PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Basenentzündung trotz Antbiotika



samtif
05.11.2003, 09:11
Morgen Zusammen,

meine Katze Tiffy hatte im Juni schonmal eine Blasenentzündung, dei der nach Untersuchung durch den TA (u.a. Kathetirisierung der Blase) festgestellt wurde, dass sie Struvitsteine hat. Sie hat daraufhin Antibiotika bekommen und begleitend "Astorin", welches ein Mittel ist, das die Blasenwand festigen soll. Das Antibiotika hatte im Juni auch anschlagen und nach ca. 3 Wochen, als das Antibiotika abgesetzt wurde, war der Spuk mit der Blasenentzündung auch vorbei. Meine TÄ meinte nur, dass ich ihr weiterhin (für ca. 6 Monate) das Astorin (1 Tabl. täglich) geben soll. Daran habe ich mich auch strikt gehalten. Habe im September dann nochmal eine Urinprobe (zur Kontrolle) beim TA vorbeigebracht, wobei dann festgestellt wurde, dass in der Blase wohl weiterhin Kristalle zu finden sind. :(
Vor 2 Wochen etwa fing die kleine Maus wieder damit an ständig aufs Klo zu laufen und versuchte dort Urin abzusetzen, was allerdings nur tröpfchenweise rauskam. Ich bin daraufhin direkt zum TA gefahren und habe dort die Antibiotika und das Hills s/d abgeholt. Ich sollte ihr vom Antibiotikum wieder tgl. 1/2 Tabl. geben. Zuerst schien es, dass die Tabletten auch wieder anschlagen würden, da Tiffy wieder normal urinierte. Letzten Samstag wars dann wieder vorbei... sie lief wieder ständig aufs Klo und versuchte tröpfchenweise zu pinkeln. :0(
Ich bin dann mit ihr am Montag direkt zum TA gefahren, der dann die Blase geröngt hat, aber keine Steine, sondern nur Kristalle feststellte. Dann wurde Tiffy gewogen und dabei kam heraus, dass sie im Vergleich zum Juni zugenommen hatte und die Dosierung der Antibiotika wohl zu gering sei. Sie hatte dann direkt eine höher dosierte Spritze Antibiotika und ein Mittel gegen die Schmerzen gespritzt bekommen. Ich sollte nun auch gestern und heute zum Spritzen vorbeikommen. Am Montag abend pinkelte sie auch wieder normal und ich dachte schon, das es das wohl sei. Gestern hat sie dann die zweite Spritze bekommen, aber heute morgen lief sie schon wieder ständig aufs Klo und pinkelte wieder nur tröpfchenweise. :0( :0( :0(
Ich bin nun langsam wirklich mit meinem Latein am Ende. Scheinbar schlägt das Antibiotika nicht richtig an.
Was kann man denn jetzt noch machen?
Ein anderes Antibiotikum?
Hat irgendjemand eine ähnliche Erfahrung gemacht?
Vielleicht hat Frau Doc auch noch eine Idee?

Will doch nicht, dass meine kleine Maus so leidet... :0(
Sorry, der Text ist wohl was lang geworden... - aber ich wäre Euch dankbar, wenn Ihr mir ein paar Ratschläge geben könnt.

hexex111
05.11.2003, 09:23
Hallo Sandra,

schau mal hier:
http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=17053

LG
Moni

Katinka1976
05.11.2003, 11:25
Hallo Sandra,

ist ja traurig mit deiner Kleinen. Aber was mir als erstes durch den Kopf schoss: hast du jetzt nochmal das gleich Antibiotikum wie im Juli bekommen? Dann wirkt's meiner Meinung nach jetzt nicht. Beim Menschen wird ja auch nicht hintereinander das gleiche Präparat verschrieben, weil's sonst eben nicht mehr wirkt!!!

Frag deswegen mal bei deinem TA nach.

Was mir zum Thema Antibiotika noch einfällt: Gib mal 'ne Stuhlprobe von deiner Kleinen ab. Antibiotika zerstört nämlich die Darmflora!!! Hab ich jetzt bei meiner Salome das Problem. Der Aufbau der Darmflora dauert mindestens 6-8 Wochen - bin ich echt begeistert.

Könnte ja vielleicht auch sein, dass deine Tiffy wirklich Probleme mit dem Darm bekommen hat und deswegen ihr Immunsystem nicht mehr ganz OK ist. Dann ist sie sicherlich auch anfälliger für jegliche Infektionen.

Aber sprich mal mit deinem TA wegen der Antibiotika. Auf jeden Fall hilft LC1-Joghurt beim Aufbau der Darmflora. Vielleicht gibst du ihn Tiffy, wenn die Antibiotika abgesetzt sind. Kann zumindest nicht schaden!!!

Viele Grüße von

Katharina und ihren 2 rasenden Fusselrollen Salome und Trinity

samtif
05.11.2003, 12:34
Danke Euch Beiden für Eure Antwort!

@Hexex111
Hab mir den Thread durchgelesen und hoffe erstmal, dass es sich bei uns noch nicht um diese verschärfte Variante handelt. Werde weiter beobachten und ggf. den TA drauf aufmerksam machen.

@Katinka
Es stimmt: ich gebe Tiffy das gleich Antibiotika wie im Juni. Darauf, dass es jetzt nicht mehr wirken könnte, bin ich noch gar nicht gekommen... - aber die Erklärung leuchtet mir ein. Danke für den Tipp.... - werde die TÄ da heute mal drauf ansprechen.

Bzgl. des Kots: seit ein paar Tagen hat Tiffy auch recht weichen Stuhl, mitunter schon in Richtung Durchfall gehend. Du meinst also, das könnte auch an dem Antibiotikum liegen? Das wär natürlich überhaupt nicht gut! Denn was soll man denn gegen die Blasenentzündung geben, wenn das Antibiotika die Darmflora angreift???
Das LC1-Joghurt kann ich Tiffy nur geben, wenn sie kein Antibiotika mehr bekommt? Schadet es denn, wenn man ihr das LC1-Joghurt während der Behandlung mit Antibiotika gibt?

Katinka1976
05.11.2003, 13:42
Hallo Sandra,

also: der weiche Stuhl, der schon fast Durchfall ist, kann wirklich mit der Antibiotika zusammenhängen. Um Gewissheit zu haben, lass eine Stuhlprobe untersuchen. Ich zahle in meinem Labor für mikrobiologische und parasitologische Untersuchung insgesamt € 8,44 - das fällt dann auch noch ab!

Den Joghurt solltest du erst geben, wenn die Antibiotika abgesetzt sind, da Milchprodukte die Wirkung von Antibiotika herabsetzen. Ich hab Salome auch an 3 Tagen nacheinander Globuli (homöopathisch) zum Entgiften gegeben. Weiß zwar nicht, ob die wirklich helfen, aber schaden tun sie nicht.

Prinzipiell bin ich schon für den Einsatz von Antibiotika, wenn es das Krankheitsbild verlangt. Aber auch ich wurde von meinem TA nicht darüber aufgeklärt, dass die Darmflora dadurch geschädigt wird. Bei Salome war schon nach einer Woche keine Darmflora mehr nachweisbar!!! Sie hatte eine Spritze bekommen und dann haben wir ihr 8 Tage lang 2x täglich Parkefelin Palmitat (Antibiotikum) gegeben.

Nun bekommt sie ausschließlich Hühnchen mit Reis (selbst gekocht), TroFu Intestinal von Royal Canin, gemischt mit TroFu für Kitten von Happy Cat. Durchfall hat sie nicht mehr und sie nimmt auch zu. Hab jetzt nochmal 'ne Stuhlprobe ins Labor geschickt - mal sehen, ob die Therapie schon wirkt. Ich geb dir dann gern nochmal Bescheid, ob wir mit dieser Methode auf dem richtigen Weg sind.

Ich wünsch dir alles Gute für deine Tiffy - dass sie ganz schnell wieder gesund wird und munter rumtoben kann.

Bis bald!

Katharina, Salome und Trinity

Hidi
05.11.2003, 20:54
Hallo Sandra,

mir ging es mit meiner Lucy ähnlich wie Dir. - Blasenentzündung, Klinikaufenthalt, Narkose, Blasenspülungen usw. Die Diagnose damals - Struvitkristalle, ph-Wert viel zu hoch. Diätnaßfutter s/d hat Lucy nicht gefressen deshalb fütterte ich meinem Tiger auf raten des TA - normales Naßfutter. Sie bekam auch noch Tabletten z. Urin ansäuern u. Astorin. Alles war ca. 10 Wochen o.k. Dann habe ich das Futter von Lucy (auf raten des TA) mit Trockenfutter-s/d gemischt. -( Lucy ist ganz scharf auf TrFu und mein TA meinte, ich solle das normale Naßfutter mit Hill´s s/d TrFu mischen). Ca. 2 Wochen später - jede Menge Struvitsteine, wieder Klinikaufenthalt. Jetzt bekommt Lucy nur noch Naßfutter. Ich versuche ihr so gut es geht immer etwas Wasser zusätzl. in den Napf zu geben. Ich bin gerade dabei auf Diätfutter von Royal Canin "urinary" umzustellen. Auf jeden Fall kann Lucy seit sie ausschl. Naßfutter bekommt richtig toll p........! :wd:

Grüsse Hidi

samtif
06.11.2003, 09:41
Neues Antibiotikum

Hier die letzten Neuigkeiten:
Ich war dann gestern abend mit Tiffy beim TA und habe die Situation (dass Tiffy seit dem morgen wieder Probleme beim Urin absetzen hat) geschildert. Die Ärztin hat sich sogar bedankt, als ich sie darauf aufmerksam machte, ob Tiffy evtl. auf das "alte" Antibiotikum (es war übrigens das: Marbocyl) resistent reagiert, da sie es im Juni ja schon gegen die Blasenentzündung bekommen hatte. Sie hat ihr dann nun gestern ein anderes Antibiotikum (Synulox) und auch nochmal das Schmerzmittel (Metacam) gespritzt und ich habe nun beide Präparate in Tablettenform bzw. als Tropfen mitbekommen.
Hoffentlich ist das nun die Lösung und wir bekommen so die Blasenentzündung in den Griff. *daumendrück*
Die Darmflora, die evtl. durch die Antibiotika angegriffen wird, könnte man allerdings erst behandeln, wenn Tiffy das Antibiotika gegen die Blasenentzündung nicht mehr benötigt. Zum Glück ist es ja mit dem weicheren Stuhlgang nicht so schlimm.
Also, falls ihr noch Daumen übrig habt...