PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : CHRONISCHE Zahnfleischentzündung-ich weiss nicht weiter



anja-LL
31.10.2003, 21:19
Hallo, ihr Lieben!

Ich hatte hier schn mal geschrieben, weil mein Lucky plötzlich ständig gaaaanz schlimme Zahnfleischentzündung hat. Ich habe zu einem Tierarzt gewechselt, der Homöopath ist. Der hat erstmal massig Zahnstein entfernt, weil wir dachten, es liegt daran. leider ist es nach 4 Wochen wieder gekommen, und zwar da, wo gar keine Zähne sind.... Ziehen würde also nichts helfen. Haben dann versucht, mit verschiedenen geringen Dosen Mercurius zu behandeln (direkt ins Mäulchen). Hat leider gar nichts gebracht, Lucky hat 3 Tage nix gegessen und war total aggressiv gegenüber meiner anderen Katze (die beiden verstehen sich ohnehin nicht so gut :( ) und sie kriegt jetzt alles ab, obwohl sie sich immer ganz lieb an ihn annähern und ihn trösten will
Dann hab ich ihm Antibiotika spritzen lassen, weil es so nicht mehr weitergehen konnte. Jetzt, eine Woche später, hat er es schon wieder so schlimm, dass er beim Essen aufschreit.

Hat vielleicht irgendjemand einen Tip für mich?????????????

Mein TA meinte im übrigen, dass es vielleicht ein Herpes Virus sein könnte, aber genau bestimmen kann man das nicht.

Bitte helft uns.........

kleopatra
31.10.2003, 22:01
Ich bin mir da nicht sicher... generell hätte ich da schon 'ne Idee, weiß nur nicht, ob die umsetzbar ist?! Es gibt beim Imker (teilweise auch in der Apotheke) eine Tinktur namens "Propolis" - rein pflanzlich und entzündungshemmend. Bei Menschen wirkt das bei Entzündungen (z.B. im Rachenraum oder am Zahnfleisch) und auch bei Herpes relativ gut... ist nur die Frage, ob man das Deiner Katze regelmäßig auf's Zahnfleisch reiben kann. Schaden anrichten kann's glaub ich nicht, da nur pflanzlich, aber bisher hab ich's halt immer nur bei Menschen ausprobiert.

anja-LL
31.10.2003, 22:10
danke für den Tip. Kann ich nur leider leider nicht umsetzen, da Lucky schon total den Aufstand macht, wenn ich ihm das in Wasser aufgelöste Globuli ins Maul spritzen will.
Zu zweit festhalten, er kratzt und beisst auch dabei.....

Aber trotzdem vielen Dank schonmal.

Der TA meinte übrigens, dass es auch eine psychische Sache sein könnte. Denn Lucky und Lissy verstehen sich nicht sonderlich gut, und ich (Schmusepartner für beide) arbeite 9 Stunden am Tag und bin nicht sooo lange zu hause......
Aber was soll ich da machen????????:(

Manuela
01.11.2003, 00:34
Hallo Anja,

habt ihr schon auf FIV getestet ?
Zahnfleischprobleme, die nicht in den Griff zu bekommen sind, kommen bei FIV häufig vor.
Mein Kater hat FIV, hat aber seltener auftretende Probleme (Ohr), doch dadurch weiß ich auch, dass FIV-positive Katzen oft Probleme (Entzündungen) im Mäulchen haben.
Auch wenn ich das nicht hoffe, wäre das eine Möglichkeit, woran es liegen könnte.

LG

Manuela

anja-LL
02.11.2003, 12:56
@manuela

Was genau ist denn FIV? Kann sich die andere katze damit infizieren???????

Claudia
02.11.2003, 21:17
Hallo Anja,
meine Mietz hat auch damit zu kämpfen....

Auf jeden Falll würde ich da noch ein paar andere TA's aufsuchen.
Ganz besonders empfehlenswert wäre natürlich ein TA der auf Zahnheilkunde spezialisiert ist(bei der TÄ-Kammer zu erfragen)

Auch wenn die Entzündung da besteht, wo keine Zähne sind,
ist eine Entfernung der Backenzähne sinnvoll....dann ist es nicht ganz so schmerzhaft für das Tier.

Bei ganz schlimmen Fällen hilft wohl nur die minimale Gabe von Cortison(für immer) - um die Entzündung zu unterdrücken.
Das ist zwar auch nicht sehr gut - aber besser, als wenn das
Tier ständig leidet und sonst nichts hilft.

Ich denke mal, das meine Katze das irgendwann auchmal
nehmen muss, weil die Schübe immer häufiger kommen.

LG Claudia

LG Claudia

anja-LL
02.11.2003, 23:29
Ja, ich denke, dass es wohl auf Cortison rauslaufen wird.
Ich gehe morgen gleich nochmal zum TA, denn auch die zweithöchste Dosis Mercurius hilft nichts. Ich kann das nicht mehr mit ansehen, mir ist gerade so richtig zum Heulen. Lucky liegt nur noch in irgendeiner Ecke und schaut mich leidend an. Er hat heute auch mal wieder das Futter verweigert, was aüsserst schlecht ist. Lissy will ihn trösten, aber er lässt sie nicht an sich ran. Und in der ganzen Wohnung riecht es langsam, weil der arme ständig Speichel "sabbert".

@Claudia

Das mit den Backenzähnen werd ich mir überlegen!

Was bekommt denn deine Süsse gegen die Entzündung, wenn noch kein Cortison? Mein TA meinte, er will kein Cortison geben, wenn nicht alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, da dies organische Schäden hervorruft. Aber ich denke, auch wenn er dann vielleicht 2 jahre kürzer lebt, so hat er doch wenigsten ein Leben ohne ständige Schmerzen.

Wie seht ihr das?

BineXX
03.11.2003, 21:34
Anja , ich seh das auch so wie Du. Lieber ein kürzeres Leben als eins mit Leiden. Und nicht fressen können wegen Schmerzen ist meiner Meinung nach nicht lebenswert. Wenn in akzeptabler Zeit (das wäre für mich höchstens 2 Wochen bei einer normalgewichtigen Katze) keine Besserung eintritt, würde ich doch auf Cortison umsteigen.

Mein Kater hat auch eine leichte Zahnfleischentzündung aber er frisst problemlos. Hab jetzt den Tip bekommen, Echinacea zu geben. Aber das regt auch nur das Immunsystem an. Ich denke das geht in Deinem Falle wahrscheinlich nicht.

Claudia
04.11.2003, 08:29
Hallo Anja,

ich kann Dir nur empfehlen zum Fachtierarzt zu gehen.Soviel ich
mich noch erinnern kann, bekam ich diesen Tipp von einer Frau
aus München - somit müsste das ja bei Dir in der Nähe sein.

Die Ausprägung dieser Entzündungen ist natürlich von Fall zu
Fall verschieden und einige Katzen, die es nur ganz leicht haben, kommen damit auch zurecht. Deine Mietz scheint es ja
schlimm erwischt zu haben - ich denke wohl auch das es dann
mit dem Cortison sein muss.

Bei meiner Katze kommt es schubweise und dann versuche ich es die ersten Tage mit Traumeel u.Terrakraft zu behandeln.
Manchmal gelingt es - manchmal nicht und dann muss eben
wieder Cortison gespritzt werden.Momentan ist es wieder ganz
schlimm geworden und es hat sich sogar Herpes dazugesellt.

Wenn das nicht besser wird, werden wir wohl auch auf die Tabletten umsteigen müssen.

Alles Gute Claudia

Kuerbis
04.11.2003, 11:30
Hallo Anja,

hat Dein TA ein Blutbild gemacht? Sind die Werte alle in Ordnung? Ohne das zu wissen, lohnt es sich kaum etwas zu raten...was ist mit FIV/FIP?
Wir kämpfen seit mehr als 14 Monaten mit einer chronischen ZFE.
Ich habe alles an Homö. Mitteln probiert, Antibiothika (Suanatem, das Beste Medikament für ZFE) und einmal eine Cortison-Depot-Spritze die nur 3 Tage Linderung brachte.
Alles erfolglos.
Wir haben durch Katzenschnupfen den Herpes-Virus, der mit oben genannten Mitteln >nicht< zu bekämpfen ist.
Im Falle solcher schwerwiegenden ZFE würde ich einen kompetenten TA aufsuchen, der sich mit Interferon gut auskennt. Evtl. müßten die Backenzähne gezogen werden, was sich schlimmer anhört - als es tatsächlich ist. Paralell dazu wird Interferon 1x ins Zahnfleisch injiziert und dann subkutan weiter gespritzt.

Murphy hat eine zeitlang auch eitrig gesabbert, bislang hat er das nach der Cortisonspritze nicht mehr getan, aber das ZF ist immer noch gerötet. Allerdings hat er stets gefressen und keinen Anschein von Schmerzen gehabt, außer das er ziemlich lustlos war. Dein Fall ist wirklich schon akut und es besteht absoluter Handlungsbedarf.

Bitte unternehme etwas in diese Richtung.

Lieben Gruß,
Tanja

P.S. Ich habe auf unserer HP www.samtpfote-murphy.de einen Behandlungsplan von Murphy aufgelistet, da siehst Du genau - was wir bislang alles versucht haben...

Wir drücken die Pfoten für Dich!

maxi2002
04.11.2003, 11:37
@ Tanja

Ich weiß nicht, ob nur ich das so komisch sehe, aber die Liste ist in der Mitte (Wechsel Murphy, Wesley) irgendwie verschoben und steht übereinander. ich kann da einige Zeilen nicht erkennen. Liegt das an meinem Rechner?
Viele Grüße, Susann

Kuerbis
04.11.2003, 11:57
Hm,:?: das ist eine gute Frage. Sehen das andere auch so verschoben? Habe eben mal geguckt, bei mir ist alles in Ordnung. Es ist sogar ein Abstand von mindestens 4cm zwischen der Tabelle von Murphy zu Wesley...
Gebt sonst nochmal Rückmeldung, werde dann bei NetObjekts den Rahmen vergrößern.
Danke für die Info:?: :cu:

anja-LL
04.11.2003, 15:46
an alle

Lucky geht es saumässig dreckig. Hat wieder 2 Tage nix gegessen :( Leider ist der behandelnde Tierarzt ab heute für 2 Wochen im Urlaub (danke, dass ich davon nix wusste....)und ich muss wieder zur alten TÄ gehen. Naja, die kann ihn mit ner Cortison Dosis wenigstens wieder schmerzfrei machen....
Die homöopathischen Mittelchen werde ich, zumindest in dieser Sache, aufgeben, da sie leider gar nichts gebracht haben.
Ich werde dann heute auch gleich mal nen FIV/FIP Test machen lassen, und ein Blutbild. Nur komisch, dass keiner der beiden TÄ das gemacht hat :confused: Die eine hat gleich Cortison gespritzt, der andere will es NUR mit Homöopathie machen.... Da werd ich wohl nochmal zu einem 3. gehen müssen...

Auf jeden Fall muss ich bzw Lucky jetzt mit Cortison leben. Das macht mein Herz schwer, da er ja gerade mal 4 1/2 Jahre ist.... Aber Hauptsache, er fühlt sich wieder wohl.

Mein 2. Problem wird sich nun leider nicht mehr lösen lassen.
Ich wollte meine beiden nämlich mit Homöopahie behandeln lassen, damit sie sich endlich besser leiden können. Aber wenn er Cortison kriegt, geht das offenar nicht mehr..... Naja :(

@ Tanja

Danke für die Liste von Murphy. Werd meine TÄ heute gleich mal auf die verschiedenen Sachen ansprechen.
Leider ist die Liste auch bei mir ineinander verschoben.....

Also, werde demnächst weiter berichten, was bei den Tests rausgekommen ist.

Und ein großes Danke an alle von Lucky fürs Pfoten-und Daumendrücken :D

Rennsemmel
04.11.2003, 16:14
hey Anja, ich weiß einen superguten TA der dir bestimmt weiter helfen kann, ist aber außerhalb von München. Interesse?

anja-LL
04.11.2003, 16:41
Na klar, hab ich Interesse!!!!!

Wo genau ist der denn? Wie heisst er? hast du ne Tel. Nummer?
Meld dich bitte schnell!
DANKE!!!

Rennsemmel
04.11.2003, 16:54
Habe dir meine Telenummer per Mail geschickt. Angekommen?

anja-LL
04.11.2003, 16:56
Ja, habe ich grade bekommen. Meld mich gleich....
Unter der tagsüber....?

Rennsemmel
04.11.2003, 16:57
Bin ab 17.20 zu hause

Kuerbis
04.11.2003, 17:23
Na dann mal schnell los zum TA. Ich fieber und leide hier mit.
Ein guter TA wird es garantiert zu vermeiden wissen, dem Tier zeitlebens Cortison zu geben! Das muß überhaupt nicht sein.
Die Nebenwirkungen auf Langzeitbehandlung sind erschreckend hoch, Diabetes - Nierenleiden steht an erster Stelle. Das möchte wohl keiner in Kauf nehmen.
Das Blutbild steht an erster Stelle, ohne eine Abnahme fahre nicht wieder nach Hause!

Rennsemmel
05.11.2003, 08:41
Hey Kürbis,
bei dem TA ist Anja bestimmt in guten Händen. Der macht nicht nur großes und kleines Blutbild, sondern auch Dunkelfeldmikroskopie. Der hält gar nix von Cortison, und stimmt sogar seine Behandlung synergetisch auf das Futter ab. Ich habe fast das gleiche Problem mit meinem Simba, vielleicht nehme ich Anja beim nächsten Besuch mit. Sie erruiert noch wegen einem Termin.

Anja, hatte ich dir die Nummer gegeben, oder hatte ich das vor lauter Ratschen vergessen? Falls vergessen, ruf mich kurz auf Arbeit an.

anja-LL
05.11.2003, 20:00
Hi!

@Rennsemmel

Ja, die Nummer hatten wir ganz vergessen. Aber ich hab sie übers Netzt gekriegt. Habe heute angerufen, samstag klappt bei denen leider überhaupt gar nicht mehr. Schade, wär gern mit dir hingefahren.... Habe jetzt am Montag dort einen termin bekommen

Ich war gstern abend ja noch bei meiner alten TÄ und wollte ihm ja NUR ein Schmerzmittel (!!) geben lassen. Und was macht sie? Spritzt trotzdem Cortison und sagts mir hinterher :mad: Ich fass es nicht! Und als ich ihr sagte, dass ich jetzt noch zu dieser Klinik geh, meinte sie nur, dort würde man ihn einer Testreihe unterziehen, quasi als Versuchskaninchen, das einzige was hilft ist Cortison... ts,ts,ts unglaublich! Das war dann wohl der letzte Besuch :sn:
Immerhin hat ie mir aufgeschrieben, was genau sie gespritzt hat und in welcher Dosis. Damit es beim Blutbild keine Überraschung gibt... Schade, bisher war sie immer sooo nett, hat sogar die Kastration meiner Katze (die hab ich von ihr!) kostenlos gemacht. Aber das wiegt das jetzt nicht auf.

Also, Lucky gehts jetzt durch das Cortison wieder gut. Er freut sich seines Lebens, schmusst mit mir bis zum Umfallen, und isst gott sei dank wieder....

Ich werd dann am Montag berichten, wies war!

Ganz liebe Grße!!!!

anja-LL
05.11.2003, 22:24
Brauche mal ganz schnell euren Rat!

Lucky lag jetzt gerade auf meinem Schoss zum schmusen. Dann hat er sein Hinterbein gehoben, um sich dort hinten zu lecken. Und das stank ganz furchtbar nach alter Pipi....
Kommt das nun nur davon, dass er sich wohl längere Zeit aufgrund der Schmerzen im mund nicht richtig putzen konnte, oder muss ich mir Sorgen machen????????:(

Bitte um euren rat!!!!!!!!!!!
Danke.

Rennsemmel
06.11.2003, 10:45
Hey Anja,

daß mit deiner TA ist ja wirklich der Hammer. So eine freche Tussi. Ich fass es nicht. Testreihe? Die hat ja wohl ´nen Rad ab.

Das mit dem Pipigeruch weiß ich nicht, bin ich überfragt.

Nur so ein Tip: Schreib dir alles auf was du den TA fragen willst, denn wenn man dann dort ist, vergisst man die Hälfte.
Ich habe für Samstag auch wieder einen großen Zettel. Such dir trotzdem bei dir vor Ort einen guten TA, für Kleinigkeiten. Weil wegen jedem Furz fahr auch ich nicht an den Ammersee, nur wenn ich was schwerwiegendes hab. Neulich hat hier jemand Dr. Klaus Sommer, Heiglhofstr. 1 a in 81377 München/Großhadern empfohlen. Ist ja einigermaßen in deiner Nähe, gell? Hab ihn aber noch nicht ausprobiert.

Halte mich auf dem laufenden, denn irgendwie gleichen sich unsere Geschichten.
Lieben Gruß
Nicole

Prinzess Lina
06.11.2003, 21:46
Original geschrieben von anja-LL ...Lucky ...Zahnfleischentzündung ...Tierarzt, der Homöopath ist... Zahnstein entfernt... leider ist es nach 4 Wochen wieder gekommen, und zwar da, wo gar keine Zähne sind.... Haben dann versucht, mit verschiedenen geringen Dosen Mercurius zu behandeln (direkt ins Mäulchen). Hat leider gar nichts gebracht, Lucky hat 3 Tage nix gegessen und war total aggressiv gegenüber meiner anderen Katze (die beiden verstehen sich ohnehin nicht so gut :( ) und sie kriegt jetzt alles ab, obwohl sie sich immer ganz lieb an ihn annähern und ihn trösten will
Dann hab ich ihm Antibiotika spritzen lassen, weil es so nicht mehr weitergehen konnte. Jetzt, eine Woche später, hat er es schon wieder so schlimm, dass er beim Essen aufschreit.
Hat vielleicht irgendjemand einen Tip für mich?????????????
Mein TA meinte im übrigen, dass es vielleicht ein Herpes Virus sein könnte, aber genau bestimmen kann man das nicht.

Liebe Anja,

ich würde hier an Nierenfunktionsstörungen denken und die Ernährung mit dem Therapeuten besprechen.

anja-LL
07.11.2003, 08:51
Meinst du, das mit dem Pipigeruch? oder allgemein die Zahnfleischentzündung?
Bin ja am Montag bei dem neuen Tierarzt, den mir rennsemmel empfohlen hat. Da kann ich ihn ja mal drauf ansprechen....
Danke.

Prinzess Lina
07.11.2003, 21:11
Original geschrieben von anja-LL Meinst du, das mit dem Pipigeruch? oder allgemein die Zahnfleischentzündung?
Liebe Anja,

geht die Frage an mich ?

CaroK
07.11.2003, 21:12
Hallo !!!!
Ich bin neu hier ! Habe zwar schon längere Zeit die Beiträge im Forum gelesen, war aber bis jetzt noch nicht registriert.
Ich habe selbst drei Katzen! 2 Hauskatzendamen + 1 Ragdollkater!
Der Kater meiner Eltern hat auch diese chronische Zahnfleischentzündung. Wir waren auch schon beim Zähneziehen..... Leider kam diese Entzündung immer wieder. Bei richtig schlimmen Schüben schrie er wie ein Wahnsinniger vor Schmerzen auf ! Echt schlimm!
Seit ca. 1-2 Jahren muss ich ihn jeden 2. Tag mit Cortison spritzen. Jetzt ist er wieder ein ziemlich rundlicher, gut genährter und "gesunder" Kater! Er hat nur noch ab und zu leichtere Schmerzen, aber es geht ihm verhältnismäßig gut!
Das Selber-Spritzen war zwar anfangs sehr gewöhnungsbedürftig, aber es hilft und das ist es wert!!!!!!
Außerdem ist es viel billiger, da man nur das Medikament bezahlen muss und nicht ständig zum TA gehen muss!
Andere Nebenwirkungen konnten wir trotz der langen Zeit nicht beobachten! Zum Glück!
Ich denke, das regelmäßige Spritzen mit kleineren Dosen ist für den Organismus auch nicht soooo schädlich, als wenn man ab und zu eine MEGA-Dosis vom TA verabreichen lässt !!
Auch wenn Cortison nicht unbedingt super ist, für Katzen ist es leichter als für den Menschen und besser, man hat was gefunden, was hilft, als ständig eine vorschmerzenschreiendekatze leiden zu sehen !!!

Alles Gute !!!!

lg Caro

anja-LL
08.11.2003, 15:02
@ lina

Sorry, ja die Frage ging an dich!!!
Hat sich aber eh erledigt.Der Pipigeruch ist weg. Ich denke, das lag nur daran, dass er sich nicht putzen konnte...


@ caro

Danke für die Antwort. Ich denke aber mittlerweile, dass auch geringe Dosen Cortison für die katze nicht gesund sind. Ich war heut ein einem Wirklich suuuuper guten Katzengeschäft ( riesiges DANKE an rennsemmel auf diesem Wege! für diesen Tip), und die Frau dort und einer meiner TÄ sagten mir, dass das Cortison die Ursachen nicht bekämpft sondern nur die äusseren Zeichen einer Krankheit.
Ich werde ja Montag in die Tierklinik gehen, und ich bin guter Hoffnung, dass der Arzt dort herausfinden wird, was mein Süßer hat. Und dann kann man mit spezieller Therapie ohne Cortison die Krankheit in den Griff kriegen.
Sollte gar nichts helfen, werd ich wohl auch Cortison geben, aber bis es soweit kommt, werde ich alle möglichen Wege gehen, um ihm dies zu ersparen!

Liebe Grüße an alle! Bis Montag


:( inn banger Hoffnung

CaroK
08.11.2003, 15:16
Wir drücken alle Daumen und Pfoten !!!!!
Viel Glück !
Würd´ mich über einen kurzen Bericht über diesen Besuch freuen!

lg

Caro !

Rennsemmel
08.11.2003, 18:22
Ich hoffe du rufst michan wenn du wieder bei Stimme bist, und schickst den Fleuropdienst bei mir vorbei :D , fällst auf die Knie und küsst mir die Füße.... :p
(ich weiß ja Eigenlob stinkt :wd: ), aber es freut mich wirklich ganz dolle wenn ich dir ein bißchen mit meiner Erfahrung weiterhelfen kann (hoffe du hast dir wirklich die ganze HP von dem Laden durchgelesen). Melde dich unbedingt Montag, ja? Bin neuggierig.

Rennsemmel
08.11.2003, 18:26
Ich vergaß:
Hast du meinen heutigen TA Bericht unter 1x schlafen schon gelesen? Vielleicht hat Lucky ja tatsächlich das gleiche wie Simba, wär ja der Hammer, gelle?

Prinzess Lina
08.11.2003, 18:36
Original geschrieben von anja-LL @ lina
Sorry, ja die Frage ging an dich!!!
Hat sich aber eh erledigt.Der Pipigeruch ist weg. Ich denke, das lag nur daran, dass er sich nicht putzen konnte...
...Ich denke aber mittlerweile, dass auch geringe Dosen Cortison für die katze nicht gesund sind...Katzengeschäft ...und die Frau dort und einer meiner TÄ sagten mir, dass das Cortison die Ursachen nicht bekämpft sondern nur die äusseren Zeichen einer Krankheit.
Liebe Anja,

kurz einmal zwei Gedanken:
1) wie die östliche Medizin dies betrachtet /interpretiert :
massiver Zahnstein, der auf Verdauungsprobleme zurückzuführen sei; Zähne werden als Teil der Knochen bezeichnet und seien wie diese von der Niere und dem Wasserelement abhängig; eine schwache Niere zeige sich auch in sehr schlechten Zähnen; früher Karies, durchsichtige Zähne, Zahnausfall;
Milz/ Pankreas halte die Nieren im Gleichgewicht... Nierenfunktionsstörung >
Verdauungsstörungen > Gastritis > Veränderungen der Magensäure,
Speichelzusammensetzung, vermehrtes Erbrechen ;
Erd-Element-Imbalance > Schwächung/ Schädigung des Gewebes im Mund > Wirkung
auf Zahnfleisch, Mundschleimhaut, Zungenoberfläche ;
Funktionsstörung von Milz/ Pankreas und Magen > schwammiges Zahnfleisch, Zahnfleischbluten, Geschwüre, schlechter Atem, Zahnstein ;
Niere kontrolliere das Herz > schwache Niere beeinflusse das Herz ;
- westliche Medizin : bekannt sei, dass durch schlechte Zähne
Herzklappenfehler und durch abwandernde Bakterien auch Nierenprobleme
entstehen können ... beide sehen den Zusammenhang zwischen schlechten Zähnen und entzündetem Zahnfleisch und dem Herz und den Nieren.

2) in dem lesenswerten Buch "Vitaminschock" -Die Wahrheit über Vitamine: Wie sie nützen, wann sie schaden von H.-U.Grimm/ J.Zittlau im DroemerVL erschienen, heisst es auf S.132ff :
"Kortison zehrt an den Vitamin-D-Reserven und behindert den Kalziumstoffwechsel in den Knochen. Länger andauernde Kortisontherapie führt daher oft zu Knochenschwund. Es gibt außerdem Verdachtsmomente dafür, dass Kortison dem Körper Pyridoxin (Vitamin B6) entzieht...Die Dauereinnahme von Schmerz- und Entzündungshemmern wie Kortison und Aspirin schließlich ist überholt, da gibt es in der Medizin schon zahlreiche risikoärmere Alternativen."
Weiter heisst es auf S. 202f:
"...bei kortisonhaltigen Präparaten...unterdrücken... die Krankheit nur kurzfristig, außerdem führen sie zu starken Nebenwirkungen wie Immunschwäche, Aufweichungen an Knochen und Sehnen sowie Nieren- und Leberfunktionsstörungen."

anja-LL
08.11.2003, 19:00
@ lina

Danke. Das bekräftigt mich in meiner Meinung nochmals....

@ rennsemmel

Hey, Nicole!

Ich hab deinen bericht gelesen, und freu mich RIESIG, dass es bei Simba nix ernstes ist.
Mal sehen, was der Arzt am Montag bei Lucky sagt... Ich hoffe, es ist wenn dann dasselbe... wär ja zu schön. Wobei....Paste in Luckys Mund zu schmieren dürfe ungefähr so schwierig werden, wie den Mount Everest zu besteigen....
Ich hatte mir ja das Aufbaupräparat heute aus dem suuuuper Katzenladen geholt. War ja fast klar, daß es wohl allen Katzen schmeckt, nur meiner nicht... Vielleicht rühr ich es ja auch falsch an? machst du das flüssig, oder eher matschig? Ist echt blöd, ich würd dich gern anrufen, hab aber immer noch keine Stimme....Jetzt müssen wir das ganze halt hier besprechen . Aber ich meld mich auf jeden Fall Montag bei dir!!!!

Liebe Grüße

Rennsemmel
09.11.2003, 02:47
Momentaner Stand der Dinge: ich bin vorrauss. Montag oder vielleicht auch noch etwas länger krank, also ruf mich ruhig zu Hause an. Von dem Pulver habe ich noch 1,5 Dosen und versuche an den Laden die noch nicht offene Dose zurückzugeben. Du rührst es entweder mit etwas mehr oder weniger Wasser an, oder streust es pur über sein Futter, oder vermischt es pur unter sein Futter. Da kann man nicht viel falsch machen. Schade, das er das nicht mag, denn ich dachte ich könnte die noch geschlossene Dose an dich verscherbeln. Oh Mann Lucky ist ja wirklich ein Sonderfall. Hast du dich über die mäkeligen Katzen aufklären lassen? Bei Oskar würde ich die Tinktur wahrscheinlich auch nicht reinkriegen. Bei dem geht alles nur mit Bestechung, so lange bis er es kapiert hat. Aber Simba ist da zum Glück laamfromm. Noch......
Hast du übrigens schon mal gesehen, daß es hier auch einen Münchner Stammtisch gibt, der sich regelmäßig trifft? Wäre unter Kontakte zu finden.
Gute Besserung euch beiden.
Gute Nacht

anja-LL
09.11.2003, 10:25
Ok, dann ruf ich dich zu hause an, wenn ich beim doc war. Habe den termin um 17.30Uhr...
Lucky ist momentan nicht zum Aushalten. Er läuft seit gestern mittag jammernd und schreiend durch die Wohnung! So langsam krieg ich echt nen Koller. Und heute kriegen wir auch noch Besuch! Fressen tut er, wenn überhaupt, nur heimlich. Wenn ich ihm irgendwas hinstelle, rümpft er nur die Nase....
Ich hab ja von dem Laden eine Broschüre über Ernährung mitbekommen. Und ich denke, ich habe in Sachen ernähren so ziemlich viel falsch gemacht. kein Wunder, dass die beiden irgendwann an jedem Futter was auszusetzen habe... frauchen stellt ja dann was viel leckereres hin...
Naja, sobald ich weiss, was Lucky hat, werd ich die Ernährung umstellen. nur Fleisch ist wirklich nich gut!!!!!!

Also, bis montag, Dir auch gute besserung. Bei uns ist wohl so einiges gleich, hm? 2 gleich kranke Katzen und 2 kranke Menschen :D

Ciao

Rennsemmel
13.11.2003, 19:42
AAAAAnja!!

Was los, wieso meldest du dich nicht? Hat dich der TA enttäuscht, und du bist sauer auf mich weil ich dir den empfohlen hab?
Was hat er diagnostiziert?
Bin immernoch krank und zu Hause zu erreichen, kann daher keine evtl. Mails lesen.

anja-LL
13.11.2003, 23:08
Aaaalso.
Der Tierarzt ist wirklich super klasse. Aber auch am A.... der Welt. Bis man mal da ist, puh, das dauert.... Aber gut.
Meine Tierärztin hatte ja Cortison gespriztz, und das aufgeschrieben. Aber, wie sich rausstellte, nicht nur ne kleine Dosis. Nein, es musste offenbar ne richtige Depot-Spritze sein :sn: .
Der TA hat sich voll aufgeregt... Naja, er hat ihm Blut abgenommen (wobei Anja mal gleich umgekippt ist. ts,ts,ts.), ist alles in Ordnung, nur erhöhte Fettwerte, die aber wohl vom Cortison kommen. Jedenfalls ist es kein FIV / FIP oder sowas.
Ich muss ihm jetzt so Kapseln ins Futter mischen, und habe auch so ne Tinktur bekommen, die ich ihm auf die entzündeten Stellen geben soll. Habs bisher noch nicht geschafft, Lucky hat sich immer erfolgreich losgerissen :?: muss mir da echt was einfallen lassen...
Ansonsten will er noch sein Futter überprüen, und ich muss ggf. die Ernährung umstellen. Das ganze ist jedenfalls nicht auf organische Ursachen zurück zu führen.
Ich befürchte irgendwie, dass er psychische Probleme hat, weil er mit unserer Katze nicht klarkommt. Sie würd gern immer mit ihm schmusen und spielen, aber ich denke, er ist eher ne Einzelkatze.... Was soll ich denn machen?

@ nicole

gut dass du dich meldest!!!!! Habe leider deine Nummer irgendwie verschmissen :( So ein mist, ich glaub beim Tierarzt, weil auf dem zettel stand ja auch die wegbeschreibung... ich dussel....
kann ich die nummer nochmal haben????? Mittlerweile darf ich nämlich wieder reden :)

Liebe Grüße

kako
14.11.2003, 10:56
Hallo Anja,

wenn du denkst, dass es wirklich psychische Probleme sind, kannst du es ja mal mit Bachblüten probieren.
Bachblüten gibt es auch als Globuli von der Firma Canina (http://www.canina.info).
Allerdings sind es dann Zusammenstellungen:

PETVITAL Bachblüten Nr. 1 Rescue Remedy (Notfall)
PETVITAL Bachblüten Nr. 2 Angst
PETVITAL Bachblüten Nr. 3 Aggression
PETVITAL Bachblüten Nr. 4 Lernbereitschaft
PETVITAL Bachblüten Nr. 5 Erschöpfung, Genesung
PETVITAL Bachblüten Nr. 6 Verlust, Trauer
PETVITAL Bachblüten Nr. 7 Entschlackung,Entgiftung

Ein Fläschchen (ca. 10g) kosten 8,40 €
Die Bachblütenmischungen gibt es auch bei P...... , da sind die Versandkosten günstiger.


Liebe Grüße
kako

Rennsemmel
14.11.2003, 11:22
08135-939319
aber nur für Anja

Das mit dem Futter kenn ich. Nennt sich Bioresonaz. Darüber müssen wir schnacken.

Manuela
14.11.2003, 14:44
Hallo Anja,

ich freue mich sehr, dass es kein FIV oder FIP ist, denn das sind ganz heftige Katzenkrankheiten, wo man leider noch nicht viel tun kann, die Symptome sind ganz ähnlich.
Hoffentlich klärt sich die Ursache bald auf, damit es deinem Miezel wieder besser geht.


LG

Manuela

anja-LL
15.11.2003, 18:08
@kako.

Das mit den Bachblüten werd ich auf jeden Fall mal probieren.
Ich will nur erst mal schauen, was der TA weiterhin sagt...

A prospros Tierarzt. Bin auf meiner hutigen intensiven Recherche im Netzt auf einen Tierarzt in der Schweiz gestoßen, der folgendes schrieb (trifft haargenau auf Lucky zu!)

Entzündung der Maulschleimhäute (Stomatitis)

Ursache: Bakterielle Infektionen, virale Infektionen, Autoimmunkrankheiten vor allem bei Katzen.
Symptome: Œ Schmerzäusserungen bei der Futteraufnahme; Schwierigkeiten beim Kauen; probiert etwas Futter, schreit auf und läuft weg.
? Schlechter Geruch aus dem Maul; starke Rötungen im Maul- und Rachenbereich, meist eitrige, stinkende Absonderungen; ev. purpurrote Geschwüre; ev. Schleimhautdefekte auf der Zunge.
Allopathie: Antibiotikum Stomorgyl®, 2 x tgl. ca.10 Tage.
Allopathie: Prednisolon zur Entzündungshemmung, ca. 3 Wochen.
Homöopathie: Traumeel-Tabl., 2 x tgl. über Monate
Phytotherapie: Echinaforce® Tropfen über längere Zeit.
Futterergänzung: Immuno® Pulver

Die Stomatitis kommt vor allem bei Katzen vor. Die Entzündung entsteht meist wegen einer Fehlleistung des Immunssystems, indem Antikörper gegen die eigenen Maulschleimhäute produziert werden. Die Krankheitserreger können sich dann leicht auf den gereizten Abschnitten vermehren und eitrige, stinkende Absonderungen bilden. Die Entzündungshemmung durch Prednisolon ist der Kern der Therapie. Gegen die bakteriellen Sekundärerreger kommen Antibiotika zum Einsatz. Um die gefürchteten Rückfälle zu vermeiden, bewährt sich langfristig die Beeinflussung des Immunssystems durch Echinacea -Präparate. Im Zusammenhang mit dem Katzenschnupfen entstehen auch schwere Entzündungen im Maul und an der Zunge durch eine virale Infektion. Die Behandlung ist gleich. Bei Hunden sind Entzündungen des ganzen Maules selten. Bei schwerem Zahnsteinbefall oder bei längerem Verbleiben eingeklemmter Fremdkörper kann es ebenfalls zu intensiven, stark stinkenden Schleimhautentzündungen kommen. Die Behandlung ist meist sehr einfach mit Stomorgyl® nach der Beseitigung der Ursache.

@ Rennsemmel

Dürfte für dich doch auch interessant sein, oder?

Ich werde auf jeden Fall meinen TA beim nächsten Besuch drauf ansprechen, was er davon hält...

Hat denn irgendjemand Erfahrung mit oben genannten Mitteln?

Würd mich sehr über ne kurze Meinungsäußerung freuen...

Liebe Grüße

CaroK
15.11.2003, 19:01
Ich muss am Montag mit dem Kater meiner Eltern auch wieder zum TA und werde (wenn ich darf???) diesen Artikel mal mitnehmen. Mal schauen, was er dazu sagt....
Die Beschreibung trifft (traf) nämlich auf ihn zu!

Eine Frage habe ich noch:
Wieviel, welches, Echinacea-Produkt verabreicht ihr wie euren Katzen ?!?!?!??!?!?!

Ich finde das für alle Katzen (auch ohne Zahnfleischentzündung) nicht schlecht und würde es zu mindest ab und zu meinen 3 Katzen ins Trinkwasser geben ?!?!?!
Aber wie(viel)?????????

lg

Caro

anja-LL
15.11.2003, 19:31
Liebe Caro!

Klar kannst du das zum TA mitnehmen, hab keine Lizenz drauf :D
Ich würde dir bzw deinen Eltern eh raten, vom Cortison wegzukommen... Mein Lucky hat ja letztes Mal von meiner "tollen" TÄ ne Cortison Depot Spritze bekommen. Aber die Zahnfleischentzündung war noch nicht mal weg!!!!!!!! Das wa immer noch gerötet alles, und das nach nur 6 Tagen.... Also, ich halt mittlerweile nichts mehr davon. Mein jetziger T hat auch nur die Hände überm Kopf zusammen geschlagen, weil man Cortison nur in absoluten Härtefällen und eigentlich auch nur bei schon alten Tieren verwenden sollte. Man macht damit das Immun-System nur noch mehr kaputt, als es schon ist....

Schreib mir doch mal, was dein TA zu dem Artikel und den Methoden gesagt hat.
Wieviel und wie und überhaupt man das Echinacea verwendet :confused: :confused: Leider auch keine Ahnung.

Ich hoffe, es meldet sich noch jemand, der was davon versteht.

Liebe Grüße

CaroK
15.11.2003, 20:06
Klar, Cortison ist nicht SUPER !
Aber der Kater ist mittlerweile "schon" 11 Jahre alt!
Er wird von mir jeden 2. Tag m. C. gespritzt, also nur mit kleinen Mengen, dafür regelmäßig. Nicht das ultimative, aber es hilft und er kann endlich wieder schmerzfrei fressen. Zur Zeit bekommt er allerdings so eine komische Paste ins Maul, muss aber erst mal nachschauen, wie die heißt!
Sie soll angeblich ziemlich gut sein.
Ich berichte aber dann am Montag, was der TA gemeint hat und wie die Paste heißt, bzw. ob sie geholfen hat!

Rennsemmel
16.11.2003, 14:42
Anja,

dein Lucky hat diese Autoimunerkrankung nicht, es sei denn der TA hat dir das gesagt, weil:

diese Plasmazell Stomatitis das gleiche ist wie ein Eosinophyles Granulom (nur anderer Name). Das kann nur durch ein Bluttest nachgewiesen werden, den Dr. M. doch bei Lucky gemacht hat, oder??? Wenn es das wäre, hätte er es bestimmt gesagt.
Bei Simba hat meine ehem. TA das auch diagnostiziert, aber die Blutwerte zeigen keine erhöthen ???(komme jetzt nicht auf den Namen). Simba hat das auf jeden Fall nicht. Obwohl die Schilderung haargenau auf unsere beiden Katzis zu trifft. Auch der Mundgeruch - es passt genau , aber der Bluttest schließt es aus. Bei Simba zeigt die Cortisonspritze keine Wirkung mehr, und er hat gestern wieder geschrien. Aber bei weitem nicht so laut und so intensiv wie vorher. Ich habe in meinem Bericht erzählt, falls es dich interessiert. Die Tinktur hat also Besserung gebracht, und zwar erhebliche. Beim Fressen gibt es keine Probleme.
Bin ganz ungeduldig und neugierig was wir alle zu diesem Problem noch ausbuddeln und in Erfahrung bringen werden.

BineXX
16.11.2003, 19:46
Laut meiner TA soll man von der Echinacea Lösung nur ein paar Tropfen ins Wasser geben.
Ich hab jetzt aber den Saft für Kinder gekauft und geb es meinem Kater mit einer kleinen Spritze ins Maul. Ich gab ihm grad so 1-2 ml täglich.
Leider schmeckt das wohl so scheusslich, dass er sich immer verkriecht wenn er meint ich komm wieder mit dem Ding. Also werde ich das wohl bleiben lassen. Er ist ja eh schon so ängstlich und bisher stört es ihn ja auch nicht beim Fressen.

Versuche es jetzt doch mal mit dem Wasser.
:(

CaroK
17.11.2003, 12:57
Hallo !
Also ich war heute mit dem Kater meiner Eltern (Bruno) beim TA und habe ihm den Bericht von dem TA in der Schweiz gezeigt.
Er meinte, dass Echinacea und Traumeel auf alle Fälle einen Versuch wert sind. Er hat gemeint, er kann mir nicht versprechen, dass es hilft, aber wenn, dann wäre das SUPER!
Allerdings hat er mir vor der Gabe über Trinkwasser etc. abgeraten.
Jetzt versuchen wir es so:
Ich werde ihm ab Mittwoch (heute hat er vom TA noch ein Entzündungshemmendes Mittel gespritzt bekommen)
2x pro Woche
1/2 ml Echinacea +
1/2 ml Traumeel spritzen
Das Cortison lassen wir jetzt mal weg und schauen und hoffen, ob es hilft.
Das Cortison hat zwar wirklich immer super geholfen und Nebenwirkungen haben wir die ganze Zeit auch nicht feststellen können, aber lieber auch mal was "gesünderes" ausprobieren. Vielleicht hilft es ja! *hoff*
Die letzten Tage hat er ja auch "nur" ein Gel ins Maul bekommen, also auch kein Cortison. Und: Es hat auch relativ gut geholfen. Das Gel heißt übrigens IBAFLIN 3% Gel.

Wenn ihr Interesse habt, dann werde ich über zukünftige (Miss-)erfolge berichten!!!!

lg

Caro

Rennsemmel
17.11.2003, 13:05
Aber klar wollen wir wissen, immer her mit den Infos.

anja-LL
17.11.2003, 14:01
Aber natürlich will ich wissen, wie es weitergeht...
auch um zu wissen, ob es was hilft, dann probier ich das nämlich auch.

Lucky hat im übrigen seit gestern abend ganz schlimmen Durchfall :( Der arme jammert ständig, wenn er auf dem Klo ist, und es stinkt ganz schlimm und ist flüssig... Ok ist jetzt nicht so appetitlich, das zu erzählen...aber naja...
soll ich denn zum TA gehen? oder gibt sich das wieder?

CaroK
17.11.2003, 14:06
Oh je !
Wenn er nichts giftiges gefressen hat, kann sich das auch von alleine wieder geben.
Am besten "Diät", also Putenfleisch mit Magerquark geben. Zumindest für die nächsten Tage.
Das gebe ich immer, wenn sie Durchfall haben und am nächsten Tag ist es bis jetzt immer wieder gut gewesen.
Auf alle Fälle darauf achten, dass genug getrunken wird (keine Milch, nur Wasser). Ist wie bei kleinen Kindern, die können ja auch austrocknen, wenn sie zu wenig Flüssigkeit bekommen.
Am besten dem Futter auch schon ein bisschen Wasser dazugeben !!

BErichte wegen der Zahnfleischentzündung folgen :-)

Gute Besserung und einen schnellen Abschied vom "flotten Otto" wünschen

Caro, Beppi, Lotti + Sir Quickly

kako
17.11.2003, 14:13
@kako.

Das mit den Bachblüten werd ich auf jeden Fall mal probieren.
Ich will nur erst mal schauen, was der TA weiterhin sagt...

A prospros Tierarzt. Bin auf meiner hutigen intensiven Recherche im Netzt auf einen Tierarzt in der Schweiz gestoßen, der folgendes schrieb (trifft haargenau auf Lucky zu!)

Entzündung der Maulschleimhäute (Stomatitis)

Ursache: Bakterielle Infektionen, virale Infektionen, Autoimmunkrankheiten vor allem bei Katzen.
Symptome: Œ Schmerzäusserungen bei der Futteraufnahme; Schwierigkeiten beim Kauen; probiert etwas Futter, schreit auf und läuft weg.
? Schlechter Geruch aus dem Maul; starke Rötungen im Maul- und Rachenbereich, meist eitrige, stinkende Absonderungen; ev. purpurrote Geschwüre; ev. Schleimhautdefekte auf der Zunge.
Allopathie: Antibiotikum Stomorgyl®, 2 x tgl. ca.10 Tage.
Allopathie: Prednisolon zur Entzündungshemmung, ca. 3 Wochen.
Homöopathie: Traumeel-Tabl., 2 x tgl. über Monate
Phytotherapie: Echinaforce® Tropfen über längere Zeit.
Futterergänzung: Immuno® Pulver

Die Stomatitis kommt vor allem bei Katzen vor. Die Entzündung entsteht meist wegen einer Fehlleistung des Immunssystems, indem Antikörper gegen die eigenen Maulschleimhäute produziert werden. Die Krankheitserreger können sich dann leicht auf den gereizten Abschnitten vermehren und eitrige, stinkende Absonderungen bilden. Die Entzündungshemmung durch Prednisolon ist der Kern der Therapie. Gegen die bakteriellen Sekundärerreger kommen Antibiotika zum Einsatz. Um die gefürchteten Rückfälle zu vermeiden, bewährt sich langfristig die Beeinflussung des Immunssystems durch Echinacea -Präparate. Im Zusammenhang mit dem Katzenschnupfen entstehen auch schwere Entzündungen im Maul und an der Zunge durch eine virale Infektion. Die Behandlung ist gleich. Bei Hunden sind Entzündungen des ganzen Maules selten. Bei schwerem Zahnsteinbefall oder bei längerem Verbleiben eingeklemmter Fremdkörper kann es ebenfalls zu intensiven, stark stinkenden Schleimhautentzündungen kommen. Die Behandlung ist meist sehr einfach mit Stomorgyl® nach der Beseitigung der Ursache.
...



Hallo Anja,

das Stomorgyl kenne ich nicht dafür aber - Tetracyclin - bei Teppichboden vorsichtig dosieren :) ( alles gefressene wurde wieder ausgebrochen - wirklich alles. Nach reduzierung der Dosis war alles ok)
- Synolux - status quo
- Baytril - muss ekelhaft schmecken -> Hab es nicht in die Katze bekommen.
- Ampitab - status quo
- Cloromycetin - riecht für menschliche Verhältnisse gut aber die Katze war davon nicht überzeugt
... (kenne noch 1-2 andere Antibiotika, aber die Namen fallen mir jetzt nicht ein).
Echinacea hab ich als Globuli gegeben.
Prednisolon ist wie Cortison, aber besser verträglich und hat nicht so starke Nebenwirkungen.
Hat bei meinem Kater aber alles nicht viel gebracht. :(

Ist denn eigentlich schon geklärt, ob es sich um eine Autoimmunerkrankung handelt oder um eine Infektion?
Habe auch schon gelesen, dass es mit den Nieren zusammenhängen kann oder auch Diabetis sein kann.


Liebe Grüße
kako

Rennsemmel
17.11.2003, 14:16
Anja, ruf bitte unbedingt den TA an. Es kann ja sein, daß er etwas von den Mitteln die du mitbekommen hast nicht verträgt. Ruf ihn an. Wichtig!

Rennsemmel
18.11.2003, 11:32
Anja, wie geht es Lucky? Erzähle doch mal.

War gestern beim TA und habe auch Kapseln mitbekommen. Vemutlich die gleichen wie du. Simba hat eine Schmerzspritze bekommen und ich habe auch Spritzen mitbekommen, nach Bedarf zu dosieren. Ich trau mich aber nicht. Gestern abend hat er reingehauen, aber heute morgen hat er das Futter keines Blickes gewürdigt. Er hat mir heute morgen gar nicht gefallen. Vielleicht hat er die Spritze oder die Kapseln nicht vertragen. Habe einen neuen und mind. genauso guten TA aufgetan der nicht so weit weg ist. Habe nur durch Beziehungen schon heute abend Termin, der ist sonst total ausgebucht. Der arbeitet u. a. mit Schlangengift, und hat schon mehrere Katzen mit unsern Symptomen geheilt. Ich erzähle dann wie´s war.

anja-LL
18.11.2003, 22:38
Hallo, Ihr Lieben!

Lucky geht es leider immer noch nicht besser. Habe gestern in der Tierklinik angrufen, Dr. M war aber schon nicht mehr da. Ich sollte dann heute mittag anrufen, aber da war er dann auch nicht mehr da. Habe dann die Tierarzthelferin gefragt, was ich machen soll. Sie meinte, es könne eine Überdosierung der Kapseln sein. ich soll einfach die Dosis runtersetzen... Ich ruf da morgen nochmal an, denn als ich heute heimkam, war das komplette Katzenklo voll. Aber fast gar nicht mit Pipi.
Die arme Lissy hat schon auf den Badteppich gepiselt, weil sie nicht mehr reingehen wollte. Ihr könnt euch vorstellen, wie meine Wohnung heute gerochen hat????
Naja, ich hoffe, das gibt sich wieder, und Dr.M kann mir morgen sagen, was das ist...
Essen tut er nach wie vor gut, daher waere es schade, wenn ich ihm die Kapseln nicht mehr geben könnte. Denn offensichtlich ist es damit doch besser geworden mit seiner Zahnfleischentzündung....
Naja, ich werde morgen weiter berichten. Da hab ich frei, und kann den Süßen gut beobachten.

@ rennsemmel

was hast du denn für Kapseln bekommen? So braune? und was denn für Spritzen???!!! Um Gottes willen, da bräuchte ich aber auch Überwindung....
Und sonst, gehts ihm wieder besser?
Und wie wars beim TA. Kannst mich ja auch morgen anrufen, wenn du willst.. obwohl, morgen ist ja der stammtisch... Vielleicht komm ich ja noch nach.....

Liebe Grüße

Rennsemmel
19.11.2003, 09:02
Hai Anja,
bin heute abend nicht beim Stammtisch. Ich hänge noch etwas durch und war vorgestern in Dießen und gestern abend bei dem neuen TA und will heute daheim bleiben. Du könntest anrufen wenn du willst.
Die neue TA ist der absolute Hammer. Ich habe Dr. Meier ja schon für gut gehalten, aber die ist echt der Hit. Hat aber keine Sprechstunde, da geht alles nur mit Termin. Und sie nimmt nur so viel Patienten auf wie sie bewältigen kann, und momentan ist sie eigentlich voll. Ich habe meinen kurzfristigen Termin einer Bekannten zu verdanken. Simba hat mir ja gestern gar nicht gefallen, und ich weiß nicht ob es an den Kapseln oder an der Schmerzspritze lag. Die Kapseln sind bräunlich, und was in der Spritze drin war weiß ich nicht. Die neue TA hat ihm gestern Tarantelgift gespritzt. Das hat keinerlei Nebenwirkungen, hält 1-2 Wochen und kostet 10 €. Sie hat ihm Blut abgenommen, und wird einen Bioresonanztest durchführen, der seinesgleichen sucht. Da kommt Herr Dr. M. nicht mit. Der Test ist nächsten Dienstag fertig. Ich bringe ihr heute Proben u.a. vom Futter, Katzenstreu, Staubsaugerbeutel, Spülmittel usw. vorbei. Nach dem Test werden wir wissen ob er evtl. eine Allergie hat und welche Viren die Zahnfleischentzündung verursachen. Die TA tippt auf Herpes. Sie meint daß ihm wahrscheinlich ein paar Zähne gezogen werden müssen, weil sie die ganz tiefliegenden Viren nicht wegbekommen wird. Bis der Test fertig ist, wirkt das Spinnengift, und dann können wir gezielt weiter machen, weil wir dann wissen was es genau ist. Der Test ist leider schweinemäßig teuer. Ich gebe auch Haare von Oskar ab, weil sie mir dann etwas mixt, damit sich die beiden besser verstehen (habe nicht näher gefragt was das sein soll, ob BB oder andere Geschichten). Heute morgen hat er wieder nicht gefressen....... . Wahrscheinlich aber weil er damit rechnet, daß es weh tut und es gar nicht erst probiert.

anja-LL
19.11.2003, 18:03
Hey, Nicole!

Hab leider nicht so viel Zeit heute. Weisst schon, mein Sprachkurs... Tja, dass der TA wohl niemanden mehr aufnimmt ist echt seeeehr schade. kann man nicht doch mal anfragen???? Luckys Zahnfleisch ist schon wieder ganz rot.. Essen tut er zwar ganz gut, aber ich hab Angst vor dem Tag, an dem die Cortison Dosis nachlässt. Weil, wenn es jetzt schon rot ist, wie soll es dann erst aussehen... Ich muss auf jeden Fall wieder mit ihm zum TA, wegen dem Durchfall. Soweit ich das beobachte, trinkt er auch sehr wenig. Habe jetzt schon, wie hier empfohlen wurde, Wasser ins Futter getan... Naja, vielleicht kannst du mir ja die Nummer vom neuen TA mal geben, oder dort mal für mich nachfrage, ob ich nicht auch noch kommen darf *bitte, bitte*
Ich möcht ja nur endlich gern wissen, woran es liegt
Ansonsten ganz liebe Grüße.

Rennsemmel
20.11.2003, 16:31
Wie geht´s Lucky?

Was sagt denn Doc M. wegen dem Durchfall??? Hast du ihn denn heute erreicht (der hat Donnerstags glaube ich keine Sprechstunde)? Simba hat mit der Cortisonspritze übrigens total viel getrunken und auch dementsprechend gepinkelt. Komisch das Lucky das nicht macht.

Klar kann ich die andere TA fragen, fragen kost ja nix. Wieso, biste nicht zufrieden mit Doc M.? Ich sagte aber schon: die andere ist schweineteuer und behandelt fast nur homöopatisch. Ich werde nächsten Dienstag abend endlich genau wissen, was Simba für Erreger drin hat. Die Tarantelspritze wirkt - Simba frisst wieder.

anja-LL
20.11.2003, 22:07
Hi,
also Durchfall scheint Lucky nicht mehr zu haben. Ich habe die Kapseln abgesetzt. Und erreicht hab ich ihn heute leider auch nicht...Hm. Ich bin schon zufrieden mit ihm, aber er sagt mir ja nicht, von was das kommt....Sagmir auf jeden Fall, was Simba hat. Mein anderer TA meinte bei Lucky auch, dass er wohl Herpes Viren in sich hat. Das koennen die ganz leicht auf der Strasse einfangen....
Das mit dem Trinken find ich auch nicht so toll. Aber vielleicht merk ich das auch nur nicht. Die von meinen Katzen ausgesuchte Trinkstelle fasst ca. 3 Liter Wasser. Insofern merke ich nicht zwangsläufig, ob und was getrunken wird. Aber ich denke, diePipi im Klo ist ei Anzeichen, dass er doch ausreichend trinkt.
Leider lässt die Cortison Spritze echt langsam nach... Er hat zwar ständig Hunger, aber er läuft immer öfter wieder beim Essen mit eingezogenem Schwanz davon...

Wir werden sehen,ob sich vielleicht nicht doch irgendwas finden lässt, was ihm hilft.

Ich hoffe, du hast dich auskuriert. Und geht es Simba jetzt wieder gut?

Ganz ganz liebe Grüße

kako
21.11.2003, 10:17
Hallo Anja,

wenn dein TA auf Herpes-Virus tippt, dann könnte deiner Katze vielleicht eine Medikament mit dem Wirkstoff Aciclovir helfen.
Das ist ein Virustatikum (gegen Viren).
Wir auch beim Menschen gegen Herpes-Viren eingesetzt.


Liebe Grüße
kako

Rennsemmel
21.11.2003, 16:33
Hey Anja,
haste mittlerweile den Doc erreicht? Was sagt er?
Ich fand auch nicht gut daß er nicht klipp und klar und genau sagt, daß Tier hat diese oder jene Krankheit. Das muß man ihm aus der Nase ziehen. Ich habe ihn mal darauf angesprochen. Aber er hat was dagegen mit Fachausdrücken um sich zu schmeißen, wo keiner was mit anfangen kann. Ich kam ja auch zu ihm und sagte, daß Simba ein Eosinophyles Granulom haben soll, und wußte gar nicht was das ist. Das ist aber denke ich nicht soooooooo schlimm. Klar wäre es anders besser, aber sonst kann man über ihn nicht meckern, finde ich zumindest. Ich habe mir heute die Unterlagen von Doc M. zur neuen TA faxen lassen, damit sie weiß was in den Kapseln und in der Spritze drin war.
Wenn dein alter TA schon auf Herpes getippt hat, dann wundert es mich doch stark, daß er ihm nicht mal Blut abgenommen hat um das einwandfrei zu diagnostizieren bzw. bestätigen.
Gib Lucky unbedingt die Aufbaukost wenn er kaum oder gar nicht fressen will.
Simba geht es mittelprächtig. Schmerzen scheint er keine zu haben, aber mit der Cortisonspritze ging es ihm erheblich besser. Oskar nutzt es mächtig aus, daß es Simba nicht so gut geht, und attakiert ihn immer wieder. Und Simba wehrt sich so gut wie gar nicht. Ist nicht gerade von Vorteil sein Zustand.

Bin schon ganz ungeduldig und sehne Dienstag herbei.
Schönes Wochenende

anja-LL
24.11.2003, 20:22
Hallo!

Lucky hat seit gestern schon wieder Durchfall :(
Habe gerade mit dem Doc gesprochen. Der meint auch, dass es durch die Kapseln kommen könnte, das das irgendwie eine Reaktion auf die Vermischung von diesen kapseln und dem Cortison ist. Ich soll ihm jetzt 2 mittel unters Futter mischen , Terenterol-Kapseln, die die Darmflora wieder ins Gleichgewicht bringen sollen, und Enterotexnosal (oder so) um das Ausgeschiedene wieder fest zu kriegen. Und dann soll ich die Kapseln wieder geben.....
Der war aber echt kurz angebunden. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass ihm mein Problem nicht wichtig genug scheint. Klar, er hat Patienten, die weitaus schlimmer dran sind, aber irgendwie fühl ich mich abgewiegelt. Naja.......

Und, liebe Nicole. Morgen ist grosser Tag, hm? Gibst du dann gleich Bescheid, bitte?
Viel Glück für morgen!!!!!!!

Liebe Grüße

CaroK
24.11.2003, 23:32
Hallo ihr !!
Ich wollte mal einen kleinen Zwischenbericht abgeben:
Ich spritze dem Kater meiner Eltern seit dem letzen TA Bericht (siehe letzen Beitrag von mir) jetzt eine Mischung aus Echinacea und Traumeel.
Leider scheint das nicht die gewünschte Wirkung zu haben. :-)
Seit 2 Tagen frisst er wieder sehr wenig. O.k. wir können es nicht genau nachprüfen, da er Freigänger ist, aber sein sonst so geliebtes Futter bleibt meist stehen.
Natürlich kann ich auch nicht genau sagen, ob er nur zur Zeit weniger Lust auf Fressen hat, oder ob er wieder SChmerzen hat. Aufgeschrien hat er zwar noch nicht, aber......
Wir warten jetzt mal ab...
Vielleicht müssen wir auch die Dosis erhöhen...
Morgen werd´ ich mal sein Zahnfleisch genauer unter die Lupe nehmen, heute wollte ich ihm das noch ersparen. Der arme hat durch die ständige Spritzerei schon genug stress mit mir.
Dieses Selber-Spritzen ist übrigens gar nicht soooo schlimm.
O.k. am Anfang kostet es Überwindung, aber mit der Zeit geht das. MEine Eltern bringen das zwar immer noch nicht über´s Herz (deshalb ist das jetzt mein Job. Obwohl ich selber 3 Katzen habe), aber es ist wirklich nicht so dramatisch.

Ich werde weiterhin berichten....

lg

Caro

CaroK
24.11.2003, 23:36
Ganz vergessen.

Das mit Lucky tut mir echt leid und ich wünsche gute Besserung, aber... Nicht falsch verstehen, aber den Satz finde ich schon lustig:



Terenterol-Kapseln, die die Darmflora wieder ins Gleichgewicht bringen sollen, und Enterotexnosal (oder so) um das Ausgeschiedene wieder fest zu kriegen.

Das Ausgeschiedene wieder fest zu kriegen ?!?!?!?!? ;)
Aber doch nicht nach vollendeter Produktion ?!?!? :p

Sorry, ich weiß, die Lage ist ernst und eigentlich nicht zum Lachen, aber......

Ich drück auf alle Fälle die Daumen !!!
Ein anderer TA wäre vielleicht auch nicht schlecht ?!?!

lg

Caro

CaroK
26.11.2003, 07:11
Ich hab´ jetzt mal in sein Maul geschaut !
Es scheint nicht sehr entzündet zu sein, aber fressen mag er immer noch nicht !
Heute bekommt er die nächste Spritze, mal schauen...

Andreag
26.11.2003, 09:09
Guten Morgen Nicole,

wie wars denn gestern beim TA? Hast Du gute Nachrichten? Wie geht es Simba? Und was macht das Verhältnis Simba - Ozzy?
Schönen Tag und liebe Grüße von

Rennsemmel
26.11.2003, 09:28
Endlich habe ich die Testergebnisse von Simba:
Er hat fast alle Bakterien und Viren in sich, die man haben kann, aber die die am meisten da sind sind:
Herpes
Calizi
Leukose
Lymphe (oder so)
Clamydien

Leider können wir noch nicht gleich mit der Behandlung anfangen, weil wir nun erst noch Oskar testen müssen. Denn diese Geschichten sind ansteckend bzw. übertragbar (z. B. über den Wassernapf). Es bringt sonst nix, weil einer den anderen immer wieder anstecken würde. Nächste Woche Donnerstag habe ich die Testergebnisse von Oskar, ob er schon etwas in sich trägt oder nicht. Und dann können wir mit der Therapie anfangen. Das Spinnengift wirkt noch immer, er hat keine Schmerzen beim Fressen. Falls die Spritze bis dahin nicht mehr hält, darf ich jederzeit mal schnell vorbei kommen (auch am Wochenende!), dann kriegt er eine neue (ich betone nochmals: keinerlei Nebenwirkungen).
Die TA meinte die Chancen stehen 50:50 die Viren und Bakterien weg zu kriegen. Falls es nicht klappt müssen die Zähne raus. Ich will es aber trotzdem probieren, die Zähne können wir immernoch ziehen, falls es nicht klappt. Lt. TA wäre er ohne Zähne auf jeden Fall beschwerdefrei, weil die Zähne vom Zahnfleisch sozusagen als Fremdkörper angesehen werden.

Anja, wegen der TA schreibe ich dir eine Mail. Warst du wieder draußen bei Doc M. oder wie biste an die neuen Mittel gekommen? Ich will ihn ja nicht in Schutz nehmen, aber vielleicht hast du in der Sprechstunde angerufen, da hat er natürlich kaum Zeit. Ich hatte ihn immer nach der Sprechstunde am Rohr, und habe deine Erfahrungen nicht gemacht. Er war freundlich und geduldig.
Andrea, ich schreibe natürlich weiterhin unter 1x schlafen, da gibts dann die nicht so medizinischen Sachen.

Andreag
26.11.2003, 10:02
o:k.

Dann will ich mal schnell zu 1x schlafen wechseln...!;)
Ciao

Rennsemmel
26.11.2003, 11:04
Anja, ich vergaß:
Die Nieren sind auch geschädigt, weil er die Zahnfleischentzündung jetzt doch schon ziemlich lange hat, er hat keinerlei Allergien, und diese stinkenden Tropfen (EM 1 oder so) soll ich ihm nicht mehr geben.
Ach und noch was:
Ich soll seine Näpfe und Tupperdosen usw. nicht mehr in die Spülmaschine tun und nicht mehr per Hand abspülen, weil das Spülmaschinensalz und das Spülmittel ihm nicht gut tut. Das Zeug ist total aggressiv bei so einer Entzündung. Nur noch mit heißem Wasser ohne Zusätze abwaschen.

kako
26.11.2003, 13:47
Hallo Rennsemmel,

mein Kater ist jetzt schon über eineinhalb Jahre wegen Mundschleimhautentzündung in Behandlung.
Beinahe wären ihm alle Backenzähne gezogen worden, aber die Klinik meinte bei so jungen Katzen (damals war er knapp 2 Jahre) würden Sie es nicht gerne machen.
Bei ihm war es auch schon so schlimm, dass er sogar beim Nassfutter schreiend weggerannt ist, weil er solche Schmerzen hatte.

Im Moment bekommt er eine Kombi aus Aciclovir (Virustatikum) und Tetracyclin (Antibiotikum) (jeweils der Name des Wirkstoffs).
So gut wie jetzt ging es ihm noch nie!!!




Lt. TA wäre er ohne Zähne auf jeden Fall beschwerdefrei, weil die Zähne
vom Zahnfleisch sozusagen als Fremdkörper angesehen werden.



Das ist meiner Meinung nach aber nur dann der Fall, wenn es sich um eine Autoimmunerkrankung handelt.

Wenn die Entzündung wirklich von den Viren und Bakterien kommt kann die Entzündung auch nach dem Zähne-ziehen noch bleiben, da die Viren und Bakterien dann immernoch da sind.
Sie haben dann nur kein so gutes "Versteck" mehr, da sie sich dann nichtmehr in den Zahnfleischtaschen ansiedeln können.


Liebe Grüße
kako

Rennsemmel
26.11.2003, 14:15
Ach je, es wird immer interessanter mit diesem blöden Thema. Wenn wir alle irgendwann mal diese Zahnfleischerkrankungen im Griff haben, können wir darüber bestimmt unsere Doktorarbeit machen. ;)
Danke Kako, werde meine TA drauf ansprechen.

Renate W.
26.11.2003, 15:01
Hallo "Rennsemmel",

du schreibst, dass die Nieren bereits geschädigt sind (was wird dagegen getan?).

Ich würde keine Sekunde zögern (50:50 Erfolg der Behandlung ist mir zu wenig) , und sofort die Backenzähne ziehen lassen.

Jede einzelne medikamentöse Behandlung belastet weiterhin die Nieren und - wie wir wissen - kann es ohne weiteres sein, dass eine dauerhafte Niereninsuffizienz die Folge ist.

Rennsemmel
26.11.2003, 15:49
Hai Renate,
noch wird nix gegen die Nierenschädigung getan, weil wir erst gestern die Testergebnisse besprochen haben. Wie schon erwähnt müssen erst die Ergebnisse von Zweitkatze Oskar vorliegen, bevor wir anfangen. Vielleich habe ich mich nicht so ganz klar ausgedrückt: Therapiert wird mit Bioresonanz, ob da überhaubt Medikamente zu Einsatz kommen, weiß ich nicht genau, wird sich zeigen. Wie viele Sitzungen wir brauchen weiß ich auch noch nicht. Aber die TA ist zuversichtlich die Nierengeschichte in der Therapie wegzubekommen.
Die Geschichte mit den Zähnen lasse ich drauf ankommen, weil die TA bei einer Bekannten von mir (die Katze hatte das gleiche Problem und auch eine Chance von 50:50) nach der Behandlung nur 1 Zahn je Seite (also insges. 4) ziehen mußte und die hat mittlerweile ein ganz tolles Zahnfleisch. Gezogen werden kann hinterher immernoch.

Ich weiß es hört sich etwas nach "Humbug" an, aber ich verweise auf die Katze meiner Bekannten, das Zahnfleisch ist wieder super geworden. Diese TA gibt Seminare in der ganzen Welt über Bioresonaz und kann damit fast alles therapieren.

anja-LL
26.11.2003, 16:19
Oh mein Gott!!
Das wird ja alles immer schlimmer :( :( :(
Die Nieren sind auch geschädigt????!!!!! Was wird dann erst mit Lucky sein??? Dieser Durchfall usw...
Oh, Mann. Ich krieg da echt langsam Angst.


@nicole

Also, ich werd auf jeden Fall bei der TÄ anrufen, und ich hoffe, sie findet mich nett :confused: :(
Die Kosten sind mir mittlerweile fast schon egal....Immerhin ist er erst 4 1/2 Jahre jung, und bisher hatte er noch nie ne Krankheit.... Ich will, dass er wieder in Ordnung kommt. Wenn ich das nicht schaffe, wird es mir auch nie gelingen, Lucky und Lissy zu "vereinen"...
Luckys Durchfall scheint jetzt weg zu sein (die Mttel gabs in der Apotheke, der TA meinte, es sei nicht nötig zu kommen....
Habe auch immer schön brav nach der Sprechstunde angerufen...Der TA will nur, dass ich mich Ende der Woche nochmal melde.
Und das mit der Spülmaschine werd ich auch mal beherzigen, hab ich bisher nämlich auch immer alles reingetan....

Ach menno, warum muss das alles so passieren?? Also, ich ruf da morgen mal an (darf ich mich auf dich beziehen??), und dich ruf ich in jedem Fall auch morgen an (muss jetzt leider zu einem Geschäftsessen los :cool: ) Wir müssen da nochmal ausführlicher drüber reden!

Liebe Grüße

Renate W.
26.11.2003, 21:50
Hallo Nicole,

du hast sicher schon mehrere Beiträge hier geschrieben, ich war in letzter Zeit nicht im Forum, da mir die Zeit fehlt (der Tag müsste, wenn das so weiter geht, mehr als 24 Stunden haben).
Ich habe lediglich diesen einen Beitrag von A-Z gelesen.

Ich halte viel von Homöopathie, bei Verhaltensstörungen von Bach-Blüten usw. - bin also in keinster Weise diejenige, die nur die Schulmedizin als "gut" befürwortet.

Ich wollte dir mit meinem Posting "nur" sagen, dass es die Katze in keinster Weise stört, wenn die Backenzähne gezogen werden; sie frisst genauso ihr Trockenfutter, wie sie es vorher getan hat - aber ohne jegliche Schmerzen. In den meisten Fällen (natürlich nicht in allen, vor allem auch bei FIV etc.) gehen die Entzündungen zurück, wenn die Zähne gezogen sind.

Mein Whisky z.B. lebt nunmehr schon zwei Jahre ohne seine Backenzähne und es geht ihm hervorragend.

Mein Smokey hat eine Kieferfehlstellung. Die Eckzähne im Unterkiefer wurden gekürzt und trotzdem bohren sich die Zähne des Oberkiefers genau in den Zahnhals des Unterkiefers. Immer wieder treten Entzündungen des Zahnfleisches auf. Jetzt könnte ich natürlich immer weiter behandeln, mit Antibiotika ist die Entzündung natürlich in den Griff zu bekommen. TRAUMEEL unterstützt die Heilung.

Nur eines muss mir in diesem Zusammenhang klar sein, ewige Antibiotikabehandlungen belasten den Organismus extrem - vor allem die Nieren.

Mein Tierarzt riet mir, die Backenzähne ziehen zu lassen. Ich habe mich entschlossen, das machen zu lassen. Es ist nicht extrem dringend, da Smokey normal frisst (aber durch die Entzündung extrem aus dem Mäulchen "riecht"). Der Termin wird sicher noch vor Weihnachten liegen, da ich dann auf Urlaub bin und Smokey betreuen kann.

Alles in allem möchte ich dir sagen, dass nur wir Menschen so eine extreme Scheu vorm Zähneziehen haben, die Wohnungskatze selbst hat keinerlei Probleme ohne ihre Backenzähne.



:cu:

Rennsemmel
27.11.2003, 09:47
Hai Renate,

Du hast absolut Recht: Wir Menschen haben daß Problem mit dem Zähne ziehen, die Katzen liegen in Narkose und merken davon nix, und kommen mit den Kauleisten bestimmt auch ganz gut zurecht. Aber daß die Katze ohne Backenzähne sogar Trockenfutter fressen kann, wußte ich nicht. Erstaunlich.

Simba stinkt verdammt dolle aus dem Maul, und ich vermute schon auch, daß ein paar Zähne dran glauben müssen, aber ich hoffe nicht so viele.
Nächste Woche haben wir die erste Therapiesitzung, wahrscheinlich werden so ca. 3 o. 4 Sitzungen nötig sein.

Andreag
27.11.2003, 12:38
Hey Nicole,

doch, es stimmt, was Renate schreibt. Das kann ich bestätigen. Meine verstorbene Purzel hatte die letzten sechs Jahre auch nur noch drei Zähne im Mäulchen und hat auch Trockenfutter gefressen. Das klappte ganz toll.
Der TA sagte mal, der Kiefer verfestige sich so, daß die Katze problemlos auch ohne Zähne fressen könne. Er sagte sogar, daß er einmal einen Kater erlebt hätte, der ohne Zähne eine Maus gefangen und totgebissen und anschließend gefressen hat. Alles mit dem verhärteten Kiefer. Also es geht!:wd:
Liebe Grüße aus dem heute wieder diesigen Nordenvon:cu:

Rennsemmel
28.11.2003, 10:35
Anja,
haste angerufen??
Was sagt Sie, haste ´nen Termin bekommen?

anja-LL
28.11.2003, 20:24
Hey, Nicole!

Nee, konnte noch nicht. Bin gestern erst um 21Uhr zu hause gewesen und fand es dann zu unverschämt, noch anzurufen. Und jetzt komm ich auch grad aus der Arbeit. heut ist ja mein letzter Tag in diesem Jahr. Aber morgen ruf ich an.

Ich geh morgen auch zu meinem alten TA, denn Luckys Durchfall ist offenbar noch da. hatte vergessen, die Medikamente zu geben....:( :(
Heute hat er den Badteppich vollgemacht. Und der Durchfall sah nicht mehr normal aus.War irgendwie schleimig... Schlecht zu beschreiben....

Werde morgen berichten, obs (hffentlich) was harmloses war.

Über Bioresonanz hab ich jetzt einiges gelesen. ist ja irre, was man damit alles heilen kann.

Also, meld mich wieder.

Rennsemmel
30.11.2003, 16:16
Anja,

bedenke aber wenn du jetzt einen (bzw. deinen) alten TA aufsuchst, der weiß gar nicht was Lucky mittlerweile alles an Medis bekommen hat. Der Durchfall wird ja wahrscheinlich durch irgendein Medi kommen und nicht durch eine Erkrankung. Er kann doch nicht was gegen den Durchfall verordnen, wenn der von Medis kommt. Dann solltest du sie lieber (nach Rücksprache natürlich) absetzen.

Es ist deine Entscheidung, aber ich finde es nicht gut an versch. Stellen herumzudockern.

anja-LL
30.11.2003, 20:57
Hi, Nicole!

Ich war gestern beim Doc (der, der es mit Homöopathie versucht hatte). Habe alles mitgenommen, was ich Lucky gegeben hatte. Und ihm auch von Doc M. erzählt. Keine Sorge, der ist schon kompetent!!
Er hat auch mit Lucky gar nichts gemacht. Hat sich nur genau erkundigt, was ist, und was war. Ich soll ihm jetzt mal die Blutergebnisse zufaxen lassen, damit er sich auch ein Bild von der Zeit machen kann, wo er nicht da war. Und ich habe auch nichts neues bekommen gegen den Durchfall (der ist übrigens mittlerweile weg :wd: ). Ich habe ja auf Dr.M. s Empfehlung dieses Perenterol gegeben, und die Darmflora ist offenbar jetzt wieder in Ordnung. Gott sei dank.
Ich bin jetzt nur hin und hergerissen, ob ich es mit der Bioresonanz versuchen soll oder das, was mir der TA jetzt wegen der Zahnfleischentzündung vorgeschlagen hat.
Er würde ihm, da Homöopathie nichts geholfen hat, jetzt versuchen, mit INTERFERON zu behandeln. Laut seinen Informationen ist 80% der behandelten Katzen die Zahnfleischentzündung dann weg gewesen. Ist allerdings sauteuer.....
Ich hab ihn ja auf die Bioresonanztherapie angesprochen, und er meinte, er kenne sich da leider nicht so gut aus, aber wenn es mir lieber ist, soll ich es versuchen. Er will auch nur das beste für meinen Süßen, und er respektiert insofern auch meine Wünsche, sprich führt sich nicht auf, wenn ich es woanders versuchen würde. Er würde mich quasi bei jeder Entscheidung unterstützen.....
Was meinst du bzw ihr, ist besser für Lucky?????

Rennsemmel
01.12.2003, 09:01
Ach Anja,

warum versuchst du denn nicht erstmal bei dieser TA überhaubt einen Termin zu kriegen ?????????

Die macht nicht nur Bioresonanz. Die kennt sich auch mit Interferon aus. Ich fühle mich mit Simbi dort supergut aufgehoben und werde bei ihr auf jeden FAll bleiben. Du bist doch von dem TA eigentlich weggegangen weil er nicht mehr helfen konnte, erinnere dich. Tschuldigung, ich weiß es ist schrecklich, aber ich finde du bist zu ungeduldig zumal ihr ja immer noch nicht wißt was für Viren Lucky nun genau hat. Der hat ja damals noch nicht mal Blut abgenommen gehabt, erinnere dich. Er will jetzt etwas therapieren und weiß gar nicht mal genau was Lucky hat.
Denk mal genau nach was für Lucky das Beste ist und entscheide nicht aus dem Bauch heraus.

Rennsemmel
01.12.2003, 10:39
Anja, ich vergess immer die Hälfte:

habe gerade deinen Bericht an Ena gelesen. Du sagst daß Lucky´s Blutwerte bis auf die Fettwerte o.k. waren. Hat das Doc M. wörtlich gesagt??? Oder ist das deine Interpretation weil er nichts weiter gesagt hat, nicht so gern mit Fachausdrücken um sich schmeißt (wie schon erwähnt) und sich erstmal der Zahnfleischentzündung widmet ??

Caro, was gibts neues bei dir?

kako
01.12.2003, 10:39
Hallo Anja,

mein TA hat mir von einer Interferon-Therapie abgeraten.
Sie ist wahnsinnig teuer (ca. 250€) und es kann sein, dass es überhaupt nicht hilft.
Dr. Mihaljevic aus Ravensburg hat eine Studie an 20 Katzen durchgeführt.
Wenn du Interesse hast, kann ich dir 2 pdf-Dokumente zu der Studie mailen.


Liebe Grüße
kako

CaroK
01.12.2003, 13:07
Bei mir gibt´s leider keine so guten Nachrichten.
Der Kater meiner Eltern hat, nachdem er Traumeel und Echinacea bekommen hat, leider GAR NICHTS MEHR gefressen. Es hat nicht gewirkt. Es war sogar so schlimm, dass ihm, vor lauter Entzündung, das Kiefer (innen) zusammengeklebt ist !!!!!!
Leider waren jetzt meine Eltern mit ihm beim TA (leider deswegen, weil ich nicht dabei war) !
Ich hab´ meine Mutter gebeten, den TA zu beten, einen weiteren Test durchzuführen und eine andere Therapie zu beginnen.
Laut meiner Mutter will er keine Tests mehr machen und wir (bzw. ich) sollen ihn jetzt wieder Cortison spritzen ! Ohne weitere Therapieversuche etc.
Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass der TA das wirklich so gesagt hat. Ich bin mit meinen drei Katzen auch bei ihm und bin sehr begeistert.
Meiner Mutter ist es am wichtigsten, dass der Kater frisst. Sie meint scheinbar:"o.k., wenn er Cortison bekommt, dann frisst er = ihm geht es gut" Tests stressen dem Lieben nur, er soll aber glücklich sein = lassen wir das"
Ich hab´ meiner Mutter zwar klar zum Ausdruck gebracht, dass ich das ziemlich besch....... finde.
Außerdem hab´ ich tierische Angst um meine drei! Was ist, wenn er jetzt noch zusätzlich eine ansteckende Krankheit bekommen hat und meine drei Lieben infiziert ?!?!?
O.k. sie haben keinen direkten Kontakt, meine drei sind Wohnungskatzen, aber ich muss den Bruno ja ständig behandeln. Übertragung ?!?!?!?
Ich hab´ in einem andere Thread schon geschrieben, dass wir in der Nachbarschaft eine krank aussehende KAtze (FIP??) haben !!!!! Mittlerweile hab ich echt Panik !!
Ich glaube auch, dass meine Mutter keinen weiteren Test machen lassen will, um eben eine Hammerdiagnose zu vermeiden. Ich hab ihr schon erklärt, wie unsinnig das ist, aber...
Ich hoffe, dass ICH beim nächsten TA-Termin "dran bin" und den Bruno hinbringen kann.
Dann kann ich endlich mal wieder selbst mit dem TA sprechen und schauen, was er wirklich gemeint hat !!
Tut mir leid, dass ich hier keine weiteren Tipps schreiben kann. ABer ich wurde gefragt, was es neues gibt und habe deswegen mal meinen Frust geschrieben !!!

lg an alle !!!!

Caro

Rennsemmel
02.12.2003, 15:26
Seid gestern geht es Oskar gar nicht gut: Begrüsst mich nicht, frisst kaum, schläft viel, tobt nicht, kann nicht mehr maunzen, hängt einfach nur schlapp rum. Laut TA hat wohl Simba ihn mit irgendwas angesteckt. Herpes und Leukose sind ja anscheinend hoch ansteckend. :( :(
Ich glaube da kommt noch ein Rattenschwanz. :mad: :o

Andreag
02.12.2003, 16:04
Du hattest Oskar ja einen Denkzettel gewünscht. Aber so schlimm denn nun auch nicht, oder?:confused:
Du tust mir leid.
Liebe Grüße von:cu:

anja-LL
02.12.2003, 17:14
Arme Nicole!

Jetzt auch noch das! Na, hoffentlich gehts Oskar bald besser....
Mein Lucky war auch so, als die Entzündung ganz schlimm war. Der stand vorher immer an der Tür zum begrüßen, aber dann kam er 5 Tage nicht mehr. Nur noch um ein bisschen zu fressen( eher schlabbern) und aufs Klo. Bei ihm hat sich das dann mit der Schmerzspritze gegeben. Gehst du mit Oskar jetzt auch zur TA?
Lucky geht es momentan noch recht gut, obwohl er mit dem Gähnen wieder Probleme hat. Gott sei dank hat meine Lissy noch keine Anzeichen. Denn wenn mein Lucky wirklich auch diese Viren-Geschichte hat.....:eek: :confused:

Ich habe heute bei deiner neuen TA angerufen. Sie war sehr nett. Habe zwar erst im Januar einen Termin bekommen (13.01.), aber wenigstens komm ich überhaupt dran und sie hat mich nicht abgelehnt.
Weiss nur nicht so richtig, wie ich die Zwischenzeit überbrücken soll. Werde nochmal alles konkret mit Doc M. absprechen. Wahrscheinlich gehts nur mit Schmerzspritzen...:(

Er hat übrigens damals zur Blutuntersuchung gesagt, wörtlich:
" Ich konnte nichts auffälliges erkennen, ausser einen etwas erhöhten Fettwert im Blut, der wahrscheinlich aber von Cortison kommt" Ich werd ihn, sobald ich ihn mal wieder ans Telefon bekomme (irgendwie schein ich da Pech zu haben:confused: ),
mal fragen, ob der Bluttest auch auf FIP/FIV/Leukose war. Das weiss ich nämlich nicht.

Und die Interferonbehandlung werd ich jetzt nicht anfangen, danke an kako. Ich will Lucky doch nicht unnötig belasten. Denn da bekommt er die Spritzen direkt ins Zahnfleisch, wie ich mich heute hab aufklären lassen. Und das natürlich unter Narkose. Ausserdem kosten nur die Medikamente allein 250€
Also, ich warte jetzt bis januar.... Nicole, es wär schön, wenn du mich über Simba auf dem laufenden hälst (und Oskar jetzt auch......, hoffentlich steckt sich Lissy nicht an....)

Liebe Caro!

Das mit der Katze deiner Eltern tut ir leid. Es ist schade, dass deine Mutter so schnell aufgibt und sich überreden lässt.
Lass da nicht locker

Liebe Grüße an alle

Rennsemmel
03.12.2003, 09:34
Hallöchen zusammen,

ich bin gestern noch zur TA gefahren weil es Oskar überhaubt nicht besser ging und er fast nix gefressen hat. Er hat Magenschmerzen und hat eine höm. Spritze bekommen, damit er wieder frisst. Zuhause angekommen ist er auch gleich an den Napf gestürzt. Die Ursache ist damit natürlich nicht geklärt, aber am Donnerstag habe ich die Testergebnisse ob er sich an Simbi angesteckt hat. Dann sehen wir weiter. Die Tarantelgiftspritze bei Simba wirkt nach 2 Wochen immernoch, ihm geht es supergut, er springt rum wie ein junges Kätzchen, ich bin begeistert.

Anja,
ich freue mich sehr daß du nochmal nachgedacht und dich informiert hast und nun einen Termin bei meiner neuen TA bekommen hast. Verstehe mich bitte nicht falsch: Ich will dich nicht mit aller Macht zu der TA lotsen und von deinem TA wegbringen, aber wie schon erwähnt verstehe ich nicht was er behandeln will, wenn er kein Blut abnimmt. Und ob die neue TA letztendlich wirklich gut ist, und dir auch noch zusagt, daß weiß ich auch nicht. Ich kann nur bis heute sagen, daß sie anders ist als alle die ich bis jetzt kennen gelernt habe, und ihre Behandlungsmethode (bis jetzt) wirklich hervorragend ist. Versuche die Zeit bis Mitte Januar irgendwie mit Dr. M. Hilfe zu überbrücken. Du kannst ihm beim letzten Besuch ruhig sagen daß du nun einen TA in der Nähe gefunden hast, und dir den weiten Weg sparen möchtest. Dann könnte er dir seine Blutergebnisse gleich mitgeben. Obwohl die neue TA wahrscheinlich einen neuen Test machen wird (je nachdem wie du dich entscheidest). Der Test bei der neuen TA ist viel aufwendiger, weil auch u.a. Allergien getestet werden. Rufe mich an bevor du hinfährst, dann sage ich dir was du alles mitbrigen mußt, damit du nicht doppelt fahren mußt. Beobachte Lissy genau, falls Lucky doch irgendetwas ansteckendes hat (Doc. M. hätte dir aber bestimmt gesagt falls es Herpes o.ä. wäre). Vielleicht fragst du ihn nochmal dannach. Vielleicht weiß er gar nicht daß du eine zweite Katze hast.

Caro,
tschuldigung daß ich gestern gar nicht auf deinen Bericht eingegangen bin, ich war total fertig wegen Oskar wegen einer evtl. Ansteckung. Hoffentlich hat es dir gut getan den Frust von der Seele zu schreiben. Schade für Bruno, daß er so engstirnige Dosis hat. Aber Glück für ihn, daß du über ihn wachst und dich einschaltest und dir nicht auf dem Kopf rum tanzen lässt. Hab weiterhin ein Auge auf den armen Kerl. Er tut mir leid wegen dem ganzen Cortison.

Liebe Grüße

Rennsemmel
03.12.2003, 11:41
Wieder was vergessen :z:

Anja, du hast doch den Katalog von dem Katzenladen. Les den mal in Ruhe durch, dann wirst du feststellen, daß die Produkte führen die die Zahnfleischbehandlung untertstüzen. Oder unterhalte dich mit der Besitzerin darüber. Das Imunsystem muß auf jeden Fall gestärkt werden.
Da führen die einiges, ich habe mich jetzt auch neu eingedecken müssen.

anja-LL
03.12.2003, 13:24
Hey Nicole!

Ich bin auch ganz froh über meine Entscheidung. Aber es ist halt doch noch lange hin. Mit Lissy hoff ich jetzt einfach mal auf mein Glück.
Und ich hab ja den ganzen Dezember frei (JUHU!!!:wd: :wd: , Resturlaub...), da kann ich beide gut beobachten.
Habe auch meine Anstrengungen, die beiden aneinander heran zu führen, wieder aufgenommen. Heute haben sie sich doch tatsächlich schon 4 Mal über den Kopf des anderen geschleckt, bevor wieder gebissen wurde. . Ist echt ein riesen Fortschritt!!!!!!
Vielleicht wirds ja doch noch *hoff*

Morgen geh ich dann auch zum Katzenladen. Hab ja mit der Besitzerin eh au´sgemacht, dass ich wieder komm wegen Ernährungsumstellung meiner beiden. Da werd ich morgen bestimmt ne ganze Menge Geld los... Naja, ist ja Weihnachten
:) :) :D

Also, ganz liebe Grüße an euch alle

CaroK
03.12.2003, 13:44
@ Rennsemmel
Um Gottes Willen, Du musst Dich wirkich nicht dafür entschuldigen, dass Du auf meinen Berícht nicht eingegangen bist. Das ist mehr als selbstverständlich. Du hast momentan andere Probleme. Ich habe Deine Berichte (hier und im anderen Thread) verfolgt und war ganz entsetzt. Nur leider bin ich im schriflichen "Trostspenden" nicht gerade die beste. Sorry !
Es tut mir wirklich leid, was bei Euch krankheitsmäßig so abgeht. Ich hoffe das Beste für euch alle ! Ich wäre froh, wenn ich mehr helfen könnte, aber ich weiß nicht wie. Mehr als Daumen und Pfoten drücken kann ich / können wir im Moment leider nicht !!!!!!!

Gute Besserung an Deine Fellmonster !!

lg

Caro

ema
03.12.2003, 14:06
Hallo liebe Leute.
Ich habe mit einer Mischung aus Schrecken und Faszination (fällt schwer es zu beschreiben) diesen Thread gelesen. Ihr scheint euch schon ziemlich gut mit diesem Thema auszukennen. Vielleicht kann mir einer von euch meine Fragen beantworten:
- Was sind die möglichen Ursachen für eine chronische Zahnfleischentzündung? (Herpesviren, Calici, FIV habe ich schon gelesen)
- Wie kommt es, daß sich das Immunsystem gegen das eigene Zahnfleisch wendet (und warum wird das durch Zähneziehen besser)?
Sorry, wenn ich "dumm frage", aber das Thema interessiert mich auch und ich möchte mich gern darüber informieren.
Mein Mimi hat eine ganz leichte Zahnfleischentzündung (roter Zahnfleischrand), keine Schmerzen, blutet nicht, spricht auf keinerlei Behandlung an (wir haben bisher alles mögliche versucht bis auf Antibiotika). Ich habe ein bißchen Angst, daß es bei ihm auch so schlimm werden könnte, aber scheinbar verschlimmert es sich nicht auffällig, es ist schon seit Monaten so.
Danke, wenn sich jemand von euch die Zeit nimmt, mich aufzuklären.
LG ema

kako
03.12.2003, 14:35
Hallo ema,

- die Ursachen für eine Zahnfleischentzündungen (ZFE) sind -wie du schon weisst- Viruserkrankungen. Aber auch Probleme mit den Nieren, Diabetis und nicht ausreichende Versorgung mit Vitaminen können Ursachen für eine ZFE sein.

- Dass sich das Immunsystem gegen den eigenen Körper wendet ist auch in der Humanmedizin ein großes Rätsel. Dass weiss -glaube ich- im Moment noch keiner.
Wenn die ZFE durch das Zähne-ziehen besser wird, dann hat sich das Immunsystem gegen die Zähne gewendet. Da das Zahnfleisch direkt dran ist, hat sich es da durch die Entzündung geäussert.


Das mit dem roten Zahnfleischrand kenne ich. Einer meiner beiden Kater hatte eine Mundschleimhautenzündung. Bei ihm hat die Behandlung immer schon besser angeschlagen, wie bei seinem Bruder (der hat die Mundschleimhautenzündung. immernoch). Er hatte dann auch ne ganze Weile noch einen roten Zahnfleischrand. Er hat dann auch noch Antibiotika bekommen, aber es wurde nicht besser. Da er keine Schmerzen hatte, haben wir die Antibiotika weggelassen.
Es wurde dann auch nicht schlimmer und auf einmal war der rote Rand weg.
Bei seinem Bruder sind wir auch gerade auf dem besten Weg.
Ich hoffe nur, dass wenn wir bei ihm die Antibiotika weglassen, dass sich dann sein Zustand nicht wieder verschlechtert.


Hoffe dass ich dir deine Fragen beantworten konnte.

PS: Dumme Fragen gibt es nicht. Nur dumme Antworten. ;)

Liebe Grüße
kako

ema
03.12.2003, 15:06
Hallo kako,
das war sehr nett, daß Du mir geantwortet hast!
Es ist schlimm, wenn ein geliebtes Tier an so einer blöden Sache erkrankt und man kommt damit einfach nicht weiter!
Erst vor ein paar Jahren habe ich eine Katze an FIP verloren und einen Kater an ... (siehe unten).
Aber noch mal zu Mimi, der ja jetzt "akut" ist. Mein TA (dem ich übrigens völlig vertraue, das muß ich gleich dazu sagen) hat mir gesagt, bei dem jetzigen Zustand von Mimis Zahnfleisch würde er nichts machen (also keine Antibiotika geben), nur wenn es schlimmer wird, müßte man etwas unternehmen, damit keine Erreger auf die Organe streuen (Herz, Niere).
Ich habe meinen alten Kater vor 1 1/2 Jahren an eine Herzschwäche & Niereninsuffizienz verloren und habe daher Angst, daß es Mimi auch passieren könnte.
Zahnstein und Vitaminmangel können wir bei unserem Fall ausschließen. FeLV getestet ist Mimi negativ. Andere Tests haben wir nicht gemacht, weil mein TA es für unwahrscheinlich hält, daß Mimi daran erkrankt sein sollte (er meint, er hat bei sich in der Praxis noch nie einen FIV-Fall gehabt).
Nun ist die Sache, ich war mit Mimi schon bei einer Tierhomöopathin, und sie meinte auch sein Konstitutionsmittel gefunden zu haben, aber ... leider half es nichts. Anstatt nach einem anderen Mittel zu suchen, da es ja vielleicht doch nicht so ganz das richtige Konstitutionsmittel war, hat sie nur noch irgendwelche Komplexmittel gegeben und mir nicht mal gesagt, was. Ich möchte irgendwie nicht mehr gern dorthin gehen, Du verstehst.
Das Problem ist, fragst Du viele Leute, kriegst Du viele Antworten ;) wie Du ja auch selbst weißt. Es ist immer so schwer, "definitive Aussagen" zu erhalten.
Aber informieren ist ja immer gut, damit man schon mal die Hintergründe für eine Erkrankung versteht.
Ich vermute, daß Mimi im Sinne der Traditionellen Chinesischen Medizin eine Schwäche an den Nieren hat. Andere Anzeichen dafür zeigt er auch. Er ist noch sehr jung und hat keinen Nierenschaden oder Insuffizienz, aber vielleicht eine Tendenz oder Neigung dazu.
Daher würde ich gerne hören, was andere Leute in diesem Zuammenhang für Erfahrungen gemacht haben.
Danke nochmals für Dein Posting und viel Glück, daß bei dem zweiten Katerchen auch das Zahnfleisch besser wird!
:cu: ema

Rennsemmel
03.12.2003, 15:22
Original geschrieben von kako
PS: Dumme Fragen gibt es nicht. Nur dumme Antworten. ;)



Was sind Konstitutionsmittel???

ema
03.12.2003, 15:58
Äh, ich versuch mal das zu erklären, was ich verstanden habe (wobei ich nicht weiß, ob ich es richtig verstanden habe;)): ein Konstitutionsmittel, das ist ein homöopathisches Mittel, das genau auf Dich paßt, auf Deine Persönlichkeit, Deine Krankheit usw. also "DEIN" Mittel. Das wird dann in einer höheren Potenz verordnet, z.B. C200. Konstitutionsmittel kommen bei chronischen Erkrankungen zum Einsatz, sie gehen mehr in die Tiefe und wirken länger.
Akutmittel sind Mittel, die gegen leichtere Erkrankungen, sozusagen "äußerlich", angewandt werden. Also z.B. wenn Du erkältet bist und nimmst eine Echinacea D6, dann ist das ein Akutmittel.
Es gibt noch viel mehr Formen und Anwendungen von homöopathischen Mitteln, von der Injektion über Salben bis hin zu Urtinkturen usw., ich kenne mich aber leider nicht soooo gut damit aus.
LG ema

ema
04.12.2003, 08:55
Ähm, noch eine Frage:
wie diagnostiziert man [b]definitiv[/], an welchem Grund die Zahnfleischentzündung liegt? (Bluttest, Abstrich aus der Mundhöhle, ...?)
Also, ich meine, kann man das 100% sicher feststellen?
Danke im voraus,
LG ema

Rennsemmel
04.12.2003, 09:42
Per Blutuntersuchung kann man sehen ob bestimmte Viren, und wieviel, vorhanden sind. Aber mir wurde gestern erklärt, daß z.B. Herpesviren vorhanden sein können, die Katze aber nicht an Herpes erkrankt. Also man kann schon sagen, daß die Zahnfleischentzündung da und der her kommt, aber 100% ? Weiß nicht. Ob die Katze letztendlich an den Viren die in ihr schlummern aber auch wirklich erkrankt, hängt ganz entscheident vom Imunsystem ab. Wenn das geschwächt bzw. anfällig ist, dann kann´s passieren.

Ich hoffe du hast verstanden was ich meine, so gut bin ich nicht im erklären. Bestimmt weiß noch ein anderer Fori mehr darüber.

Rennsemmel
04.12.2003, 15:18
Anja,
habe gestern bei Doc M. angerufen. Er ist bis Weihnachten im Urlaub. Er hat bei Simba übrigens das Blut nicht auf Herpes usw. getestet. Hat er denn bei Lucky ??
Da die neue TA übrigens nicht röntgen tut, werde ich mir Doc M. in Reserve behalten.

kako
09.12.2003, 16:53
Hallo ema,

hab noch ne Seite gefunden, die vielleicht für dich interessant sein könnte:

http://www.tierzahnheilkunde.com/gingivostomatitis.htm


Liebe Grüße
kako

CaroK
02.01.2004, 14:52
Hallo !
Hier nochmal was zum Thema!
Rennsemmel, ich habe gerade Deine Beiträge zur Zusammenführung von Oskar und Simba gelesen, da ist mir nochmal was eingefallen. Und zwar:
Der TA vom Kater meiner Eltern hat mal gesagt, dass Brunos Zahnfleischentzündung auch daher kommen (bzw. verstärkt werden), dass er eine sehr scheue und "brave" Katze ist.
Irgendwie soll sich da die Aggression, die er zwar hat, aber nicht ausleben kann (er würde sich nie gegen eine andere Katze wehren) gegen sich selbst richtet. Also eine Art der Autoaggression.
Ich weiß zwar nicht, ob das stimmt, oder ob das bei dir zutrifft, dein Kater scheint ja mehrere "positive" Test zu haben, aber es ist mir jetzt spontan wieder eingefallen und ich dachte, ich schreibs euch mal, schaden kann es ja nicht!
Dass dies beim Bruno zutreffen kann, glaub ich mittlerweile schon fast. Jedesmal, wenn bei uns im Garten eine neue Nachbarskatze auftaucht, wird es bei ihm schlimmer.

lg

Caro

Rennsemmel
03.01.2004, 11:00
Juchuuuu Caro,

oooooooch daß ist aber lieb von dir. Der arme Bruno, wie geht es ihm denn mittlerweile? Bei Simba trifft dies glaube ich nicht zu, denn die Zahnfleischentzündung ist besser geworden. Eine Seite sieht schon richtig gut aus (aber noch nicht optimal), nur die andere Seite bereitet mir noch Kummer. Er frisst ganz normal, auch ohne Schmerzspritzen. Das ist doch schon mal was. Nur beim Gähnen hat er hin und wieder Schmerzen und deswegen bekommt er noch die Spritzen, sonst würden wir die gar nicht mehr benötigen. Wir haben es also ganz gut im Griff, möchte ich mal sagen.
Ich gebe mich mit Ena´s Erklärung nicht so ganz zufrieden, daß Katzen sich manchmal ändern. Sie hat bestimmt recht, aber ich kann es erst glauben, wenn ich alle anderen Ursachen ausgeschlossen habe. Ab heute bekommt er keine Aufbaukost mehr. Sein Magen blubbert wieder ganz schön und vielleicht bekommt ihm die einfach momentan nicht. Würde von der Zeit her hinkommen. Vielleicht fühlt er sich deswegen einfach nicht so wohl. Wäre schön wenn es daran liegen würde, mal sehen.
Was meinst du mit positiven Tests? Die Leukose?
Liebe Grüße und einen Knutscher für Bruno.

CaroK
03.01.2004, 11:56
Das hört sich ja gut an !!!
Wegen den "positiven" Tests. Wenn ich mich nicht irre, hast Du ja geschrieben, dass der Bluttest mehrere "Sachen" ergeben hat, oder ?!?!? Sorry, ich weiß es jetzt nicht auswendig!!
Hat nichts mit mangelndem Interesse zu tun, wirklich nicht, aber....
Aber dass es Simba wieder besser geht und er keine Probleme mehr beim Fressen hat, das freut mich tierisch.
Wär´s nur beim Bruno auch so :-((
Na ja, o.k., er hat z.Z. auch keine Probs, aber nur, weil ich ihm jeden zweiten Tag Cortison spritze.
Aber meine Mutter will das so. Sie hat auf mein Drängen ja mal eine andere Alternative ausprobiert, aber da das nicht sofort geholfen hat, ist jetzt wieder Cortison gefragt. :-((((
Bin gerade am Überlegen, ob ich ihm (ohne dem Wissen meiner Eltern) mal Bachblüten o.ä. unterjubeln soll. Irgendwas zur Stärkung des Selbstbewusstseins o.ä. Muss mich vorher noch genau erkundigen.
Ach ja, meine eigenen Katzen putze ich z.Z. (fast) jeden Tag die Zähne und gebe weiterhin dieses Bucadog (haben uns ja schon mal darüber ausgetauscht). Ob´s hilft kann ich immer noch nicht sagen, aber schaden tut es sicherlich nicht, also mach ich weiter :-))))))))
Ich wünsche Dir und Deinen Fellnasen auf alle Fälle ALLES ALLES GUTE!!
Kannst gern weitere Erfolgsberichte schreiben :-))) Das liest man doch immer wieder gerne :-)
Ich muss jetzt leider weg (muss bis morgen durchgehend arbeiten), aber wenn ich wieder komme, werde ich mich weiter durch deine Beiträge "arbeiten". Sind echt interessant :-)))

lg

Caro

Rennsemmel
03.01.2004, 17:23
HuHu Caro,

ja du hast Recht mit den Testergebnissen. Wäre aber auch etwas viel verlangt, wenn du das noch im Kopf hättest. :D :D
Simba wird mit Bioresonanz behandelt. Bei dieser Therapie werden erst die Viren (Leukose, Herpes, Calizi) und dann die Bakterien (Chlamydien) behandelt. Die Zahnfleischentzündung ist aber fast nur durch die Bioresonanz so gut geworden. Medikamente bekommt er nämlich nicht, nur versch. Futterzusätze (Enzyme und so). Wobei ich mir ehrlich gesagt noch nicht so ganz im klaren bin, ob ich bei einem Scharlatan TA gelandet bin, der mir das Geld aus der Tasche zieht. Eigentlich glaube ich das nicht, aber der ein oder andere Fori hat mich doch etwas verunsichert. Damit Simba keine Schmerzen hat, hat er Giftspritzen bekommen, die echt super angeschlagen haben, und keine Nebenwirkungen haben. Ach wenn doch deine Mutter nur etwas offener wäre, denn das würde bei Bruno vielleicht auch gehen. Sollen die BB für Brunos Selbstbewußtsein oder für deins sein, damit du dich deiner Mutter gegenüber durchsetzen kannst?:D :D
Finde ich übrigens echt oberklasse, daß du deinen Monstern regelmäßig die Zähne putzt. Ich begnüge mich mit abschlecken, ohne putzen. Als ich das mit den Zähne putzen einer Freundin erzählt habe (die keine Tiere hat), hat sie mich doch glatt ausgelacht und mich für verrückt erklärt. Wo wohnst du eigentlich? Bayern ist ja groß.

anja-LL
03.01.2004, 21:42
Möcht auch mal wieder was dazu sagen:D
Also, liebe Caro, vielleicht solltest du auch mal diese Gift Spritzen probieren. Bei Lucky, der wirklich extremste Zahnfleischentzündung hat, haben die auch super gewirkt. Er hat zwar zwei davon gebraucht, aber ich bin wirklich positiv überrascht. Hätte ich so nicht erwartet. Aber er kann momentan (Spritze ist 10 Tage her...) immer noch wunderbar fressen und, oh Wnder, sogar richtig weit gähnen....
Also, vielleicht bietet das ja auch ein TA in deiner Nähe an?
Momentan warte ich voller Ungeduld darauf, dass endlich der 13.01. ist. Da hat Lucky seine Blutuntersuchung. Ich bin echt nervös. Wer weiss, was für schlimme Krankheiten da rauskommen...:( Ich hab ja immer noch Hoffnung, dass es nix ernstes ist. Aber er hat ziemlich abgenommen in letzter Zeit.

@nicole
Ich geb ihm ja wieder die Aufbaukost. Er frisst auch richtig viel. Aber er hat noch gar nichts zugenommen. Mach mir echt Sorgen. Wenn er daliegt, und ich ihn streichel, kann ich voll seine Rippen spüren..:( :confused:
Und um Lissy mach ich mir auch etwasGedanken. Sie schätzt öfter Entfernungen falsch ein, ich hoffe, da stellt sich nix ernstes raus...Ich werd sie auch gleich mit zur Frau Doc nehmen. Nur zur Sicherheit...
Habe den Termin am 13. um 18.00Uhr

Liebe Grüße

Rennsemmel
04.01.2004, 14:47
Hey Anja,
ich habe schon gelesen (und meinen Senf dazugegeben), daß nun auch Lissy dir Kummer bereitet. Na logisch nimmst du sie auch zum Termin gleich mit, keine Frage. Na ist doch klasse, daß die Giftspritze bei Lucky gewirkt hat. Habe ich doch nicht zu viel versprochen. Das sind doch mal gute Neuigkeiten. Ob er nun 1 oder 2 gebraucht hat, ist doch wurscht, hat ja keine Nebenwirkungen. Das er trotz Aufbaukost nicht zunimmt finde ich echt bedenklich. Simba hat ganz schön zugelegt. Ich habe auch immer Termine um 18 Uhr, na dann weiß ich ja nun, weshalb ich am Dienstag keinen kriege, da bist du ja dann da, da werde ich wohl wieder Donnerstag nehmen müssen. Nimm bitte jegliche Art von Futter mit. Alles was beide in irgendeiner Art und Weise zu sich nehmen. Nimm eine große Tüte und tu wirklich von jedem Zeug eine Probe einpacken. Wenn du wissen willst, ob Lucky evtl. allergieanfällig ist, dann mußt du noch mehr einpacken. Dann mußt du vom Katzenstreu, Staubsaugerbeutel, Spülmittel, Trinkwasser usw.usw. überall eine Probe mitnehmen. Kannste aber auch beim darauffolgenden Termin machen.

@ Caro, wieso machst du dir die Mühe und liest alle meine Beiträge durch? Habe ich was verbockt oder was verpennt?

CaroK
04.01.2004, 15:59
@Rennsemmel:
Keine Angst, ich les mir nich ALL Deine Beiträge durch, nur die, bei denen es um Zahnfleisch, Zähne, die Zusammenführung Deiner beiden geht und die passenden Antworten dazu.
Ich muss ja schließlich mit Argumenten glänzen, falls ich mal wieder einen Überredungsversuch bei meiner Mutter mache.
Vielleich bestell ich die Bachblüten wirklich gleich für mich mit :-))))
:D Dass ich meinen dreien die Zähne putze, das erzählich ich lieber keinem "Nicht-Tierliebhaber". Nur auserwählten :-)))
Es klappt übrigens ganz gut. O.K: begeistert sind sie nicht, aber ich hab auch keine Biss- oder Kratzspuren. Sind halt doch liebe Katzen.
Ich wohne übrigens 50km von München entfernt. 25km von Augsburg.
Ich wünsche Deinen Fellnasen weiterhin alles alles GUTE !!

@AnjaLL:
Glaub mir, ich hätte diese Spritzen schon lange versucht. Und wenns keinen TA in meiner NÄhe gäbe, der das macht, dann hätte ich mir einen gesucht. Nur leider ist die betroffene Katze nicht meine, sondern die meiner Eltern und die sind etwas stur, was das anbelangt. Leider !!!
Den Beitrag mit dem "Danebenspringen" habe ich auch gelesen, nur leider kann ich dir da nicht weiterhelfen, mir würde da nur was aus der Humandiagnostik einfallen, aber das trifft hoffentlich, oder bestimmt sogar, nicht zu!!!
Ich wünsch Dir auf alle Fälle alles Gute bis zum 13. (danach natürlich auch :D )

So denn, macht es gut !!

lg
CaroK

Rennsemmel
04.01.2004, 20:14
Na da wohnste ja gar nicht so weit von uns weg. Da können wir uns ja beim nächsten Münchner Stammtisch endlich mal alle kennenlernen.:wd: :D

CaroK
04.01.2004, 20:53
Da würd ich gern mal hinkommen und noch mehr so katzenverrückte kennenlernen. Allerdings würde es darauf ankommen, wo der ist, bzw. um wieviel Uhr!
Weil: ich habe keinen Führerschein (nein, ich bin schon laaaange 18, aber trotzdem) Und mit dem Zug dauert es immer ca. 2 Stunden einfach!! (hab 4 Jahre in München studiert)
Aber mal sehen! Wann ist denn wieder einer ?!?!?
Aber um noch was zum eigentlichen Thema zu schreiben :-) :
Ich hab´ meinen gerade wieder einen Kausnack für Hunde "hingeworfen"!! Ein SChauspiel! Knabber, knabber, knabber, kau, kau, kau :-) Ich bilde mir dann immer ein, dass es gut für die Zähne ist :-)

lg

Caro

Rennsemmel
05.01.2004, 14:27
Hey Caro,
wollte dir ´ne Mail schreiben, aber du hast deine Mailanschrift nicht freigeschaltet. Der nächste Treff ist noch nicht abgemacht, wird aber wahrscheinlich wieder an einem Mittwoch so um 19 Uhr los gehen, in irgendeinem Münchner Lokal. Ich wohne direkt an der A8, vielleicht könnte ich dich mitnehmen.
Welche Snacks kaufst du genau? Vielleicht sollte ich mal einen von deinen ausprobieren. Oskar knabbert total gern an z.B. Gieskannen rum, und ich hatte ihm schon mal einen Hundekauknochen gekauft, den mochte er aber nicht.

Andreag
06.01.2004, 12:47
Hi Nicole,

noch gar nichts gehört von Dir heute! Wie war denn der TA Termin gestern? Oder wart Ihr nicht da? Alles o.k.?
Genieße man noch Deinen letzten Urlaubstag.
Viele Grüße aus dem spiegelglatten Hamburg von:cu:

Rennsemmel
13.05.2004, 11:11
Hallo liebe Foris,

vielleicht erinnert sich der ein oder andere von euch noch an dieses leidige Thema, daher wollte ich euch die jüngsten Neuigkeiten nicht vorenhalten:

Simba und ich haben eine Odysee von insges. 5 TA´s hinter uns. Einer davon ein sehr kompetenter TA für Zahnheilkunde. Der 1. und der 4. TA wollten schnellstens seine Zähne ziehen. Alle anderen TA´s (auch der für Zahnheilkunde) wollten vom Zähne ziehen nichts wissen, konnten mir aber auch keine nachvollziebaren Alternativen nennen. Nun hatte ich mich letzte Woche endlich dazu durchgerungen Simba doch die Zähne ziehen zu lassen. Die Chancen standen 80:20 das die Entzündung dann verschwindet. Es sollten eigentlich nur die Backenzähne sein. Die Fangzähne sollte er behalten. Aber während der OP hat die TA festgestellt, daß unter allen Fangzähnen wahnsinnige Eiterherde vorhanden sind. Also mußten leider die Fangzähne auch raus. Er bekam Interferon in das Zahnfleisch gespritzt, und bekommt es noch die nächsten Tage unter die Haut gespritz. Ich habe ihn noch nicht wieder nach Hause geholt, er ist noch bei meiner TA und es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Er saß sogar schon wieder vor dem Futternapf und hat interessiert geschnuffelt.
Damals, als Anja dieses leidige Thema eröffnete, habe ich von einigen von euch ganz liebe Unterstützung erhalten und wollte euch hiermit danken und anderen Mut machen. Hätte ich auf die Schulmedizinischen TA´s gehört, würden wir immernoch rumdoktern und hätten die Eiterherde nie gefunden. Ich bin froh darüber, das die Lauferei von TA zu TA nun wohl endlich ein Ende haben wird, und die Entzündung zu 95% weg gehen wird. Eine Katze kann auch ohne Zähne glücklich sein und ihr könnt euch bestimmt vorstellen, welcher Stein mir von der Leber geplumpst ist, da wir nun endlich die Ursache für sein Leiden gefunden haben.

Ganz liebe Grüße an alle Pfotendrücker

Kleeblatt
13.05.2004, 11:23
Wie ist es denn mit seiner Zunge? Normalerweise sind die Fangzähne ja notwendig, um die Zunge in ihrer Position zu halten.

Ich frage daher, weil ich zur Zeit ein Jungtier mit einer Zahnfehlstellung auf einem Reisszahn habe. Der wurde nun im Milchgebiss gekürzt, geht aber wohl nicht so ohne weiteres bei einem bleibenden Zahn. Jetzt steht demnächst die Entscheidung an: "was tun, wenn der bleibende Zahn auch falsch kommt"? Ziehen lassen wollte ich ihn nur im Notfall, eben wegen der Zunge. Ansonsten probieren wir (teure und langwierige) Korrekturversuche, das ist bei Babykatzen aber schwierig.

Alles gute schon einmal für Deinen Tiger!

LG
Steffi

Rennsemmel
13.05.2004, 11:37
Hallo Steffi,
ich habe Simba nach der OP noch nicht wieder gesehen. Aber lt. meiner TA kann es sein, daß die Zunge raus fällt, es kann aber auch sein, das er sie drinnen behält. Das wäre wohl immer von Katze zu Katze unterschiedlich. Aber wenn du "nur" einen Fangzahn ziehen lassen würdest, dann ist die "Gefahr" nicht so groß das er die Zunge raus hängen lassen wird. :?: Obwohl, ich kenne auch eine Katze, die einen Fangzahn weniger hat, der fällt die Zunge manchmal auch raus. :?: Du solltest, bevor du dich entscheidest, auf alle Fälle noch eine zweite Meinung einholen.

Aber was ist schon eine raushängende Zunge im Vergleich zu den Schmerzattaken die Simba hatte?? :p

Renate W.
13.05.2004, 11:46
Hallo Steffi,


Der wurde nun im Milchgebiss gekürzt, geht aber wohl nicht so ohne weiteres bei einem bleibenden Zahn. Jetzt steht demnächst die Entscheidung an: "was tun, wenn der bleibende Zahn auch falsch kommt"? Ziehen lassen wollte ich ihn nur im Notfall, eben wegen der Zunge. Ansonsten probieren wir (teure und langwierige) Korrekturversuche, das ist bei Babykatzen aber schwierig.

Doch, auch beim bleibenden Reisszahn ist das Kürzen möglich. Ich habe bei meinem Smokey, der einen Unterbiss hat, die unteren Reisszähne, die sich in die Oberlippe gebohrt und Schmerzen verursacht haben, kürzen lassen. Man muss allerdings so lange wie möglich zuwarten, damit das Tier in die Nähe des "Ausgewachsenseins" kommt.

Korrekturversuche sind (habe damals natürlich auch herumtelefoniert - Vet.Uni Wien) für die Katze eine Qual, so wurde mir gesagt.

:cu:

Kleeblatt
13.05.2004, 11:47
Bei Dir war das mit Sicherheit die einzige richtige Entscheidung. Nicht nur wegen der Schmerzen sondern auch, weil eine chronische Entzündung immer auf die Organe schlagen kann.

Bei meinem Mini ist es so, dass er sich mit dem unteren Fangzahn die Lippe etwas wundgescheuert hat. Deswegen wurde er jetzt eingekürzt. Vielleicht kann man das mit dem bleibenden Zahn ja auch machen und ihn dann überkronen. Ich muß mich auf jeden Fall weiter schlaumachen.

LG
Steffi

Kleeblatt
13.05.2004, 11:50
Danke Renate!

Da muß ich mal dranbleiben, es wäre auf jeden Fall die einfachste Lösung und mal ehrlich - eine Katze mit Zahnspange kann ich mir nicht vorstellen.

Einen Unterbiss hat er übrigens nicht, der Zahn ist einfach quer gewachsen - die andere Seite ist in Ordnung.

LG
Steffi

Renate W.
13.05.2004, 12:25
Hallo Steffi,

also wegen der Zahnspange habe ich angerufen an der Uni Wien. Da wurde mir mitgeteilt, dass es theoretisch möglich wäre eine anzufertigen, aber für die Katze eben nicht so "erquickend". Die einfachste und für die Katze humanste Lösung ist das Kürzen des Zahnes. Wenn Smokey nun gähnt, gewinnt er keinen Schönheitspreis mit seinen abgesägten unteren Reisszähnen, aber ihm dürfte es egal sein und mir schon allemal, er wird trotzdem geliebt. :D Überkronen ist sicher nicht notwendig, die Katze stört es nicht ......
:cu:

Renate W.
13.05.2004, 12:32
Hallo Nicole,

deine Entscheidung, die Zähne ziehen zu lassen, war goldrichtig. Und wegen der Zunge ..... naja, vielleicht ein kleiner Schönheitsfehler, der deiner Liebe zu ihm aber keinen Abbruch tut ......

Vielleicht hast du in einem anderen Thread von mir gelesen:
Erst vorige Woche Freitag ließ ich Smokey die Backenzähne ziehen (immer wieder verschoben, einen Behandlungsversuch noch ....). Was soll ich dir sagen, der Kater blüht seit diesem Tag regelrecht auf. Er frisst, ist quietschvergnügt, saust mit den anderen durch die Wohnung etc .....
Und noch etwas: Smokey hatte immer wieder tränende Augen, ALLES WEG!!!

Ich bin überzeugt, Simba blüht auf, dass er diese "Schmerzauslöser" (Zähne) endlich los ist.
:cu:

Kleeblatt
13.05.2004, 12:32
Wegen der Optik stört es mich auch ganz und gar nicht, das holt er ansonsten Locker wieder raus :p

Ich habe mir nur Gedanken wegen der offenliegenden Nerven gemacht - hatte selbst mal einen abgebrochenen Zahn und das tat höllisch weh.

Aber Du beruhigst mich ja ungemein, wenn Dein Katerchen Schmerzen hätte, würdest Du es ja sicher merken.

LG und nochmals danke!
Steffi

Renate W.
13.05.2004, 12:52
Hallo Steffi,

Smokey's Reisszähne wurden gekürzt, als er ca. 1 Jahr alt war - ich konnte nicht mehr länger abwarten, da er bereits Schmerzen "anzeigte".

Ganz genau die gleichen Bedenken, die du hast, hatte ich damals auch. Ich war davon überzeugt, dass die gekürzten Zähne Schmerzen verursachen müssten. Aber keine Spur ...... es war und ist nicht so.
Allerdings, am gleichen Tag, als die Zähne gekürzt wurden und am nächsten Tag hatte ich noch den Eindruck, dass es ihm weh tut. Aber für mich verständlich, wenn mir ein lebender Zahn abgeschliffen wird, dann "arbeitet" der auch noch eine Weile nach.
:wd:

Rennsemmel
13.05.2004, 13:13
Original geschrieben von Renate W.
Ich bin überzeugt, Simba blüht auf, dass er diese "Schmerzauslöser" (Zähne) endlich los ist.
:cu:


Genau das denke ich auch :tu:

Willkommen im Club der zahnlosen Katzen :p :p:bd: :bd:

Renate W.
13.05.2004, 13:16
Hallo Nicole,

..... ich habe zwei. :D :D Die sind glücklich und zufrieden und futtern nach wie vor ihr Trockenfutter. :D
:cu:

Rennsemmel
13.05.2004, 16:25
Ähem,
wie funktioniert denn das nun mit der Krallenpflege? Simba wird sich ja nun seine hinteren Krallen nicht mehr abbeißen können. Schneidest du deinen Tigern die Krallen ?

Renate W.
13.05.2004, 16:47
Hallo Nicole,

die kleinen (sind soooo süüüß) Zähne vorne haben sie, also knabbern an den hinteren Krallen wäre möglich. :D

Whisky musste ich bis jetzt (ist mittlerweise 10 Jahre alt) noch nie die Krallen schneiden, bei Smokey war das von allem Anfang (ist 4 Jahre alt) bei den Vorderpfoten notwendig. Aber es kommt äußerst selten vor, ich denke, das letzte Mal war vor gut einem halben Jahr und letzten Freitag. Die Narkose habe ich gleich genutzt ..........

:cu:

CaroK
13.05.2004, 16:54
Hallo Rennsemmel!!
Freut mich tierisch, dass es Deinem Simba bald wieder viiieeelll besser gehen wird!!!!
Wann kannst Du ihn denn wieder holen ?!?!?
Wirst sehen, wenn er erst mal wieder daheim ist und keine Schmerzen mehr hat, dann, tja dann: :bd:

Knuddel ihn richtig durch, wenn er wieder bei Dir ist!
Wir wollten unserem Bruno ja auch nochmal weitere Zähne ziehen lassen, da wir auf weitere Heilung hofften! :0( (ein paar hatte man ihm ja schon mal gezogen).
Vielen lieben Dank übrigens für Deine Unterstützung!!!

Ich wünsche Dir und Deinem Simba ALLES ALLES GUTE !
Setz ihm ja ein g´scheites Mahl vor, wenn er wieder da ist
:D !!!

lg
CaroK

Rennsemmel
13.05.2004, 20:27
Original geschrieben von CaroK
Setz ihm ja ein g´scheites Mahl vor, wenn er wieder da ist
:D !!!
lg
CaroK

Bist du wahnsinnig?? :o Ich bin schon von zwei TA´s geschimpft worden weil er sooo toll zu gelegt hat. :rolleyes: :D

Morgen mittag hole ich meine Zwerge wieder ab. Ich hatte Oskar auch mit weggegeben, damit
1. Simba nicht wie ein Eindringling behandelt wird wenn er wieder kommt weil er ganz fremd riecht und
2. Oskar und Simba sich in den letzten Tagen bei meiner TA gegenseitig über meine Abwesenheit trösten sollten (ich war ein paar Tage weg)
und der Plan ist voll und ganz aufgegangen :bd: :bd: :bd:

Ich bin schon ganz hibbelig, hoffentlich ist endlich morgen. Da die OP am Mittwoch war, wird er morgen bestimmt schon fit wie ein Turnschuh sein und dann muß ich in meiner Wohnung alles niet und nagelfest machen, weil ich dann ganz sicher zwei haben werde die hier alles auf den Kopf stellen.
Liebe Grüße an dich Caro und ich hoffe das es deinen Fellnasen weiterhin gut geht. :cu: