PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hautkrebs?



Sandra1980
13.11.2003, 13:53
Hallo ihr Lieben.

Meine Mirage macht mich noch ganz fertig.
Nach dem anhaltenden Fellverlust (Bauch, Ohren und Schwanzunterseite sind schon ganz kahl, ansonsten ist noch ein bisschen was dran) habe ich nun zwei Vermutungen.
Die erste ist, dass sie und ich mehr oder weniger die gleiche Krankheit haben, was sich aber total anders aeussert.
Oder, dass meine Suesse Hautkrebs hat.

Wie ich darauf komme?

Nun, ich habe so komische Flecken, die aussehen wie kleine Mueckenstiche. Kommt aber ziemlich sicher nicht von Insekten, da die auch auf meiner Geschaeftsreise mehr wurden. Alleine am linken Unterarm habe ich um die 40 davon! lauter rote Knubbelchen die jucken. Anfangs sehen sie aus wie kleine Blaeschen.
Naja, da da wohl irgendwas nicht mit der Haut ok ist und bei Mirage ja auch ein Hautproblem vorliegt denke ich das koennte unter Umstaenden zusammenhaengen. (vielleicht doch eine Allergie?)

Das andere, weitaus erschreckendere waere eben Hautkrebs.
Ich habe bei Mirage in den kahlen Stellen bisher zwei dunkle Flecken gefunden, die wie Melanome aussehen. also recht klein (2mm), nicht wirklich rund, etwas erhaben und schwarz.

Kann mich jemand beruhigen?

Sandra

Mucki
13.11.2003, 15:11
Hallo Sandra,

sag mal, kann es evtl. Neurodermitis sein? Deine Beschreibung mit den Pöckchen die jucken etc. hört sich nach Neurodermitis an, hier habe ich auch eine Beschreibung wie sich Neurodermitis bei Katzen äußert.

Die "Neurodermitis" der Katze
Manchmal sind es aber auch körperliche Ursachen, die die Katzen zum Protest oder zum Unwohlsein führen. Eine sehr häufig verbreitete Krankheit ist das sogenannte Miliare Ekzem. Es verursacht der Katze einen sehr starken Juckreiz, so daß sie sich permanent an diesen Stellen leckt. Die rauhe Zunge raspelt regelrecht die Haare dort ab, zurück bleiben kahle oder wenig behaarte Stellen. Im Grunde genommen kann man dies mit der Neurodermitis beim Menschen vergleichen. Deren Ursachen sind auch bei Katzen ebenso vielfältig. Häufig ist das auf hormonelle Probleme zurückzuführen, die durch einen Mangel an sogenannten Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, bzw. Gamma-Linolensäure verursacht werden. Diese Fettsäuren sind wichtige Vorstufen für Hormone, die auf den Stoffwechsel der Haut Einfluß nehmen und Hautentzündungen von innen bekämpfen. Omega-3-Fettsäuren sind im Fischöl, insbesondere im Lebertran enthalten, Omega-6-Fettsäuren stecken im Borretsch-, bzw. Nachtkerzenöl. Mit den beiden letzteren wurden bereits große Erfolge bei der Bekämpfung der Neurodermitis insbesondere von Kindern erzielt. Erfreulicherweise helfen die Öle auch beim Miliaren Ekzem der Katze. Die Öle können als Mischung dem Katzenfutter einfach zugesetzt werden.

Laß Dich am besten mal bei Arzt druchchecken. Hoffe es wird alles gut.

Sandra1980
13.11.2003, 16:27
Hi Alex!
Dann schliesst Du persoenlich Hautkrebs bei ihr eher aus?

Ist Neurodermitis eigentlich irgendwie ansteckend? (Klar, der Mangel an Fettsaeuren ist wohl kaum ansteckend, aber vielleicht braucht es ja noch etwas dazu?)

Seltsamseltsam...

Ich mache mir ja nur um meine Katze Sorgen! Ich kann dann in Deutschland zum arzt gehen. Aber bei ihr wird es echt immer schlimmer! Wenn ich mit einer kahlen Katze durch den Zoll gehe schaut das bestimmt nciht gut aus...

Ich hoffe nur es ist kein Krebs...
:(

GinaGlückskatze
13.11.2003, 16:41
Hi Sandra,

ihr solltet euch mal beide auf Milben untersuchen lassen - die kriegt man überall her (z.B. aus altem Holz etc..)

Alles Gute :cu:

Sandra1980
13.11.2003, 17:38
Huhu!

Keine Milben!
Auch kein Hautpilz!
Wurde schon untersucht!

Sandra

Mucki
13.11.2003, 17:41
Hallo Sandra,

ob es Hautkrebs ist oder nicht, weiß ich leider auch nicht, geh nur nicht gleich vom schlimmsten aus. Hier ist ein Link über Hautkrebs von Hunden und Katzen

http://www.dru.de/Downloads_PDF/23_25dis.pdf

http://www.hauttierarzt.de/hautkrankheit/hauttumoren.html

Ich habe nur noch nie gehört, dass Katzen bei Hautkrebs das Fell verlieren, bin auf dem Gebiet aber auch kein Experte. Welche Farben hat denn Deine Katze, ich meine ist es eine Kuhkatze? Ich bin mit unserer Biggi in einem Affenzahn zum TA gerannt, weil ich dachte sie hätte Hautkrebs bis der TA mir sagte, das wäre nur eine Pigmentveränderung und bei Kuhkatzen völlig normal. Nein Neurodermitis ist nicht ansteckend -zumindest bei Menschen-, bei Katzen kann ich es mir auch nicht vorstellen. Es wird hervorgerufen durch ganz verschiedene Symtome z.B. Streß, hormonelle Veränderungen oder kann auch das Endstadium einer Allergie sein. Es gibt da sehr viele Ursachen, meine Freundin hat das auch und es ist keine schöne Sache.

Sandra1980
13.11.2003, 17:48
Danke Alex!
Nein, sie ist nur eine schwarze Katze...

ich schau mir mal die Links an...

Inzwischen hab ich gerade eine neue Moeglichkeit gefunden!

Sie hat vor einiger Zeit eine Spritze bekommen gegen Asthma (cortison?), die auch gegen Allergien helfen soll.
Danach ging es glaub ich los. Vorher hatte sie nur ein paar Stellen, die wirklich wie Neurodermitis aussahen...

Vielleicht war das eine verspaetete Reaktion auf die Spritze?
:?:

Sandra
:0(

admin
13.11.2003, 17:57
@Sandra1980,
da tun Sie den TÄ in USA aber unrecht. Im allgemeinen habe ich den Eindruck, daß sie weit fitter sind als viele hier. Die Ausbildung ist definitiv besser und sie
müssen regelmäßige Fortbildungen nachweisen. Das aber nur am Rande...

Es klingt nicht so, als hätte Mirage "Hautkrebs". Disseminierte Melanome sähen anders aus, als die beschriebenen Punkte. Eine hautleukose würde auch Knoten mit sich bringen.
Ich meine auch, daß die Pünktchen oder Pusteln eher sekundäre Folge der Haarlosigkeit sind.
Großflächiger Haarausfall bei primär unveränderter Haut hat leider eine ellenlange Liste von Differentialdiagnosen.
wichtige Punkte wären:
-Kontaktalopezie, z.B. verursacht durch bestimmte Pflanzen, ich denke an Poison Ivy.
- Hormonell bedingter Haarverlust
- Haarverlust aufgrund eines Morbus cushing.
Dass die Katzen, wenn einmal nackt für sekundärinfektionen anfällig ist, versteht sich von selbst.

Die Homepage des american college of veterinary dermatology hat auch ein Verzeichnis der niedergelassenen, geboardeten Spezialisten.: http://www.acvd.org/index.htm
Vielleicht ist Tulsa ja für Sie erreichbar.

Beste Grüße ;)
dr. kirsten thorstensen
vet services manager

zooplus AG

Sandra1980
13.11.2003, 18:06
Danke Frau Dr. Thorstensen!!
:( Na, dann habe ich bisher einfach nur Pech gehabt...
Ich bin sogar aus Tulsa!:)

Meinen Sie dass die verbleibenden vier Wochen dafuer noch genuegend Zeit bieten? Oder soll/kann ich warten bis ich daheim bin?

Auf jeden Fall bin ich froh dass Krebs nahezu ausgeschlossen werden kann.

Hmm, ich werde die Spezialisten mal anrufen...

Danke nochmals!

admin
13.11.2003, 18:08
Sandra,
Sie sollten diese 4 Wochen unbedingt nutzen, denn ausgebildete Dermatologen sind schwer zu finden. In ganz Deutschland gibt es gerade mal ein gutes Dutzend davon.


Beste Grüße
dr. kirsten thorstensen
vet services manager

zooplus AG

Sandra1980
13.11.2003, 18:13
ok, ruf gleich an!
Vielen Dank!