PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Und Tschüß



Daggi
24.06.2002, 15:18
Hallo lieber Forum-ler,
heute habe ich folgende Frage: unser Hundi (hatte ja schon ab und zu berichtet) inzwischen ein Jahr, momentan noch mit Schleppleine unterwegs, sind aber am Kürzen und die Leine schleift eigentlich immer am Boden (nicht mehr nur in der Hand), geht auch schon echt viiiiiiiiiel besser als ohne Leine damals hat trotzdem ab und zu noch die "Macke" lange an einer Stelle zu verweilen, ohne kommen zu wollen, wenn ich will. Das Zauberwort bei ihr heißt immer (!) "Ball" und nicht "Hier" oder "Komm". Bei Hier oder Komm kommt sie immer ohne Ablenkung und meist mit mittelgradiger Ablenkung. Wenn ich "Ball" rufe kommt sie immer (auch bei Vögeln etc.). Ich bin gerade am umgewöhnen auf "Komm", auf Raten im Hundeverein. Denn die Belohnung soll ja der Ball sein - für das Kommando Hier oder Komm. Meine Frage jetzt aber: Sie weiß ja nun auch, was Tschüß heißt. Denn dann gehe ich, bzw. renne ich in die andere Richtung. Und auch da kommt sie gleich. Doch: Soll ich dann, wenn ich merke, dass sie kommt, nochmal den Befehl Komm oder Hier geben, damit ich (!) bestimme, wann sie zu kommen hat? Oder reicht es "Tschüß" zu sagen und wenn sie dann zu mir kommt loben, loben, loben?
Wäre nett, wenn ihr mir helfen könntet.
Momentan ist unser Hundi aber krank (oh je!). Sie ist gestern beim Toben mit anderen Hunden und mit dem Ball in einer Wiese in ein Loch getreten und (wahrscheinlich) umgetreten etc. Sie humpelt fürchterlich und wenn sie (leider) vergisst, dass sie verletzt ist (bei schnellen Bewegungen oder wenn sie aus der Wiese kommt und etwas derber auf ihren Fuß aufkommt, weil sie die höhere Wiese "überhüpfen" möchte, jault sie nach wie vor furchtbar oder winselt. Wir sind schon beim Arzt gewesen, aber außer Schmerzspritze ist heute und morgen nichts passiert und auch noch keine Diagnose gestellt worden. Knochen und Sehenmäßig soll es O.K. sein, aber näheres wissen wir noch nicht. Es steht das Röntgen in Narkose zur Debatte. Doch die Ärzte wissen nicht, wo sie anfangen sollen zu röntgen, denn bei den Untersuchungen ist unser Hund total entspannt und zeigt keinerlei Schmerzen (bei jeder Drehung oder dem Abtasten tut es ihr nicht weh). Oh je, es ist schlimm, wenn man ein Tier leiden sieht. Und wenn sie laut winselt oder richtig jault, zieht es einem regelrecht das Herz zusammen. Doch Röntgen bringt ja bei Muskelverletzungen etc. auch nichts oder? Man sieht doch nichts, oder? Hoffentlich geht es unserer Süßen bald besser. Denn sie ist ein so aktiver Hund und jetzt ist er dazu verdammt nur kurz zur Wiese und zurück zu laufen. Drückt die Daumen, dass es ihm bald besser geht. Ciao

Maggie_HH
24.06.2002, 18:10
ich hoffe dein hundi wird bald wieder gesund!!!!! ich würde ihn noch nicht röntgen lassen, denn du hast recht, muskeln sieht man nicht auf den bildern!!!!!! und wenn er keine schmerzen beim tierarzt zeigt, dann wird es wahrscheinlich nur beim auftreten weh tun oder???? oder beim springen...warte mal lieber noch ein paar tage..denn erstens ist es immerhin eine narkose (stress für den hund!!!+risiko) und röntgen ist tierisch teuer (hab bei meinem Henki 120 € gezahlt) und wenn sie bei dir nicht wissen wo sie röntgen sollen..wird es wphl noch teuerer!!!!!

sag bescheid ob es besser geworden ist!!!!!
ach ja, zu deinem problem:
hast du immer tschüss gesagt und bist dann gegangen??? dann kannst du das genauso mit komm machen!!!! ruf komm, wenn der hund nicht kommt, dann renn los und versteck dich schnell!!!! wenn du das ein paar mal machst, dann hat komm die gleiche bedeutung wie tschüss, schließlich versteht dein hund ja nicht das wort an sich...du gibst dem wort mit deinem Verhalten einen sinn!!!!!

Juliane

mercuzia
25.06.2002, 11:50
Ich gratuliere Dir!! Jeder Hundebesitzer ist oder wäre froh, wenn der Hund auf Zuruf (egal mit welcher Ablenkung) sofort kommt.

Das Kommando, dabei ist doch vollkommen unerheblich!

Ich würde nichts daran änden..

Ein anderer Punkt ist natürlich wenn Du die Begleithundeprüfung ablegen möchtest. Dann muß er das Kommando können.

Gruß

mercuzia

Daggi
25.06.2002, 14:40
Hallo Maggie_HH und Mercuzia,
unserem Hundi geht es ein bißchen besser. Yuppieeeeeeee!!!!!! Humpelt immer noch rum und läuft mit einer Vorderpfote etwas seitlich, aber die Schmerzen sind wohl deutlich (über Nacht) besser geworden. Gehe trotzdem nachher nochmal zum Tierarzt. Meine Ärztin (vorherwaren wir in Tierklinik, weil der Unfall ja am Wochenende passierte) ist anscheinend (wir sind noch nicht so lange bei ihr) auch eine super Diagnostikerin, da hoffe ich auf eine Antwort, was Wauwi denn hatte/hat. Hauptsache sie hat nicht mehr so viele Schmerzen wie die letzten Tage. Das war schlimm zum Anschauen.
Zu meiner Frage mit "Tschüß". Vorher hatte ich nicht viel gesagt, wenn unser Hund nicht kam. Ich holte sie meist, wenn sie nicht hörte (und wartete nicht bis sie irgendwann mal kam) oder ging in die andere Richtung. Da unser Teufelchen bis dahin aber nicht so sonderlich schaute, was wir denn taten oder wo wir sind, begann ich mich auch (und das mache ich auch noch immer, allerdings ohne sie vorzuwarnen) zu verstecken. Denn sie soll ja öfters schauen, wo ich/wir sind. Dann, wenn sie kommt lobe ich sie immer. Mit dem Tschüß habe ich allerdings das Gefühl, dass sie hier sicher weiß: "oh Mist, Frauchen/Herrchen gehen, rennen gleich weg, also gleich hinterher".
Ich würde alles auch so lassen, aber so wie Mercuzia ahnte: wir sind seit kurzem in der BH-Ausbildung und da ist es halt nicht so tolle mit nem Ball zu wedeln etc. Wenn ihr noch Infos, Tipps habt: Ich freu' mich drauf. Ciao:)

Jette
26.06.2002, 13:34
Hi Daggi!

Ich hab mit meiner Kleinen genau das selbe Peoblem. Ich hab sie auch schon wirklich eeeewig an der nervigen Schleppleine. Manchmal ist es besser, und dann gibts wieder Tage, oje.....
Sie ist jetzt auch ein Jahr, ein Mischling aus Goldi und irgendwas anderem, vielleicht Spitz oder Collie oder Sheltie oder keine Ahnung. In letzter Zeit hat sie den furchtbaren Macken, sich in Mauselöcher eingraben zu müssen, und ich bin dann auch völlig uninteressant. Ich muss sie mir dann auch meistens holen, weil das Rufen mich ja nur lächerlich macht.:mad:
Wie machst du das jetzt genau mit deiner, weil ich glaube doch, das deine ungefähr das gleiche Kaliber hat wie meine! :) Ich weiss ganz genau, dass sies kann. Sie ist auf dem Platz wirklich suuuper-aufmerksam und sie kommt auch gelegentlich echt toll beim ersten Ruf! Aber findet sie ein Mauseloch oder was anderes interessantes, dann muss ich sie da sofort wegholen, bevor sie loslegen kann.:(

Gute Besserung an deinen Schlingel

Steffi

Daggi
26.06.2002, 14:46
Hallo Jette (Steffi),
also wir haben durch Zufall festgestellt, dass unser Hundi soooooo gerne Ball spielt, dass sie dafür alles, aber echt alles, stehen und liegen läßt. Sie will dann nicht mal ein Leckerli oder ein Streichel-Lob, wenn sie den Ball wieder bringt, den wir ihr geschmissen haben, so fixiert ist sie. Haupsache schnell wieder dem Ball hinterher.
Also wir haben zu Hause immer wieder mal mit nem Fußball in unserem Flur rumgespielt mit ihr und dann haben wir die Hunde-Kunststoffbälle (wie Tennisbälle) für draußen benutzt. Da wird sie voll "kirre", also so wild, dass wir dachten das probieren wir mal draußen aus. Als irgendwann dann Vögel etc. zu sehen waren (funktioniert aber auch bei Mauselöchern etc. wenn sie so tut, als hört sie nicht, wenn man sie ruft) haben wir bisher einfach nur "Balli" gerufen und schon saß sie vor uns (wow :) ). Natürlich muss sie schon wissen, was "Ball" bedeutet, ist ja klar. Vielleicht spielt Dein Wildfang und "nur-Hörer-wenn sie-will" auch gerne mit Bällen. Wir haben ihr dann immer gesagt "bring Balli" und wenn sie ihn gebracht hat haben wir sie sehr, sehr gelobt. Sie merkt ja dann auch, dass sie, wenn sie den Ball bringt, dieser wieder weggeworfen wird und sie (endlich) erneut hinterher rasen kann! Anfangs war das Ballspiel "nur" ein Spiel für uns für sie. Jetzt setzen wir es vermehrt (aber nicht nur) als Belohnung ein, wenn sie etwas tut, was wir wünschen. Die Schleppleine ist (ja auch bei uns) immer noch an der Tagesordnung. Aber wir haben es nie bereut es begonnen zu haben (trotz furchtbar schmutzigen Händen etc.). Und auch, wenn wir die oft genannten 12 Wochen Benutzung, schon hinter uns haben und jetzt am Kürzen sind: Wir werden es noch weiter machen. Denn das Herkommen ist uns mit das wichtigste Kommando! Und es ist ja auch viel besser geworden! Wenn Du noch weitere Infos willst, hier auch unsere E-Mail-Adresse: circus_circus@web.de. Bin gerne bereit und freue mich, auch mal (meist suche ich ja noch Hilfe, weil wir Ersthundibesitzer sind) mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können.
Unserem Schlingel geht es übrigens weiter besser. Diagnose lautete nun: Weichteilzerrung an der Schulter. Sie bekommt jetzt Schmerzmittel und Entzündungshemmung in einem Medikament (ohne Cortison) für 10 Tage. Und in der Zeit auch leider noch kein Hundetoben etc. und nur kurze Strecken laufen. Na ja, ich versuche sie mit Suchspielen und Tricks etwas zu beschäftigen. Doch ausgelastet ist sie natürlich nicht. Aber auch die Zeit geht vorbei. Ciao