PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was bedeutet ein Coronavirentiter von 1:800



Lisa
18.06.2002, 20:05
Hallo Ihr!

Als meine mittlere Katze kastriert wurde, wurde ihr auch Blut für Leukose-, FIV-Test usw. abgenommen. Da ist sie negativ, nur hat der TA auch den Coronaviren-Titer messen lassen und sie hat 1:800. Meine älteste Katze hatte vor ca. 2 Monaten einen Titer von 1:100, und von meinem kleinen Kater weiß ich es nicht. Er wurde von den Züchtern nur auf Leukose und FIV getestet.
Der TA möchte nun in ca. einem Monat ein FIP-Screening machen.
Bis jetzt dachte ich mir ja immer, dass der Coronaviren-Titer nicht wirklich viel aussagt, nachdem der TA jetzt aber das Screening machen möchte, bin ich irgendwie schon sehr besorgt.
Könntet ihr mich bitte einmal aufklären, was ein Titer von 1:800 tatsächlich bedeutet. Bis jetzt hätte ich ja selbst jedem gesagt, dass sagt gar nichts aus, aber nun bin ich mir auch nicht sicher. Vor allem seit ich in einer Arbeit aus dem Jahre 2000 gelesen habe, dass ein Titer von 1:400 ein Grenzwert ist.
Vielleicht hat jemand selbst eine Katze mit höherem Titer und kann mir genaueres sagen.

Liebe Grüße von einer besorgten Lisa

Steffi L.
19.06.2002, 12:43
Hallo Lisa,
der Titer besagt nur das Deine Katze mit Coronaviren in Berührung gekommen ist und Antikörper gebildet hat. Mit diesenm Test werden die Antikörper nachgewiesen. Mit welchen Viren kann man an diesen Test nicht sehen. Manchmal erhöht sich der Titer auch bei Streß oder wenn die Tiere kurz vorher Durchfall gehabt haben. Am besten läßt Du einen PCR-Test durchführen. Dabei wird der Virus direkt im Blutnachgewiesen. Es gibt eine Firma die dabei sogar noch zwischen dem "harmlosen" Coronavirus und dem FIP-Virus unterscheiden kann. Sie können nur nicht den Impfvirus von dem FIP-Virus trennen. Der Test ist sehr sicher wenn Deine Tiere nicht gegen FIP geimpft sind.
Es kann auch gut sein, wenn Du in ein paar Wochen das FIP-Screening erneut durchführen läßt, daß der Titer wieder zurückgegangen ist.
Ich hoffe ich habe Dir ein wenig geholfen und wünsche Dir und Deinen Katzen alles Gute.
Viele Grüße
Steffi