PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zwergkaninchen extreme Angst vor Tierarzt



schnuppel
21.06.2002, 10:54
Hallo Hasenfreunde! Ich hab ein großes Problem. Ich muß d r i g e n d mit meinem kleinen zum Krallenschneiden. Leider ist das Kaninchen extrem scheu, ab und zu darf ich es streicheln, aber hochnehmen und vielleicht auch noch rumtragen ist überhaupt nicht möglich. Einmal waren wir schon beim Tierarzt aber das war die Hölle - für das Kaninchen und auch für mich! Der Tierarzt hat es nur mit Gewalt und mit dicken Handschuhen aus dem Korb nehmen können. Als er es dann im Arm hatte und schneiden wollte hat mein Kaninchen nur geschrien!!!! (wirklich g e s c h r i e n ), so daß ich am liebsten rausgelaufen wäre. Es war furchtbar. Die Helferin hat gesagt er solle sich beeilen, sonst erleidet sie noch einen Herzinfarkt.
Ihr könnt euch vorstellen wie es mir graust zum Tierarzt zu fahren. Gibt es vielleicht eine Möglichkeit das Kaninchen ruhig zu stellen? Ich habs auch schon mit Bachblüten versucht aber nicht die gewünschte Wirkung erzielt.
Bitte helft mir, es muß doch eine Möglichkeit geben. Danke
Schnuppel

Rona
21.06.2002, 22:32
Das hört sich ja wirklich gar nicht gut an...
Doch im Moment seh ich leider keine andere Möglichkeit, als wirklich zum TA zu fahren.
Selber schneiden würd ich auf keinen Fall, da das Tier bestimmt sehr doll zappeln wird und da ist die geübte Hand des TA'es einfach besser am Platz.
Auch "ruhig stellen" geht nicht so einfach, eine Narkose ist dafür viieel zu gefährlich und ansonsten fällt mir nur folendes ein:
a) auf der Autofahrt gaaanz leise Entspannungsmusik laufen lassen, das beruhigt die Nickels eigentlich immer! ;)
b) auf jeden, jeden Fall seinen Partner mitnehmen!!!! (Er hat doch einen, oder?)
Zu zweit haben Kaninchen dann gar nicht mehr soo große Angst...

PS: Du hast recht, von Bachblüten soll man sich keine Wunder versprechen, sie helfen halt nur zur Unterstütung und wirken auch nicht bei jedem Nini, allerdings kann eine Wirkung auf jeden Fall erst nach 2-3 Monaten "Therapie" eintreten, hast du solange durchgehalten?

Akascha
22.06.2002, 06:36
Hallo Schnuppel
Was ich machen würde ist mich viel mit dem Ninchen beschäftigen, dass es die Angst vor mir verliert und es dann vielleicht auch öfter auf den Arm nehmen und ihm dort sein Lieblingsfutter geben (z.B. Karotten oder anderes Gemüse halt). Und wenn es dann da keine Angst mehr hat, dann würde ich mir eine Krallenschere kaufen und die Krallen selbst schneiden. Ich denke nicht, dass es besonders sinnvoll ist das Ninchen dann dauernd zum TA nur wegen dem Krallenschneiden zu schleppen, ansonsten bekommt es da wohl wirklich irgendwann einen Herzanfall.
Krallenschneiden ist bei hellen Krallen wirklich kein Problem.
Und vielleicht legst du einfach auch noch einen Stein in den Käfig, auf dem er dann sein Futter bekommt oder so, dass sich die Krallen selbst auch ein bisschen abschleifen.
Und wie Rona schon gesagt hat, bitte hole deinem Tier einen Artgenossen (kein Meerschweinchen!), da wird es sich wahrscheinlich gleich viel wohler bei dir fühlen und wenn es dann wirklich mal zum TA muss weil es krank ist, nimmst du den Partner zum "Pfötchen halten" mit. Das hilft bestimmt.
Liebe Grüße Tina

Gwen
22.06.2002, 16:06
ähm, wieso eigentlich nicht selber schneiden? ich hab bei meinem ninchen frühe rimemr selebr geschnitten. ninchen unter den arm geklemmt und vorsichtig abgezwickt. gibt extra krannelschneidezangen, die nen "stop" drin haben, dass man auf keinen fall zu weit schneiden kann.

Jessica
23.06.2002, 08:04
Hi!
Ruf doch mal bei dem Tierarzt an, zu dem du immer mit dem Tier gehst und frag, was du tun kannst! Oder du könntest ihn auch mal fragen, ob er zu dir nach Hause kommt, vielleicht hat dein Kaninchen auch einfach nur vor dem Geruch nach Desinfizitonsmittel usw. Anst! Das wär ja dann daheim nicht so!
Viel Glück!
Eure Jessica:)

schnuppel
24.06.2002, 09:02
Vielen Dank für Eure Hilfe.
Also ich hab natürlich auch ein 2. "ninchen"( wie ihr sagt). Das kann ich aber nicht zu ihr in den käfig tun, sie vertragen sich nicht so toll. Wenn sie in der Wohnung und auf der Terasse rumhoppeln sind sie aber ein Herz und eine Seele.
Ich werde wohl den Tipp befolgen und den Tierarzt einfach vorher anrufen und ihn "warnen"bzw. um Hilfe bitten. Und dann denkt an mich, diese Woche wirds wohl soweit sein!

carlotta
27.06.2002, 12:52
hi schnuppel,

hast du schon mal ausprobiert die beiden tiere in einen kaefig zusammenzusetzen und dann zum TA zu fahren??
normalerweise sollten sich beide tiere prima verstehen, wenn sie erst mal angst haben, und sich dann eng aneinander kuscheln - deswegen wird dies auch oft als vergesellschaftungs-methode verwendet!

kennst du den Tellington-Touch?? das ist eine massage-methode fuer tiere, die fuer solche faelle entwickelt wurde.
man kann tiere damit prima beruhigen, wenn sie zum TA muessen, oder sie behandelt werden muessen(krallen...).
das solltest du vielleicht mal versuchen, wenn es anders nicht klappt.

du solltest auf jeden fall versuchen sie so zu beruhigen, dass sie keine angst mehr vor dir hat. naehere dich ihr langsam, nicht zu laut, nicht zu schnell, am besten auch keine angsteinfloessende gerueche (hund...) an dir. wenn du sie streicheln willst, dann nicht von vorn, oder von der seite, sondern von oben die hand naehern, sonst bedeuted es gefahr fuer sie und flieht oder greift an(so macht es meine zippe). finde heraus, wo sie gestreichelt werden mag - normalerweise ohren, ohr"wurzeln" und massiere diese auch, das wirkt zusaetzlich beruhigend auf sie. leise beruhigendes sprechen hilft normalerweise auch!

wenn sie es dann geniest sich von dir streicheln zu lassen, dann streichel sie auch am koerper, langsam auch unterm bauch(am besten du faehrst vom kopf ueber die seiten runter zum bauch). wenn sie auch das zulaesst, dann kannst du sie ein klein wenig hochheben - sie wird dann erstmal weglaufen, aber lass sie. versuch das anheben so lang, bis sie merkt, dass du sie nicht wirklich hochnimmst, sondern sie wieder runterlaesst.
das gleiche gilt fuer die krallen. bezieh beim streicheln dann die beine mit ein, bis sie es zulaesst. dann kannst du auch die pfoten mit streicheln, die krallen "entbloessen". wenn sie dann nicht mehr zurueckzuckt, kannst du dann die krallenschere ansetzen.
dir muss klar sein, dass das ein sehr langer und schwieriger weg sein wird, und dass du zu anfang wahrscheinlich auch keine richtigen erfolge sehen wirst! wenn du aber immer weiter machst, sie nicht in ruhe laesst, dann wird sie irgendwann schon lernen dir zu vertrauen!

mit dem TTouch wuerde der weg genauso aussehen, nur ist es dann nicht ordinaeres streicheln, sondern kleine massier-bewegungen.
falls dich das interessiert schreib mit einfach ne email - ich kann dir dann ein paar infos schicken...

viel glueck und vor allem sehr sehr viel geduld!
jette

schnuppel
27.06.2002, 14:01
Liebe Carlotta, auch Dir vielen Dank für Deine Hilfe.
Ich habe sogar ein Buch über die Tellington Touch Methode. Sehr interessant, wenngleich auch hier mehr für Pferde und Hunde die Methode beschrieben ist. Besonders gut klappt das mit dem Ohren massieren, hast Du das gelesen.?
Aber ich machs kurz, gestern war ich beim TA. Hat gut geklappt. Habe das Sprechzimmer verlassen dürfen und die Ärztin hat mir erzählt, daß sie nur ganz kurz mal geschrien hat. Puhh...
Natürlich war meine Süße etwas verstört, aber nach einer Stunde hat sie schon wieder ihr Lieblingsleckerli in Form eines Kohlrabiblattes gefuttert. Und für s erste haben wirs jetzt mal wieder. Ja, ich werde versuchen mehr vertrauen aufzubauen, vielleicht wird sie ja etwas zutraulicher. Bis (hoffentlich mit keinem neuen Problem) bald SCHNUPPEL:)

carlotta
27.06.2002, 15:03
hi schnuppel,

ja, ich habe auch ein buch von ihr(der neue umgang mit tieren oder so was???) und ich fand es ziemlich interessant, da sie zu vielen verschiedenen tierarten was, schreibt, sodass man sich ja im prinzip selbst denken kann, wie es bei anderen tieren auszusehen hat!
du musst eben kleinere kreise machen, bzw. nicht die ganze hand, sondern nur 2 finger benutzen!

trotzdem viel glueck weiterhin;)
jette