PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauche Rat



astrid219
19.09.2003, 14:43
Hallo
Ich hab da ein Problem. Mussa ist ja eine sehr scheue und nicht leicht vertrauen fassende Katze. Manche von euch kennen ja ihre Geschichte.
Seit sie bei mir ist musste ich nur wegen der Kastration mit ihr zum Tierarzt und das war ein Desaster. NG und ich waren total verkratzt und wieder zu Hause hat sich sehr lange verkrochen. Wenn sie die Transportbox sieht bekommt sie schon Panik und flüchtet.
Jetzt wär aber die Katzenseuche und Schnupfen Impfung fällig. Wenn ich sie in die Box stecke und zum Tierarzt bringe habe ich nachher wieder eine total verstörte Katze und es wird wieder sehr lange dauern bis sie mir vertraut und sich nicht mehr verkricht.
Wäre es nicht besser lieber auf die Impfung zu verzichten? Was meint ihr dazu.

Ronin
19.09.2003, 14:51
Auf keinen Fall solltest Du auf die Impfung verzichten!

Falls der Prophet nicht zum Berg geht... tja, erläutere deinem TA deine Bedenken und frag ihn, ob er für die Impfung bei euch vorbeikommen kann.

Sima
19.09.2003, 14:56
Hallo Astrid,

Deine Überlegungen kann ich gut verstehen.
Es gibt ja auch verschiedene Ansichten, ob bzw wie oft eine Impfung wichtig ist.
Aber selbst wenn Du die Impfung sausen läßt, was sicher nicht sooo tragisch wäre, es kann ja auch sein, daß Du sonst mal kurzfristig zum TA mußt.
Wünsche ich Dir und Mussa natürlich nicht, aber sowas kommt halt leider oft ganz unverhofft...
Ich denke, Du müßtest Dir eine generelle Lösung überlegen.
Kann Euer TA nicht nach Hause kommen ? Manche machen das ja, bei ganz schwierigen Katzen...
Was ist mit pflanzlichen Beruhigungsmitteln oder Bachblüten vorab....hast Du das schon mal versucht ?
Ich hoffe, Du bekommst hier noch einige hilfreiche Tipps...

astrid219
19.09.2003, 15:01
Hi
Vom Tierarzt nach Hause kommen lassen halt ich generel nichts. Ein zu Hause soll doch eine sichere Umgebung für eine Katze sein wo sie sich nicht bei jedem Fremden der kommt fragen muss ob er ihr eine Spritze gibt.

BineXX
19.09.2003, 18:40
Ich bin auch der Meinung TA soll nach Hause kommen.
Meiner kommt auch nach Hause wenn ich es wünsche. Und wenn der TA es etwas geschickt anstellt, dann geht es auch ohne Stress für alle.
Astrid, ist es für das Vertrauen der Katze besser, wenn plötzlich die Dosis zu Furien werden und das arme Tier z.B. unterm Sofa mit Gewalt hervorziehen, dann in eine Kiste stopfen und dann auch noch mit einem ratternden Ding zum fremden TA fahren etc. Was ist da besser für eine ängstliche Katze ?



:cu:

astrid219
22.09.2003, 16:01
Habe vom Tierarzt ein Beruhigungsmittel bekommen. Werde es Mussa heute Abend geben und mal schauen wies dann klappt.

Coco_Nrw
22.09.2003, 16:18
Hallo Astrid,

Ich zähle zwar noch nicht allzu lange zu den Katzenbesessenen (wir haben seit 9 Tagen Katzen), aber auch von mir ein kleiner Tipp, der Dir vielleicht hilft - bei uns hat er es.

Ich lasse die vermeintlich böse Transportbox seit Ankunft der Katzen herumstehen, offen. Sogar mit einigen Leckerbissen darin. Wir haben selbst eine Katze, die Transportboxen hasst, und ich musste sie zum Glück erst einmal transportieren zum TA, "übe" es aber dennoch regelmäßig mit ihr, so dass sie merkt, dass ihr nicht jedesmal etwas geschieht, wenn sie die Box betritt. Dass sie durchaus auch "heile" wieder herauskann und aufgrund der Leckerlies gar nicht mal so bedrohend ist. Bereits am 2. Tag ist sie freiwillig hineingelaufen. Ich denke, so lernen die Katzen, dass diese Boxen nicht nur etwas Übles an sich haben.
Gut, nach dem "Ernstfall" - als sie freiwillig hineinlief, aber dann leider auch drinbleiben musste - war das Geschrei gross. Aber nun gut.. das lässt sich nicht vermeiden.

astrid219
22.09.2003, 16:41
Danke das du mir helfen willst aber hier ist die Sache doch etwas komplizierter.
Mussa ist eine sehr scheue ängstliche Katze und es geht mir mehr darum wie sie sich verhält wenn sie vom Tierarzt zurück ist. Beim letzten Mal versteckte sie sich wieder für ein paar Tage unter der Heizung sobald sie ein Geräusch hörte.
Diesen Stress möchte ich ihr einfach ersparen.

Sima
22.09.2003, 17:38
Hallo Astrid,

hoffentlich hilft das Beruhigungsmittel ein bißchen !!
Ich drück Dir ganz fest die Daumen und bin gespannt, was Du uns berichtest !

Mullemiez
22.09.2003, 18:17
Hallo Astrid:cu:
ich bin auch gerade mit mir am kämpfen.
Die Mädels sind auch wieder dran mit der nächsten Impfung. Und ich frage mich, warum eigentlich?
Wir (zweibeinigen Säugetiere) müssen, außer gegen Grippe, doch auch nicht jedes Jahr zum Impfen. Bei Grippe ist es ja klar. Da wechseln die Erreger. Nur ist es bei Katzenschnupfen und Seuche auch so???
Meinen TA habe ich noch nicht gefragt, da habe ich die Befürchtung, dass er eine seiner Geldquellen nicht verlieren will.
Ich habe auch schon diverse Sites mit einigen Artikeln zu diesem Thema gelesen. Aber wirklich weiter hat mich das auch nicht gebracht.
Und in so einem Fall wie deinem ist diese Prozedur noch eine Überlegung mehr wert.
Das ist wirklich eine schwierige Entscheidung.....:(

astrid219
22.09.2003, 18:41
Ob die Impfung wirklich jedes Jahr sein muss da gehen die Meinungen sehr auseinander.
Mein früherer TA meinte mal am Anfang jedes Jahr und später dann alle zwei Jahre.
Ich geb nachher Mussa die Tabletten und schau mal wie sie reagiert. Wenns gar nicht geht lass ich die Impfung sausen.

gerdax
22.09.2003, 19:38
Mir meiner alten Salmi war es jedes Mal ein Riesenakt - nicht nur ich, auch die Mitarbeiter und der TA waren danach angeschlagen - im wahrstren Sinne. Damals bin ich immer zwischen Kiel und Berlin gependelt und sie fuhr mit. Darum hatte ich keine Wahl, sie musste geimpft werden (vor 1989). Als schließlich nichts mehr ging, sie zum Ungeheuer mutierte, sobald ein Haus nach Tierarzt roch und ich mich massiv vor dem nächsten Impftermin fürchtete, hatte sich mein "Koffer in Berlin" zum Glück auch erledigt (vielleicht unterbewusst deswegen?. :rolleyes: :confused: ) In den letzten Jahren ihres Lebens lebte sie glücklich und zufrieden ohne Krankheiten und Impfungen und ohne jeden Tierarzt. Das Thema Impfen habe ich für mich noch nicht abgeschlossen und schiebe es noch ein Weilchen vor mir her. Die komplette Grundimmunisierung haben meine beiden Mietzen, die Karnickel auch. Nächstes Jahr noch einmal und dann sehe ich weiter - in der Hoffnung, dass bis dahin der Wissenstand über Nutzen und Risiken etwas eindeutiger ist.

astrid219
22.09.2003, 20:39
Bin wieder da
Mussa wollte die Tabletten nicht nehmen. Habs mit allem möglichen probiert und habs geschaft das sie die Hälfte drinnen hat.
In die Box rein ging noch ganz gut. Sie war so überrascht als sie schnappte, reinsetzte Deckel zu das sie gar nichts machen konnte.
Beim Tierarzt blieb sie zum untersuchen und Impfen in der Box. Musste sie gar nicht rausnehmen.
Wieder zu Hause ist sie gleich rausgesprungen und hat sich versteckt. Jetzt werd ich sie wohl wieder eine Weile lang nicht sehen.:0(

Gabi
22.09.2003, 20:40
Arme Mussa. Aber besser so, als nicht geimpft. Sie wird vielleicht noch merken, dass sie nichts zu befürchten hat, wenn sie in diese doofe Box muss. Sie darf ja immer wieder nach Hause zurück.

Knuddel sie mal lieb von mir, wenn Du an sie rankommst.

astrid219
22.09.2003, 20:45
Mit dem größtem Vergnügen werd ich sie knuddeln wenn sie mich ran lässt.:D
Gemein ist nur das sie jetzt schon so schön zutraulich war und solche Aktionen machen das schnell wieder kaputt.:(

Caprice
22.09.2003, 22:14
Hallo Astrid,
soweit ich weiß, hast Du Mussa ja noch nicht so lange... Und da sie eine scheue und ängstliche Katze ist, ist es eigentlich fast normal, daß sie sich verkriecht.
Bei meiner Caprice habe ich über ein Jahr gebraucht, um ihr Vertrauen vollständig zu erlangen.
Inzwischen kommt sie aus der Transportbox mit hocherhobenem Schwanz raus, untersucht alles ob es noch so ist wie vorher und dann wird gekuschelt...
Laß Mussa die Zeit die sie braucht, aber das brauche ich wahrscheinlich nicht extra sagen ;-)
Wir drücken Euch jedenfalls alle Daumen und Pfoten, daß sie bis zur nächsten Imfpung nicht mehr in die Box muß, und daß sie Dir irgendwann richtig vertraut !

LG

Dumpfi
23.09.2003, 06:35
Die arme Maus. :-* für Mussa

Ich weiss ja nicht wo Du Deine Box aufbewahrst, aber vielleicht solltest Du sie zusätzlich zu den Beruhigungsmitteln mal frei zugänglich in die Wonung stellen.

Ich habe meine Box im Schlafzimmer. Sie passt zufällig genau zwischen Nachttisch und Wand. Sie mag die Fahrten zum TA auch nicht sonderlich.
Ist ja auch verständlich. Immerhin wurde ihr die ersten 8 Wochen ihres Lebens da immer an den Pfötchen rumgebogen und Tapeverband und Pflaster aus dem Fell gezogen. Sie jault immer ganz herzzerreissend.
Ich habe nach meinem ersten TA-Besuch mit ihr einfach die Leckerlies, die sie vom TA bekommen hat in der Box gelassen. Seit dem schläft sie sogar in ihr. (Morgens und abends kommt sie zum Glück zum Kuscheln zu uns. Zum Schlafen haben wir dann unsere Ruhe (oder sie;))

threecats
23.09.2003, 07:14
Hallo Astrid,
Deine Mussa ist wohl so wie Sarah und Missy bei uns am Anfang waren. Sarah war unsere erste Katze und die ersten Woche, fast Monate, wußten wir nie sicher, ob wir eigentlich eine Katze haben. Sie war nie zu sehen, aber das Futter war über Nacht immer weg. :D Nein, im Ernst, sie war so ängstlich und hatte null Zutrauen. Nur im Tierheim, da hat sich die Süße meinem Mann wirklich ans Bein gebunden. sie kam aus dem Korb und hat sich auf der Bank an sein Bein geschoben, sich ganz klein gemacht und ist liegen geblieben. aber das war für Monate der einzige Körperkontakt. Bei Missy war es ähnlich, sie kam zwar eher raus, sie war auch die dritte, also nicht alleine, aber anfassen oder auch nur in ihre Richtung gehen war nicht drin.
Mit Hilfe von ewiger Geduld und von Bachblüten haben wir inzwischen die schmusigsten katzen der Welt. Sarah so oder so und auch Missy taut nun langsam auf, nach fast einem Jahr darf ich sie hin und wieder auf den Arm nehmen.
Sie mußte auch immer wieder zum Arzt, zumal sie so kranke Mickerlinge sind. Es waren wahren Dramen die sich abgespielt haben, das kannst Du mir glauben. Aber von Mal zu Mal wurde es besser, sie haben sich immer ein bißchen weniger verkrochen.
Was ich sagen will ist, daß es werden wird. Es mag dauern, aber es wird werden. Versuche mal Bachblüten, sie haben vor allem bei Missy Wunder gewirkt.
Liebe Grüße
Susanne

Gabi
23.09.2003, 07:38
Hallo Astrid,

wie geht es Mussa heute???

Tina 2
23.09.2003, 07:43
Hallo Astrid,
die arme Mussa aber ich denke auch, daß es besser ist die Süßen impfen zu lassen.
Wie geht es ihr? Ich hoffe sehr, daß sie bald wieder zum kuscheln zu dir kommt, sie merkt doch auch, daß du nur das Beste für sie willst.

Frauke
23.09.2003, 07:55
Hallo Astrid,

dass du Mussa ungern zu Hause behandeln lassen möchtest, kann ich in dem Fall verstehen, obwohl es physisch sicherlich das beste für sie wäre.

Um ihr den nächsten Impftermin etwas leichter zu gestalten hätte ich noch einen Vorschlag.

Je länger so eine Prozedur dauert, desto nervenbelastender ist die Situation ja für die Katze.

Hast du vielleicht einen Nachbarn z. B., der dir gestatten würde, dass die Katze ihre Impfung bei ihm in der Wohnung bekommt.

Dann bräuchte Mussa nicht solange in der Box sitzen, sie bräuchte nicht Autofahren und der TA käme dann nicht zu dir, sondern zu deinem Nachbarn. So wäre deine Wohnung dann nicht der "böse" Ort.

Lieben Gruß
Frauke

astrid219
23.09.2003, 14:23
Hallo
Mussa streunt schon wieder durch die Wohnung.
Wenn sie mich sieht verzieht sie sich aber gleich wieder.:(
Wenigstens verkricht sie sich nicht ganz.
Mit meiner Tochter hat sie heute auch schon gekuschelt. Nur auf mich ist sie nicht gut zu sprechen.:D

Gabi
23.09.2003, 14:33
Mensch Astrid, das ist doch schon viel besser als voriges Mal, oder??? Mit Dir würde ich auch noch schmollen, wär ich Mussa *gggg*

astrid219
23.09.2003, 14:46
Ich wär auch sauer wenn mich jemand in eine Box sperrt und rumfährt.:D