PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frau Doc --> Blutiger Durchfall !



Caprice
04.11.2003, 23:03
Hallo Frau Doc,
am Freitag hatte mein Luke blutigen Durchfall. Es war nicht gerade wenig Blut, daher hab ich ihn und den "Fladen" auch gleich geschnappt und bin zu meiner TA gefahren.
Sie hat Luke untersucht, den Kot angeschaut und hat gemeint, es sei eine Enddarmentzündung. Sie hat mir dann Marbocyl (Antibiotika) und was zum Schutz der Schleimhaut gegeben. Da Luke im Moment auch Theophylin nehmen sollte, hab ich gefragt, ob ich das weitergeben kann. Sie bejahte es, die Medikamente würden sich vertragen...
Der Kot wurde auf Würmer und Giardien (?) untersucht, laut Labor beides negativ und der Rest (keine Ahnung was genau auch).
Luke sollte dann ca. 24 Stunden nix futtern, was bei 4 Katzen schwierig ist, hab das gebettel dann nur bis 11 Uhr früh am Samstag ausgehalten. Aber er sollte von Royal ein Diätfutter bekommen, und das wollte/will er nicht wirklich. Ein paar Bröckchen und das war´s dann. Wegen dem Fressen mach ich mir inzwischen mehr Sorgen, da er inzwischen, nach Zwangsbewässerung, recht ordentlich trinkt.
Momentan biete ich aufgeweichtes TroFu in Wasser schwimmend, Almo mit Huhn ebenfalls schwimmend und eine normale Tüte Schmusi NaFu an. Hexex 111 hat mir am Sonntag auch schon Hühnbrust gegart in Eigenbrühe mitgegeben, dadurch hat er dann viel getrunken und wahrscheinlich auch den ein oder andern Brocken erwischt.
Durch Hexex111 hab ich dann auch erfahren, daß das Theophylin als Nebenwirkung wohl auch Magen-/Darmentzündungen auslösen kann.
Könnte es evtl. auch sein, daß das Blut und der Durchfall vom Theophylin gekommen sind?
Mein weiteres Problem liegt darin, daß Luke bis jetzt wenig (zu wenig seine "normalen" Rationen im Vergleich) frißt, und auch noch keinen Kot abgesetzt hat und um die normalen Wassernäpfe (FreshFlow, 2 Edelstahlnäpfe und den Zimmerbrunnen) einen Bogen macht, und nur das Wasser aus dem Futter schlabbert. Besteht hier die Möglichkeit, daß Luke gerade nur (instinktiv) soviel Futter zu sich nimmt, wie er "zum überleben" braucht?
Meine TA will morgen dann evtl. noch einen Bluttest machen, Leber- und Nierenwerte...
Sie will ihn auch morgen den Darm mal abtasten, ob sich schon Kot gesammelt hat... und es jetzt einfach nur etwas länger braucht, bis es durch ist...

Ich weiß grad nimmer weiter, fahr in der Mittagspause vom Geschäft heim, um alles zu überprüfen (Töpfchen, Futter, Wasser).

Vielen Dank,

hexex111
05.11.2003, 08:50
:cu: Guten Morgen,

für Claudia und Luke nach oben schubs:cu:

:cu: Frau Doc, sind Sie schon da???:cu:

LG
Moni

admin
05.11.2003, 09:49
Guten Morgen Caprice,
wie geht es Luke heute morgen?
Gibt es eine Veränderung im Allgemeinbefinden oder der Nahrungsaufnahme?
Hat(te) er denn Fieber?
Wann war der letzte Kotabsatz?
Mit oder ohne Blut?
Ist er Freiläufer? Geimpft? Wogegen? Wie alt?

Vielen Dank für diese Ergänzungen :)
dr. kirsten thorstensen
vet services manager

zooplus AG

hexex111
05.11.2003, 10:15
Guten Morgen,

da Caprice arbeitet, werde ich versuchen Ihnen diese Infos zu beantworten:

Claudia hat in Ihrem Beitrag vergessen; Luke ist aufmerksam, schmust und spielt aber leider futtert es halt nicht wie sonst,
normalerweise ist er der erste am Futternapf und an den Wassernäpfen/Brunnen geht er auch nicht.

Luke hatte/hat kein Fieber
Der blutiger Durchfall war nur einmal am Freitag,
seid diesem Tag kein Kotabsatz.
Gestern Abend hat er dann ein kleines Würstchen ganz normale
Konsistenz mit ein paar Haaren abgesetzt(die Freude war riesengroß)
Urin setzt er ab.

Luke ist ein Main Coon Kater, kastriert, knapp 4Jahre alt und reiner Wohnungskater, 7,5kg leicht.

Geimpft gegen: Schnupfen, Seuche und 1x gegen Fip vor 3Jahren(da Caprice eine Katze durch Fip verloren hat und der damalige Ta dazu geraten hat)

Ich stehe auch jetzt mit Caprice in Verbindung, falls Sie noch fragen haben.

Danke, für die schnelle Antwort.

LG
Moni

Caprice
05.11.2003, 16:50
Hallo Frau Doc,
danke für die Antwort.
Fieber hatte er wohl keins. Das Diätfutter verschmäht er total, ihm ist grad gegartes Geflügel in viel Eigensaft lieber. Da nimmt er schon was zu sich, aber halt nicht die Mengen, die ich sonst von ihm gewöhnt bin.
Er liegt nicht apatisch in der Ecke, im Gegenteil, er will immernoch dort sein, wo wir sind, reagiert auch auf Geräusche, spielt mit uns.

Kotabsatz: am Freitag der blutige Durchfall, und dann erst heute Nacht gegen halb elf ein Mini-Würstchen, ohne Blut.

Da ich gleich noch einen TA-Termin habe, kann ich Ihnen dann sicherlich noch weitere Infos mitteilen, z. B. auf was der Kot untersucht wurde...

VOr allem würde mich interessieren, wie und wo wir weiter ansetzen können, um an die Ursache heranzukommen.

Vielen Dank nochmals,
LG

admin
05.11.2003, 16:55
@Caprice,
nur ganz kurz vor der TA-Besuch:
1. Theophyllin kann durchaus zu Durchfall führen. Im Extremfall wäre auch ein blutiger Durchfall denkbar. Über ein Absetzen sollte nachgedacht werden.

2. Wenn nur einmal blutiger Kot auftrat, sollte man auch an einen abgeschluckten Fremdkörper denken udn sicherheitshalber den bauch röntgen und schallen, denn nicht alle Materialien sind röntgendicht.

Grüße & halten Sie mich auf dem Laufenden
dr. kirsten thorstensen
vet services manager

zooplus AG

Caprice
05.11.2003, 18:54
Hallo Frau Doc,
habe leider Ihre Anwort eben erst gelesen.
Nachdem Hexex111 wegen dem Theophylin online geforscht hatte, und mir die Nebenwirkungen gesagt hat, habe ich es sofort abgesetzt.
Hatte eben auch meine TA darauf angesprochen, sie meinte, es käme recht selten zu Durchfall, aber bis jetzt hatte sie noch keinen blutigen Durchfall durch Theopylin bei Hunden oder Katzen!
Sie hat jetzt grad noch ein kleines Blutbild gemacht, wegen der Weitergabe vom Marbocyl. Sie meinte allerdings, daß die Werte soweit in Ordnung seien.

Bezüglich der Weiterforschung, woher die Geschichte jetzt kam, meinte SIe nur, Blutabnehmen und Leber- und Nierenwerte untersuchen, auf Bauchspeicheldrüse ist sie auf mein Fragen gar nicht eingegangen.

Für mich steht seit heute definitiv fest - alle weiteren Untersuchungen werde ich jetzt in einer Tierklinik machen lassen.
Da zahlt man einen A..... voll Geld, und wird nicht ernstgenommen, oder geht nicht darauf ein.

Die Untersuchungswerte, Kot und Blut habe ich in Kopie mitbekommen.

Frau Doc,
was könnten das z. B. für Fremdkörper sein? Nadeln usw. sind bei uns unter Verschluß in einer Schublade, alles andere bin ich am Wochenende immerwieder durchgegangen, habe sogar an Pflanzen gedacht, aber es ist nichts angenagt, bzw. nirgends was abgebrochen (PLastik oder so).

Vielen Dank.

hexex111
06.11.2003, 11:13
Guten Morgen,

auch wieder für Caprice und Luke nach oben schubs

LG
Moni

admin
06.11.2003, 14:47
@hexex111,
danke für's erinnern, aber Hochschubsen ist nicht nötig. Die Fragen liegen in meinem "Tiertalk-Ordner" und ich kümmere mich immer so schnell als möglich darum.
Momentan dauert es einfach etwas länger, weil unheimlich viel aufzuarbeiten ist nach so einem Urlaub...:(

@Caprice,
positiv ist auf jeden fall, daß es bei einer einmaligen Episode geblieben ist und Luke sich offenkundig gut erholt.
Retrospektiv die Ursache zu klären wird schwierig bis unmöglich werden.

Bei einem Fremdkörper würde man an ein Stück Plastik, Fadenstücke, die den Darm auffädeln, Pappe, Schnürsenkel, Bällchenteile etc denken; bei röntgendichten Materialien an Metall jeder Art oder auch Knochensplitter (Hühnerbeine...).
Sollte er also nochmal in geringster Weise auffällig werden, ist unbedingt zu schallen un zu röntgen, ggfs. auch eine darmspeigelung vorzunehmen.

Diese ist auch anzuraten, wenn sich diese Episoden wiederholen sollten ohne daß ein konkreter Grund gefunden werden kann. Eine Darmspiegelung bietet die Möglichkeit "vor Ort" nachzusehen und auch Gewebeproben zu entnehmen ohne die Bauchdecke öffnen zu müssen.

Der Kot sollte, auch wenn er nun wieder fest ist, nochmals untersucht werden, denn es kann auch okkultes Blut beigemengt sein (schwarze Farbe des Kotes).

Wenn keine Ihrer Pflanzen angenagt ist, ist eine Vergiftung nahezu auszuschließen.
"Aus dem Bauch" würde ich fast meinen, er könnte tatsächlich sehr stark auf seine medikation reagiert haben; das wird sich nun aber nach dem Absetzen weisen.

Drücke Ihnen und Luke die Daumen! ;)
dr. kirsten thorstensen
vet services manager

zooplus AG

hexex111
06.11.2003, 15:01
:cu: Hallo Frau Dr. Thorstensen,

vielen Dank für die Antwort, ich habe diese soeben weitergeleitet.

;) Ich schubs doch so gerne;)

LG
Moni

Caprice
08.11.2003, 17:10
Hallo Fr. Doc,
wollte Ihnen nur noch mitteilen, daß es meinem Luke schon wieder besser geht.
Er setzt inzwischen wieder regelmäßig Kot ab und futtert und trinkt schon fast wieder normal.

Das Theophylin werde ich diese Woche in der Apotheke abgeben zum Entsorgen !

Vielen Dank nochmal für Ihren Beistand !

LG und ein schönes Wochenende!