moment alle drei ausschließlich das Trofu damit er davon möglichst viel frisst um die Steine aufzulösen.

Meine Katze hatte eine Niereninsuffizienz, die Werte sind inzwischen wieder normal.

Die TÄin schwört Stein und Bein dass es ihr nicht schadet wenn sie das Trofu auch frisst. Ich hab mehrfach nachgefragt.
Sie meinte auch dass der Kater es wohl dauerhaft fressen muss.

Trinken tun alle drei seit sies fressen wie die Weltmeister.
Ich habe eine Schale in der Küche, eine in der Dusche und eine im Wohnzimmer und kann kaum schnell genug nachfüllen.

Prinzess Lina
14.11.2003, 19:58
Original geschrieben von smallbell Bei meiner einer Katzen (insgesamt 2) hat der Notartzt am Sonntag Struvit festgestellt. ... Durch Narkose und Harablaß wurde eine Harsteinerkrankung festgestellt und mein Tierarzt hat Tabletten und eine Diät für meine Katzi verschrieben.
Nun wollte ich von Euch wissen, ob jemand Erfahrungen mit dieser Krankheit hat.
Wie lange dauert diese Krankheit an?
wie habt ihr das bei evtuell mehreren Katzen geregelt? Bekommen alle Katzen nun das spezielle Futter? Was nicht schädlich wäre...
Hallochen smallbell,

eine Bekannte erzählte, dass sie mit naturgemässer Frischkost Struvitkristalle bei ihrer Kätzin erfolgreich gehändelt habe.

NEIN - eine gesunde Katze sollte kein Diätfutter bekommen; warum auch ???

Möchtest Du einmal folgenden Beitrag lesen ?
http://www.wdr.de/tv/service/tiere/forum/read.phtml?f=53&i=22469&t=21938
Kater ...1 Jahr/10 Monate ...Struvitsteine und eine Blasenentzündung feststellt...

smallbell
14.11.2003, 21:26
War heute bei meiner TÄ.... Sie meinte, daß das Futter immer gefüttert werden kann (Royal Canin)... Und wenn die "gesunde" Katze das frießt, ist das oki.... Ich denke, es wird nicht als Diätfutter bezeichnet, sondern als normales futter, was den ph-wert aufrechterhält....

Füttert jemand von euch ROYAL CANIN - URINAY anhaltend?

Am Montag muß sie zum Blutabnehmen, damit hoffentlich ein Nierenschaden ausgeschlossen werden kann...

Heute habe ich festgetsellt, daß sie auch noch Durchfall bekommen hat. Aber ich denke, daß kommt von der Futterumstellung und vom vielen Trinker derzeit...

Ansonsten gehts meiner Süßen wieder relativ gut.

Miez
14.11.2003, 23:08
ja, ich.....schrieb ich doch...........

Die TA-helferin hat auch gesagt dass das Futter Nierenschonend ist.

Topas
15.11.2003, 18:49
Hallo Miez,

das RC Urinary ist keinewegs nierenschonend, schau Dir mal auf der Seite
www.vetdiet.com die Gegenanzeigen an. Das heißt natürlich nicht, daß die Katzen DAVON nierenkrank werden, aber für Katzen mit BESTEHENDER Niereninsuffizienz ist dieses Futter nicht konzipiert. Deine TA hat in dem Fall nicht Recht. Gesunde Katzen sollten das auf die Dauer eigentlich auch nicht bekommen. Ein Paar Stückchen hin und wieder schadet nichts, aber zur Dauerindikation bei Katzen ohne diese Problematik ist es eigentlich nicht geeignet.
Ich würde schon versuchen getrennt zu füttern. Bei mir klappt das ja auch und ich habe schon etwas mehr Katzen.

LG
Topas

smallbell
15.11.2003, 21:21
@Miez: Sorry, vor lauter Infos, bin ich durcheinander *g* Wie lange fütterst du deine damit schon? Jahre? Monate? Oder stand das da auch? *wunder*

Schön, daß die Meinungen aueinander gehen.
Was soll man nun glauben?

Ich denke, ich werde meine TÄ nochmals drauf ansprechen und dann Ihren Rat befolgen.

Miez
15.11.2003, 22:06
Das Trofu haben wir seit ca Oktober 2002.

Da gabs es neben dem normalen Nassfutter.

Die Sally frass es mit, Lissy mag eigentlich nicht so gerne Trofu und ließ es.

Dann hatte ich es eine zeitlang abgesetzt weil der Kater es nicht mehr frass.
Da er aber im Moment extreme Mengen Kristalle im Urin hat soll er es ausschließlich fressen.

Da bleibt mir nix anderes übrig als das Nafu einzukassieren.


Getrennt füttern geht bei mir aus diversen Gründen nicht - sonst täte ich es !!!!!!!!!!!

Anna G.
15.11.2003, 22:12
Hi,

das Problem hatten wir auch schon. Ich habe den Link zum Thema rausgesucht
http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=13084

Das Thema heißt zwar Oxalatsteine, aber ich war an dem Tag, als der TA die Diagnose gestellt hat, so durch den Wind, das ich Struvit mit Oxalat verwechselt habe.

Bei uns hing das Problem auch mit dem Futter zusammen, wie bei Topas: seitdem ich kein Innova mehr gebe, hat Nelson keinen Rückfall gehabt. Er frisst auch mittlerweile kein Diätfutter mehr sondern ganz normal Nutro, wie unsere Katze auch! Ich würde, wenn es geht, auf _TroFu_ verzichten! Die meisten Diät-Sorten gibt es auch als NaFu. Damit bekommt die kranke Katze automatisch mehr Flüssigkeit -> sie geht mehr zum Klo -> die Nieren und die Blase werden besser gespült -> Steine können sich nicht so schnell bilden / festsetzen. Meine beiden bekommen TroFu nur noch als Leckerlie aus der Hand, sonst nur NaFu und Frischfleisch.

Gute Erfahrungen habe ich bei der Umstellung vom Diät- auf Noramalfutter mit Kattowit Low Magnesium gemacht (gibt's hier zu kaufen).

Natürlich möchte ich damit nicht sagen, die Steine könnte man auf die leichte Schulter nehmen, denn es läuft leider nicht in allen Fällen so ab, wie bei uns. Ich denke, wir hatten Glück, dass wir es schon am ersten Tag gemerkt haben, als es losging, und sofort zum TA gerannt sind. Sonst wären wir bestimmt auch nicht um eine Blasenspülung oder gar eine OP herum gekommen!

Gute Besserung,
Anna

smallbell
15.11.2003, 22:21
Abe rich muß sagen, ich mußte am Anfang Naßfutter geben, da meien Süße nichts runterbekommen hat, aber für 2 kleine winzige Dosen 3,20 finde ich schon heftig...

Miez
15.11.2003, 22:26
Behandlungsdauer: 5 bis 12 Wochen, bzw. bis zur Auflösung der Harnkristalle/-steine. Zur Vorbeuge eines Rezidivs sollte die Diät mindestens noch 6 Monate weiter verabreicht werden.
Nach vollständiger Genesung der Katze kann entweder „Urinary“ weiter gefüttert werden
oder auf ein Futtermittel mit harnsteinvorbeugenden Eigenschaften (z.B. „Vet Cat Neutered“ umgestellt werden.]

Das steht auf der RC -Seite auch.


Ich weiß nicht so genau ob dass das ist was ich füttere, ich hab den Beutel in ne Tonne umgefüllt und dann weggeworfen, nehme es aber mal an, ne andere Sorte gabs da ja nicht.

smallbell
15.11.2003, 22:41
Das steht da? Bei mir öffnet sich nix.

Also umproblematisch, wenn weiter gefüttert wird.

man, daß das so undurchsichtig werden kann, hätte ich nicht gedacht.

Zur Zeit gehts meiner Süßen wieder relativ gut. Sie trinkt fein, hat viel hunger *g* und geht fein pipi machen. Und noch anhänglicher ist sie geworden .... Wo ich auch hingeh, sie ist hinter mir...*smile*

Miez
15.11.2003, 23:10
Das steht auf der Seite wenn man das Urinary anklickt.


Da steht so viel, ich denke mal die wollen sich gegen alle Eventualitäten absichern.

Ich weiß eh nicht mehr was ich glauben soll.

Dauerhaft kann ich das auch nicht ausschließlich füttern, meine Mädels werden schon mopperig.

Ich hatte mich ja auch schon wegen der Lissy (die mit den Nieren) ganz gegen Trofu entschieden weil ich dann nicht merke wenn sie mehr trinkt.
Ich hatte das mit den Nieren ja ganz früh bemerkt weil sie in der Wasserschüssel hing.
Hab sie gleich am zweiten Tag zum Blutabnehmen geschleppt.
War auch gut so.
Die TÄin war mehr für abwarten, Blutabnehmen bei Katzen ist ja ein bischen schwierig, aber ich hab drauf bestanden.

Das Problem ist halt dass getrennt füttern hier nicht geht.
Erstens mal hat meine Wohnung nur vorm Bad ne Tür, da kann ich die Mäuse ja schlecht einschließen zum fressen.

Zweitens mal frisst die Lissy ausschließlich wenn sie ganz alleine in der Küche ist und es auch ansonsten im Haus und draussen ganz ruhig ist.
Das ist überwiegend nachts oder wenn die anderen pennen.
Wenn ich daneben steh frisst sie nicht.
Und wenn ich die anderen beiden festhalte merkt sie schon dass was nicht stimmt, dann frisst sie schon erst recht nicht.
Sie frisst auch total wenig und ist ziemlich dünn, liegt auch wohl daran dass sie nervös und hibbelig ist.

Es war daher von Anfang an auch nicht möglich ihr zu festen Zeiten was zu geben, das erste Jahr hat sie eh überwiegend unterm Bett verbracht.

Vor mir hat sie keine Angst, aber vor allem anderen.

Der Kater ist ziemlich verfressen, der würde auf Kommando mampfen, aber wenn ich den anderen dann normales Futter hinstelle würde er sich da auch noch drüber her machen.

Und meine Küche ist 3 m x 1,40 m , für mehrere Futterstellen ist kein Platz, man kann grade so in der Mitte durch zwischen Küchenzeile und Regalen.....

Als ich das Trofu nur dazu gefüttert habe hatte ich es vor den Kücheneingang gestellt, da gingen dann nur Sally und der Kater dran, die Lissy nicht, aber er hat halt nicht ausschließlich das Trofu gefressen wie er sollte.

Inzwischen ist er auch so scharf auf Nafu, dass er das bestimmt nicht mehr freiwillig fressen würde.

cocoschoco
16.11.2003, 23:37
Kann mir mal einer sagen, was der optimale PH-wert beim Urin für Katzen ist, war der Meinung das der PH-wert zwischen 6,2 - 6,5 liegen soll, ist das richtig???

Salem
17.11.2003, 06:14
Hallo alle zusammen,

das Problem der Fütterung bei FLUTD ist ein großes Problem.
Egal welche Steinsorte vom TA ermittelt wurde, so sollte ein Diätfutter ( RC, Hills...) nie als Langzeitfuttermittel verabreicht werden, da der erhöhte Natriumgehalt auf Dauer nicht gut für die Tiere ist.

Bei Hills gibt es auch für die verschiedenen Stadien Futter.
Begonnen wird meist mit der Fütterung von s/d.
s/d enthält weniger Eiweiße und Mineralien und erzeugt somit den angemessenen Urin PH Wert. Welcher sich zwischen 6,2 - 6,5 bewegen sollte.
Weiterhin soll das s/d zur Auflösung der Steine dienen. Wenn sich die Anzahl der Steine verringert hat, oder keine mehr vorhanden sind, sollte auf c/d umgestiegen werden. Es sollte also nie über einen langen Zeitraum gefüttert werden, dann lieber die Futtersorte umstellen. Das gleiche gilt auch bei RC Urinary.
Während der Fütterungsdauer sollte aber immer das Säure-Basen-Verhältnis, der Kaliumwert und die Nierenfunktion überprüft werden.

Im übrigen kann man den PH Wert auch selbst zu Hause kontrollieren, mit den Teststreifen geht das schnell und senkt die TA Kosten.

mfg Franzy

smallbell
17.11.2003, 12:37
Ich habe sicherheitshalber nochmal bei Royal Canin direkt per E-Mail erfragt, ob es wirklich unbedenklich ist, wenn man Katzen über längere Zeit mit RC - Urinary füttert..

Auszug...:
Ihr Tierarzt hat Ihnen für Ihre Katze die absolut richtige Diät
empfohlen. "Urinary" kann zur Auflösung von Struvitsteinen und später dann zur dauerhaften Vorbeuge gefüttert werden. Insbesondere bei Katzen oder Katern, bei denen ein erhöhtes Risiko für einen Rückfall besteht, wird die dauerhafte Fütterung sogar dringend empfohlen. Der Hinweis über eine zeitlich begrenzte Fütterung ist uns zunächst wichtig, da wir sicher sein
wollen, dass ein dauerhafter Einsatz unserer Diäten auch wirklich notwendig ist und unter tierärztlicher Kontrolle erfolgt. Unser Urinary können Sie ohne weiteres an Ihre Katze füttern. Lediglich bei älteren Tieren (>10 Jahre) muss vor der Verwendung die Nierenfunktion überprüft werden. Hintergrund: bei älteren Katzen stellt sich eine altersbedingte Nierenschwäche ein. Durch die Diät wird die Urinbildung stark gefördert, was bei einer altersschwachen Nieren sicher nicht wünschenswert ist.

cocoschoco
17.11.2003, 17:22
Dann war ich also doch richtig informiert. Die Teststreifen hab ich und auch schon ausprobiert. Der PH-wert lag etwas über 7, nicht so besonders. Stelle aber gerade das Futter um, werd aber regelmäßig den Urin testen, um zu sehen ob eine bessreung eintritt.

Mich hat nur der Text von Topas verunsichert, daher wollte ich nochmal nachfragen.


In letzter Zeit hatte sie wieder vermehrt vom Felidae genascht (ist für meine kleinen) und so kam, was kommen mußte: Blasenentzündung mit total blutigem Urin. Da das Antibiotika (Baytril) keinen durchschlagenden Erfolg brachte, schickte ich eine Urinprobe ins Labor. Da der Urin die ganze Zeit einen ph-Wert von 6 - 6,2 hatte, dachte ich schon an Oxalatsteine. Doch es fanden sich wieder NUR Struvitkristalle. Sie bekommt seit 2 Wochen RC Urinary, nach 3 Tagen ging es ihr schon merklich besser. Sie bekommt das Futter jetzt weiter, denn es beugt gleichzeitig einer Oxalatsteinbildund vor.: cu:

Anna G.
18.11.2003, 10:56
Ich kann mich Salem nur anschließen: ich würde auch, wenn es irgend geht, nicht auf Dauer Diätfutter geben (also nicht jahrelang). Muss aber unbedingt mit dem Arzt abgesprochen werden!

Viele Grüße,
Anna

dogcat
18.11.2003, 21:40
Hallo,

wie bereits geschrieben, wurden bei meinem Kater Leon auch Struvitsteine festgestellt.

Ich soll ja noch ne Urinprobe abgeben. Nur weiß ich nicht, wie ich das anstellen soll:( Irgendwelche Tipps, wie mans anstellt?

Hab vorhin meinen Leon pinkeln sehen. War nicht viel, aber so was weißes langgezogendes Etwas lag obenauf. Sind das vielleicht die Steine, die sich jetzt auflösen???:?: Bin echt ratlos. Er hat auch gemault, und sich dann ausgiebig geputzt.

Liebe Grüße
Anett

Salem
19.11.2003, 06:02
Guten morgen,

ja eine Urinprobe zu bekommen ist nicht leicht.
Wenn du "Glück" hast kann es die Katze mal nicht halten und macht neben das Klo.

Vielleicht kannst du, wenn du siehst er muß aufs Klo, eine kleine Schlüssel drunterhalten. Das habe ich auch schon gemacht und danach in eine Spritze aufgezogen.

Wenn das alles nicht funktioniert, frage mal deinen TA. Es gibt spezielle Granulate die du ins Klo machen kannst. Die saugen den Urin nicht so schnell auf und somit kannst du es in eine Spritze aufziehen.
Weiterhin noch viel Erfolg beim erhaschen einer Urinprobe.

mfg Franzy

Anna G.
19.11.2003, 10:27
Hi,

wie man Katzen Urinproben abluxen kann, findest Du hier:
http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=13379&highlight=Urinprobe

Gruss,
Anna

smallbell
20.11.2003, 11:43
Hi Anna,

also meine TÄ hat mir eine Spritze mitgegeben, damit ich den Urin so abgeben kann. Der Tip von ihr war, die Katze mit Futter, Wasser und leerer Katzentoilette einfach in einen Raum sperren und warten bis sie Pipi macht ins leere Klo... Dann mit der Spritze das Urin aufsaugen... Obs klappt = Keine AHnung. Muß erst im Februar eine Probe abgeben...

Wenn du es geschafft hast, wäre es schon, eine Rückmeldung zu bekommen, wie du es geschafft hast....

Bei der Blutuntersuchung wurde bei meiner Süßen kein Nierenschaden festgestellt... *puh*.. Nur sollen wohl Würmer wahrscheinlich vorhanden sein, die werden aber bei der nächsten Impfung im Dezember mit behandelt, also alles wieder im grünen Bereich... Alle paar Monate muß die Katze eine Urinprobe abgeben, damit der Struvitanteil immer wieder festgestellt werden kann...

smallbell

Anna G.
20.11.2003, 12:01
Hi,

ich habe damals kein Urin abnehmen müssen: die erste Probe hat unser TA mit sanftem Druck auf die Blase rausbekommen, nach der mikroskopischen Untersuchung wurden dort Kristalle festgestellt. Danach habe ich s/d gefüttert und mittlerweile sind wir beim normalen Futter angekommen. Also musste ich keine Probe mehr abgeben. Ich habe in der Zeit als Nelson Diät bekommen hat, auch öfters den Teststreifen in den Strahl "hingehalten", um den Wert zu kontrollieren.

Sorry, dass ich nicht weiter helfen kann!

Viele Grüße und gute Besserung,
Anna

smallbell
20.11.2003, 12:29
sorry, hatte mich eben verschrieben, wollte nicht Anna ansprechen, sondern dogcat *smile*

Sorry

dogcat
20.11.2003, 21:11
Hallo,

meine TÄ hat mir auch ne Spritze mitgegeben, um die Urinprobe zu bekommen. Vielleicht hab ich da am WE mehr Glück...

Von der speziellen Streu wurde mir in der Tierklinik jetzt auch erzählt. Die ist aber im Moment nicht lieferbar.

Anna, da kann ich also hoffen, daß Leon vielleicht bald wieder doch normales Futter bekommen kann. Meine TÄ sagte, daß Leon das Diätfutter lebenslang bekommen müßte.

Smallbell, den Tip Kater mit leeren Kaklo in nen Raum sperren, hab ich auch bekommen. Aber Katzen können seehr lange anhalten, wenns sein muß. Er sollte 1 Tag in der Klinik zur Beobachtung bleiben, weil er den Tag davon überhaupt nichts gemacht hat. Und in der TK erst recht nicht. Die haben dann für die 1. Probe die Blase "ausgedrückt". Dann hat er gepinkelt, und gepinkelt, und gepinkelt...

Teststreifen werde ich mir auch noch besorgen, kann ja nicht schaden.

Smallbell, melde mich, wenn ich die Urinprobe habe . Bei meiner Hündin war das viel einfacher..

LG
Anett

;)

Salem
21.11.2003, 06:03
Futterdiskusion, ect...:confused:

Es ist echt das schwierigste mit an der gazen Krankheit die richtigen Diätfuttermittel zu finden.

Mein Qumran und auch der Kater einer Bekannten aus dem Norweger Forum sind beide dem Tod von der Schippe gesprungen.
Nach Qumrans Penisamputiation sagte mir der TA auch:
s/d füttern aber im Mischverhältnis 50/50 und die Kristalle sind nun alle weg, sozusagen geheilt.

Ich habe seit der OP nur Diätfutter gegeben und nun der große Rückschlag. Schwere Blasenentzündung, Struvitkristalle in Mengen ?? !!
Manche Katzen haben keine Steine mehr, bei anderen bricht die Krankheit wieder aus, da steckt man nicht drinne.
Ich habe schon mit mindestens fünf verschiedenen TA gesprochen und mich auch selbst belesen, aber man hört immer wieder was anderes.
Fakt ist: es ist nicht schlimm wenn die Katze mal von normalem Futter isst. Macht meiner auch. Es gibt ja auch Katzen die gar nicht an die Diätfuttermittel rangehen, bei denen muß es gemischt werden. Hauptsache ist es das Futter nicht immer zu geben, dann lieber einen Futterwechsel machen.

Nochmal wegen des Urins. Teststreifen habe ich mir auch besorgt, einfach unter den Urinstrahl halten. Somit sieht man zumindest den Ph Wert, Proteinwert, Glucosewert, ect.
Man sieht also kleine Vorboten. Aber die Kristalle kann eben nur der TA veststellen, indem er den Urin zentrifugiert.
Daher ist es wichtig irgendwie eine Probe zu bekommen.
So nun genug gelabert.

mfg Franzy

Miez
25.11.2003, 22:06
sorry, kann erst jetzt antworten. lag im Krankenhaus....

Das weisse was am Ende des pieselns kommt sind die Kristalle.

Hat mein Katerle auch.

Er hat nämlich letztens auf ein Kissen gep..... und da war so Schaum drauf.
Als das trocken war (wollte wissen was es ist) war es ein weißer Schleier der aus kristallen bestand..
Bin damit zum TA zum mikroskopieren und es waren Struvitsteine wie ausm Lehrbuch......

dogcat
26.11.2003, 21:32
@Miez

Krankenhaus? Hoffe, nichts schlimmes...

Hab mir schon gedacht, daß es die Steine sein könnten. War mir nicht sicher.

Leon, mein Kater, hat heute das letzte Mal Baytril bekommen, jetzt 14 Tage.

Ist es im Moment normal, das er ab und zu nicht pinkeln kann oder will!?:(

Ich weiß aber, daß es geht...Sonst geht es ihm sehr gut. Leon frißt sein Diätfutter, trinkt und spielt..

Lieber Gruß

Anett

:cu:

Miez
27.11.2003, 23:02
Ich hatte ne Magenschleimhaut-
entzündung, 2 Gallensteine und ne höchstgradig entzündete Gallenblase, die ist jetzt raus......