PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HILFE!! Mein Kater erbricht "ständig"!!



Coco_Nrw
19.09.2003, 09:34
Hallo Ihr alle!!

Ich habe bereits im Forum nach Ähnlichem gesucht, bin auch auf einen Beitrag von Steff-Anna gestossen "Zu hastig?", der mir ein klein wenig geholfen hat, aber dennoch habe ich Fragen.

Vor 1 Wo. haben wir 2 Katzen zu uns geholt, aus schlechter Haltung. Beide bekamen minderwertiges Futter, oft nur nach Willkür. Der Besuch am Mo. beim TA hat ergeben, dass wohl alles okay ist.

Seit Die. jedoch erbricht der Kater sich aber sehr oft. Beim ersten Erbrechen dachte ich, es wären wohl die Haarballen. Aber er hat das ganze Futter ausgebrochen. Das passiert seitdem abends wie morgens und gestern sogar über Nacht!! Von Di. bis Mi. willkürlich, seit gestern jedoch immer direkt nach dem Fressen. Er schlingt sehr hastig.

Ich füttere abends Nafu, wenn es nicht gleich aufgemampft wird, bleibt es über Nacht im Napf. Morgens gibt es Trofu, und zwar soviel, dass es nicht sofort vollständig gefressen wird, sondern für tagsüber noch etwas reicht - da wir beide berufstätig sind und nicht daheim.

Heute früh hat er direkt nach dem Trofu wieder gebrochen, und das alles hat nix mit Haarballen zu tun, das ganze Futter kommt wieder raus.

Hängt es vielleicht mit der Futterumstellung zusammen? Ich hatte keine Chance, die beiden an hochwertigeres Futter langsam zu gewöhnen, da ich keins von dem BilligFutter mitbekommen hatte.

Ich habe daher als Trofu direkt RC gereicht, und als Nafu gibt es abends Animonda bzw. Miamor. Sowohl Trofu als auch Nafu werden sehr gerne angenommen. Die Kätzin hat keinerlei Probleme, nur der Kater.

Woran kann das nun liegen, bzw. was kann ich tun?! Ich habe vorhin beim TA angerufen, habe lediglich den Rat bekommen, löffelweise zu füttern. Oder gibt es da noch mehr, dass ich tun kann?!
Ich mache mir sehr grosse Sorgen!! :0(

Sein Allgemeinzustand ist jedoch nicht verändert, er spielt, tobt und schmust.

Oder soll ich Billigfutter kaufen (sie hatte mal ne Zeit dieses vom Kaufpark gefüttert) und es mit RC mischen, bis er sich an das hochwertigere Futter gewöhnt hat?! Vielleicht ist es ja zu gehaltvoll und die Umstellung zu aprupt?!

Ich bin für jeden noch so kleinen Tipp dankbar!!

LG,
Steffi

samtpfote5
19.09.2003, 09:51
Hallo Steffi,

ich denke auch, dass die ad hoc-Futterumstellung vielleicht zuviel für den Kater ist.

Ich würde dir raten, eine leicht verdauliche Sorte zu füttern (z. B. Almo Huhn), darin ist nur Huhn, Kochwasser und Reis und dem Kater davon erst mal ein halbes Döschen anzubieten und zu gucken, ob er das verträgt. Wenn er das verträgt, ein paar Tage dabei bleiben und dann allmählich das andere Futter untermischen.

Wenn er auch das erbricht, dann würde ich heute noch zum TA gehen, und ihn noch mal untersuchen lassen.

Liebe Grüße und gute Besserung für dein Katerchen

Heike :cu:

Frauke
19.09.2003, 09:53
Hallo Steffi,

es wundert mich sehr, dass dein TA dir nur einen Rat gegeben hat und dich nicht in die Praxis beordert hat.

Alles mögliche kann den Grund hierfür sein. Erst recht, wenn die beiden aus schlechter Haltung stammen.

Als allererstes sollte auf jeden Fall abgecheckt werden, ob es nicht etwas gesundheitliches ist. Also auf dem Doc.

Sollte es nichts gesundheitliches sein, kann es natürlich an der abrupten (wird das so geschrieben ? :rolleyes: ) Umstellung des Futters liegen.

Nur weil du vom Vorbesitzer kein Billigfutter bekommen hast, ist doch kein Grund keines zu besorgen und es dann langsam umzustellen ;)

Vielleicht verträgt er aber kein TroFu. Kannst du beobachten, welches Futter er wieder auswürgt oder ist das auch unterschiedlich ?


Auf jeden Fall würde ich als allerserstes trotzdem vom TA abgeklären lassen, ob das ganze keine gesundheitliche Ursache hat.

Sind die beiden entwurmt ?

Lieben Gruß
Frauke

Coco_Nrw
19.09.2003, 10:07
Ooh, vielen vielen Dank dass Ihr schon so schnell geantwortet habt!!

@ Heike: Weisst Du, wo man Almo Futter bekommt?! Fressnapf bietet das leider nicht an (wohne im Ruhrgebiet). Oder gibt es ähnliche Hersteller, die Schonkost anbieten in dieser Art?!

@ Frauke: Na ja, der TA hat den Kleinen am Mo. gründlich untersucht und auch entwurmt, und konnte nichts feststellen. Sollte es sich nach dem Wochenende nicht gebessert haben, soll ich sofort in die Praxis kommen.
Ich hoffe so sehr, dass er auf den Futterwechsel so reagiert und es nichts Ernstes ist (wie man aprupt schreibt, weiss ich übrigens auch nicht..) . Aber dann wundert es mich, dass dieses erst nach 3 Tagen aufgetreten ist??:confused:

Leider erbricht er Nass- wie auch Trockenfutter. Bei der Vorbesitzerin haben die beiden nur Trofu erhalten. Er trinkt auch sehr viel.

Wir beobachten das am Woen, und notfalls stehe ich am Mo. früh sofort in der Praxis. Bzw. schon morgen früh, wenn es heute nochmal auftreten sollte!!

Frauke
19.09.2003, 10:12
aaah, das wusste ich natürlich nicht, dass er ihn Montag schon untersucht hat :)

Hmm, na dann würde ich auch stark auf die Futterumstellung tippen.

Gib ihnen doch einfach mal nur Billigfutter für ein paar Tage und schau, ob dann wieder alles o.k. ist.

Lieben Gruß
Frauke

Benghira
19.09.2003, 10:31
Hallo Steffi,

kommt mir sehr bekannt vor. Bei meinem Carlo war das auch so. Jeden Morgen und jeden Abend und zwischendurch erbrochen. Hab mir das zwei Tage angeschaut, weil ich dacht, kann ja mal sein. Aber dann ... irgendwie 1 Tag zuviel.

Also ab zum TA. Der hatte dann gefragt: Wie sieht sein Stuhl aus, hat er überhaupt Stuhlgang. Ob er vielleicht irgendetwas verschluckt hat .. Spielzeug und so. Aber mein Carlo hat gar kein Interesse daran, irgendetwas anderes zu fressen als Trockenfutter.
Da ich zwei Kätzchen habe, habe ich gar nicht so darauf geachtet. Es war immer was im Katzenklo.

Mein Carlo war im Allgemeinen auch gut drauf. Ansonsten unverändert. Nur wenn ich ihm am Bauch kraulen wollte -was er liebt- miaute er immer.

Dann wurde mein Carlo zweimal geröngt. Erste Mal hat nicht geklappt der Arme (hab richtig mitgelitten, so wie er geschriehen hat). Zweite Mal - endlich ein Treffer. Der ganze Darm war verstopft (trotz Katzengras und Malt-Paste). Konnte hinten nicht raus, also kam das Futter vorne raus. Dann hat der arme Kerl auch noch einen Einlauf und am nächsten Tag noch einmal verpasst bekommen. Und natürlich eine Paste (Bezo-Pat ? oder so ähnlich)- ein Gleitmittel für den Darmbereich.
Nach einer Woche hatten wir es dann endlich :p im Griff.

Aber Dein TA müsste dies eigentlich sofort ertastet haben, wenn es so war. Aber vielleicht ... konnte ich Dir ja wenigstens daraufhinweisen. Noch mal fragen.

Gute Besserung und ich leide mit EUCH !!:0(

Seelendiebin
19.09.2003, 10:32
erstmal was leichtes verabreichen denn son kleiner Magen leidet ja doch höllisch und gerade wenn morgens und abends erbrochen wird.

Ich würde erstmal selbst was kochen..Hühnchen und reis,damit sich Magen und Darm erholen können.

Dann vielleicht erstmal das Füttern was sie vertragen und das beibehalten...und ganz langsam umstellen...und wenn es nicht klappt dann bei dem Futter bleiben was die Katzen VERTRAGEN UND MÖGEN!!!!
Wir haben die ganze mistige Umstellung auch schon einige male mit problemen hinter uns gebracht...und nun bleibt NaFu halt Billig und Trofu mittelklasse..wie es hier einige bezeichnen..Für uns allerdings das BESTE!!! Weil unsere Schmuseschnuten es vertragen und gerne mögen !!!!

Und zum TA wäre auch mal net schlecht...ich versteh einige nicht,die hier ne Woche oder länger warten wenn es echt so heftige Kötzeleien gibt...es kann wer weiß was sein!!

Viel Glück und alles gute deinen Rackern

Coco_Nrw
19.09.2003, 10:33
Danke, Frauke!! :)

Das werde ich auch probieren, mit dem Billigfutter. Und dann ganz allmählich umstellen.

Muss ich das dann auch für´s Nafu machen?! Oder nur Trofu?!

Viele liebe Grüsse und ein schönes Woen,
Steffi
:wd:

Frauke
19.09.2003, 10:40
Ich denke du solltest das TroFu erstmal weglassen und nur NaFu füttern.

Wie Silke schon schrieb, der Magen muss sich erstmal beruhigen und da ist ein ständiger Wechsel von NaFu zu TroFu auch nicht so gut.

Wenn du dann in einigen Wochen soweit bist und das NaFu von Billig auf Premium ganz umgestellt hast, würde ich damit anfangen, auch TroFu anzubieten. Vielleicht erstmal nur nebenbei. Das heißt, es sollte immer bereitstehen. Fressen sie es gern, kannst du langsam das NaFu verringern und letztendlich mehr TroFu oder auch nur TroFu füttern. Halt so, wie du möchtest.

Lieben Gruß
Frauke

Coco_Nrw
19.09.2003, 10:57
Benghira,
ganz lieben Dank!! Ich werde mir das gleich einmal aufschreiben und bei Verdacht dem TA dieses mal erzählen.
Ich habe unseren Katern die letzten Tage mal heimlich bespitzelt wenn er aufs Kaklo getrabt ist, aber es kamen bis gestern immer "Vorzeigewürschtel" heraus, so dass die Vermutung vielleicht doch auf zu schnelle Futterumstellung liegt. Werde das aber weiterhin beobachten, damit ich sofort handeln kann. Lieber einmal zuviel beim TA als einmal zu wenig!! Ich danke Dir!!

Silke,
Dir auch tausend Dank!! Ich habe es bereits mit Pute versucht, aber beide ignorieren selbst-gekochtes!! :( Die tun so, als ob es was ausserirdisches wäre. Ok, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Vorbesitzerin sich Mühe bei der Katzennahrung gemacht hat. Sie hat sie ja so schon nie Mühe gegeben. :( Die Katzen kennen ausser Trofu nichts, sind immer sehr erstaunt wenn ich ihnen Leckerbissen geben möchte.
Ich habe von ihr einen wirklich kleinen Fitzel von dem alten Futter mitbekommen, es hätte aber nichtmal gereicht, um nen Hamster satt zu bekommen.. jedenfalls habe ich das Futter natürlich mit angeboten, aber es wurde total ignoriert, sie haben sich auf das RC gestürtzt. Und das andere übrig gelassen.

Und wie gesagt, beim TA war ich ja am Mo., alles okay soweit. Er riet mir ja am Telefon, den kleinen gierigen Schlinger löffelweise zu füttern und meinte ich brauche dann erst vorbeizukommen, wenn es übers woen angehalten hat.

Ich werde also das BilligFutter kaufen, nur was tue ich, wenn er es nicht fressen will?! Die beiden sehen wirklich dünn aus. Aber wenn es mir gelingt, ihnen das alte Futter in Mischung mit dem neuen unterzujubeln, so kann ich doch allmählich auf das neue Futter umsteigen, was die beiden so gierig fressen?! Das ist es ja, sie lieben das neue Futter.

Coco_Nrw
19.09.2003, 11:01
Leider hat sich meine Antwort überschnitten..

@ Frauke: Da habe ich das nächste Problem.. Ich habe vorsichtshalter ein Billig Nassfutter gekauft. Das ignorieren die auch völlig, schlabbern mal kurz rüber, aber es wird kaum angerührt, nur um den allergrössten Hunger zu stillen, und am nächsten Morgen werfe ich fast alles weg.

Da sie also nur das bessere Nafu fressen, sollte ich das erstmal auch weglassen und nur das Billig-Trofu anbieten, mit ein wenig RC gemischt?!

Bin schon ganz krank vor Sorge, weil ich hier auf der Arbeit sitzen muss und nicht weiss, wie es dem Kleinen geht, ob er schon wieder gebrochen hat.. ich glaube ich werde gleich mal hinfahren..

Benghira
19.09.2003, 11:10
Steffi,

seit dem Darmverschluss überprüfe ich die "kleinen Knicker" ... natürlich den Stuhlgang immer regelmäßig. So kann ich erkennen, ob Haare mit ausgeschieden werden.

Vorsorglich gebe ich natürlich jetzt immer diese Bezo-Pat-Paste. Die "kleinen Knicker" sind seitdem auch nicht mehr so hart wie "Stein".

Andreag
19.09.2003, 11:12
Hallo Steffi,

Du schreibst, der Kater wurde am Montag von dem TA gründlich untersucht. Wurde auch Blut abgenommen? Davon schreibst Du nämlich nichts (oder habe ich es überlesen?). Wenn kein Blut abgenommen wurde, würde ich das auf alle Fälle noch machen lassen, denn nur, wenn man das Ergebnis hat, kann man wirklich mit einiger Sicherheit sagen, daß da alles in Ordnung ist. Meine verstorbene Katze hat damals auch sehr häufig erbrochen und hatte dann einen Leberschaden. Und der Kater meiner Cousine erbrach auch sehr oft und bei der Untersuchung stellte sich dann eine Diabetes heraus.
Es muß ja nicht bei Deinem Kater so sein - und ich hoffe für Euch, daß es auch nicht so ist -, aber ich würde es auf alle Fälle abchecken lassen.

Liebe Grüße und alles Gute für Deinen Kater von

Frauke
19.09.2003, 11:32
Welches Futter bekamen sie denn beim Vorbesitzer ? Kannst du das nicht verfüttern ?

Und was heißt nach Willkür haben sie dort nur Futter bekommen ? Nur mal alle paar Tage oder so ? Wenn dem so ist, denke ich haben sie wahrscheinlich jetzt auch noch Probs, da sie dieses regelmäßige tägliche Füttern vielleicht nicht kennen.

Hier solltest du wirklich dann auch nur ganz kleine Portionen verfüttern und das lieber 4 bis 5 mal täglich wenn das möglich ist.

Lieben Gruß
Frauke

Ronin
19.09.2003, 11:44
Wenn die Katzen vorher nicht regelmäßig gefüttert wurden (und Du sagst ja selbst, der Kater 'schlingt') dann kann es auch einfach sein, daß er zu schnell zu viel in sich hineinstopft und daher erbricht. Das hat Tapsi alle paar Monate mal.. organisch total gesund aber aus irgend einem Grunde muß sie dann ein paar Tage hintereinander das TroFu in sich hineinsaugen als gäbe es nie wieder welches und dann kotzt sie uns die Bude voll. Vorzugsweise in Kombination mit angefressenen Pflanzen.

Der Rat von dem Tierarzt, kleine Portionen zu geben, scheint mir erstmal nicht so verkehrt zu sein. Ich würde nicht schon wieder rumprobieren, WELCHES Futter, sondern ihnen erstmal nur kleine Portionen zu geben und dann zu schauen, wie es sich auswirkt. Falls das die Kotzerei noch nicht abstellt, kann man zu hastiges Fressen schon mal ausschließen.

An deiner Stelle würde ich es erstmal damit probieren und beobachten. Wenn der Würfelhusten aber nicht aufhört, dann würde ich nicht warten bis das Wochenende vorbei ist sondern den Kater in eine Tierklinik mit Wochenenddienst bringen, damit er auf organische Ursachen abgeklopft wird - lieber zu früh als zu spät, oder so...

Viel Glück!

Coco_Nrw
19.09.2003, 13:08
@Benghira, ist das sowas wie Malzpaste?! Die habe ich da. Vielleicht tue ich den Kleinen auch zuviel des Guten an und sollte erstmal minimal beginnen?!

@Andrea, nein es wurde kein Blut abgenommen. Tiger war so in Angst und Rage, da ging gar nichts mehr, wirklich nicht. Wir haben mit der Grundimpfung begonnen und der allgemeinen Untersuchung. In 4 Wo. ist der Rest dran. Bei beiden!

@Frauke, ja das war wirklich so, alle paar Tage nach Willkür. Als wir vor 2 Wo. dort waren um die Katzen anzuschauen hiess es: "Wie, ihr habt Hunger? Morgen, ihr habt erst gestern bekommen".. Und bei uns gibt es natürlich regelmässig. Ich probiere es mit Kleinstportionen und etwas von dem alten Futter. Ich meine nämlich bei ihr diese "JA"-Sorte aus dem Kaufpark stehen gesehen zu haben!!

@ Ronin, das ist ähnlich meinem Gedanken.. wenn der Würfelhusten morgen nach dem Füttern wieder auftritt, werde ich sofort zu unserem TA fahren - er hat ein Glück am Sa. geöffnet. Wobei ich jedoch hoffe, dass es "nur" am Schlingen und dem ungewohnten Futter liegt.

Wir hatten die beiden ja an einem Sa. nachmittag abgeholt. Normalerweise übergebe ich doch dem Nach-besitzer eine gewisse Menge an bekanntem Futter.. zwecks Umstellung. Dem war ja aber nicht so (ich weiss gar nicht, wie sie die Katzen übers Woen gebracht hätte, denn wie gesagt, die Menge, die ich lose mitbekam, war winzig!).
Also konnte ich am Sa. auch kein "altbekanntes" Futter kaufen, sondern hatte nur das da, worauf ich umstellen wollte. Da es am Woen keine Probleme gab, hoffte ich, es wäre alles ok. Leider fing ja dann am Di. die Würgerei an.. :mad:

Ich werde mir ihre Nr. geben lassen und sie einfach mal nach dem Namen des alten Futters fragen..

Ich werde am Mo. mal erzählen, wie es Tiger geht!!

Vielen lieben Dank Euch allen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
:cu:

Benghira
19.09.2003, 13:50
Ja, eine vom meinem TA empfohlene Paste, ist nicht ganz billig, habe aber gute Erfahrungen damit gemacht.

Meinem Carlo musste ich erst dazu "überreden". Jetzt habe ich sogar das Gefühl, er weiß, dass diese Paste gut für ihn ist. Er bekommt sie (je nachdem wie seine "Knickel" sind) 2 - 3 Mal die Woche und leckt sie mit Begeisterung.

Bekommt man aber nur beim TA. Muss noch mal gucken, wie sie richtig heißt. Bin zur Zeit im Büro.

P.S. Zuviel des Guten ist nicht gut. Wenn keine akute "Gefahr" ist, sollte man sie auch nicht so oft geben. Ist eine gute Vorsorge für zu harte "Knickel" und zu viele "Haare" im Darm. Also eine "Gleitpaste" für den "Innendarm".

Viele Grüße

Andreag
19.09.2003, 14:27
Hallo Benghira,

handelt es sich bei der Paste vielleicht um die Petromalt-Paste? (Die kann man nur beim Tierarzt kaufen)
Meine Katzen haben diese Paste bisher alle bekommen und ich bin sehr zufrieden damit. Sie wird auch sehr gut von den Katzen aufgenommen. Dadurch haben meine Katzen noch nie Fellballen ausgebrochen. Sie gehen gleich durch den Darm ab. Wirklich ganz toll! :wd:
Viele Grüße von :cu:

scorpiolara
19.09.2003, 18:56
Hallo Steffi,

erst einmal schöne Grüsse in meine Heimat:)

Habe mal im Buch "sanfte Medizin für meine Katze" (GU) nachgeschaut unter Erbrechen. Hier das wichtigste (trotzdem lang!)

"...Ursachen:
-Versuch Ursache zu beseitigen
-Falsches Futter (auch zu viel!)
-Infektionskrankheit
-Entzündung der Magenschleimhaut
-Vergiftung
-Kehlkopfentzündung (weißer Schleim)
-Verstopfung
-Schmerzen
-Aufregung, Reisekrankheit

Was kann man tun:
Vor Eigenbehandlung sollte TA Diagnose stellen. Bis dahin die Katze fasten lassen
Bis zur Ursachenklärung Elektrolytlösung verabreichen u. nicht füttern, danach Teefasten (Kamillen u. Schafgarbentee(Entzündung) Melissentee(Krampflösung) bis das Erbrechen nicht mehr auftritt ( in diesem Fall wohl eher unzutreffend)
1-2Tage später Reis- oder Haferschleimsuppe füttern, Nach 2 Tagen langsamer Aufbau von Festnahrung. Wichtig: Bei Gastritis Trockenfutter vermeiden!..."

Vielleicht liegt es also nur an der Aufregung oder weil es zu viel Futter auf einmal ist, wenn dein Kater es nicht kennt. Ich könnte mir aber vorstellen, das nach so häufigem Erbrechen sich der Magen auch erst einmal erholen sollte, also vielleicht wirklich mal fasten und dann langsam aufbauen. Würde selber auch nochmal zum TA gehen, um alle Möglichkeiten abzuchecken. Evtl. auch Blutuntersuchung machen lassen.

Find ich übrigens toll, das du die beiden aus schlechter Haltung aufgenommen hast.:wd:

Miez
19.09.2003, 22:13
Hi,
ich glaube mit teurem oder billigem Futter hat das nix zu tun.

Der frisst wahrscheinlich zu hastig und verträgt das nicht weil sein Magen nur seltene mäßige Futtergaben gewöhnt ist.
Was der Magen nicht verträgt stößt er wieder ab, ist wie beim Menschen.

Ich würde es mit möglichst vielen kleinen Futtermengen über den Tag verteilt versuchen, und evtl etwas unters Futter mischen was ein wenig streckt. Reis oder Weißbrot oder so.

Oder es mal mit Katzenkinderfutter versuchen.
Kannst ihm auch Babybrei füttern, irgendwas schleinmiges was die Magenwand schonend "zukleistert" . Die wird dann nicht so gereizt.

Trockenfutter würde ich erst mal ganz weglassen, das ist schwerer zu verdauen.
Das dauert ein bischen bis er sich umstellt,, viel Glück :-)
Miez

Benghira
20.09.2003, 02:00
Ist ziemlich spät geworden.

Wollte wenigstens eben die "Bezo-Pat" durchgeben. ALSO RICHTIG:

BEZO-Pet (Vétoquinol)
Gegen Haarballen bei der Katze

Viele Grüße

Coco_Nrw
22.09.2003, 12:19
Hallo Ihr Lieben,

da bin ich wieder!!

Vielen Dank für den Namen, Benghira! Ich muss in 1 Wo. wieder zum TA, werde bei der Gelegenheit danach fragen.

Ich habe es seit Fr. mit wirklichen Mini-Mengen probiert, alles kam prompt wieder raus. Sind am Woen dann auch sofort zum Notdienst gefahren, dort bekam der vermeintliche Kater (es ist eine SIE!!, doch dazu gleich weiter..) eine Spritze und eine Paste. Diese Paste gebe ich ihm bzw. nun ihr täglich 2x und seitdem kein Erbrechen mehr. Ich war heute früh gleich nochmal zur Kontrolle bei der TÄ - bin zur Selbigen gefahren, die auch am Woen den Notdienst gemacht hat.
Die TÄ meint, es liegt sehr wahrscheinlich daran, dass Tiger erst vor 1 Wo. die Impfung und gleichzeitig Wurmkur bekommen hat, und das ihr Magen das einfach nicht gepackt hat.
Ich solle nun daher weiterhin Selbstgekochtes füttern - anfangs wollte sie es nicht, aber Hartnäckigkeit siegt! Und nun isst sie mein gekochtes Huhn und ein wenig Kartoffeln. Es scheint ihr aus zu bekommen. Ich beobachte es nun!

Jedenfalls war ich heute früh geschockt, dass unser Katerchen doch eine Sie ist. Da frage ich mich doch, warum das früher nie jemand bemerkt hat? Die beiden Katzen haben 6 Jahre bei einer Frau gelebt und sollen auch kastriert sein. Es muss doch damals bei der Kastration aufgefallen sein?! Wenn überhaupt kastriert wurde..!! Das konnten wir heute nicht herausfinden, da Fell an der Stelle war, wo sonst die Narbe sein muss. Tiger ist so aggressiv, da ging nichts. In 1 Wo. gehe ich nochmal zur Kontrolle hin, dann versuchen wir mal, das genauer herauszufinden. Mit 7 Jahren möchte ich nur ungern ihr noch so etwas zumuten, wenn sie doch schon auf Impfung und Wurmkur so empfindlich reagiert!! :mad:

Ich hoffe jedoch, dass wir das Erbrechen in den Griff bekommen haben und es wirklich nur ein empfindlicher Magen war!

scorpiolara
23.09.2003, 00:13
Hallo Coco,

schön dass es Tiger schon etwas besser geht.
Das Tiger jetzt eine Sie ist, ist wirklich der Hammer. Man sollte doch meinen, dass so etwas spätestens beim ersten Tierarztbesuch richtiggestellt wird und das sie kastriert ist würde ich an Deiner Stelle nun auch bezweifeln.
Frag doch mal bei der Vorbesitzerin bei welchem TA Tiger kastriert wurde, dann kanst du dort nachfragen ob es wirklich gemacht wurde und ihr die Untersuchung vielleicht ersparen.

Frauke
23.09.2003, 08:09
Huhu,

klasse, dass es bei euch wieder aufwärts geht :wd:

Aber das mit dem vermeintlichen Kater ist ja wirklich der Hammer *gggg*

Wenn deine beiden nicht raus sollen, dann würde ich mal abwarten, ob sie rollig werden. Bei solchen Leuten was man ja nie, ob die Tiere wirklich kastriert wurden.

Waren sie bei den Vorbesitzern auch reine Wohnungskatzen ? Wenn ja, dann denke ich schon, dass beide kastriert sind. Denn eigentlich verfallen die meisten Katzen, die potent sind und nicht gedeckt werden in eine Dauerrolligkeit bis hin zur Gebärmutterentzündung und dann wird kastriert werden müssen.

Lieben Gruß
Frauke

Coco_Nrw
23.09.2003, 10:36
Hallo!!

Eben, bei solchen Vorbesitzern weiss man nie, was da war. 6 Jahre waren die beiden bei der Frau, die später allergisch wurde, und 1 Jahr waren sie bei dem Mädel im Badezimmer. Nur zu Letzteren hatten wir Kontakt, da wir dort die Katzen direkt abgeholt hatten. Aber was von den ganzen Aussagen nun stimmt und was nicht.. ich glaube gar nichts mehr. :(
Die letzte Besitzerin wird daher auch kaum wissen, wer noch ihre Vorbesitzerin war, geschweige denn herausfinden können bzw. wollen, bei welchem TA sie damals waren bzw. ob wirklich kastriert wurde. Manchen Menschen sollte man wirklich die Haltung von Tieren verbieten!! :mad: :mad: Einfach unglaublich.

Von unserer TÄ wurde mir jedoch gestern geraten in 1 Wo. nochmal neu zu entwurmen, da Tiger ja kurz nach der ersten Wurmtablette gebrochen hat. Habe nun Angst, dass in 1 Wo. dann wieder alles von vorne losgeht?!

Ronin
23.09.2003, 11:50
Wie bitte?
Mädel? Badezimmer??

also die gesamte Story würde mich ja nun doch interessieren.

Bezüglich Entwurmen und Tablette etc... Ich habe neulich gelesen, daß es da ein neues Präparat gibt, das nicht mehr oral verabreicht werden muß, sondern mit einer Pipette zwischen den Schulterblättern (= da wo die Katze nicht rankommt) aufgetragen und dann über die Haut aufgenommen wird.

Wie hieß das Zeug bloß???

Wäre sinnvoll das mal rauszufinden, vielleicht kann dein TA das benutzen, dann habt ihr nicht den Streß mit den Tabletten!

(unsere kriegen übrigens gegen Würmer immer Paste, wir haben inzwischen auch einige Übung im Katzen-immobilisieren-und-Zeug-ins-Maul-spritzen. Sie sind hinterher immer tödlich beleidigt, aber das sind auch schon die schlimmsten Nebenwirkungen.)

Coco_Nrw
23.09.2003, 14:53
Jau, Badezimmer. Die beiden Katzen (6 & 7 Jahre) haben (angeblich) 5 bzw. 6 Jahre sehr gut bei einer Frau gelebt, die nach der Geburt ihres Kindes allergisch wurde und sie daher abgab. Glauben wir das mal so..
Dann kamen die beiden zu einer jungen Frau ca. meines Alters und haben fortan 1 Jahr im Badezimmer gelebt, wurden 1x am Tag zwecks füttern kurz ´rausgelassen, dann wieder ab ins Bad. Wohlgemerkt, die beiden armen Zwerge waren den ganzen Tag sowie die ganze Nacht ohne Wasser und Futter eingesperrt!! Nur das KaKlo war im Bad!
Als wir davon hörten, haben wir sofort einen "Termin" dort gemacht, uns die Katzen angeschaut und 1 Wo. später abgeholt. Das wäre auch beinahe noch schief gegangen.. Hätte man eigentlich anzeigen müssen!! :mad: :mad: Dabei arbeitet das Mädel noch bei der Polizei.. :mad: :mad:
Aber nun haben die beiden quasi ein kleines Paradies auf Erden! :p :p

Ja, davon habe ich auch gehört, es gibt ein Mittel, das über die Haut aufgenommen wird. Nur hatte mir die TÄ erklärt, das ständige Erbrechen wäre nicht von dem Mittel an sich gekommen, sondern davon, dass Tiger vermutlich wohl dann sehr viele Würmer hatte, die abstarben und dadurch Gifte im Körper freigesetzt haben, und das wird Tiger geschadet haben.

Und ich habe jetzt nur Angst, dass sie in 1 Wo. noch zu geschwächt ist und dann wieder Erbrechen muss. Das tut mir so leid mit anzusehen, obwohl sie ansonsten fit ist, tobt und schmust.
Seit wir aber ja am Woen beim Notdienst waren, ist das Erbrechen nicht wieder aufgetreten.

Tiger bekam eine Spritze, die ein Antibiotikum enthielt. Habe heute früh von jemandem einen Beitrag gelesen, wo auch eine Katze eine Spritze bekam, und danach geschäumt hat.
Das habe ich bei Tiger auch ca. 30 mins beobachten können. Wäre da vor Angst fast verrückt geworden.

Miez
23.09.2003, 19:39
die Trulla hätte ich wirklich angezeigt......