PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : unsere katze frisst nichts mehr



tanja + florian
21.09.2003, 22:34
Hilfe. Seit einer woche frisst unsere Katze kaum noch.
Sie trinkt auch nicht mehr aus ihrem Napf sondern nur noch aus dem Waschbecken.
Wenn sie ein bischen gefressen hat bricht sie kurz danach und dann trinkt sie sehr viel.
Sie hat auch schon sehr viel abgenommen und schläft nur noch.

was können wir tun? und was kann das sein?

Miez
21.09.2003, 22:48
Hi,
wenn man bedenkt dass eine Katze ein ziemlich kleiner Organismus ost dann finde ich eine Woche extrem bedenklich !!!!!
Die haben ja nicht so wirklich viel zuzusetzen.

Ich hätte sie spätestens am dritten Tag zum Doc transportiert.

Ich bin da immer recht schnell mit und bisher wars immer gut so.

Wenn ihr nichts am Futter geändert habt, es nicht woanders steht oder es plötzllich unruhig um die Futterstelle ist würde ich mal behaupten sie ist krank.

Es könnte sein dass sie nicht schlucken kann oder so.
Wenn sie an einer anderen Stelle trinkt kann es sein dass sie meint da ginge es und täte nicht weh.....

Also, ab zum TA wäre mein Rat !
Viel Glück

shiela
21.09.2003, 23:48
Hallo,

ich würde auch schnellstens zum TA gehen. Eine Frage am Rande, warum habt Ihr so lange gewartet?

So, wie es sich anhört, könnte es auch was mit den Nieren sein. Sie trinkt dann sehr viel. Aber Ferndiagnosen kann man hier nicht machen, daher SOFORT zum TA.

Bluecat
22.09.2003, 07:54
Hallo,

ich denke auch, das es höchste Zeit ist, mit der Katze zum TA zu gehen.

Wie Shiela schon sagte, kann man keine Ferndiagnosen stellen, aber auch ich meine, von der Beschreibung her könnten die Symptome auf die Nieren hinweisen....

Also keine weitere Zeit verlieren und schnell zum TA

Alles Gute

BineXX
22.09.2003, 10:40
Hi, bei meinem Kater waren das die letzten Stunden. Und ich war beim TA. Mein Kater war aber auch schon 17 und die TA hat es nicht so ernst genommen wie ich es geschildert habe. Er hat auch nichts mehr gefressen, viel Flüssigkeit getrunken und danach wieder erbrochen.
Die Ta hat Blut untersucht: "naja, die Nierenwerte sind ja nicht soooo schlimm." Spritze und Infusion. 24 Stunden später war er tot. :0(


Bitte nicht warten mit sowas, sofort zum TA !! Ihr habt schon viel zu lange gewartet. Und wenn ihr nicht zufrieden mit der einen TA- Meinung seid, ruhig mal ne 2. einholen.

Coco_Nrw
22.09.2003, 12:24
Ich hoffe, Ihr wart inzwischen schon dort?! Wenn ja, was hat denn Euer Kater?

Man muss sich nur mal vorstellen, wenn ein Mensch 7 Tage lang nur erbrechen würde und kaum Nahrung aufnimmt, da wäre er doch längst schon im Krankenhaus. Warum wartet man bei Tieren solange?! :(

Die Ursachen können ja wirklich alle möglichen sein.
Wenn er auch viel schläft, dann wird er vermutlich mehr als nur total erschöpft sein, weil er einfach keine Kraft mehr hat.

Wenn ihr nicht sofort handelt, trocknet er nacher noch innerlich aus! :mad:

shiela
22.09.2003, 13:36
Hallo,

wart Ihr nun bei TA? Bitte berichtet doch mal, was nun ist.

BineXX
22.09.2003, 21:31
Hi,

Was gibts Neues ? Wie geht es der Katze ????
:cu:

Coco_Nrw
24.09.2003, 09:07
War das Posting von "Tanja & Florian" auch ein vermeintlicher Fake wie von MandyL "Erbrechen" ?!
Man mag sich ja hier vielleicht nicht jeden Tag einloggen, aber ich gehe davon aus, wenn man so einen Beitrag ´reinsetzt, dass man dann doch zumindest einmal berichtet, wie es weiterging/ weitergeht?! Sind ja nun auch schon 3 Tage .. :confused: :confused:

Zumindest mich würd das mal sehr interessieren..

Seelendiebin
24.09.2003, 09:13
Aber ich denke..entweder wirklich nen FAKE oder aber wirklich so Unwissende Menschen,die sich nach allen Komentare nicht mehr trauen sich zu melden,da sie es doch wirklich nicht für Nötig hielten mal schnellstens zum TA zu gehen,nee lieber noch Tage und Wochen warten, denn ist ja nur ein Tier :mad:

Mensch ....möchte die mal sehen ,wenn sie nen wehwehchen haben,die sind bestimmt die ersten die bei nem Doc mit ihrem Hintern sitzen...

Ach ist das echt schlimm...bin echt traurig über so viel Gleichgültigkeit...Warum holen sich solche Menschen denn überhaupt erst Tiere ins Haus,wenn sie sie nur zum streicheln haben wollen ,dann reicht auch nen STOFFTIER :mad:

Frauke
24.09.2003, 09:16
Also ich glaube ja eigentlich schon an einen Fake.

Eigentlich selbe Story wie bei Mandy und auch der erste Beitrag *kopfschüttel*

Hühnchen
24.09.2003, 09:42
... wie beim Beitrag zu Mandy...

Entweder aus dem Forum schmeissen, oder den Tierschutz alarmieren ...

Da wird einem ja schlecht !

Miez
24.09.2003, 12:35
Ich hab letztens was mit der Katze von ner Freundin erlebt, seitdemglaube ich alles !!!!!!

Die Katze war so ca 16.

Im Januar hat sie mir erzählt die stirbt.
Ich finde aber ne Katze kann auch 20 werden und das Alter ist kein Grund mit der nicht mal zum TA zu gehen. Finde da gehören Katzen eh regelmäßig hin.
Ich hab sie also bequatscht wie nen kranken esel bis sie dann endlich hinging.

Da hatte sie eine höchstgradige Schiddrüsenüberfunktion.
Deshalb war sie auch so rappelmager.
Ich hatte schon sowas gedacht aber sie meinte nee, die wär ja nie krank gewesen.....

Nun gut. DIe miez sollte 2 Tabl pro Tag bekommen und am Ende der Packung wieder kommen.

Erst gab´s auch noch 2 Tabl., dann mochte die Miez nicht so , da gabs nur noch eine.
Dann wurds wohl ganz lästig und die Miez war ja auch fit (ist klar unter Medikamentation) und bekam gar keine Tabletten mehr.
Sie gingen auch nicht wieder hin, Miez war ja fit.

Irgendwann war ich dann da und die Mutter saß da und heulte, die Katze würde sterben.
Klasse, grade wenn ich da mal einmal im Jahr bin.
Sie frass nicht hat sie mir erzählt, sie hätte schon Tartar und Nußschinken gekauft.............

Ich hab dann ein bischen gefragt wie es denn mit dem Fressen ist.
Ich kenn das von alten Katzen so dass die irgendwann nicht mehr fressen, sich zurückziehen und sterben.

Nee, die Katze stürzte sich auf den Napf, würgte ein bischen und hörte wieder auf.
Hab ich mir angesehen und gesagt, dass die nicht fressen bzw schlucken kann und dass sie meiner Ansicht nach ein Hinderniss im Hals oder so hat.
Sie sah schon ziemlich schlecht aus, ging schon 1 Woche so.

Dann schwankte die Katze die Treppe rauf, es rumpelte oben laut und sie war umgefallen. Lag auf dem Boden, hechelte und fauchte.

Ich hatte den Eindruck dass sie erstickt und hab gesagt, die müsste aber ganz schnell zum TA. Da fingen alle beide an zu heulen, die bekäme einen Herzinfarkt. Ja meinten sie, wieder da ist...
Es war morgens um 10 und ich hatte nicht den Eindruck dass die Katze so den Abend erleben würde.

Ich wurd dann etwas energischer und durfte die Miez einpacken.
Ich hab die mit 180 über die Autobahn n deren Klinik befördert, im Wartezimmer fiel sie dann im Korb wieder um.
Meine Freundin rannte dann los zur Annahme und sagte, die Katze stirbt, da wurden sie flott.

Ich mit der Katze hinterher ins Behandlungszimmer, meine Freundin war ja eh nicht mehr ansprechbar.
Der Erfolg war dass die TAin mich anmotzte, wie denn die Katze aussähe und ob die Vorerkrankungen hätte.

Miez war kurz vorm Ersticken, hatte von ihrer unbehandelten Schiddrüsenüberfunktion überreagiert und Panik bekommen und soviel Luft geschluckt dass der ganze Bauchraum voll Luft war und auf die Speiseröhre drückte.
Hab ich aufm Röntgenbild gesehen.

Die Ärztin war pottsauer (ich ja eh) , hat sie direkt an den Tropf gehängt und sie blieb drei Tage da.
War allerhöchste Lebensgefahr. Wären wir ne halbe Stunde später gekommen wäre sie tot gewesen. Qualvoll erstickt.

Und das wäre ja alles nicht nötig gewesen.
Wenn die mit der Katze im Januar früher hingegangen wären hätte sie damals auch nicht mehrere Tage für 300 € in der Klinik liegen müssen.
Die zweite Aktion hat 200 € gekostet.
So Leute meinen ja auch noch immer das wäre alles so teuer. Ih geh immer sofort hin, kostet 12,50 € und wenn nix ist bin ich wenigstens beruhigt.
Teuer wirds ja meist erst wenn man alles verschleppt.

Naja, das ganze hatte der armen alten Maus dann auch so zugesetzt dass sie eine Woche später dann doch starb.
Aber wenigstens konnte sie friedlich einschlafen und musste nicht ersticken.

Ich finds wirklich unmöglich was mache Leute ihren Tieren zumuten.javascript:smilie(':ma d:')
mad

Wenn man sich ein Haustier anschafft sollte man sich auch entsprechend drum kümmern.

Und das ist nicht der einzige Fall der mir bisher begegnet ist !!!!!

Meine Katze hat mir 2 Tage lang zuviel getrunken da bin ich direkt hin und habe auf ein Blutbild bestanden. War was an den Nieren, weil wir es aber so früh bemerkt haben konnte es - bei Nieren sehr selten - vollständig behoben werden.

Miez
24.09.2003, 23:42
Bin ich die Einzige die sich über sowas aufregt ????

Seelendiebin
25.09.2003, 08:54
Doch doch,wir teilen alles das Entsetzen,das liest man glaub ich überall,wo es um Tiere geht,denen es offensichtlich net gut geht.

Aber dazu fehlen einem meist die Worte und das was gesagt wurde, ist ja deutlich.
Ich verstehe solche Menschen auch nicht,die sollen die Finger von Lebendigen Tieren lassen und sich lieber nen Stofftier holen. Das wird sicherlich nie Krank...Kümmern muß man sich auch net drum...Man hat keine Unkosten und man kann es immer Knuddeln und inner Ecke stellen wie man möchte. Es tut dem Tier nicht weh und es kann dann nicht aus Trauer noch unsauber werden....
:mad:

Solche Menschen bringen mich auf die Palme..das kannste mir aber glauben

Coco_Nrw
25.09.2003, 10:04
Habe den Beitrag von Miez grad eben erst gelesen und mir fehlen wirklich die Worte.
Frage mich die ganze Zeit, ob es für die arme Katze nicht eh besser war, dass sie im Endeffekt nicht weiterleben musst. :( So schlimm sich das vielleicht anhören mag, aber so hat sie nun endlich Frieden, was man bei Deiner Bekannten da ja nicht sagen kann.
Einfach die Medikation nicht verabreichen, bloss weil die Katze sich dagegen sträubt, das ist doch wahnsinn und u.U. lebensbedrohlich, so wie in diesem Fall.
Aber das ist wohl wirklich so, das Leute denken, gehe ich nun zum TA, werde ich Unmengen an Geld los, also lassen wir das mal, is ja bloss nen Tier, das wird sich schon wieder berappeln, muss es ja in der Natur auch.
Solchen Menschen müsste man es verbieten dürfen, Tiere zu halten!!:mad:
Die - erwachsene - Tochter einer Nachbarin hatte ihren Kindern zuliebe Wellensittiche angeschafft. Und nicht bloss 2.. Ganze 10 Stück in einem Käfig!! Habe davon gehört, als bloss noch einer das überlebt hat..
Ich könnte ein Tier niemals so behandeln bzw. ihm tierärztliche Hilfe unterlassen - wie bei der Katze. :mad:
Was wäre denn gewesen, wenn Du nicht zufällig da gewesen wärest bei dem ersten Erstickungsanfall der Katze?! Hätten Mutter und Tochter sich dann davor gesetzt und ihr Luft zugefechelt?! :mad: :mad:

BineXX
25.09.2003, 10:10
Du hast ja schon alles was man zu so jemand sagen könnte gesagt. und wenn ich dazu noch mehr schreibe, rege ich micht noch mehr auf :mad: :mad:
*grrrrrrr*

Tierführerscheine müssten her !!!

Miez
25.09.2003, 14:57
....und die haben noch 3 Katzen........

BineXX
25.09.2003, 22:16
... für manche Leute :mad: :mad: :mad:

Berglöwe
25.09.2003, 22:23
Hallo Miez,

ich habe Deinen Beitrag auch gelesen und war schockiert. Die Leutchen haben wirklich kein Haustier verdient.

Du warst die einzige, die richtig gehandelt hat, sonst wäre die arme Katze wohl erstickt. Ich habe für solche Leute auch kein Verständnis.

Ich habe für meine Katzen bisher auch alles erdenkliche getan und werde es auch weiter tun.

Miez
25.09.2003, 23:03
Ich war auch ne Woche lang ganz fertig weil ich mir immer überlegt hab was ich getan hätte wenn die Mieze auf der Autobahn das Japsen angefangen hätte. Oder wenn Stau gewesen wäre.......

Oder was wenn die erstickt wäre als ich daneben stand.

Ich hatte schon richtig Alpträume.
In den Wochen danach bin ich mit meinen bei jedem Pups zum TA gerannt.

Das war überhaupt ne Katastrophen-Woche. Zwei Tage später musste ich ne Schnellstraße "sperren" um nen Igelchen von der Fahrbahn zu schleppen und gegen Ende der Woche musste ich aus nem bissigen kratzenden Kampfkater ne Zecke rausholen. Den sittete ne Bekannte von mir und die hatte es nicht so mit Katzen. Der hat mich vielleicht zugerichtet ! Aber die Besitzerin sieht angeblich immer so aus. Ich hatte beide Unterarme komplett zerkratzt und blutig. Aber der Kater hat verloren (und die Zecke auch :D

Ich geb ja zu dass ich bei meinen Tieren etwas zu Hypochondrie neige, aber sie sagen nun mal nicht was sie haben und wenn ich sie in meiner Wohnung einsperre muss ich mich ja auch drum kümmern.

Als mein Kater den ersten epileptischen Anfall hatte hab ich versucht den Doc von meinem Pferd davon zu überzeugen, der hat sich fett gelacht.
Inzwischen tuts ihm glaube ich leid, weil nicht er mir all die vielen Medikamente verkaufen darf.....

Miez
25.09.2003, 23:13
Die Härte war ja bei der Katze noch, dass die beiden am heulen waren dass die nen Herzinfarkt bekommt wenn man sie in die Kiste steckt und zum TA bringt.

ALso, diese Katze kannte mich ja überhaupt nicht, und die war sowas von friedlich , ich hab die hochgenommen, in die Kiste geschoben und hatte echt den Eindruck sie guckt ganz dankbar.
Die Fahrt über war sie wesentlich ruhiger als bei denen zuhause.
Auf der Intensivstation hat sie dann auch ganz ruhig am Tropf gelegen.

Die TAin hat dann als ich die ganze Bande am nächsten Tag wieder hin chauffierte zu der Mutter gesagt es wäre höchste Lebensgefar gewesen und aus ihren Worten konnte man ziemlich deutlich raushören dass sie das alles ziemlich unmöglich fand (Die große Abreibung hatte ich ja schon am Tag als wir sie brachten kassiert)

Da sagte die Mutter doch tatsächlich ganz fröhlich das wär ja alles halb so schlimm gewesen, "unsere Mieze schafft das schon, die ist hart im nehmen"

Die TAin hat sich umgedreht und ist raus gegangen.

Merline
26.09.2003, 11:56
Da fällt mir nix mehr zu ein, gar nix mehr, gut, dass ich da nicht dabei war, ich wär zum Säbelzahntiger geworden !!

Gut, dass Du dich gekümmert hast :)

Ronin
26.09.2003, 12:07
...ich hätte den beiden ja spätestens in dem Moment wo sie anfingen zu heulen ein paar geklebt! Die Katze kratzt fast ab weil sie zu blöde sind und dann plärren sie auch noch rum!

Diese "ach die Katze kann das schon ab" Mentalität findet man aber in erschreckend vielen sogenannten 'Katzenfreunden' (wer solche Freunde hat braucht keine Feinde!) Meistens ist das das Ergebnis eines gesunden Halbwissens in Kombination mit Faulheit und Dickfelligkeit.
Wieso sollte ich mich auch informieren, wenn ich mir ein Haustier zulege?
Am Ende auch noch Bücher lesen?
Wozu denn?

Aber wenn sie ein Kind erwarten, dann werden halbe Bibliotheken durchgeackert und Fortbildungskurse besucht. Wieso meinen die Leute eigentlich, ein Tier wäre mit weniger Verantwortung verbunden?

Bluecat
26.09.2003, 19:11
Hallo Ronin:cu: ,

kann Dir nur voll und ganz zustimmen.......

BineXX
26.09.2003, 20:21
Kann auch nur zustimmen.
Ich hätte die lieben Leute anschliessend zerfleischt :mad:

tanja + florian
01.10.2003, 21:39
waren am 23. noch beim tierarzt..
Leider hat er uns nur noch sagen könne das unsere Katze FIP hat.
Da er meinte wir könnten sie durch behandlungen höchstens noch eine woche länger am leben halten und sie jedoch nicht mehr fressen könnte und nur schmerzen hätte haben wir sei leider einschläfern lassen.
Da wir noch eine katze haben und sie nun sehr trauert haben wir uns sehr sehr viel um sie gekümmert und deshalb auch nicht eher geschrieben was los ist.
Für sind tiere, egal was für welche, ein ein und alles.
wir würden ein tier nie quälen.
Doch wenn man zwei katzen hat kann man eben auch nicht richtig kontrollieren ob eine mehr oder weniger frisst.
wir dachten es kommt vom katzengrass das sie ständig erbrochen hat. doch als sie dann so dünn wurde war es dann doch etwas merkwürdeig!!!!:0( :0( :0(

Katzenmammi
01.10.2003, 22:17
Hallo Tanja und Florian,

das tut mir sehr leid mit Eurer Katze. Aber besser so, als wenn sie vielleicht noch gelitten hätte. Und für Eure andere Katze wünsche ich Euch auch alles Gute und daß Ihr alle zusammen über den Verlust hinwegkommt.

Liebe Grüße

Seelendiebin
02.10.2003, 07:53
Zuersteinmal möchte ich dir mein Beileid aussprechen. Es tut mir leid das sie es nicht geschafft hat :(
Aber ich muß dir wiedersprechen...wir haben 7 Katzen ich kann sehr gut Kontrollieren wer wann gefuttert hat. Natürlich nicht beim Trofu was den ganzen Tag da steht,aber morgens bleib ich dabei,wenn es ans Füttern geht. Schließlich möchte ich immer auf den Neusten Stand unserer Bande sein und bei 7 muß man halt nen Auge auf alles haben. Und wenn einer mal nichts Futtert,dann wird er wirklich im Auge behalten!
Es ist halt sehr wichtig,denn Tiere können leider nicht sprechen und da müssen wir Dosis halt ein Auge ,am besten 2 Augen mehr haben.

Nun denn, ich wünsche euch alles liebe und gute.