PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Tierschutzorganisation?



Schlumpfine
12.10.2003, 15:34
Hallo!

Schon seit längerer Zeit überlegen wir, einem Tierschutzverein beizutreten und für bedürftige Hunde und Katzen, etc. zu spenden.

Da es ja viele verschiedene Tierschutzorganisationen (darunter bestimmt auch einige schwarze Schafe ...) gibt, frage ich mich, welcher Verein wirklich seriös ist, damit das Geld auch wirklich da ankommt, wo es gebraucht wird.

Ich finde "Tierhilfe Süden" ganz gut, die Projekte klingen auch vernünftig und alles in allem treten sie ganz "seriös" auf (Anzeigen, Homepage, ...).

Weiß jemand von Euch hier oder über eine andere seriöse Organisation etwas?

Lieben Dank im voraus,

Silvia

Nikicatwoman
12.10.2003, 17:30
Hallo Silvia,

also, ich kann nur wärmstens die "4 Pfoten" empfehlen. Spende dort jetzt schon seit Jahren einen gewissen monatlichen Beitrag. Eine ehemalige Klassenkameradin von mir war dort mal Vorstandsvorsitzende, daher weiß ich, dass dort auch alles mit rechten Dingen zugeht. Es gibt monatlich auch den "4 Pfoten-Report", wo berichtet wird, an welchen Stellen geholfen wurde, z.B. bei den Streunerhunden in Rumänien, Tanzbären aus Rußland usw. usw...

www.vierpfoten.de, kannst ja mal reinschauen.

Katzenmammi
12.10.2003, 18:19
Eine Alternative wären Tierheime in den neuen Bundesländern, denen geht es nämlich wirklich dreckig! Wir waren vor 3 Wochen in Hoyerswerda und sind sehr betroffen dort wieder raus. Die Stadtverwaltung hat Null Interesse, also fließt auch kein einziger Cent und man ist volkommen auf Spenden angewiesen. Von Bummibär weiß ich, daß sie demnächst in die Gegend von Dresden fährt und Spenden für das dortige TH mitnimmt. Die Lage entspricht Hoyerswerda (mehr Infos dazu auch auf unserer Homepage unter "Sachsen" und dann "Ein Besuch bei der Katzenhilfe in Hoyerswerda" anklicken).

Viele Grüße

sabine136
12.10.2003, 18:58
ich betreibe meinen tierschutz für mich allein. sammele z.b. kohle für die alten weiblein, die mit fahrrad bei 20 grad minus zu aussenfutterpläten gondeln mit ner aldi-dose im gepäck. die kriegen nie was. zumindest über offizielle kanäle nicht. da weis ick, wat ick tu. (siehe stinker)

catwoman3112
16.10.2003, 19:58
@ Katzenmammi

Ich würde die Lage der Tierheime nicht verallgemeinern. Klar, es gibt Tierheime, da geben die Mitarbeiter das letzte Hemd.

Als bei uns das Hochwasser war (bin selber aus Dresden) hat eine Bekannte von mir aus Ludwigshafen Großeinkauf bei Zooplus gemacht, und mir das Futter geschickt, damit ich es bedürftigen Tierheimen geben sollte.

Habe mit der ersten Futterladung ein Katzenheim angesteuert, die meinten nur, für Futter hätten sie keinen Platz, sie wöllten nur "Kohle" sehen. Natürlich haben sie das nicht genauso formuliert, aber es kam doch so rüber. Ich war darüber total angesäuert.

Also habe ich das wieder mitgenommen und das letztendlich einer Tierpension übergeben, die vollkommen "abgesoffen" war. Deren Chefin war so dankbar, daß sie mir spontan um den Hals gefallen ist. Dort habe ich gesehen, daß es wirklich gebraucht wurde.

Aber heutzutage ist auch in den Tierheimen "nur Bares= Wahres", zumindest in einigen.

Katzenmammi
16.10.2003, 20:04
Hm, das ist ja nicht so dolle! Aber hier ist auch mal ein Tierheim aufgefallen (aus den Nebulaes, Bitterfeld???), das kein Tierfutter annahm, nur weil das MHD nah war. Die hatten es auch nicht nötig.

Wir haben uns im September die TH Hoyerswerda und Eilenburg bei Leipzig angesehen - und insgesamt gesehen denke ich, daß die TH im Osten allein wegen der finanziellen Lage der Bevölkerung nicht so dolle dran sind. Aber natürlich hast Du recht, das kann man nicht verallgemeinern!

Kommst Du direkt aus Dresden??? Dann hätten wir uns ja fast getroffen!

Viele Grüße

Tommolli
16.10.2003, 20:11
Bis jetzt sind wir seriös, d.h. über 90 Prozent unserer Mitgliedsbeiträge und Spenden gehen wirklich konkret in die Katzennothilfe, die mit viel Engagement betrieben wird. Wir - das ist der Freundeskreis Katze und Mensch e.V. mit mittlerweile über 1000 Mitglieder und über 30 Ortsgruppen. Wenn du mehr wissen willst, schau unter www.katzenfreunde.de nach. ich schicke dir auch gerne Info-Material, wenn du mir deine Email-Adresse gibst.

Gruß Tommolli
Vorstandsmitglied für Medien und Öffentlichkeitsarbeit

catwoman3112
16.10.2003, 20:57
@ Katzenmammi

Ja, ich wohne direkt in Dresden. Vielleicht klappt es mal mit einem Treffen, wenn ihr mal wieder das TH in Hoywoy besucht? ;)

Katzenmammi
16.10.2003, 22:23
Das wird wohl noch etwas dauern, waren ja grad in der Gegend! Wir waren übrigens total begeistert von der Oberlausitz! Bis Dresden war ich schon ein paarmal, aber drüber hinaus lohnt sich auch. Das war jedenfalls nicht unser letzter Urlaub dort.

Gruß

catwoman3112
17.10.2003, 22:15
Also, wenn Du das nächste Mal in unserer Gegend bist, gebe mir vorher rechtzeitig Bescheid, damit ich schon mal die Wink- Elemente rausholen kann, und Dir einen zünftigen Empfang geben kann. :wd: :cu:

Katzenmammi
18.10.2003, 15:54
Klar, machen wir! Und vielleicht können wir das sogar mit einem Stammtisch kombinieren - wäre doch toll! Aber vor nächsten Sommer, wenn überhaupt, sind wir wohl nicht mehr in der Gegend.

Gruß :cu:

Weberli
18.10.2003, 22:44
Hallo Silvia,

seriöse Tierschutzorganisationen gibt es viele, ich spende da auch selbst. Aber am Besten finde ich es, direkt vor Ort etwas Gutes für die Tiere zu tun. Aktive Hilfe ist auch eine Möglichkeit, denn daran fehlt es den meisten Tierschutzvereinen. Z.B. nachschauen, ob es den vermittelten Tieren gut geht, Katzen an ihren Futterstellen aufsuchen oder Tiere wenn sie krank sind oder kastriert werden müssen zum TA fahren ..... ! In Hamburg hast du dazu bestimmt Gelegenheit. Guck dich doch da mal um. :)

Liebe Grüße von Marliese :D