PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abschied von meinem Goldschatz



kaki
29.10.2003, 19:44
Hallo Ihr alle,
habe auch, wie so viele von Euch, eine traurige Erfahrung machen müssen. Ende September habe ich mir von einem Züchter eine kleine Maine-Coon Katze gekauft: Tammy. Tammy war da gerade mal 11,5 Wochen alt und einfach nur süss. Als sie mich mit ihren himmelblauen riesigen Augen angesehen hatte, war es um mich geschehen. Tammy kam also zu mir nach Hause und hat mir nur Freude gemacht. Sie hat zwischendurch mal ein bisschen gewürgt, was ich und meine Tierärztin auf einen widerspenstigen Haarbüschel zurückführten. Tammy bekam Malzpaste, und das Würgen wurde stärker. Nach einer Woche kam mir das Ganze dann aber doch komisch vor (bin nicht katzenunerfahren), und ich liess die Lunge bei ihr röntgen. Was der Tierarzt mir dann sagte, riss mir völlig den Boden unter den Füssen weg. Meine kleine Maus hatte (wodurch auch immer) einen riesigen Pleuraerguss und zudem einen unheilbare Lungenmissbildung. Die Prognose war sehr schlecht und leider hat die Tierärztin recht behalten. Durch die Diurethiker hat meine Kleine massiv an Gewicht verloren und zum Schluss wäre sie mir fast erstickt, weil die Lunge nicht mehr wollte. Vor genau einer Woche bin ich dann abends mit ihr in die Klinik gefahren und habe sie erlöst. Ich weiss, dass es die richtige Entscheidung war, denn sie hätte sich immer weiter gequält. Aber ich komme über ihren Verlust einfach nicht hinweg. Ich bin völlig verzweifelt, und weiss nicht mehr weiter. Wie soll ich nur mit diesem Schmerz zurechtkommen??Wie kann man diese Trauer überwinden??
Kaki:0(

TINA3
29.10.2003, 20:30
Liebe Kaki

du musst leider mit dieser Trauer leben , so schwer es auch ist . Du musstest deine süsse gehen lassen.
Versuche dir vor zu stellen , das es ihr im Regenbogenland wieder gut geht und sie mit unseren lieben über die grüne Wiese tollt.
Ich weiss es hört sich schier unmöglich an , aber es wird der Tag kommen , an dem du mit einen Lächeln an deine süsse denken kannst.
Leider hattest du nur sehr kurze Zeit mit ihr aber sie durfte noch erfahren , von dir geliebt zu werden.

Kaki , ich weiss nicht wie du darüber denkst , aber lass noch etwas Zeit vergehen und hol dir ein neues Kätzchen. Es hört sich im ersten Moment brutal an , aber mir hat es immer geholfen.Du brauchst keine Angst davor zu haben , das du die neue Katze mit Tammy vergleichst. Dies wird nicht geschehen.
Wenn du die Kraft dazu hast dann tu es bitte.
Sie wird dich trösten und du kannst ihr von deinen Sonnenschein erzählen.

Liebe Tammy
lass es dir gut gehen im Regenbogenland und gib doch bitte meiner Putzi , Morle und Mussel einen dicken Kuss von mir.

Traurige Grüsse
Tina und ihre 6 Racker die dir aus der Ferne eine Trosttatze schicken.

fighter
29.10.2003, 21:05
Hallo!

Es tut mir leid für Dich und Tammy.
Aber Du hast das richtige getan. Deine Tammy wurde geliebt von Dir - das ist schon mehr als andere Katzen je haben werden.
Ich denke sie weiß das zu schätzen, wenn sie mit Ihren neuen Freunden ein schmerzfreies Leben im Katzenhimmel führt.

Alles Gute für Dich


:0( :0( :0( :0(


MFG
Fighter
Melanie

Dumpfi
30.10.2003, 07:16
So ein Verlust tut leider immer verdammt weh. Versuche glücklich darüber zu sein, dass Du Tammys Dosenöffner sein durftest. Freue Dich, dass Du diesen kleinen Sonnenschein ieben durftest. Auch wenn Du es im Moment nicht glauben kannst, irgendwann tut es nicht mehr weh und Du kannst mit einem liebevollen Lächeln an sie denken.
Bis dahin hilft nur Warten. Hier findest Du aber immer jemanden, der Dich versteht und mit Dir fühlt.

Ich habe noch ein schönes Gedicht aus dem Internet, dass ich Dir gerne schreiben möchte.

Leihe mir ein kleines Kätzchen

Ich will dir ein kleines Kätzchen für eine Weile leihen
hat Gott gesagt.
Damit du es lieben kannst, solange es lebt
und trauern, wenn es tot ist.

Vielleicht für zwölf oder vierzehn Jahre,
vielleicht auch zwei oder drei
Wirst du darauf aufpassen, für mich,
bis ich es zurückrufe?

Sie wird dich bezaubern
um dich zu erfreuen
und sollte ihr Bleiben nur kurz sein,
du hast immer die Erinnerungen
um dich zu trösten.

Ich kann dir nicht versprechen, daß sie bleiben wird
weil alles von der Erde zurückkehren muß,
aber es gibt eine Aufgabe, die
dieses Kätzchen lernen muß.

Ich habe auf der ganzen Welt
nach dem richtigen Lehrer gesucht.
Und von allen Leuten, die die Erde bevölkern
hab ich dich auserwählt

Willst du ihr alle deine Liebe geben
und nicht denken, daß deine Arbeit umsonst war?
Und mich auch nicht hassen
wenn ich das Kätzchen zu mir heim hole?

Mein Herz antwortete
“mein Herr, dies soll geschehen”
Für all die Freuden, die dieses Kätzchen bringt
werde ich das Risiko der Trauer eingehen.

Wir werden sie mit Zärtlichkeit beschützen
und sie lieben, solange wir dürfen.
Und für das Glück, das wir erfahren durften
werden wir für immer dankbar sein.

Aber solltest du sie früher zurückrufen,
viel früher, als geplant
werden wir die tiefe Trauer meistern
und versuchen, zu verstehen.

Wenn wir es mit unserer Liebe geschafft haben
deine Wünsche zu erfüllen
in Erinnerung an ihre süße Liebe.
Bitte hilf uns in unserer Trauer

Wenn unser geliebtes Kätzchen
diese Welt voll von Spannung und Zwietracht verläßt,
schicke uns doch bitte eine andere bedürftige Seele
Um sie ihr leben lang zu lieben.

- Autor unbekannt -

Enya
30.10.2003, 12:58
Liebe Kaki,
ich kann deinen Kummer und auch den Schmerz sehr gut verstehen.
Man fragt sich ständig warum? Sie war doch noch so klein. Kaum war sie bei mir, damußte sie schon gehen.
Vergessen wirst du sie neimals, denn sie war etwas ganz besonderes für dich!
In deinem Herzen wird sie für immer sein.
Aber du hast das einzig richtige für deine Maus getan. sie muß nun nicht mehr leiden und hat auch keine Schmerzen mehr.
Deine Tammy hatte ein Zuhause wo sie geliebt wurde und du warst bis zum Schluß bei ihr.
Der Schmerz wir vielleicht niemals ganz vergehen. Aber irgendwann wird er etwas leichter und du kannst auch einmal lächeln wenn du an sie denkst.
Tammy wird dich mit Sicherheit niemals in ihrem Leben vergessen!


traurige aber

RotFuchs
30.10.2003, 16:12
auch wenn ich dafür jetzt von Euch einen auf die Mütze bekomme.... aber

Kaki, hast Du das mal der Züchterin von Tammy erzählt?
Für mich klingt das so, als ob es eine Erblich bedingte Erkrankung war.
Mich würde, wenn es meine Katze gewesen wäre, schon interessieren, was Sie dazu sagt, zumal man dann ja auch davon ausgehen kann oder sogar muß, das es den anderen Kitten genauso ergeht.

Du hast ja von einer Lungenmissbildung geschrieben.
Die kann doch nur erblich bedingt sein, oder?

Wir haben auch zwei Katzen vom Züchter und der müßte mir, gerade, wenn meine Katze so jung stirbt, doch erstmal Rede und Antwort stehen.
Das Deine süße damit nicht wieder zurück kommt, ist mir auch klar, aber vielleicht kannst Du so anderen Katzen Leid ersparen?!

Es tut mir so leid für Dich und vorallem tut es mir leid für Tammy.
Sie hatte ein viel viel zu kurzes Leben.
Aber wenigstens hatte sie diese paar Lebenswochen mit Dir zusammen.

kaki
30.10.2003, 18:32
Hallo RotFuchs,
Du bekommst ganz sicher keinen auf die Mütze wegen Deiner E-Mail, von mir zumindestens nicht. Denn Du hast ja völlig recht!! Natürlich habe ich sofort der Züchterin gemailt, als ich erfahren habe, dass Tammy so schwer krank ist. Mit ihr telefonieren konnte ich bisher noch nicht, weil ich bisher mit niemandem drüber reden konnte. Ich habe auch schon dran gedacht, dass dies eine Erbkrankheit gewesen sein könnte. Und dann dürfte die Züchterin ja in der Linie eigentlich gar nicht weiterzüchten.
Ich weiss von noch drei Brüdern von Tammy, denen es aber scheinbar gut geht. Trotzdem möchte ich die Besitzer "warnen", dass so eine Krankheit in dem Wurf vorgekommen ist und dass sie keine Symptome ignorieren sollen. Vielleicht kann man dann eher noch was machen, als bei meiner Kleinen.

Wie dem auch sei, ich habe der Züchterin gemailt,und sie war sehr bestürzt von meinen Neuigkeiten. Sie hat mir aber gesagt, dass sie mich aber unbedingt noch anrufen wird und mit mir nochmal in Ruhe sprechen möchte. Wie gesagt, das Ganze ist jetzt 8 Tage her und mittlerweile bin ich in der Lage, darüber zu sprechen. Bin trotzdem neugierig was sie mir dazu sagen wird, und ob es den Brüdern gut geht.

An alle anderen, die mir so lieb gemailt haben ein ganz dickes Dankeschön. Es tut gut zu wissen, dass es noch so katzenverrückte Leute wie mich gibt, die all ihre Liebe in ein solches Wesen investieren.

Liebe Grüsse, Kaki

Kleeblatt
31.10.2003, 11:43
Hallo Kaki,

zuerst einmal möchte ich Dir sagen, wie leid es mir tut, was mit Deiner Kleinen passiert ist.

Du schreibst, daß Du sie erst im September bekommen hast. Auch wenn im Moment Deine Trauer überwiegt, so ist es doch notwendig, daß Du Dir vom Tierarzt einen ausführlichen Krankenbericht geben läßt. Diesen solltest Du der Züchterin auf jeden Fall zukommen lassen, einerseits, weil diese Information wirklich für sie wichtig ist im Hinblick auf weitere Würfe und zweitens, weil das ein Gewährleistungsfall ist, wenn einwandfrei ein erblicher Defekt vorgelegen hat.

Natürlich kann Dir niemand Dein Kätzchen ersetzen, das war sicher einmalig - aber Du hast auch sicher viel Geld für die Kleine bezahlt und einen Anspruch diesbezüglich. Vielleicht kannst Du den Kaufpreis zurückbekommen oder in Zukunft - wenn Du wieder darüber nachdenken magst - ein Baby aus einem anderen Wurf bekommen.

Ich gebe zum Beispiel in meinen Verträgen eine zweijährige 'Garantie' (hört sich blöd an, ist aber gar nicht so abwegig) auf eventuell versteckte Defekte, die einwandfrei seit der Geburt vorgelegen haben. Aber ich verlange dann auch einen Nachweis, zum Beispiel durch Röntgenbilder oder wenn ein Nachweis bei der lebenden Katze nicht erbracht werden konnte einen pathologischen Befund (wobei ich diese Kosten auch übernehmen würde). Das steht auch alles so im Vertrag, damit auch jeder weiss, das diese Möglichkeit besteht, beim Kauf eines süssen und augenscheinlich gesunden Katzenbabies denkt man ja nicht über so etwas nach - aber es kann eben passieren.

Bislang ist bei mir noch nie etwas mit den Kleinen im neuen Heim passiert - aber es kann immer einmal passieren. Und ein seriöser Züchter wird das genauso sehen und es als seine Pflicht ansehen, Dir hier zumindest etwas zu helfen.

Liebe Grüße
Steffi

orcinus
31.10.2003, 13:41
Liebe Kaki,

ich kann dich sehr gut verstehen. Mir ging es so vor 3 Jahren. Eine bekannter von meinem Mann sagte er wolle seine katze ins Tierheim geben!!, weil seine Frau ein Kind erwartete!!!
Mein Mann erzählte mir davon und eine Woche später hatten wir eine wunderschöne Chinchilla Perserkatze zuhause. Sie hatte gott sei dank keine so eine eingedrückte nase wie die anderen Perser. Na jedenfalls hatten wir sie 1,5 Jahre als sie eine schlimme Nierenbeckenentzündung bekam. Sie bekam antibiotika und es schien überstanden zu sein. Ein halbes Jahr später wollte ich ihr morgens ihr fressen geben und auf einmal sprang sie mich an und zerkratzte mir den Oberkörper, die arme und das gesicht. Ich wusste nicht was los war und schrie nach meinem mann. Der sperrte sie in unser Badezimmer und kümmerte sich um mich. Ich blutete überall und stand unter Schock. Trotzdem wollte ich nicht das die katze eingeschläfert wird weil ich einfach so sehr an ihr hing. Als dann der Tierarzt kam, untersuchte er sie und sagte sie habe einen Nierendurchbruch und verblute innerlich wenn wir sie jetzt nicht erlösen. Schweren Herzens stimmte ich zu und wusste das sie nicht mehr leiden wird. Sie tat mir so leid, weil sie solche Schmerzen hatte und ich nicht wusste was ich tun soll. Als sie dann eingeschläfert war, warteten wir eine Woche und holten uns eine neue Katze. Aber diesmal eine vom Dorf, die sind nicht so überzüchtet. Unsere Trauer wurde sehr gelindert-weil wir unserer neuen Katze beim aufwachsen zusehen durften, und ich muss sagen, es ist die beste entscheidung sich gleich wieder eine neue katze anzuschaffen. Das ist zwar ein langer Beitrag, aber ich hoffe er hilft dir deine Trauer zu überwinden.

gruß Simone:0(

RotFuchs
01.11.2003, 11:05
@Steffi

wow, so etwas von einer Züchterin zu hören, damit hätte ich nicht gerechnet.

Was Du über Deine Verträge schreibst, ließt sich sehr gut.
Das würdest Du im Falle eines Falles wirklich machen?
Respekt!!!!!! Das zeigt doch, das Dir Deine Kitten und dere Besitzer einiges bedeuten.

@Kaki

ich wollte es nicht so deutlich schreiben, aber nachdem Steffi es schon angesprochen hat, Du hast ja sicher einiges an Geld bezahlt.
Klar, Deine Katzer kann Dir nichts und nieman ersetzten, aber das Geld solltest Du doch wieder bekommne, ober ein anderes Kätzechen, dann aber vielleicht lieber aus einem anderen Wurf.

Laß Dich, wenn Du mit der Züchterin telefonierst aber nicht von Ihr unterbuttern oder gar einschüchtern.
Du möchtest, das die anderen davon erfahren, das würde ich auch wollen.
Komisch würde ich es finden, wenn die Züchterin dagegen ist.

Ich würde mich freuen, wenn Du uns auf dem Laufenden hälst, wie es hier weiter geht.

Ganz lieben tröstenden Gruß!!!!!

kaki
02.11.2003, 15:31
Hallo Kleeblatt,
sag mal, züchtest Du etwa auch? Bestimmte Rasse? Mich würde mal interessieren, wie Du das mit dieser "2Jahres- Garantie" meinst. Nimmst Du etwa eine Katze wieder zurück, wenn der Besitzer Dir nach einem Jahr sagt, die Katze sei erblich bedingt krank?? Ich habe in der letzten Zeit ja viele Züchter kennengelernt, aber die meisten stellen sich ja schon an, wenn man einen Gesundheitspass der Katze sehen möchte. Dass Du so etwas anbietest, finde ich super von Dir. Vor allem auch im Sinne der Tiere. Es gibt einfach zu viele Tierbesitzer, die bei einer plötzlichen Krankheit das Tier einfach ins Tierheim abschieben oder sogar einfach aussetzen. Wäre schön, wenn Du nochmal antworten würdest. Kaki:cu:

Kleeblatt
02.11.2003, 17:04
Hallo Kaki,

ich züchte Balinesen und Siamesen. Die Züchter, die ich kenne, handhaben es genau wie ich. Wir züchten als Hobby, nicht wegen des Geldes und es ist eh ein teures Hobby wenn man es so macht. Darüber sind wir uns auch bewußt - und auch, daß es Konsequenzen haben kann.

Als Züchter greift man schon in die Natur ein und ich finde, man hat Verantwortung für die Katzen, die ohne unser Zutun nicht auf der Welt wären. Dazu gehört für mich auch, daß ich auch nach der Abgabe für die neuen Besitzer da bin - besonders freue ich mich klarerweise über schöne Bilder, lustige Geschichten - aber natürlich bin ich auch da, wenn es einmal Probleme gibt, z. B. ein Kitten Durchfall bekommt o. ä. - oft kann ich dann schon mit Rat und Tat helfen.

Ich würde eine Katze übrigens nicht nur dann zurücknehmen, wenn ein erbliches Problem nachgewiesen wird sondern auch wenn eine Allergie eine Abgabe nötig macht o. ä., also die Katze kerngesund ist und es eigentlich für mich keinen Grund gibt. Das Schlimmste für mich wäre, wenn eine Katze von mir ins Tierheim abgeschoben würde.

Da Dich der Passus in meinem Vertrag interessiert, habe ich ihn einmal für Dich herauskopiert, er lautet folgendermassen:

<Zitat Anfang> Ihr neuer Hausgenosse ist vor Übergabe an Sie sorgfältig durch unseren Tierarzt untersucht worden. Leider können wir eventuell verdeckt getragene Defekte trotz bester medizinischer Vorsorge nicht völlig ausschließen. Sollte innerhalb der ersten zwei Lebensjahre ein derartiger Defekt offensichtlich werden und zum Tode der Katze führen, so erstatten wir den vollen Kaufpreis. Voraussetzung ist jedoch die pathologische Untersuchung durch ein anerkanntes Veterinäruntersuchungsamt. Sollte der Befund einen Defekt bestätigen, der seit der Geburt der Katze vorgelegen hat, so übernehmen wir natürlich auch die Kosten der pathologischen Untersuchung (gegen Vorlage des Befundes). <Zitat Ende>

Gibt es schon etwas Neues bzgl. Deiner Züchterin? Hast Du schon mit ihr gesprochen?

Liebe Grüße
Steffi

kaki
02.11.2003, 20:35
Hi Steffi,
die Züchterin hat sich bisher noch nicht bei mir gemeldet (sie wollte es ja diese Woche tun). Habe also beschlossen, sie morgen abend selbst mal anzurufen. Irgendwie habe ich Angst davor, die ganze Geschichte nochmal so detailiert zu erzählen, aber sie sollte sich dafür schon interessieren. Kann mir gar nicht vorstellen, wie so wohl reagieren wird. Aber sobald ich was weiss, meld ich mich wieder.
Also die Klausel finde ich super. Jeder Züchter sollte sowas in seinen Verträgen anbieten. Nicht, dass man dann eine Abschiebemöglichkeit für kranke Tiere hat, nene, aber dass man weiss, dem Züchter liegt was an dem Tier und daran, dass es gesund ist. Denn ich habe ja gesehen, dass man einige Krankheiten nur durch Methoden feststellen kann, die man ja nicht unbedingt zur Routineuntersuchung eines Kitten zählt. Momentan möchte ich erstmal kein neues Kätzchen, aber wenn ich nochmal diesen Schritt wage, dann wird es schwierig werden. Denn ich bin jetzt durch diese Erfahrung doch sehr vorsichtig, fast schon "paranoid" geworden. Ich meine, ich kann ja nicht von jedem Züchter eine Röntgenaufnahme der Lunge verlangen, oder eine komplette Blutanalyse auf FIV, FIP oder Leukose. Nur, um solch versteckte Krankheiten auszuschliessen. Wie sehr einen so eine Erfahrung doch prägen kann.
Danke nochmal für den Auszug.
Kaki

RotFuchs
03.11.2003, 10:44
Hallo Kaki,

ich kann Deine Angst sehr gut verstehen.
Unsere beiden sind auch von zwei Züchtern.
Mit einer Züchterin sind wir sehr zufrieden.
Die kann ich Dir auch gerne weiterempfehlen,
wenn Du möchtest.
Die andere würde ich auf keinen Fall mehr empfehlen.

Ich denke, wenn Du wieder ein Kitten haben möchtest und mit
einer Züchterin über Deine Erfahrung und Bedenken sprichst,
dann wirst Du schon alleine an der Reaktion merken, ob Sie gut ist oder nicht.
Ich würde sagen, wenn Sie auf Deine Bedenken eingeht und versucht, mit Dir einen Weg zu finden, dann ist sie ziemlich klasse.

Ich bin wirklich gespannt, wie Deine Züchterin reagieren wird?!
Sie sollte Dir ein anderes Kitten anbieten oder wenigstens das Geld für das Kitten zurück erstatten (wenn nicht sogar die Arztkosten).

Halt uns doch bitte auf dem Laufenden, wenn Du mit Ihr telefoniert hast.

@Steffi
diesen Passus in Deinem Vertrag finde ich sehr gut.
Auch Deine Einstellung und die von Deinen Bekannten, die auch züchten.
Da sollten sich die meisten anderen Züchter mal ein Beispiel dran nehmen.

kleinerZoo
03.11.2003, 11:59
Hallo,

ich habe gerade gelesen was Dir passiert ist und möchte Dich erst einmal in den Arm nehmen.
Wir haben selber vor kurzem unsere kleine Amy über die Regenbogenbrücke gehen lassen, daher kann ich Deinen Schmerz sehr gut nachvollziehen!
Doch die Zeit heilt die tiefen wunden und Du wirst Dich schon bald mit einem lächeln an sie erinnern!

Wir haben bereits nach 2 Wochen ein neues Katzenkind zu uns genommen, nicht um Amy zu ersetzen, sondern damit wir mit unserer Trauer besser fertig werden! Mit diesem kleinen scheuen Kätzchen haben wir eine neue Aufgabe und sind so von unserer Trauer abgelenkt.
Doch auch ich sitze hier manchen Abend und weine, mir fehlt meine Maus einfach....

Merline
03.11.2003, 14:53
Liebe Kaki,

viel kann ich nicht sagen, es fehlen mir immer die Worte.
Ich kann Dir nur ein Tröstknuddeln schicken und hoffen, dass es Dich ein wenig stärkt !

RotFuchs
04.11.2003, 16:27
Hallo Kaki,

gibt es bei Dir schon etwa Neues? Hat sich die Züchterin mittlerweile gemeldet oder hast Du Sie angerufen?

Halt uns doch bitte auf dem Laufenden!

kaki
06.11.2003, 21:06
Hallo Ihr lieben,

habe gestern mit der Züchterin gesprochen. Ich hatte schon den Eindruck, dass ihr die ganze Sache sehr leid tut. Und sie meinte, dass sie diese "Sache" auf keinen FAll so stehen lassen möchte. Sie hat mir aus ihrem jetzigem Wurf (ca. 3Wochen alt) eine Katze angeboten, oder vielmehr einen Kater. Es gab drei Brüder und ... eine Schwester. Und die Schwester, so sagte sie, sei direkt nach der Geburt verstorben. Das hat mich natürlich sehr stutzig gemacht, ich meine, kann das sein, dass weibliche Nachkommen in dieser Linie einfach nicht gesund sind?? Dazu muss ich noch sagen, dass der Vater des Wurfes der selbe wie von meiner kleinen Tammy ist, die Mutter ist wohl eine andere (das hat sie nicht erwähnt).
Naja, nun ist es ja so, dass ich keinen Kater (habe ja schon zwei), sondern eine weibliche Verstärkung im Haushalt suche. Ausserdem macht es mich schon irgendwie stutzig, dass ausgerechnet wieder das weibliche Kitten ein Sorgenkind war. I
Ich wollte jetzt mal die Tage bei ihr vorbeischauen und habe ihr aber bereits gesagt, dass ich keinen Kater möchte.
Ich weiss, dass sie mir das Angebot auch nicht hätte machen müssen, sie ist da ja zu nichts verpflichtet. Und es hat mich auch positiv überrascht, dass ihr das Alles nicht egal war. Aber ich glaube, dass ich aus diesem Wurfhaus eh kein Kätzchen mehr nehmen würde. Ich glaube, man ist durch so eine Erfahrung echt geprägt, und ich würde wahrscheinlich bei jedem kleinen Nieser der Katze wer weiß was Schlimmes vermuten.
Die Brüder von Tammy sind übrigens bisher alle wohl auf. Ich hoffe, dass das auch so bleibt!!
Ich habe auch nochmal mit der Züchterin meiner Kater gesprochen. Sie meinte (fachmännisch aber brutal), dass die Züchterin verpflichtet sei, mir das Geld zurückzugeben, wenn ich nachweisen könnte, dass es sich dabei wirklich um eine Erbkranklheit handelt. Tja, und dafür müsste meine Kleine obduziert werden. Das lasse ich aber nicht machen, meine Tammy soll jetzt in Frieden schlafen. Und sicherlich war das viel Geld, aber selbst wenn ich es wiederbekomme, meine Tammy bekomme ich dadurch auch nicht wieder. Vielleicht ist das verweichlicht, aber solche Wege kann ich einfach nicht gehen. Ich habe aus dieser Erfahrung gelernt und nutze das für´s vielleicht nächste Mal

Kaki.

Kleeblatt
07.11.2003, 08:17
Hallo kaki,

ich finde es sehr gut, daß Deine Züchterin ein offenes Ohr für das was passiert ist hat. Es ist doch auch nett, daß sie Dir ein Kitten angeboten hat - wenn Du ein Kitten bekommen kannst, würde sie Dir sicher auch das Geld zurückgeben (kommt ja aufs Gleiche heraus).

Ob der Defekt bei Deiner Katze möglicherweise genetisch war, hätte wirklich nur durch eine Obduktion herausgefunden werden können (Die übrigens - je nach Umfang - gar nicht so teuer ist: die Preise liegen meist zwischen 15 und 50 Euro, wenn nicht noch umfangreiche Tests auf Bakterien und Viren notwendig sind. Aber dies sieht ja nach einer relativ einfachen Untersuchung aus, da wohl ein angeborener Defekt vorgelegen hat).

Es passiert sehr häufig, daß in den ersten Lebenstagen Kitten sterben. Das muß nicht unbedingt eine genetische Ursache haben, oft ist dafür entweder Milchmangel der Mutter, Pneumonie durch Zufüttern oder auch Sauerstoffmangel während der Geburt verantwortlich. Manche Mütter legen sich auch auf ihre Babies, weil der Instinkt gerade bei Erstgebärdenden manchmal nicht richtig ausgeprägt ist. Oder das Baby hatte eine Infektion (z. B. am Bauchnabel, das passiert sehr oft). Es gibt unheimlich viele Gründe, die möglich sind. Trotzdem würde ich als Züchter bei so einem jung verstorbenen Kitten auf alle Fälle eine Obduktion veranlassen. Hat sie das gemacht?

Was ich damit sagen möchte: Ich würde die Züchterin jetzt nicht verurteilen, weil Deine Katze gestorben ist. Für mich hört sie sich sehr nett an. Und es kann wirklich jedem passieren, daß einmal ein Kitten auf diese Weise stirbt. Die Frage ist, welche Konsequenzen für die nächsten Würfe gezogen werden. Vielleicht fragst Du auch einmal, wie viele Würfe der Kater schon gezeugt hat und ob mit den Babies alles o.k. ist.

Und lass Dich nicht von einer Züchterin der gleichen Rasse verunsichern. Gerade die Maine Coon Züchter sind untereinander wie die Krähen (nicht alle - aber viele) und lassen an den 'Konkurrenten' kein gutes Haar. Verlass Dich auf Dein Gefühl und gegebenenfalls kannst Du ja auch noch auf einen späteren Wurf warten. Dann würde ich mir das aber schriftlich geben lassen, daß Du darauf Anspruch hast - so ein Anspruch kann nämlich auch verjähren. Ich würde mich auf jeden Fall gütlich einigen wollen und einen guten Kontakt zu der Züchterin halten.

Liebe Grüße
Steffi

RotFuchs
07.11.2003, 10:04
Liebe Kaki,

das klingt doch so erstmal ganz gut.
Irgendwie kann ich Deine Bedanken verstehen, wenn man jetzt hört, das schon wieder eine Kätzin verstorben ist.
Ich kann auch sehr gut verstehen, das Du lieber keinen weiteren Kater haben magst.

Was Steffi schreibt klingt sehr gut.
Wäre doch wirklich gut, wenn Du von der Züchterin entweder das Geld für ein anderes Mädchen zurück bekommen würdest, was ja auch nicht heißt, das damit Deine Tammy ersetzt wird, oder aber Du es schriftlich bekommst,das Du ein Mädchen aus einem anderen Wurf bekommen kannst.

Das würde ich auf jeden Fall machen.
Wie gesagt, es erstetzt Tammy ja nicht, aber es ist eine finanzielle Entschädigung.
Ich weiß, es ist nicht einfach, im Betrag auf seinen Liebling über solche Sachen nachzudenken.
Aber im Nachhin wirst Du es genauso sehen.
Es ist für Dich ja schon schlimm genug, das Tammy gehen mußte.
Dann soll wenigstens das richtig geregelt sein.

Versteh das jetzt bitte nicht falsch!