PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : tierheilpraktiker



Araber
26.06.2002, 14:15
wer hat mit tierheilpraktiker erfahrung gemacht bei mir geht es darum mein welpe knapp 6 monate alt hat ein trauma und zwar ist er genau in der sylvesternacht geboren und hat eine totale panick allen gegenüber was fremd ist wenn er leute sieht will er nur noch weg egal wie :( ich denke auch einfach mal das er seinen ganzen streß den er so erlebt einfach nicht abbauen kann jetzt habe ich gehört das es mittel gibt das das unterstützen soll den sreß zu verarbeiten er ist ein richtiger kleiner psychopat danke schon mal im voraus jenny(araber und welpe Mailo

Emelie
27.06.2002, 11:15
Hallö,
meiner Ansicht nach hat das wenig mit dem Geburtstermin an Silvester zu tun.
Meine Hündin hat nämlich auch auf Silvester (1998 auf 1999) ihre Babys bekommen und die sind alle psychisch fit!

Außerdem dachte ich immer, daß Welpen direkt nach der Geburt noch taub sind.
Oder bin ich da falsch orientiert?

Liebe Grüße
Emelie

Araber
27.06.2002, 14:17
hallo mir wurde erzählt das welpen es im unterbewustsein schon mitbekommen was gerade passiert und ausserdem war ich mit meinen hund schon bei einen hundepsychologen und er hat es rausgefunden das es daran liegen soll ich wollte auch nicht wissen ob es sein kann sondern ob schon jemand mit tierheilprakter erfahrung gemacht hat irgentwo her muss es ja schließlich kommen oder etwa nicht auf jeden fall ist es nicht normal mit ihm gruß araber und welpe mailo

OESFUN
27.06.2002, 15:19
Hallo

Jedes Lebewesen das lebendgeboren wird hat Geburtsstress (und Vogelbesitzer werden jetzt sagen, das auch das herausarbeiten aus dem Ei Stress ist). Welpen werden aber blind (da die Augenlider noch geschlossen sind) und taub (da die Gehörgangsöffnungen noch geschlossen sind) geboren. Sie orientieren sich in den ersten Tagen nur nach ihrem Tastsinn bzw. der Suche nach der nächstliegenden Wärmequelle und der nächstliegenden Zitze.

Feuerwerk oder sonstiges bekommen sie mit 100 %iger Sicherheit nicht mit. Ich möchte dem Hundepsychologen nicht zu nahe treten, aber ich halte diese Erklärung eher für unwahrscheinlich. Vielleicht ist eher in der Prägungsphase etwas schiefgelaufen. Wie ist denn das Verhalten der Mutterhündin ??? Welpen orientieren sich an ihrer Mutter und imitieren deren Verhalten. Wenn sie also sehr scheu und schreckhaft war kommt es wahrscheinlich eher daher.

Ich selber habe eher "Robusthunde" und daher selber keine Erfahrungen mit Tierheilpraktikern oder Bachblüten. Es gibt bestimmt dort Mittel um das Problem abzuschwächen oder zu begleiten, du wirst aber nicht drum herum kommen das Problem mit viel Geduld "aufzuarbeiten".

Viel Glück

Birgit

Araber
27.06.2002, 15:31
hi ich weiß es auch nicht genau was er hat die mutter kenn ich nicht so gut als ich da war um meinen welpen zu hohlen waren beide eltern teile im haus mir hat mal jemand gesagt das weiße schäferhunde auch so seien ich weiß es nicht und der vater von meinen ist ein weißer die mutter ist ein bellgischer schwarzer so wie ich die eltern kenngelernt habe waren sie ganz normal auch kontakfreudig ich habe ihn mit 7 wochen bekommen und er lebt bei uns in der familie mit kindern er hat immer kontakt zu anderen hunden der witz an der sache ist ja er fing damit erst an als er so ungefähr 14 wochen alt war vorher hat ihn das alles nicht gejuckt er hat seit den ich ihn habe noch nie schlecht erfahrung mit fremden gemacht wer weiß was das ist ich weiß es leider nicht ich hoffe nur es wird besser weil es ihn ja auch immer sreßt gruß araber und welpe mailo

Goldbeere
27.06.2002, 19:40
Hi Araber,

mit sieben Wochen ist Dein Hund viel zu früh von der Mutter weg. Unverantwortlich. Kein Wunder, dass Du mit ihm Probleme hast. Bevor man sich einen Hund oder überhaupt ein Tier anschafft, sollte man sich doch besser Informieren. Entschuldige diesen Ton, aber ich kann mich da echt drüber aufregen!!! Falls ich Dir zu Unrecht etwas unterstelle, entschuldige bitte. Diese Lebensphase ist für einen Welpen extrem wichtig. Er wird für sein weiteres Leben geprägt. Diese Probleme, die dadurch entstehen, kann man oft nicht wieder in den Griff bekommen. Ich hoffe, dass Du noch einen Weg findest, bzw. ich hoffe es für Deinen Hund. Auch hoffe ich, dass Du Dein Tier, wenn Du das nicht hinbekommst, nicht ins Tierheim abschiebst. Denn da landen diese armen Kerlchen dann meist. Aber das Du hier nach ner Lösung suchst, zeugt schon mal von ein wenig Verantwortung

Liebe Grüße,

Araber
28.06.2002, 10:26
hi was heißt hir ein wenig verantwortung ich zermater mit das hirn habe hir schon mal was geschrieben und war bei ein hundepsycholege was soll ich denn noch machen ?deiner meinung nach? was kann ich dafür wenn sie den welpen verkaufen und das datum nicht stimmt? über einige andere habe ich es dann erfahren das er dann und dann geboren ist wenn du mal alles gelesen hättest würde dir auch aufallen das er das erst seit einiger zeit macht und nicht von anfang an und zu dem thema tierheim kann ich nur sagen nur über meine leiche da würde er schneller eingehen als ne blume ohne wasser ich liebe meinen hund auch wenn er so ist und wenn es mir egal wäre würde ich nicht versuchen ihm zu helfen oder`gruß araber und welpe mailo

Goldbeere
28.06.2002, 19:50
Hi Araber,

ich hab alles gelesen, zumindest unter dieser Rubrik. Aber Du hast zu dem Thema nicht alles geschrieben. Hättest Du erwähnt, dass Du sein richtiges Alter bei der Anschaffung von Mailo nicht wußtest, wäre es ok gewesen. Nur wenn Du alle Fakten schreibst, kann Dir hier auch jemand helfen. Außerdem ist es normal, dass dieses Fehlverhalten erst später auftritt. Nur mal so nebenbei. Das habe ich nämlich sehr wohl gelesen, habe mir dazu aber einen Kommentar gespart.


Falls ich Dir zu Unrecht etwas unterstelle, entschuldige bitte. Diesen Satz hast Du offensichtlich bei meiner Antwort übersehen.

Und Du magst jetzt schreiben, dass Du Mailo nicht ins Tierheim gibst, das sagen die Leute aber immer erst. Warte ab, wenn er noch schlimmeres Fehlverhalten zeigen sollte.

Sein Verhalten liegt eindeutig an der schlechten Prägungsphase, und nicht daran, dass er an Sylvester geboren wurde. Ein Tierheilpraktiker kann die wichtige versäumte Zeit auch nicht mehr zurückdrehen. Es gibt nun mal Dinge die ein Hund nur in dieser Phase lernen kann. Aber Versuch es ruhig, denn es wäre schade, es nicht zu versuchen und zu wissen, man hat nicht alles getan. Trotzdem glaube ich, dass eine gute Hundeschule (vielleicht Einzeltraining) mehr bringen würde. Oder habt ihr das schon hinter Euch? Leider schreibst Du ja nicht sehr viel dazu!!!

Liebe Grüße und viel Glück!!!


(wer ins Forum schreibt, sollte auch auf Kritik gefasst sein)

Araber
29.06.2002, 10:28
hi erstmal du den thema tierheim ich sagte nur über meine leiche und das meinte ich auch so was kann er dafür das er so ist meine tiere sind alle so lange bei mir bis sie am alter sterben ich habe auch noch 2 pferde und die habe ich von fohlen an jetzt sind sie 14 jahre alt und nur weil meine araberstute immer wieder irgentwas hat geht sie trozdem nicht zum schlachter zu dem thema hundeschule da war ich auch schon und die konnten mir auch nicht helfen:mad: ich habe mit der tieheilpraktigerin geredet aus dem grund weil mailo seinen streß den er ja dadurch hat nicht abbauen kann und da will ich versuchen ihn in igrent einer weise zu helfen und warum kommt das immer erst etwas später ??? wenn du da was drüber weißt da teile mir das doch bitte mal mit danke liebe grüße araber und welpe mailo

Goldbeere
30.06.2002, 22:51
Hi Araber,

sorry, dass ich Dich so angegriffen habe. Ich hab überreagiert. Deine Einstellung zu Deinen Tieren finde ich super, die hat längst nicht jeder. Meine Tiere bleiben auch bis sie zur Regenbogenbrücke müssen.

Schade, dass es mit der Hundeschule nicht geklappt hat. Viele Hundeschullehrer haben nicht das nötige Einfühlungsvermögen. Ist echt nicht einfach, einen guten zu finden, glaube ich.

Hast Du schon mal von der Tellington-Touch-Methode gehört? Soll gute Erfolge bringen, bei sogenannten "Problemhunden". Sie werden von der TTouch-Therapeutin an bestimmten Körperstellen gestreichelt/massiert. Dadurch werden die Tiere ruhiger und zugänglicher, bauen Stress ab.

Warum sich das Fehlverhalten erst später zeigt, weiß ich auch nicht ganz genau. Nur soviel: ein Welpe lernt am besten in seiner Prägungsphase. In dieser Phase lernt er viele unbekannte Dinge kennen und mit ihnen ohne Angst umzugehen. Wenn er aus der Phase heraus ist, macht ihm alles, dass er nicht kennengelernt hat, Angst. Es ist danach schwierig, ihn an diese Dinge heranzuführen.

Ich hoffe, Du findest eine Möglichkeit, Mailo zu helfen. Mit viel Geduld erreichst Du bestimmt zumindest ne Besserung.

Liebe Grüße,

Araber
01.07.2002, 09:29
hi goldbeere ist schon ok ich habe ein dickes fell und kann einiges ab :D ich seh das alles nicht so eng ja habe ich schon von gehört meine tierheilpraktigerin hat ihn auch schon massiert und will auch mal akkupunktur wersuchen ohne nadeln sonder mit strominpulsen mal sehen vielleicht klappt es ja ich muss hallt alles versuchen :p ich kann ja mal berichten wenn ich erfolg habe wenn:) so bis dann erstmal ich melde mich dann mal ok cucucuc liebe grüße araber und welpe mailo und hottis

Sommersprosse
02.07.2002, 21:17
Halli-hallo!
Kenne eine echt tolle Tierheilpraktikerin, die sich auf Verhaltensprobleme spezialisiert hat. Ist übrigens egal, wo du wohnst. Ich geb dir mal ihre Tel-Nr., dann kannst du dir ein unverbindliches Angebot schicken lassen. Ich bin begeistert von ihr. Mein Hund ist chronisch krank und sie hat mir geholfen. Eine Freundin von mir hatte Probleme mit ihrem Hund, nachdem sie ihr Baby bekommen hatte. Jetzt ist wieder alles im Lot.
Die Nummer: (08362) 922 696
Viel Erfolg!!

Araber
03.07.2002, 11:37
hi sommersprosse vielen dank für die tel. nummer ich werde da mal anrufen und mal nachfragen ich kann ja mal berichten was draus geworden ist liebe grüße jenny, mailo und hottis

Störchen
26.07.2002, 16:32
Hallo Araber!
Ich hatte bei meinem Hund genau das gleiche Problem mit der Ängstlichkeit, nur wußte ich den Grund nicht dafür. Auch vor Menschen die sie schon oft gesehen hatte verlor sie nicht ihre Angst ,es gab nichts wovor sie keine Angst hatte.Der Tierheilpraktiker sagte, ich solle es mit Bachblüten versuchen.
Er mixte mir die erste Flasche und schon nach einer Woche merkte ich eine deutliche Besserung.Im Buchhandel holte ich mir dann ein Buch über Bachblüten und stellte mir dann allein die die Mixtur zusammen (steht alles ganz genau im Buch,auch welche Tropfen wofür sind).Das spart Dir jedesmal die TH-kosten.Die Hundeschule kann meiner Meinung nach nicht wirklich helfen,da das Problem viel tiefer sitzt .Versuch es einfach.Ich wünsch Dir viel Glück!

Araber
27.07.2002, 11:09
hi birgit genau das gleiche habe ich auch mit meinen vater kommt er jetzt erst klar habe ihm im februar bekommen es gibt nur 6 leute die an ihn ran können mehr nicht ich habe auch von meiner TH bachblüten bekommen er bekommt sie seit 3 wochen und es wird schon ein ganz wenig besser sie sagte mir es kann dauern und ich solle nicht zu viel erwarten ich lass ihn einfach seine zeit mal sehen ich glaube es bringt was das mit dem buch ist eine SUPER idee :D ich werde es mir auch mal besorgen wo hast du die bachblüten bekommen ? du kannst mir ja noch mal schreiben wenn du lust hast jenny_wendt@msn.com viele liebe grüße von jenny,welpe mailo und hotties