PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : angefahrene Katze gefunden



sandinchen
25.10.2003, 19:06
Hallo ihr,
mein heutiger Tag begann leider nicht sehr glücklich.
Ich bin also heute morgen auf dem Weg zur Arbeit ins Tierheim. Da die direkte Strecke in den letzten Tagen gesperrt war, wollte ich nicht riskieren, auf eine Absperrung zu treffen und bin gleich einen anderen Weg gefahren. Hat wohl so sollen sein. :rolleyes:
Ich biege in eine Straße ein und sehe ein paar hundert Meter weiter eine Katze auf dem Bürgersteig liegen. Offensichtlich tot. Ich bin rechts ran gefahren und habe nachgeschaut. Sie zeigte keine Lebenszeichen, die Augen standen offen. Es waren keine äußeren Verletzungen sichtbar.
Ich klingelte am nächsten Hauseingang und die Frau die mir öffnete hatte die arme Maus auch schon gesehen, "schaffte" es aber nicht, sie weg zu nehmen. Sie sagte, sie würde sich in der Nachbarschaft umhören, wem die Katze gehört. Dann ging ich raus um die Katze an die Seite am Haus zu legen. Ich nahm sie hoch und merkte gleich...sie lebt. Sie war noch gar nicht steif. Sowas geht nämlich sehr schnell. Ich hielt mein Ohr an ihren Körper und hörte ihr Herzlein schlagen. Ab ins Auto und zum Tierarzt gefahren.
Leider starb sie während der Autofahrt. Der Tierarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen.

Jetzt hoffe ich sehr, dass sich die Leute finden, der sie gehörte. Sie war eine sehr gepflegte, gut genährte, dreifarbige Katze.
Vielleicht tröstet es ihre Menschen, wenn sie wissen, dass sie nicht auf der Straße sterben musste, sondern dass ich sie in die Arme genommen habe und sie in einem warmen Auto sterben konnte. Mit einem Menschen vorne drin, der sich um ihr Leben bemühte, aber leider nichts mehr für sie tun konnte.
*schnief* :0(

gini_aiko
25.10.2003, 19:55
:-* :-* :-* :-* :-* :-* :-* :-* find ich toll, dass du noch zum ta gefahren bist! machen die wenigsten!

knuddel!!!

claudi mit aiko

Bidi007
25.10.2003, 20:30
Och, die arme Katze. Ich hoffe sie hat da vorher nicht schon so lang gelegen.
Ich finde es aber auch total klasse, dass du dich darum gekümmert hast, dass tun nicht viele!

LG
Bidi

Marianne Zmija
25.10.2003, 20:51
Hi Sandra
Schön das du angehalten hast. Ich möchte nicht wissen wie viele vorher schon vorbeigefahren sind.:0(
Ich habe vor 1 1/2 Jahren eine Taube auf der Kreuzung gefunden.Sie lag wie tot da hat aber die Augen bewegt.Ich habe meiner Tochter den Kinderwagen abgenommen und die Autos aufgehalten.Sabrina hatz sie aufgehoben.
Zu Hause sahen wir das sie 2 Ringe hat,einer mit Telefonnummer.
Die Taube lag wie tot da,bis ich den Züchter am Telfon hatte un er mich bat das Tier zu erlösen.:confused:
In diesem Moment sprang sie auf.:) Hatte wohl nur ein Schock.
Der Züchter kam 2 Tage später von Ramstein nach Darmstadt gefahren um sie zu holen.Er bedankte sich.
Ich sagte ihm das ich es für jede Taube getan hätte.

Silke und Co.
26.10.2003, 07:11
Hi,

Hut ab, vor dem, was du getan hast.

Ich gebe offen und ehrlich zu, ich weiss nicht, was ich tun würde, wenn ich in diese Situation kommen würde.

Wahrscheinlich völlig verrückt werden und mich NICHT an das Tier heranrauen, weil ich es einfach nicht ertragen kann, wenn ein Tier (oder Mensch) verletzt oder tot ist. Ich glaube meine einzige Hilfe wäre, mir andere Menschen zu suchen, die das für mich erledigen.

Feige, oder :0(

Aber ich denke, da ich noch nie in einer solchen Situation war, vielleicht reagiere ich dann auch anders.

Schön, daß die Katze nicht auf dem kalten Asphalt völlig Würdelos über die Regenbogenbrücke gehen musste.:0(

sandinchen
26.10.2003, 07:35
Ich hab schon mal ein Praktikum in einer Tierklinik gemacht. Deswegen hab ich da auch schon so einiges an Grausamkeiten sehen müssen. Die Katze gestern sah völlig normal aus. Als würde sie schlafen. :rolleyes: Ich denke, mir wäre es ziemlich anders geworden, wenn man viel Blut gesehen hätte oder wenn sie Schmerzen geäußert hätte. Das geht einem ganz schön ins Mark. :0(

Es sind so einige Leute vorbei gefahren, während ich vor Ort war. :0( Ich bin ehrlich gesagt auch schon oft an Katzen vorbei gefahren, z.B. an der Landstraße. Die Tiere sahen dann meist nicht mehr besonders "lebendig" aus, ihr wisst was ich meine.
Ich bin jedenfalls sehr froh, dass ich für diese Miezi angehalten habe. Vielleicht hat sie zum Schluss doch noch so etwas wie Zuneigung empfinden können und sich nicht ganz allein und verlassen gefühlt. So möchte doch schließlich niemand sterben.

Mir ging natürlich auch der Gedanke durch den Kopf, wer denn für die Kosten aufkommt, falls der Tierarzt ihr noch hätte helfen können. Aber das war mir dann auch wurscht. Ich arbeite im Tierschutzverein, da hätte man eine Lösung gefunden. Und wenn der Tierarzt entschieden hätte, dass man sie besser einschläfert, dann auch gut, besser als auf der Straße krepieren. Man kann so ein Tier ja auch nicht einfach liegen lassen, gell.

Girasol
26.10.2003, 10:19
Hallo Sandra!
Schön, daß du dich um die Katze gekümmert hast! Soviel Zivilcourage sollten einige Leutchen mehr haben!


Mir ging natürlich auch der Gedanke durch den Kopf, wer denn für die Kosten aufkommt, falls der Tierarzt ihr noch hätte helfen können
Also ich habe unseren umliegenden Tierärzten schon soviel verletzte Fundtiere ( an mein Auto geknallte Vögel, gefundene verletzte Vögel, kranke Igel, ..) gebracht, die wurden IMMER umsonst behandelt! Manchmal bekam ich die Tiere wieder mit, musste sie weiter behandeln ( mit mir geschenkten Medis) und dann wieder in die Freiheit entlassen. Manchmal behielt sie der TA da, ich habe mich natürlich telefonisch nach dem Stand der Dinge erkundigt, meist pflegte er sie noch oder konnte sie selbst in die Freiheit entlassen. Oder ich gab sie in fachliche Hände weiter ( verletzte Taube zu einer "Taubenmami" die eine rießige Voliere hat, und sich auf Tauben spezialisiert hat, etc). Man konnte immer was für die verletzten Tiere tun, und das zählt.

sandinchen
26.10.2003, 18:37
Es gibt ja Gott sei Dank doch noch immer wieder Tierärzte die aus Liebe zum Tier zu ihrem Beruf gekommen sind. ;)
So wie ich meinen Tierarzt einschätze, hätte er sich auch um das Tier bemüht. Wenn der Katze noch zu helfen gewesen wäre, dann hätte ich auch persönlich nach den Besitzern geforscht. Die Frau bei der ich geklingelt habe will sich noch umhören, wo die Katze vermisst wird. Ich glaub ihr das. Sie wollte mir sogar noch Geld geben, weil ich zum Tierarzt gefahren bin. Hab natürlich nix angenommen. :rolleyes: Ich schätze mal, dass sich die Leute sicher noch im Tierheim melden werden um ihre Katze vermisst zu melden und da ich ja dort arbeite, werden sie so früher oder später erfahren, was ihrem Mäuschen zugestoßen ist. Aber besser als Ungewissheit, finde ich.

Mäusezahn
27.10.2003, 07:24
Hallo, Sandra
toll, dass Du der Katze geholfen hast! Ich hab unsere Susi auch so verloren, knapp vor unserem Haus, Tempo 30 Zone, Sackgasse, die Leute fahren trotzdem wie die Irren. Ein nette Nachbarin hat mich angerufen, Susi läge auf der Straße, leider war es auch für sie zu spät. Unserem Perserkater haben aufmerksame Menschen das Leben gerettet: sie sind durch die Siedlung gelaufen und haben seine Leute gesucht, er war mit der Pfote in eine Rattenfalle geraten und liess sich nur von mir anfassen. Tierschutz war schon verständigt, zum Glück haben sie uns gefunden!
Wenigstens musste die arme Mieze nicht allein in der Kälte sterben!
Lileben Gruß Karin

Juke
27.10.2003, 20:07
Hallo Sandra

toll was Du gemacht hast. Die meisten Menschen sind sich nur selbst die Nächsten. Aber es gibt auch andere hilfsbereite Menschen so wie Du.

Einfach Hut ab. Ich hätte auch nicht anders gehandelt. Viele können so was nicht verstehen. Aber wie gesagt es muss auch andere Menschen geben auf dieser Welt.
:wd:

:cu:

sandinchen
28.10.2003, 09:09
Danke danke *rot werd* :D
Ich hab schon so einige Tierchen eingesammelt, zum Leidwesen meiner Mami... :rolleyes:

sandinchen
05.11.2003, 07:02
Die Besitzer der angefahrenen Katze haben sich gemeldet.
Wie es der Zufall will, war eine Mitarbeiterin des Tierheims an diesem Tag in dem Viertel unterwegs und hat für die Kirche Geld gesammelt. So kam sie mit der Frau ins Gespräch, bei der ich geklingelt hatte. Sie hat dann einfach bei allen nachgefragt, ob ihnen eine Katze abgeht, als sie weiter sammeln ging.
Die Leute haben ihr Katze dann im Tierheim abgeholt (wir hatten sie dort erstmal aufbewahrt). Die Frau hat wohl sehr geweint. Allerdings hat sie mir kein Danke oder so zukommen lassen. Versteh ich ehrlich gesagt nicht. Ich wäre schon froh, wenn jemand meinen angefahrenen Hund aufliest und ihn zum Arzt fährt. Naja, entweder sie haben es nicht für nötig gehalten oder in dem Moment einfach nicht dran gedacht. Wie auch immer, die Katze kann ja in keinem Fall was dafür und IHR musste ja geholfen werden.
Allerdings hat sich die Frau bei der ich geklingelt habe mit 10,- EUR erkenntlich gezeigt, dass ich mich gekümmert habe. Sie konnte sich einfach nicht überwinden das Tierchen aufzuheben und nun plagte sie wohl das schlechte Gewissen. :rolleyes:

Marianne Zmija
05.11.2003, 07:06
Ich glaube die Besitzerin der Katze war einfach zu fertig um nachzudenken.
Vielleicht meldet sie sich nach ihrer Trauer nochmal.

Wonda
07.12.2003, 23:34
:( Es gibt eben eben immer noch Menschen die herz haben!!!
Die meisten fahren doch noch drüber, wenn ein Tier am Straßen liegt.
Ich halte aber auch immer an und schaue ob noch was zu machen ist.

Gruß
Nasida

L3nchen
31.12.2003, 12:13
Ist jetzt zwar schon a bissel länger her, aber egal!

Meiner Mum ist sowas auch schon passiert! Sie hat die Katze auch zum TA gefahren und der musste sie dann einschläfern! Ein paar Tage später hat die Besitzerin der Katze bei meiner Mum angerufen und sich dafür bedankt, dass sie sie erlöst hat! Naja, ich würde das auf jeden Fall auch machen(da anrufen), aber is ja jedem sein Ding... :rolleyes:

Lenchen

BineXX
10.01.2004, 21:34
Sandinchen, ich muss auch sagen dass ich es absolut klasse von Dir finde.
Ich war vor 3 Wochen in Spanien und sass als Beifahrer im Auto, da hab ich auch ne Katze am Strassenrand gesehen, die hat auch ziemlich tot ausgesehen. Ich hab mich nicht getraut meinen Vater anhalten zu lassen. Ich hätte auch nicht gewusst wohin mit ihr oder überhaupt was machen.
Die Katze ging mir tagelang nicht aus dem Kopf. :0( :0(

Aber ich denke, es kann auch sein, dass die Frau sich nicht gemeldet hat, weil sie vielleicht Angst hatte mehr über ihren Tod zu erfahren.
Trotzdem ich hätte mich gemeldet zumindest mit ner Karte wenn es persönlich zu schwer fallen sollte.

Mach weiter so :cu: :cu:

sandinchen
11.01.2004, 10:53
Danke Bine,
kann schon verstehen, dass du nicht wusstest was du tun sollst. Wie gesagt, ich bin auch keine Mutter Teresa und schon an vielen toten Tieren vorbei gefahren... Aber vielleicht schaffst du's dann beim nächsten mal. ;)