PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Koennt ihr spritzen?



Sandra1980
18.09.2003, 16:05
Hallo!

Als ich einem Arbeitskollegen von dem dicken bein erzaehlt habe hat er auch gleich angefangen, dass man da irgendwas spritzen muesste.
Ich hab ihn gefragt ob er das kann, und er meint nur "klar". Auch so ziemlich jeder im Stall kann den Pferden Spritzen geben.

Ich selbst hab so einen horror vor den spritzen, dass ich nicht glaube dass ich spritzen koennte.

Ist ja auch so, dass ich Angst habe zu tief zu kommen.

Ich seh das schon vor mir:
Verscuhe ganz vorsichtig die Nadel reinzubringen - geht natuerlich nicht - staerkerer Druck - ploetzlich geht sie doch rein, nur viel zu tief.

Puuh!

Wie schaut es bei Euch aus? Koennt ihr spritzen und wie lernt man das?

Ist wahrscheinlich nicht schlecht wen man es kann, oder?

Darf man in Deutschland eigentlich den Pferden selbst die Impfungen geben?

Sandra

AnnaS
19.09.2003, 08:13
In Deutschland dürfen nur die Tierärzte impfen.

Spritzen setzen kann ich (noch) nicht, aber ich würde auch jedem davon abraten, der nicht ausdrücklich vom TA dazu die Erlaubnis und entsprechende Anweisungen bekommen hat.
Bei Menschen ist es ja so, dass sie ganz schnell lernen, sich selbst ihre Insulinspritzen zu setzen, wenn sie Diabetiker sind. Oder manche setzen sich auch Thrombosespritzen selbst. Allerdings haben die dann wirklich genug Anleitung vom Arzt bekommen, bis sie das können.

Ich würde dir ganz dringend davon abraten, andere Menschen außer deinen TA spritzen zu lassen, wenn es mal nötig sein sollte. Selbst bei Menschen, die behaupten, sie könnten das, würde ich dankend ablehnen. Denn erzählen können Menschen viel. Besonders dann, wenn sie sich vielleicht ein bissl provilieren wollen.

Gruß
Anna

Schnuti
19.09.2003, 12:09
Da meine Stute über einen längeren Zeitraum Krank war und ich ihr manche Medikamente in Spritzenform geben mußte, hab ich sie immer selber gespritzt und ich finde es auch garnicht schwer. Mein TA hatte da auch keine Einwände. So habe ich viel Geld gespart, den die TA Besuche hab ich mir jeden Tag gespart.

Spritzen die in die Vene verabreicht werden, darfst du eh nicht spritzen.

Ratte
19.09.2003, 13:02
Intramuskulär zu spritzen ist erlaubt, dazu muss der TA nicht kommen. Intravenös hingegen sollte immer von einem TA vorgenommen werden.

Eine Spritze sollte übrigens nie zu langsam oder sanft angesetzt und dann reingedrückt werden sondern mit einem kurzen, energischen Stich gesetzt werden. Zu tief kommst Du da in der Regel nicht!

Ich selber würde im Notfall spritzen, wenn ich es vorher gezeigt bekommen hätte ansonsten halte ich mich von diesen Dingen lieber fern. Als wir noch eine examinierte Krankenschwester am Stall hatten, konnte ich öfter beim Spritzen zusehen. Selber gemacht habe ich es allerdings noch nicht und kann Deinen "Grusel" davor verstehen. Es ist aber sicherlich nicht verkehrt, sich entsprechendes Wissen für Notfälle anzueignen. Ich persönlich kenne aus anderen Foren Leute, die selbst spritzen und klaffende Wunden zur Not auch mal selbst zusammennähen. Von so etwas bin ich persönlich allerdings meilenweit entfernt und die Menschen verfügen über eine gewisse Vorbildung.

Sandra1980
19.09.2003, 13:58
Danke fuer Eure Antworten!

Fuer die, die es interessiert hier mal ein paar "lustige" Geschichten aus Oklahoma:

Man kann ueberall (futterladen, Farmbedarf) alle Impfungen und Antibiotika kaufen. Da ist das was gekuehlt sein muss im Kuehlschrank.

Dann wenn es gekauft wird steht es bei den Leuten in der Sattelkammer NICHT im Kuehlschrank. Da steht es dann monatelang, weil man koennte es ja mal brauchen. Wenn es gebraucht wird stellt man fest "uups, ist abgelaufen"

Falls es dennoch haltbar sein sollte (nehmen wir an es ist frisch gekauft) wird die Spritze aufgezogen, Pferdchen kurz am hals geklopft, Spritze reingehauen und wenn das Pferd Glueck hat wird sogar noch geschaut dass man nicht zufaellig in einer Vene gelandet ist. :wd:
Das wars!

Dann gibt es noch andere nette Geschichten, wenn Impftag ist. Irgendetwas wird unter die Haut, nicht in den Muskel gespritzt, dabei wird die Haut angehoben, Spritze reingesteckt, gedrueckt und sich gewundert warum es hinten wieder rausspritzt!:rolleyes:

Nett ist es auch wenn hinten der Finger erwischt wird und man somit selbst geimpft wird.
(ist ja gut, schliesslich gibt es fuer Menschen diese Impfung (west-nile-virus) nicht...:rolleyes: )

Hier spritzt echt jeder der Pferde hat! Und dann werd ich mal wieder bloed angeschaut wenn ich sage "ne, ich kann nciht spritzen"

Auf jeden Fall bin ich jetzt beruhigt. Dann kommt wahrscheinlich der TA einmal fuer den ganzen Stall und das wars, oder?


Bei der Gelegenheit, weiss jemand mit dem Status "Schlachtpferd" Bescheid? Wenn ich meine importiere, kann sie irgendwann den Status erlangen?

sandra :cu:

(die sich immer wieder wundert...)

BineXX
22.09.2003, 10:53
Also ich habe mein Pferd auch schon einige Male subcutan gespritzt.
Dann bei einer Verletzung, sollten mehrere Penicillinspritzen im Abstand von höchstens 48 Stunden gegeben werden und meine TA war übers Wochenende weg. Da hat sie mir gezeigt wie man intramuskulär spritzt und ich habs dann gemacht. War aber nicht schwer.
I.V. würde ich nicht spritzen, da wäre mir das Risiko zu hoch .

He Sandra, dann könntest Du uns ja billig die Wurmkuren etc. zuschicken :D

Sandra1980
22.09.2003, 13:41
Klar!:D

Wurmkuren kosten hier zwischen 5 und 15 Dollar pro ausgewachsenem Pferd.
Ich persoenlich werde mir auf jeden Fall ein paar mitnehmen.

(schon weil doch sicher Unterschiede zwischen den Wuermern hier und daheim bestehen. Da will ich erstmal sicher alle Amiwuermer los werden!;) )

Evenstar
29.09.2003, 11:15
Einem Pferd Spritzen geben darf in diesem Land leider jeder, egal ob er dafür qualifiziert ist oder nicht. Es kann übrigens nach jeder Spritze zu einer allergischen Reaktion und/oder einem Schock kommen. Wenn dann kein Vet oder Tierheilpraktiker in der Nähe ist steht man natürlich schön doof da. Seid also vorsichtig mit dem selber spritzen!!! Bei Impfungen sieht es auch nur deshalb anders aus weil man den Impfstoff als Nicht-Veterinär nicht bekommt und nur Veterinäre Impfungen in den Equiden Pass eintragen dürfen.

BineXX
29.09.2003, 17:04
Naja Evenstar,
ganz so dramatisch ist es auch wieder nicht. Wenn ich z.B. subcutan ein homöopathisches Mittel verabreiche ist die Gefahr eines Schocks doch sehr gering.
Und wenn wirklich mal eine Reaktion auftritt, hätte ich dann doch lieber einen Veterinär und keinen Heilpraktiker dabei.

Dazu gibt es viele Krankheiten wo man über einen längeren Zeitraum jeden Tag eine Spritze braucht. Dazu jeden Tag den TA kommen lassen ? Hast du soviel Geld ?