PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Strep ( amerikanische Krankheit)



Sandra1980
30.10.2003, 14:21
Hallo!
Wollte nur mal wissen ob jemand was ueber diese Krankheit weiss!
Ein Fohlen hatte das vor ein paar Monaten, jetzt hat es einen jaehrling ganz boes erwischt, sowie zwei erwachsene Pferde!
Die Erwachsenen sollten es eigentlich gar nicht kriegen, aber es ist passiert!

Ich beschreib mal wie es bei dem Jaehrling ausgesehen hat:

Am Kopf, unterhalb, zwischen den Kieferknochen ist es geschwollen.
Erst weich, dann richtig hart (das kann sogar die Luftroehre abschnueren, daher auch der Name "Strangles"), dann wieder weich, dann muss man es aufschneiden und die ganze Sosse rausholen.
Hoechstansteckend das Ganze.
Meistens wird es begleitet von Schnupfenaehnlichen Symptomen wie Nasenschleim, Fieber und Husten.
Gerade junge Pferde bekommen das ganz leicht, es wird auch ueber Wassertroege uebertragen. Es kann zum Tod fuehren.

Eine Impfung ist verfuegbar, wird jedoh nicht immer gegeben.
Als das gestern passiert ist haben wir gleich noch unsere Babys impfen lassen. (macht anscheinend nichts aus, selbst wenn sie sich bereits angesteckt haben)

Mensch, dieser Jaehrling sah schrecklich aus!
Dann hat der TA beim Reinigen auch noch eine Arterie getroffen und somit hat die Arme ganz schoen geblutet.
Und der Geruch!

Jetzt will ich von euch wissen ob ihr das kennt, und somit auch ob es das in Deutschland gibt.
Kennt ihr andere Behandlungsmethoden?

Liebe (und etwas geschockte) Gruesse,
Sandra

PS: Ich wuensch das echt keinem! Die Nachbehandlung zieht sich noch ewig!

Katastrophenzoo
30.10.2003, 15:56
Hallo Sandra,

hört sich für mich schwer nach Druse an.
Zum Glück weiss ich fast nichts über diese Krankheit, da sie noch nie in meinem direkten Umfeld aufgetreten ist.
Ich denke in Deutschland ist Druse mittlerweile sehr selten, aber es gibt bestimmt noch Infos darüber.

magic100
30.10.2003, 18:43
hallo

für mich hört sich das auch nach druse an. wir hatten das in unserem früheren stall mal. da kam ein neues pferd und hat ruck zuck alle mit angesteckt. ein pony ist sogar daran gestorben. der ta hat es wie du schon erzählt hast aufgestochen sodass alles abfließen könnte und wir mussten es dann 2 mal am tag spülen das hat sich in der tat ewig hingezogen. ich wünsch das auch keinem aber so super dramatisch war es bei uns nicht. das pony war schon geschwächt und dadurch hat es die krankheit nicht verkraftet den anderen gings bald wieder besser. wußte garnicht das es eine impfung dagegen gi bt davon hab ich hier noch nix gehört.

grüsse magic:cu:

Sandra1980
31.10.2003, 00:30
Hallo!

Ja, die Imfung ist auch nciht sehr zuverlaessig. 50% Schutz...
Und das auch erst nach 2 Wochen. (warum hab ich sie dann ueberhaupt geimpft? war wohl so eine Panikhandlung...)

Nun, dem Jaehrling geht es schon wieder deutlich besser, dafuer hab ich mir wohl was durch die Impfung eingefangen.
Ich koennte mich echt selbst in den A... treten.

Sie lahmt jetzt auf dem gespritzten Bein, was besser wird nach ein paar Schritten.
Sie versucht auch immer nach ihrem bein zu sehen und im Trab schleift der Huf schon fast am Boden.
Fieber oder so hat sie jedoch nicht.

Himmel! Warum hab ich nicht auf mich gehoert sondern mal wieder auf andere?!
Wenn das was wird dann verklag ich den TA! (Wo ich doch schon in Amerika bin...:D :( )

Uebrigens habt ihr recht, das was ich im Netz ueber die Druse gefunden habe hat sich ziemlich gleich angehoert.

Sandra:z: