PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heute sind es 7 Monate...



Hovi
04.11.2003, 22:54
... dass Bandit nicht mehr da ist.

Es vergeht noch immer kein Tag, ohne an ihn zu denken -ständig zu denken.

Zwischenzeitlich ging es mal besser...

Aber im Moment ist es wieder sehr schlimm, weil ich ihn immer noch vermisse wie am ersten Tag!


»Die Leute haben Sterne, aber es sind nicht die gleichen. Für die einen, die reisen, sind die Sterne Führer. Für andere sind sie nichts als kleine Lichter. Für wieder andere, die Gelehrten, sind sie Probleme. Für meinen Geschäftsmann waren sie Gold. Aber alle diese Sterne schweigen. Du, du wirst Sterne haben, wie sie niemand hat ...«

»Was willst du sagen?«

»Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können!«

Und er lachte wieder.

»Und wenn du dich getröstet hast (man tröstet sich immer), wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst Lust haben, mit mir zu lachen. Und du wirst manchmal dein Fenster öffnen, gerade so, zum Vergnügen ...Und deine Freunde werden sehr erstaunt sein, wenn sie sehen, daß du den Himmel anblickst und lachst. Dann wirst du ihnen sagen: 'Ja, die Sterne, die bringen mich immer zum Lachen!' und sie werden dich für verrückt halten. Ich werde dir einen hübschen Streich gespielt haben ...«

Bandit war mein Freund. Er hat einen ganz besonders hellen Stern, und wenn ich nachts in den Himmel schaue, dann weiß ich, dass er mich nicht vergißt - so, wie ich ihn nicht vergessen kann!

Bidi007
05.11.2003, 10:12
:0( :0( :0(

LG
Bidi

Angelica
05.11.2003, 10:59
Hallo Claudia!

Ich bin gerade in letzter Zeit in anderen Foren auf Beiträge von dir gestoßen, als Bandit noch bei dir war. Das macht mich immer sehr traurig, da ich ja weiß, dass er nicht mehr bei dir ist.

Wenn Bandit nochmal kurz zu dir kommen könnte, würde er dir wahrscheinlich sagen, dass er trotz seiner schweren Krankheit ein schönes Leben hatte, ein Frauchen, dass ihn voll und ganz geliebt hat. Du hast ihm ein schönes Leben bereitet Claudia, er wird dir dafür immer dankbar sein, wo er auch immer sein mag.

Fühl dich ganz fest gedrückt

Angelica

ChristineG
05.11.2003, 12:43
Hi Claudia,
ich bekomme jedes Mal Tränen in die Augen, wenn ich einen Beitrag von Dir über Bandit lese.
Ich kann nachvollziehen, daß man seinen verlorenen Freund nicht aus dem Kopf bekommt, ging mir bei unseren letzten Hund auch lange so.
Irgendwann lies der Schmerz dann etwas nach, aber ich denke heute noch viel an ihn, gerade als Emma kam habe ich oft an ihn gedacht ,als er so klein war. Obwohl er jetzt schon seit 1995 tot ist und nicht mal mein eigener Hund war, sondern ein Familienhund, um den ich mich nur nebenbei gekümmert habe.
Wünsche Dir auf alles Gute!
Liebe Grüße Christine

kimba450
05.11.2003, 16:42
traurig und schön zu gleich:0( :0(
fühl dich gerdrückt und ganz viele Hundeschlabber von meinen beiden Chaoten Kimba und Hector.
Lieben Gruß
Ela

Doggenmutti
06.11.2003, 17:17
Ich kann Dich so gut verstehen, ich vermisse meine Sabbermäuler als wäre es erst gestern passiert :0(

Alles Liebe
Doggenmutti Katrin + Charlotte

Girasol
06.11.2003, 18:10
Liebe Claudia!

"Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können."

Halte deshalb die Erinnerungen an deinen Bandit immer lebendig- so ist er immer bei dir!

Fühl dich gedrückt!
Girasol

Tina2809
06.11.2003, 20:34
Ich drück Dich auch ganz feste!
Er ist immer in Deinem Herzen, behalt ihn dort.

sandinchen
06.11.2003, 20:55
:0(

juebili
07.11.2003, 10:24
:0(

Ich sitz hier gerade im Büro und heule.

Drück Dich,
Bianca

Hovi
07.11.2003, 11:16
Ich hätte nie gedacht, dass der Verlust eines Hundes so schlimm sein kann.

edda
16.11.2003, 13:14
Hallo Claudia,

es ist kein Trost, aber vielleicht hilft es ja zu wissen, dass es anderen ähnlich geht.
Ich liebe meinen Waro über alles, aber er ist halt nicht Asta. Sie war seine Vorgängerin und ist vor 1,5 Jahren von uns gegangen. Wenn ich heute in der Wohnung an ihrem Bild vorbei gehe, dann muss ich immer noch mit ihr sprechen. Und manchmal wenn ich gerade wieder sehr stark an sie denke, dann kommen mir auch jetzt noch die Tränen.

Es grüßen Edda & Waro

Hovi
16.11.2003, 13:35
Hallo Edda,

zu allem Überfluß ist letzte Woche am Donnerstag nun auch noch unser Familienpapagei (Blaustirnamazone) gestorben, der geschlagene 25 Jahre mit uns gelebt hat.

Es wird Zeit, dass dieses Jahr zu Ende geht.

Traurige Grüße
Claudia

edda
16.11.2003, 13:40
Mensch Claudia,

du hast es dieses Jahr wirklich nicht leicht!

Gruß Edda

juebili
16.11.2003, 20:38
He Claudia,

Kopf hoch, mein Jahr war auch sch....

Ich warte auch schon sehnsüchtig auf Silvester, kann nächstes Jahr nur besser werden.

Liebe Grüße,
Bianca

Rocky
17.11.2003, 14:10
Arme Claudi!
Tut mir echt leid für Dich!
Habe gerade nochmal Deine Homepage angeschaut.Wenn man Bandit so sieht und sich vorstellt dass er nicht mehr da ist-dann kommen einem echt Tränen,auch wenn ich Bandit nicht kannte,aber ich verstehe wie das ist. :0( Kann nur noch besser werden,Claudia!Denke an Ihn zurück und lass raus was Du mußt.Er weiß bestimmt dass Du Ihn ewig in lieber Erinnerung behalten wirst.Ihm ging es mit Sicherheit glänzend bei Dir!
Kopf hoch:( !

VLG Mone

Doggychick
19.11.2003, 20:02
Liebe Claudia,
es tut mir sehr leid dass dein Hund gestorben ist. 7 Monate ist zwar eine lange Zeit aber man kann seinen Freund eben nie vergessen. Fühl dich mal gedrückt von mir auch wenn es schon lange her ist, ich weiß auch wie es ist wenn ein geliebtes Tier stirbt.

manfred3000
03.12.2003, 19:39
hallo claudia,

ich kann dich gut verstehen,wie es dir geht.meine lina ist
zwar 14 jahre geworden u. jeder sagt sie hatte ein hohes
alter,aber dieser schmerz ist grausam.
sie wurde am 5.11. eingeschläfert.sie bekam ganz schnell hoch zucker u. konnte nicht mehr laufen.
ich meine du hättest mir mal geschrieben,wegen ihrer athrose!!
sie war eine ganz süsse,bobtail,dackel pudelmischling.
ich glaube sie wird mit bandit,sich sehr gut verstehen!!!!im
hundehimmel.
alles gute
liebe grüsse
manfred

Hovi
03.12.2003, 20:19
Hallo Manfred,

da wird sich Bandit freuen, wenn er wieder eine neue Spielkameradin bekommt ... Er war von der Sorte Hund, die Artgenossen beiderlei Geschlechts gegenüber immer superfreundlich waren, und über neue Bekanntschaften hat er sich immer riesig gefreut.

Das ist jetzt bestimmt schon ein eingeschworenes Hunderudel da oben, die den ganzen Tag nur leckere Sachen fressen, spielen und es genießen, keine Schmerzen mehr zu haben....

Liebe Grüße
Claudia

SchlumpfSchlenk
26.12.2003, 10:43
hallo claudia
ich gannes gut verstehen wie es dier gehen mag ist ein doffer satz aber der wo es nicht selber erlebt hat gann es gaum verstehen ich möchte dier einfach mut machen ich habe in diesem jahr mein papa onkel tannte freuntien verloren sie sind auch nicht mehr da es tut sehr weh aber ich bin froh das ich meíne jacki habe sie giebt mier mut und karaft das zu überstehen ich weis ja nicht wo herr du kommst wenn du aus nürnberg kommst gannste ja mall bei uns vorbei schauen :(

Schäfergirl
26.12.2003, 18:14
Mann, sowas ist echt schrecklich! Es tut m,ir furchtbar leid!!! Wißt du, er passt auf dich auf und ihr seht euch ja irgendwann wieder!!! Habe Schwester durch Unfall, Hund durch Epilepsie, Pferd durch Nierenversagen (war schon 40), 2 Freunde durch Selbstmord, Großeltern und so weiter verloren und kann mich immer nur trösten, dass sie jetzt im Paradies sind!!
Hoffe, dass es dir schon ein bißchen besser geht, denn um dein Baby musst du dir echt keine Sorgen machen! Hunde haben den Vorteil, dass sie immer gut sind und alle in den Himmel kommen!
Gruß Lisa

Bloody Mary
26.12.2003, 21:06
Liebe Claudia, habe heute erst von Deinem Bandit gelesen, und als ich all die lieben Beiträge dazu las, mußte ich weinen. Weißt Du, ich habe so viele Hunde in meinem Leben haben dürfen. Jeder Verlust war schlimm, aber ganz arg waren für mich die letzten Jahre. Es fing an mit einem Dackel mit Herzfehler, den der Tierarzt nicht erkannte; der hund mußte wg. Bauchwassersucht eingeschläfert werden. Dann kamen meine Irish Wolfhounds, zuerst 2 Schwestern; eine starb mit 2 Jahren, die andere wurde nur 1/2 Jahr älter. Die nächste, die ich bewußt aus einer anderen Linie nahm, wurde nur 1 1/2 jahre alt; es gibt bei den Wolfhounds einen angeborenen Herzfehler, den man damals noch nicht diagnostizieren konnte, inzwischen gibt es wenige Kliniken, die eine Untersuchung machen können. Die nächste Irish Wolfhündin hatte diesen Fehler nicht, und ich war so froh, als sie über das kritische Alter (4J.) rauswar. Aber sie wurde mir, wie ich inzwischen weiß, vergiftet, ebenso wie die 3 Rauhhaardackel, 3 ausgediente Bluthunde aus einer Meute, denen ich noch ein gutes Zuhaúse geben wollte, und 5 Pferde. Du wirst jetzt sagen, sowas merkt man doch. Habe ich aber nicht, auch mein Tierarzt kam erst durch Zufall darauf, was hier am Hof ablief. Die Tiere bekamen Schweinemasthilfe durch einen lieben Nachbarn verabreicht,und diese Symptome kommte keiner deuten, da sie auch auf Grund der unterschiedlichen Größe der Tiere verschieden waren. Das alles hat sich in den letzten 6 Jahren abgespielt. Mein Hof ist inzwischen zum Sicherheitstrakt ausgebaut, u. nachdem wir den Nachbarn darauf angesprochen haben, herrscht Ruhe. - Ich habe um das Leben jedes einzelnen Tieres gekämpft, habe Tausende Mark an Tierarztkosten gehabt, und alle Versuche zu helfen waren umsonst, es hat das Leiden nur verlängert - aber ich wußte das damals noch nicht. Ich muß heute noch weinen, wenn ich bestimmte Lieder im Radio höre, die ich mit einem meiner geliebten Hunde und deren Tod in Verbindung bringe. Sex Bomb(tom Jones), das war das Lied meiner Ascot, die dazu immer so herrlich mit dem Hintern gewackelt hat (das war die letzte, die gehen mußte), oder Nights in white satin , , das lief als wir Bridget erlöst haben, von der wir dachten, sie schafft es, weil wir wußten, daß der Körper übersäuert ist, und die so hart gekämpft hat, wochenlang mit Babygläschen ernährt, gespritzt, Infusionen; sie hat bis zum letzten Tag ihre Tennisbälle in Ihr Depot getragen....Die letzten Opfer dieser üblen Aktionen , 2 Pferde, die das Zeug als Fohlen bekommen haben, und seit dem nierenkrank als junge Gnadenbröter bei uns gelebt haben, haben wir im Herbst in den Himmel geschickt....
Und wenn ich abends, wenn ich meuine jetzigen Hunde draußen füttere, zum Himmel schaue, sehe ich immer Gala und Gwendoline, Freeda, Mauskind, Ratz und Rübe, Nurpi, Aintree, Ascot und Bridget vom Himmel aus mir zuzwinkern, und deshalb schreibe ich Dir das alles. Du, ich glaube, wir haben dort oben eine tolle Hundemeute!!!!Und vielleicht schauen wir manchmal zur gleichen Zeit dort hinauf! Ich werde in Zukunft auch Deinen Bandit dort oben sehen, vielleicht siehst Du auch die meinen? würde mich freuen, und richte ihnen einen Gruß von mir aus! Denn es könnte sein, daß ich mich mal verspäte! Alles Liebe, Katja
P.S.: Der Nachfolgehund hat ein schweres Leben, denn er wird an etwas gemessen, was er nicht erreichen kann: er ist ein anderes, neues Lebewesen, kein Ersatz, sondern ein neuer Anfang. Das habe ich inzwischen gelernt.