PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Für ein namenloses kleines Straßenkätzchen



maxi2002
29.09.2003, 09:38
Vor ein paar Tagen in Dänemark hatten wir ein ganz furchtbar trauriges Erlebnis.
Es war ein Tag an dem Regen und Sonnenschein sich abwechselten. Es standen zwei wunderschöne Regenbogen am Himmel, als wir zum Pilzesuchen unterwegs waren. Mein Freund sagte zu mir, schau mal, eine Regenbogenbrücke...
Also wir wieder ins Ferienhaus zurückfuhren saß etwas dunkles auf der Strasse. Mein Freund fuhr vorbei und rief "scheiße, das war eine kleine Katze". Zum Glück war die Strasse wenig befahren und wir konnten zurückstoßen. Ich stieg aus und rannte hin. Da saß zusammengekrümmt ein winziges Kätzchen, nur wenige Wochen alt, mitten auf der Straße. Ich nahm es hoch und es schaute mich an. Es war pitschnass und es lief ihm Blut aus der Nase. Ich war außer mir, was sollten wir tun? Mit ins Ferienhaus nehmen ging wegen unserer Katzen nicht. Mir schossen tausend Gedanken durch den Kopf und wir wollten in die Tierklinik fahren, als auf einmal ein Einheimischer neben uns anhielt. Zum Glück konnte der Däne deutsch. Aus mir sprudelte heraus, dass wir das Kätzchen auf der Strasse gefunden haben und es angefahren worden ist. Er sagte, er wüsste es und er ist als hergekommen um es zu erlösen. Er war Tierarzt. Wir fragten, ob man es retten kann aber er schüttelte den Kopf. Es war eine wilde Katze und das Becken war zertrümmert. Wir fragten, ob wir ihm Geld geben können, um es zu behandeln und er meinte, dass hätte keinen Sinn mehr. Es war schwer für mich zu akzeptieren und mir schossen die Tränen in die Augen. Er nahm die Kleine ganz behutsam und ich merkte, wie traurig auch der Tierarzt war. Er hat sich sehr bedankt, dass wir angehalten haben, weil die meisten doch vorbeifahren. Was das alles Schicksal? Ich weiß nur, dass ich bittere Tränen geweint habe. War die Regenbogenbrücke an diesem Tag unser Zeichen? Ich hab einen Blumenstraus an den Straßenrand gelegt, sonst denkt sicher niemand mehr an das kleine Wesen.

Seelendiebin
29.09.2003, 09:50
Ohjee nee ....das tut mir verdammt leid für die kleine. Sitz nu auch schon wieder hier und hab Tränen in den Augen.
Ich kann so was nicht verstehen...Ich finde es sowas von Scheiße,das Menschen teilweise immer noch denken, och ist doch nur ein Tier,was solls. Eins weniger...ist das nicht zum Kotzen. Ich finde es wirlklich echt toll von euch,das ihr angehalten habt..

Danke für solche Menschen wie ihr es seit. Die Welt braucht mehr davon....

Bluecat
29.09.2003, 09:56
Hallo Maxi,

was für ein trauriges Erlebnis:0(

Leider gibt es nur sehr wenige Menschen, die nicht gleichgültig gegenüber solchen kleinen Unglückswürmern sind, sondern versuchen zu helfen. Die Geste mit dem Blumenstrauß finde ich wunderbar....

Armes kleines Straßenkätzchen ich wünsche Dir alles Gute im Regenbogenland... :0( :0( :0( :0( :0(

riekchen60
29.09.2003, 10:01
Hallo Maxi

Das ist ja wieder eine von den ganz traurigen Geschichten :(
Ich find's gut, dass ihr euch gekümmert habt, auch wenn es kein Happyend gab :(
Als ich das las, konnte ich mir jeden Moment haarklein vorstellen, ich glaube das ist so, wenn man Tiere liebt.

Liebe kleine schwarze Maus, alles Gute für dich.
Leider durftest du das schöne Leben hier auf Erden nur sehr sehr kurz kennenlernen, aber dafür hast du es jetzt wunderschön.


:0( :0( :0(

Enya
29.09.2003, 10:04
Hallo Maxi,
menno ist das traurig.
Vielleicht war der Regenbogen ein Zeichen?

Jedenfalls hat die kleine arme Seele nun ihren Frieden gefunden und wird nie mehr in ihrem Leben unglücklich sein.

Schön, das ihr wenigstens angehalten habt!!

Dumpfi
29.09.2003, 10:51
:0(
Das arme kleine Mäuschen. Eigentlich habe ich ja nicht so nah am Wasser gebaut aber im Moment kullern dicke Krokodilstränen.
Ihr konntet der Kleinen das Leben nicht retten, aber ihr habt ihr zeigen können, dass es gute Menschen gibt und dass sie Euch nicht egal ist. Dafür ein dickes DANKESCHÖN!!

Armes kleines, namenloses Katzenkind, schau Dich im Regenbogenland um und frage andere Katzen nach ihren Dosis. Sie werden Dir bestätigen, dass es viele Menschengibt, die so handeln würden wie Maxi. Du hattest leider nur zu wenig Zeit, um Deinen Menschen zu finden.
Lass es Dir gut gehen, da wo Du jetzt bist. Du hast jetzt keine Schmerzen mehr.
Obwohl ich Dich nicht gekannt habe sende ich Dir einen ganz dicken :-* ins Regenbogenland.

Tina 2
29.09.2003, 12:30
das arme kleine Würmchen :0(
Mir laufen auch gerade die Tränen herunter.
Vielleicht war der Regenbogen ein Zeichen, auf jeden fall war es gut, daß ihr angehalten habt so hatte das Kleine in seinen letzten Minuten noch etwas Wärme und Liebe und dafür war es euch sicher dankbar..

Sima
29.09.2003, 13:48
Ach Maxi, das ist ein ganz trauriges Erlebnis, die arme kleine Maus... warum muß so etwas immer wieder passieren...:0(
Der Regenbogen war bestimmt ein Zeichen.
Als meine Oma letztes Jahr beerdigt wurde, regnete es in Strömen. Nach der der Beerdigung schien wieder die Sonne und es stand ein wunderschöner Regenbogen am Himmel...das war für mich das Zeichen, daß meine Oma angekommen ist und es ihr gut geht ! Spätestens seit diesem Erlebnis glaube ich ganz fest an so etwas !

TINA3
29.09.2003, 17:42
Liebe Maxi

ich kann leider nur eins kurz schreiben , Danke das ihr für die kleine Maus angehalten habt.

Liebes kleines
mach es gut im Regenbogenland und grüsse alle Lieblinge von uns.

Traurige Grüsse
Tina und ihre 6 Racker

maxi2002
30.09.2003, 07:12
Ich freue mich sehr über eure Anteilnahme für das kleine Kätzchen. Ich hoffe sie sieht von , wo sie jetzt ist, dass sie den Menschen nicht egal war.