PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Clickern?



Jette
22.06.2002, 22:39
Also:

Ich hab hier einfach mal ne Frage: Was hat es eigentlich mit dem Clickern auf sich? Das höre ich und lese ich immer öfter.

Ist es nicht so, das man den Hund für eine bestimmte Verhaltensweise mit einem Clicker-click lobt? (also für einen Trick, oder einfach nur ein normales Kommando?) Und wieso benützen einige noch zusätzlich Lerckerlis?

(Ja, ich weiss, ich sollt mir ein Buch zu diesem thema kaufen, aber ich bin ein armer Student und hab mir erst eins gekauft, übrigens ein ganz TOLLES! : Erziehungsspiele für Hunde von P.Führmann und N. Hoefs. Das lohnt sich echt)

steffi

Thomas
22.06.2002, 23:25
Hallo arme Studentin!

Falls Dein Bafög wirklich nicht mehr für das sehr empfehlenwerte Buch von Martin Pietralla <click> (http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3440080129/qid=1024776830/sr=1-1/ref=sr_1_1_1/028-0813589-9818143) reicht, kannst Du Dich hier <click> (http://www.clicker.de/) oder auch hier <click> (http://www.spass-mit-hund.de/seiten/zirkus_click/index.htm) informieren.

Ist es nicht so, das man den Hund für eine bestimmte Verhaltensweise mit einem Clicker-click lobt? (also für einen Trick, oder einfach nur ein normales Kommando?) Und wieso benützen einige noch zusätzlich Lerckerlis?
Nein, das hast Du missverstanden (in der Clicker-Spache: "Falsch verknüpft"). Der Click ist schlicht und ergreifend ein festes Versprechen für Futter; d.h. der Hund macht etwas richtiges, er wird im richtigen (Timing!) Sekundenbruchteil geclickt und bekommt danach seine Belohnung (Leckerlie). Nicht der Click ist also die Belohnung (wäre ja auch wenig nahrhaft) sondern natürlich das Leckerlie. Der Click soll dem Hund nur eindeutig zeigen, das die Handlung die in dem Augenblick gerade gezeigt wurde, richtig bzw. erwünscht war. Ich weiß nicht ob ich mich verständlich ausgedrückt habe. Eine bessere Beschreibung bekommst Du bei den o.g. Links.

Gruß
Thomas

Jette
24.06.2002, 10:22
Ja gut, vielleicht kann ich ja ein bißchen von meinem Bafög opfern...!
Aber danke schon mal, jetzt weiss ich ein bißchen mehr. Ich muss mich echt mal infomieren, vielleicht wäre das ja auch noch was für meine Verrückten..

steffi

Jette
24.06.2002, 11:11
Die arme Studentin nochmal!

Ich hab mich schon ein bißchen durchgelesen (auf der einen Internet-seite: clicker.de oder so) und bin jetzt schon ein bißchen schlauer! stolz :p

danke nochmal

steffi mit anhang :)

Flocke
30.06.2002, 16:05
Hallo Thomas,

jetzt gerate auch ich ins Grübeln.

Ich sehe den Clicker eigentlich als Ersatz für das Loben. Ist das Leckerchen nicht "nur" dafür da, dem Hund das Geräusch des Clickers "symphatisch" zu machen - also, dass es sich lohnt, dafür zu arbeiten?
Ich meine, zu Beginn bedeutet Click = Futter = positiv... so festigt sich doch Click = positiv...
Da doch später die Gabe von Leckercher ganz abgebaut wird, ist es dann nicht eher, dass der Clicker das Lob ersetzt?

:confused:

Thomas
02.07.2002, 02:21
Hallo Flocke!

Da doch später die Gabe von Leckercher ganz abgebaut wird, ist es dann nicht eher, dass der Clicker das Lob ersetzt?
Nee, das sehe ich nicht so. Clicker soll kein Ersatz für ein Lob darstellen sondern immer in Verbindung mit einer darauffolgenden Bestätigung (Leckerchen, Ballwurf o.ä.) eingesetzt werden. Grundsätzlich wird zwar beim trainieren von irgendwelchen Kommandos das Leckerchen abgebaut - jedoch NIE beim Clickern. Auf Click folgt grundsätzlich die Bestätigung. Vielleicht meintest Du aber auch, das beim Clickertraining der Click + Bestätigung (als zusammenhängende Einheit) langsam abgebaut wird; also der Übergang zum variablen C&B bis hin zum völligen weglassen. Das ist natürlich richtig.

Hmmm, ich glaube eigentlich, das wir, was die Definition des Clickers anbelangt, nicht wirklich unterschiedlicher Meinung sind - wahrscheinlich liegts an der nicht ganz leicht zu beschreibenden "Funktionsweise". Also ich denke wir sind uns einig, das man, außerhalb einer Clicker-Session, keinesfalls anstatt eines "normalen"Lobes (dem ja i.d.R. KEIN Leckerchen folgt), den Hund anclickern soll (ohne darauffolgende)Bestätigung.

read ya´
Thomas

Flocke
02.07.2002, 23:43
Hallo Thomas,

danke für deine Antwort.


Also ich denke wir sind uns einig, das man, außerhalb einer Clicker-Session, keinesfalls anstatt eines "normalen"Lobes (dem ja i.d.R. KEIN Leckerchen folgt), den Hund anclickern soll (ohne darauffolgende)Bestätigung.

Hm, für mich bedeutet es schon, dass ich dem Hund damit lobe. Jedenfalls verdeutliche, dass sein Verhalten richtig ist. Ich kann z.B. auch "brav" sagen, wenn der Hund beim Agi über die Hürde springt - genauso verwende ich den Clicker. Lob ist für mich ebenfalls eine Bestärkung für richtiges Verhalten. Und ich kann den Hund ebenfalls verbal konditionieren - auch mit Leckerchen. Klar, nach einer abgeschlossenen Übung wird gespielt oder er bekommt sein Leckerchen... Dass würde ich aber auch so machen, wenn ich nur verbal lobe.

Denn doch auch das verbale Lob muss dem Hund erst einmal als etwas Positives "verkauft" werden, oder nicht.

(Habe eine 14-Stunden-Schicht hinter mir und hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt - weißt du, was ich meine?)

Jette
03.07.2002, 14:59
Also:

Ich hab mir jetzt einen Clicker gekauft und mich im Internet auch schon ein bißchen eingelesen. Und ausprobiert hab ich ihn auch schon, meine Kleine reagiert sogar schon drauf! :) stolz :)
Aber: Wenn ich bei einer bestimmten Handlung clicker, dann muss sie das ja nochmal machen, damit es wieder click macht. Aber das klappt nicht so, wie ich mir das vorstelle. Also ist meine Schlussfolgerung, dass diese Clickerei zwar echt geil ist und Aufmerksamkeit schafft, aber das ist doch unglaublich schwierig, oder? Es fordert wirklich echte Konzentration, um im exakten Augenblick zu clicken. Was mich aber mehr stört, ist, dass der Hund das mit clicken gemacht nicht wiederholt. Und helfen darf ich eigentlich nach Clicker-Regeln nicht, gelle? :(

Steffi

Schacki
03.07.2002, 15:10
Hi,
ich clicker seit 1 Woche und lese dazu das Buch von Birgit Laser. ES IST SAUSCHWER! Aber macht mir und ich glaube auch dem Hund viel Spaß. Ich werde nun mal im Urlaub intensiv üben.
Viele Grüß,
Click, click....;)

Monika Kapun
11.07.2002, 13:22
Hallo,

stimmt, daß mit dem clickern hört sich einfacher an als es ist. Ich clickere auch erst seit kurzem und habe festgestellt, daß es am Anfang am besten ist, den Clicker nicht ständig zu benutzen.

Ich meine damit, ich will ihr z.B. Pfote geben beibringen (hat übrigends nach 5 min. mit dem Clicker geklappt, vorher hat sie überhaupt nicht eingesehen warum sie Pfote geben soll) also setz ich mich zu ihr und warte bis sie mich das erste mal mit der Pfote berührt und cklicke dann, kurze Zeit später bekommt sie ihr Leckerlie dafür, nun will sie ja mehr und berührt mich irgendwann wieder mit der Pfote usw. usw.

In der Regel hat der Hund es eigentlich schon nach dem ersten mal kapiert daß das Clicken mit seiner Pfote zu tun hat wenn er mich berührt und das bau ich dann weiter aus und setze dann auch noch den Befehl ein. Klappt supi.

Aber ich würde den Clicker im Moment nicht zum Spaziergang oder so mitnehmen, da ich mich ja voll auf den Hund konzentrieren muß damit ich auch pünklich clickere und im Park oder Wald o.ä. ist es schwer den richtigen Zeitpunkt zu erwischen da sich der Hund ja evtl. durch irgendwas kurzzeitig ablenken läßt und dann in dem Moment der Click ertönt so bring ich dem Hund ja bei genau auf diese Dinge zu achten und nicht auf das was ich eigentlich belohnen wollte. Eigentlich ganz schön schwierig aber bringt super Spaß.

Und es heißt ja in den Büchern nicht umsonst in kleinen Schritten aber das sind nicht nur kleine Schritte sondern klitzekleine Schritte.

Hoffe ich habe es richtig erklärt, wenn nicht laß mich gern belehren.

Moni