PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blasenentzündung



Vampyly
30.10.2003, 22:00
Hi,
ich habe ein riesiges Problem:
Krümel hatte Harngries, und in Folge dessen eine Penisamputation. Soweit so schlecht. Der TA meinte, ich muss nicht auf Diätfutter umstellen, weil die Harnröhre jetzt so weit wäre, dass evtl. Gries eh ausgeschwemmt wird. Etwas Vitamin C ins Futter zum ansäuern würde reichen. Hier bin ich mir schon ehrlich gesagt unsicher ob das so stimmt.
Jetzt hat Krümel aber schon seit Wochen eine Blasennetzündung die einfach nicht weggeht. Verschiedende Antibiotika und solche Urofur (oder so) Tabletten haben nicht geholfen. Die Ergebnisse des Antibiogramms bekomme ich hoffentlich morgen.
Ehrlich gesagt drehe ich langsam durch. Die ganze Wohnung ist ein einziges Katzenklo, und Krümel hat Schmerzen wie blöd.
Kennt sich vielleicht einer von euch damit aus, und kann mir Tipps geben, wie ich den Mist in den Griff bekommen kann? Vielleicht mit homöopathischen Mitteln für die Steine und die Entzündung? Ich bin echt bereit alles zu versuchen, denn mit der Entzündung kann er ja letzten Endes auch nicht weiterleben...

Ich bin euch echt dankbar für alle Tipps!

Leonie
31.10.2003, 20:20
Hallo

Mein Kater bekommt bei Blasenentzündung und Steinen:
Zinnkrauttee zum ausspülen der Steine,
Spitzwegrichtee , wirkt Antibakteriel ,
Reneel Tabletten von Heel ,
da ist u.a. Cantharis und Berberis drinnen was beides bei Blasenentzündung helfen soll.
Was auch gut bei Blasenentzündung hilft sind Preiselbeeren
ich habe in der apotheke kapseln mit Preiselbeer-Extrakt geholt
und gebe die übers Futter.

Tschüss Susi

Salem
01.11.2003, 05:47
Hallo,

an deiner Stelle würde ich den TA mal wechseln.
Qumran hat die gleiche Krankengeschichte: Harngries, Harnstau, Not-OP - Penisamputation.
Auch wenn eine Penisamputation gemacht wurde, können sich wieder Steine bilden und genau aus diesem Grund braucht die Katze ein Leben lang Diätfutter.
s/d von Hills - ist zum Auflösen der Steine und zum Verringern des PH-Wertes des Harns,
in deinem Fall, wenn keine Steine mehr vorhanden sind, !!müßtest du c/d von Hills füttern. Das Verhindert die Neubildung von Steinen.
Qumran hatte auch letztens eine Blasenentzündung.
Wir haben auch viel ausprobiert, vom Antibiotigramm über Ultraschall bis hin zum Blutbild. Nichts hat wirklich geholfen, er hat mir überall hin gepieselt.
Laß unbedingt eine Urinprobe von deinem Kater untersuchen!!
Erst den PH Wert und dann muß man es zentrifugieren und unters Mikroskop legen um zu sehen ob wieder Steine gebildet
wurden. Ich habe Qumran seit der OP das s/d gefüttert und es haben sich trotz allem wieder Struvitsteine gebildet. Er hatte zwar auch eine Blasenentzündung, aber das Hauptproblem waren die Steine. Daher haben wir auch so lange mit der Entzündung gekämpft.

Aufgrund der Tatsäche das ihr kein Spezialfutter gefüttert habt und die Blasenentzündung noch nicht in dem Griff bekommen habet, tippe ich mal auf erneute Harngriesbildung. Ich will dir keine Angst machen, aber man kann nicht davon ausgehen das nach der OP alles wieder so wie früher ist. Wie gesagt Blasenentzündungen können sehr häufig wieder bei solchen Tieren auftreten und es können sich auch wieder Steine bilden.

Viel Glück bei der Behandlung,

mfg Franzy

Salem
01.11.2003, 05:51
SOORRYY,
bin ich wieder unhöflich, halte dir gleich ellenlange Vorträge...:eek:

Erstmal herzlich wilkommen bei den ZP`lern...
:bd: :bd: :bd:

:hi: :hi: :hi: :hi: :hi:

Ich hoffe ich habe dich nicht gleich verschreckt...:)

mfg Franzy

Vampyly
01.11.2003, 12:58
Jetzt hat der doch tatsächlich meinen Beitrag gefressen. :0(

Naja, auf jeden Fall erst mal danke für eure Tipps! War gestern bei einem anderen TA, der mir erst mal Diätfutter und Cantharis Miniplex Tropfen gegeben hat. Leider frisst Krümel das NaFu nicht, und auf das TroFu stürzt sich auch nur meine Katze, aber bevor er verhungert wird er es wohl futtern.
Und nächste Woche werde ich erst mal versuchen eine Urinprobe von ihm zu bekommen.

Liebe Grüße
Julia

Vampyly
22.11.2003, 08:58
So ein Mist. Er hat erst Cantharis Miniplex bekommen. Das hat nix geholfen, weil immernoch Steine da waren. Jetzt bekommt er seit drei Wochen Royal Canin Urinary und zusätzlich mache ich seit zwei Wochen die Wolff Kur mit Lycopodium und Magnesium Phosphoricum. Aber es hilft alles nichts. Er macht nach wie vor in die Gegend und hat Schmerzen wie blöde.
Hat jemand noch einen ultimativen Tipp für mich? Das geht jetzt seit einem halben Jahr so, und ich will einfach nicht, dass er sich noch länger quält. :0(

Hidi
22.11.2003, 18:43
Hallo,

fütterst Du das Royal Canin Urinary als Trocken- od. Naßfutter. Ich hatte das gleiche Problem mit meiner Lucy. Sie hatte Struvitkristalle - Klinikaufenthalt usw. Sie bekommt jetzt nur noch Naßfutter - so oft als möglich hintereinander Royal Canin Urinary und wenn sie es verweigert dann Miamor und Almo (nur als Naßfutter). Tabletten zu Ansäuern des Urins habe ich ebenfalls aus der Tierklinik mitbekommen. Diese bekommt Lucy wenn sie gerade kein RC Urinary annimmt.

(Weil meine anderen Katzen 1 x tägl. 1 kl. Portion TrFu fressen hat Lucy natürlich auch eine bekommen (Hill´s sd). Aber nach ca. 1 Woche das ganze von vorne - wieder Kristalle - wieder Klinikaufenthalt. Jetzt bekommt Lucy auf Anraten des TA kein TrFu mehr -auch nicht Hill´s s/d. Es gibt Katzen die zu wenig trinken - deshalb ist auch das Diät-TrFu für meinen Tiger nicht geeignet.

Grüsse Hidi




:)

Hidi
22.11.2003, 18:52
Hallo,

hab´ etwas vergessen: Es gibt neben RC Urinary, Miamor und Almo auch noch "Selbstgekochtes".

Tschüss Hidi:)

Salem
23.11.2003, 06:07
Hallo Vampyly,

wenn noch eine Blasenentzündung vorhanden ist, müßte er eigentlich aller zwei Tage vom TA eine Spritze bekommen. So habe ich es bei Qumran gemacht und es hat geholfen.
Zu den Steinen ist folgendes zu sagen:
Es dauert schon eine Weile bis sie sich wieder ganz aufgelöst haben. Fütter das RC urinary täglich, egal ob Trocken- oder Naßfutter und gib viel Wasser. Zur weiteren Unterstützung der Auflösung der Struvite solltest du Tabletten geben.
Ich bin mit Aethylendiamin sehr gut gefahren. Allerdings über einen längeren Zeitraum. Erst habe ich zwei Tabletten täglich gegeben und das über zwei Wochen hinweg.
Jetzt bekommt er nur noch eine Tablette in zwei Tagen. Du siehst also nur das Futter und die Tabletten haben geholfen. Es sind zwar noch nicht alle Steine weg, aber sie haben sich deutlich verringert und die Blasenentzündung ist auch verschwunden.
Ich bin der Meinung weniger ist besser, versuch nicht zuviel auf einmal mit deiner Katze zu machen und zu behandeln. Frage deinen TA nochmal und vergiß nicht das Futter regelmäßig zu geben.
Viel Erfolg weiterhin,

mfg Franzy

Vampyly
23.11.2003, 19:37
Danke für eure Antworten!
Er bekommt das Urinary eigentlich als Trocken und als Feuchtfutter, aber er mag das Nassfutter garnicht, deshalb gebe ich ihm notgedrungen momentan doch wieder Miamor Milde Mahlzeit mit ca. 1/4 bis 1/2 Teelöffel Vit C dazu, weil das ja auch ansäuert. Gegen die Blasenentzündung an sich konnte man nicht viel machen, weil sie nicht bakteriell begründet ist, sondern wohl nur von den Steinen herrührt, und die bekommen wir einfach nicht in den Griff. :( Meine ganze Wohnung stinkt, und mein Katz quält sich furchtbar. So kann es doch nicht weitergehen. Werde morgen nochmal eine Urinprobe zum TA bringen und mal schauen, wo der PH Wert denn momentan eigentlich liegt....

Hidi
23.11.2003, 20:49
Hallo,

meine Lucy hatte die Blasenentzündung auch von den Struvitkristallen. Es waren keine Bakterien vorhanden. Als ich die Katze aus der Tierklinik abgeholt habe hatte sie immer noch blutigen Urin. Der TA sagte, dass es vom Katheter komme. Weil Lucy aber trotzdem immer noch Probleme beim P...... hatte wurde anschl. 3 Tg. mit einem Schmerzmittel u. 10 Tg. lang mit Baytril - Antibiotika - behandelt. Bereits nach dem 1. Tag konnte Lucy wieder normal "pieseln" und der Urin war nur noch sehr wenig blutig, am 2. Tag war der Urin hell. Seitdem hat sie keine Probleme mehr. Sie bekommt Tabletten zum Ansäuern des Urins und nur noch Nassfutter. Die Klumpen im KaKlo sind riesig im Vergleich zu vorher als sie noch eine kl. Portion Trockenfutter s/d gefressen hat. Mein TA sagt, oberstes Gebot bei Lucy ist - so viel Flüssigkeit wie möglich - damit der Urin nich zu konzentriert wird und sich Kristalle bilden könnten.



Grüsse Hidi