PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Körperwelten



Gabi
18.09.2003, 14:15
War von Euch mal jemand in dieser Ausstellung?? Nun ist sie ja endlich in Hamburg gelandet. Da ich halt ziemlich neugierig bin, werde ich auf jeden Fall hingehen.

Wie sind Eure Eindrücke????

Tina 2
18.09.2003, 14:27
Hallo Gabi,
ich habe mich als sie in Mannheim leider dazu überreden lassen und für mich war es gar nichts. Ich fand es schrecklich, vor allem wie sich manche Leute dort benommen haben.
Andere hingegen fanden es sehr interessant und meinten sie hätten bei den ausgestellten Menschen eher an Puppen gedacht als daran , daß es echte Menschen sind.
Es kommt eben immer darauf an, wie man selbst zu so etwas steht, ich für meinen teil würde es mir nie mehr antun.

Anna G.
18.09.2003, 14:29
Hi Gabi,

ich werde es mir nicht ansehen. Tote Menschen, die aufgeschnitten sind... Ich habe bei Frontal 21 mal den Bericht gesehen, dass die Toten teilweise aus zweifelhaften Umständen stammen (Russland, Mongolei, China), also der Arzt (?) keine Einwilligung von den Leuten bzw. Verwandten hatte...

Mehr weiß ich darüber nicht.

Viele Grüße,
Anna

katzenliebe
18.09.2003, 14:30
Hi Gabi,

ich war auf der Ausstellung. Leider war ja in München nicht alles zu sehen. Da so einige der Meinung sind anderen Menschen zu sagen was sie sehen dürfen und was nicht.

Im großen und ganzen war ich ziemlich begeistert. Es ist auf jedenfall sehr informativ.

Am Anfang dachte ich mir, mensch schaut das alles künstlich aus.

Das einzige was mir schwer zu schaffen gemacht hat,obwohl ich eigentlich jetzt nicht so empfindlich bin, ist die schwangere Frau. Diese war in München zwar in einem getrennten Raum und es stand ein "Warnschild" davor aber trotzdem. Aber da stiegt mir ein wenig das Wasser in die Augen. Vorallem da Hr. Dr.Hagens ja meint, das all die Leichen ihr Einverständis zu einer Ausstellung gegeben haben. Ich denke das Baby nicht und es hätte beerdigt gehört. (Meiner Meinung dnach).

Aber sonst ist es schon sehr sehenswe´rt und erstaunlich wie der menschliche Körper von innen aussieht und wie er funktioniert.

Also ich würde es mir auf jedenFall wieder anschauen.

katzenliebe
18.09.2003, 14:34
Original geschrieben von Anna G.
Ich habe bei Frontal 21 mal den Bericht gesehen, dass die Toten teilweise aus zweifelhaften Umständen stammen (Russland, Mongolei, China), also der Arzt (?) keine Einwilligung von den Leuten bzw. Verwandten hatte...

Hallo Anna,

genau das hatte ich mir auch gedacht. Man konnte wirklich bei einigen Leichen sehen das es keine Europäer waren. Und ich denke auch das es nicht überall eine Einwilligung gab.

Es stand auch nirgenswo, wie alt z.B. der Mensch war und an was er gestorben ist. Fand ich auch nicht so toll. Viele sagen zwar dann, ja das ist ja alles anonym, aber das es eine Leiche mit auffälligen Tätowierungen gab finde ich nicht sehr anonym.

Tina 2
18.09.2003, 14:34
Original geschrieben von katzenliebe

Das einzige was mir schwer zu schaffen gemacht hat,obwohl ich eigentlich jetzt nicht so empfindlich bin, ist die schwangere Frau.

Das fand ich auch am schlimmsten und dann hat eine Frau sie auch noch angefaßt und ist so nah dran gegangen um ja alles zu sehen , daß sie halb mit der Nase dran klebte, echt unmöglich.

Petra
18.09.2003, 14:41
Hallo,
bei uns ist es schon einige Zeit her das sie bei uns war. Damals musste ich mit der Schule hin gehen. Für mich war es nichts. Alleine der Geruch dort....

Ganz besonders schlimm war die schwangere Frau und die verschiedenen Babys....:(

Sima
18.09.2003, 14:50
Also ich hab mir die Ausstellung damals in Mannheim angesehen und fand sie echt sehr interessant, trotz anfänglicher Zweifel. Ich finde es auch nicht eklig oder so, die sind alle sehr gut präpariert.
Ich wollte es dieses Frühjahr auch nochmal in Stuttgart ansehen, konnte aber wegen ner starken Grippe leider nicht hin.
Daß das nicht jedesmanns Sache ist, ist klar und man sollte auch die Einstellung anderer akzeptieren. Ich denke, daß muß wirklich jeder für sich entscheiden.
Ich kenne aber eigentlich nur Leute, die es sehr gut finden (oder habe ich so einen seltsamen Bekanntenkreis *ggg* ?)
Was dieses Sache mit den Osteuropäern u.ä. angeht, die vorher nicht gefragt wurden bzw die es für Geld für ihre Familien getan haben, das finde ich auch ziemlich daneben, wenn das wirklich so sein sollte. Absolut das Letzte...
Ein seltsamer Typ ist dieser von Hagens ja schon...

Dumpfi
18.09.2003, 15:04
Ich bin mir auch noch unschlüssig, ob ich da hin soll oder lieber nicht.
Einerseits interessiert es mich schon sehr, wie ein Mensch von innen genau aussieht und funktioniert (Arzt-Tochter halt), andererseits ist mir bei der Sache auch ein wenig mulmig und man weiss nicht, ob da alles mit rechten Dingen zugegangen ist ("Materialbeschaffung")

Ich denke auch, dass das jeder für sich entscheiden muss.

Dass Schüler dahin MÜSSEN finde ich übrigens unverantwortlích.

riekchen60
18.09.2003, 16:29
Ich habe mir die Ausstellung auch angesehen und fand sie in keinster Weise ekelig.
Sie war sehr informativ und auch gut besucht. Ich empfand auch keinen unangenehmen Geruch.
Irgendwie hat man den Eindruck, dass alles aus Plastik ist, aber man weiss ja letztendlich, dass alles echt ist.
Schlimm und trotzdem beeindruckend fand ich die Kinder.
In bleibender Erinnerung blieb auch die "Raucherlunge" .

Aber wie in allen Dingen gehen auch da die Meinungen stark auseinander.
Ich kann Dir die Ausstellung nur empfehlen!

VG

admin
18.09.2003, 16:41
Also ich war natürlich hier in München und fand es aus medizinischer Sicht hochinteressant. Die Präparationsmethode der Plastinierung ist sensationell (denn z.B. riecht es eben nicht mehr nach Formalin) und man hat die Möglichkeit den menschlichen Körper in jeder Position und Ebene darzustellen, sowie beliebige Schnitte anzufertigen.

Über Gunther van Hagen kann man denken wie man mag, die Ausstellung selbst ist aber in keiner Weise reißerisch oder sensationslüstern.

Das Ambiente in München war sehr pietätsvoll und ruhig. Wer die Exponate der verunglückten Schwangeren oder deformierten Feten nicht sehen wollte, mußte das nicht, denn diese waren mit einem expliziten Hinweis in einem separaten Raum untergebracht.

Wer also gerne den menschlichen Körper in seiner Gesamtheit sehen möchte und sich für Anatomie interessiert, sollte unbedingt hingehen.

Beste Grüße ;)
dr. kirsten thorstensen
vet services manager

zooplus AG

P.S. Wäre ich Raucherin, die Lungen hätten mich sicher bekehrt, denn der Großteil der Exponate hatte rabenschwarze Lungen....:eek:

riekchen60
18.09.2003, 16:51
Da muss ich Frau Dr. Thorstensen Recht geben!

Wäre ich nicht schon seit 15 jahren Nichtraucher, wäre ich das spätestens nach dem Besuch dieser Ausstellung geworden ;)

VG

Enya
18.09.2003, 17:32
Also im Rahmen meiner Ausbildung waren wir auch da.

Ist schon was her.
Also ich fand es sehr interessant und höchst lehrreich.
Ekelig fan ich es überhaupt nicht.

Aber da ist halt jeder anders.:cu:

nikkeey
18.09.2003, 18:42
Also wir mussten damals auch mit der Schule nach Mannheim... ich fands aber recht interessant, allerdings fand ich den gehäuteten Mann, der seine eigene Haut in den Händen gehalten hat schon etwas reißerisch...

Nikicatwoman
18.09.2003, 18:56
Also, ich werde mit meinem besten Kumpel dahin gehen, da mein NG das auf keinen Fall sehen will. Ich interessiere mich sehr für Anatomie, lese auch supergerne Romane, in denen Gerichtsmediziner die Hauptrolle spielen (Kay Scarpetta-Romane von Patricia Cornwell, oder die Romane von Kathy Reichs). Körperwelten ist ja noch bis Anfang Januar in HH, von daher hat man noch genügend Zeit, hinzugehen.

Gottseidank bin ich schon mein Leben lang Nichtraucherin, ich glaube auch, ansonsten gibt man das Rauchen bestimmt auf, nachdem man diese Raucherlunge gesehen hat...

Man kann ja sogar selbst sogenannter Körperspender werden, hat der von Hagens in einem Interview mit Radio HH neulich gesagt. Es gibt schon hunderte von "Anwärtern", die sich nach ihrem Tod plastinieren lassen wollen. Ich muß sagen, ich finde den Gedanken immer noch "angenehmer" als von Würmern zerfressen oder verbrannt zu werden... dennoch würde ich wohl vor dem letzten Schritt zurückschrecken, auch als Körperspender zu "enden"...

Gabi
18.09.2003, 19:02
Als Körperspender hast Du freien Eintritt - überleg's Dir noch mal *g* ;)

Gabi
18.09.2003, 19:04
Durch Eure Berichte bin ich nun noch gespannter, als vorher schon. Werde auf jeden Fall hingehen. Ich denke auch nicht, dass mich Ekel oder sonst was befallen wird. Ist doch alles ganz natürlich. Bei einer Live-Leichensezierung würde ich mir meine Anwesenheit allerdings noch überlegen. ;)

Nikicatwoman
18.09.2003, 20:36
Das wär natürlich ne Überlegung wert.

*schwarzerhumorein* ... und ich würde meinen Angehörigen die horrenden Bestattungskosten ersparen *schwarzerhumoraus* :D

niki
18.09.2003, 21:03
Hallo,

ich war damals in Berlin drin. Allerdings auch für umsonst.... Ich für meinen Teil fand es sehr interessant und lehrreich. Wer sich seine eigene Meinung bilden möchte und das von der medizinischen Seite her betrachtet, dem würd ichs echt empfehlen.

Sandra1980
18.09.2003, 21:31
Ich haette es gerne gesehen wie es in Muenchen war, jedoch war ich ja nciht da!

Ich glaube ich waere auch in die Raeume gegangen um mir alles anzusehen, und ich glaube auch dass es mich dann total fertig gemacht haette.
Aber so ist der Mensch nunmal - neugierig. (ich besonders...)

Ist die Ausstellung in Hannover komplett?
Ich dachte in ganz Deutschland duerfen sie einige Sachen nicht zeigen (das scheuende pferd zum Beispiel)

Rebella
19.09.2003, 12:46
Hallo!!!

Ich war noch nicht da, möchte aber auf jeden Fall hingehen!!! Ich werde hier wohl mal einen Gleittag nehemen, dann kann ich schön vormittags gehen, wenns nicht so voll ist.

Ich denke, es ist sehr interessant, das zu sehen. Jeder sollte sich aber vorher ernstlich fragen, ob das eztwas für einen ist. Man weiß ja, was dort aisgestellt wird.

In Hamburg ist, glaube ich, alles zu sehen. Das Pferd ist auf jeden Fall da.

:cu: Rebella

nikkeey
19.09.2003, 14:52
Also bei uns war damals wirklich alles zu sehen, ich glaub nur München hat da Probleme gemacht...

scorpiolara
19.09.2003, 20:10
Also ich war auch schon da,

naja, auf der einen Seite war es sicherlich sehr informativ und man konnte einiges sehen, was ich auch noch nicht in der Ausbildung gesehen habe. Allerdings störten mich doch einige Dinge.
Habe mich nämlich auch gefragt, ob wirklich alle ihr Einverständnis gegeben haben. Außerdem konnte man so nah heran, ich fände ein bisschen respektvollen Abstand doch besser. Vor allem aber fand ich die Kommentare einiger anderer Besucher sehr erschreckend und pietätslos. Einige junge Mädels meinten doch bei den Föten aus den Fehlgeburten, so sehen die also nach einem Abbruch aus. Habe denen erst einmal klar gemacht, das man nach einer Abtreibung nichts mehr erkennen würde.:sn:
Außerdem fand ich die Kalender und Mousepads doch ziemlich geschmacklos.

ChopinSH
20.09.2003, 10:59
Original geschrieben von Gabi
Als Körperspender hast Du freien Eintritt - überleg's Dir noch mal *g* ;)

Nee nee, also ich zahle lieber :sn: Morgen ist es so weit. Bin mal gespannt, was mein zartbesaitetes Gemüt dazu sagt :D . Etwas mulmig ist mir ja schon, aber meine Neugier hat gesiegt. Ich werde dann berichten.

:?: Carsten

Gabi
21.09.2003, 08:42
War's so schlimm, dass Du noch nicht berichten mochtest??? *g*

catweazlecat
21.09.2003, 08:52
Hallo Zusammen

war in Köln vor ein paar Jahren dort und fand es mehr als interessant! Es war wirklich ein super interessantes Erlebnis und hatte für mich überhaupt nichts ekeliges oder unnatürliches.

Ich fand vor allem die Ausstellung der inneren Organe interessant und konnte kaum glauben welchen Umfang an "Innereien" in uns stecken.

Auch fand ich die Plastinate mit den eingefärbten Nerven sehr informativ.

Erstaunlich finde ich das sich meist Erwachsene mehr zieren als z.B. Kinder, die das relaxter sehen und mit offenen Augen und neugierig da durchlaufen ohne sich wirklich dahinter ehemals lebende Menschen vorzustellen sondern einfach das Wunderwerk Mensch betrachten.

Ich werde es mir auch nochmal ansehen wenn sich die Gelegenheit bietet und dann meine Neffen mitnehmen.

Gruss

ChopinSH
21.09.2003, 09:45
Original geschrieben von Gabi
War's so schlimm, dass Du noch nicht berichten mochtest??? *g*

Nur Geduld, ich war ja noch gar nicht da. Fahre ja erst heute Mittag ;)

ChopinSH
21.09.2003, 19:22
So. Nu aber. Also, das meiste Positive ist ja schon gesagt. Darum erst mal ein Kritikpunkt: Die Ausstellung ist über viele teilweise recht kleine Räume verteilt, in denen sich die Besucher zu sehr drängen, es ist warm und die Luft ist verbraucht. Es wird zwar darauf geachtet, dass nicht mehr als 700 Leute gleichzeitig in der Ausstellung sind, aber die Zahl ist zu hoch. 500 wäre zu Gunsten der Luftqualität angebrachter.

Die Exponate selbst haben eine sehr matte Oberfläche und wirken dadurch fast künstlich. Man vergisst schnell, dass es sich eigentlich um tote Menschen und Tiere handelt. Alles in allem hoch interessant, es lohnt sich auf alle Fälle. Das einzige Exponat, das ich etwas ekelig fand, war der Herr, der seine abgezogene Haut präsentiert :confused: .

Also los Mädels, traut euch! :cu:

Gabi
21.09.2003, 19:31
Super, danke für die Berichterstattung, Chopin :cu:

Wie sah es denn mit Wartezeiten an der Kasse aus??

ChopinSH
21.09.2003, 19:51
Ich war gegen 13 Uhr dort. Wartezeit vielleicht 5 Minuten, eher weniger. Die Wartezeiten der vergangenen Tage sind auch im Internet unter www.koerperwelten.de abrufbar. Scheinen unter 1/2 Stunde zu bleiben, meistens sehr viel kürzer.

Also Gabili, ich warte auf Deinen Bericht! ;)

waldschrati
22.09.2003, 08:24
Hmmmm.......dann wäre es wirklich eine Überlegung wert. Mein Mann will da ja unbedingt auch hin. Ich weiß auch noch nicht so recht. Bin doch so´n Sensibelchen.

ChopinSH
22.09.2003, 09:38
Original geschrieben von waldschrati
Ich weiß auch noch nicht so recht. Bin doch so´n Sensibelchen.

Schrati, mach Dir nicht so viele Gedanken. Das mulmige Gefühl, das auch ich vorher in der Magengrube hatte, war wenige Minuten nach Betreten der Ausstellung völlig verschwunden. Fast eine kleine Enttäuschung.. :D :D :D

waldschrati
22.09.2003, 09:55
Dann werde ich da wohl doch mit meinem NG hingehen. Mal schauen, wie es mir hinterher geht.

Sandra1980
22.09.2003, 13:44
Also keine geisterbahn?
;)

Anna G.
22.09.2003, 23:56
Ich muss jetzt doch mal wieder meinen Senf dazu geben: ich frage mich, warum man so viel über Stammzellenforschung diskutiert und über behinderte Kinder, denen man eine Chance geben - d.h. zur Welt bringen - sollte, aber wenn ein toter, auseinander genommener Mensch gezeigt wird, finden das die meisten normal und spannend? Gehört ein totet Körper nicht beerdigt? Oder funktioniert die Ethik und Moral an diese Stelle nicht mehr?

Mir ist klar, dass angehende Mediziner an Leichen lernen müssen, damit sie später am lebendigen Menschen keine Fehler machen. Aber dass so viele Menschen dahingehen... Kann doch nicht in jedem ein Arzt gestorben sein? Stellt Euch doch vor, es sind Eure Verwandte / Bekannte / Katzen / Hunde, die dort ausgestellt sind. Würdet ihr es auch dann so spannend finden? Oder würde jemand von Euch erzählen: "Ich habe gestern meinen Opa bei Körperwelten besucht, der Alte sieht noch ziemlich gut aus..."

Sorry, es muss ja keiner meiner Meinung sein, aber ich wollte das mal loswerden...

Gruss,
Anna

slyck
23.09.2003, 00:54
Hallo Anna,

ich finde aber, daß es ein ziemlicher Unterschied ist, ob ich etwas lebendes töte (ob für die Forschung oder weil es behindert ist), oder ob ich einen Toten für solche Zwecke "verwende". Meiner Meinung nach kann man das einfach nicht vergleichen.

Und in gewisser Weise ist es auch eine Art, sich mit dem Tod auseinander zu setzen. Ich finde da eigentlich nichts schlimmes bei (gesetz den Fall daß alle diese Leute auch nichts dagegen hatten, so gezeigt zu werden).

Gabi
23.09.2003, 06:55
Original geschrieben von Anna G.
Mir ist klar, dass angehende Mediziner an Leichen lernen müssen, damit sie später am lebendigen Menschen keine Fehler machen. Aber dass so viele Menschen dahingehen... Kann doch nicht in jedem ein Arzt gestorben sein?

Eben das ist ja das tolle, dass es nicht nur Medizinern vorbehalten ist, sondern der ganzen breiten, interessierten Masse, die sonst nie sehen dürfte, wie es wirklich im Menschen aussieht.

Dumpfi
23.09.2003, 06:55
Ich kann Annas Bedenken etws nachvollziehen.
Die toten Menschen da würde ich eher als Objekte (sorry) ansehen und die Ausstellung würde mich genauso interessieren, wenn es sich um naturgetreue Nachbildungen handeln würde.
Wenn ich allerdings wüsste, dass meine Oma da ausgestellt wird, würde ich da nie im Leben hingehen. (Ich hab es ja nach der Beerdigung noch nichtmal geschafft, nocheinmal zum Grab zu fahren.:0( )

Ich denke aber auch, dass man dieses Thema nicht mit Genmanipulation und Abtreibungen vergleichen. Die Menschen die dort stehen sind ja "von allein" gestorben. (Das ist ja nicht zu verwechseln mit dem Film Anatomie.) Für mich macht das DEN Unterschied.

Möppy
24.09.2003, 10:26
Hallo
Musste grad über meinen Mann lachen...
Ich bin durch Eure Diskussion wieder auf Körperwelten aufmerksam geworden und hab mir den Link angesehen.
Ganz begeistert erzählte ich ihm davon und meinte aber gleich darauf, das wäre ja nicht sein Ding...
Einige Minuten später sagte er: "weißt Du, warum wir oft nirgends hinkommen? Du sagst nie, dann und dann hätten wir Zeit, komm lass uns da hinfahren." Er würde von mir immer nur hören: "Oh toll, das würd mich ja interessieren, aber _das ist ja nicht Dein Fall..., sowas magst Du ja nicht...., da hast Du sicher keinen Bock drauf_ :rolleyes:
O.K. ich hab nu den Kalender durchgewuselt, rausgefunden wann er frei hat, werde heute anmelden dass ich dann meinen freien Tag haben will..... UND DANN GEHTS HIN DA :wd:
Gut näch?;)

LG
Sandra

Gabi
24.09.2003, 10:33
*hihi* - gut gemacht, Sandra. :D :wd:

Ronin
24.09.2003, 10:45
Meines Erachtens hat jeder Mensch das Recht selbst zu entscheiden, was nach seinem Tode mit seinen sterblichen Überresten geschehen soll. Ob er bestattet werden möchte und auf welche Weise, ob er Organe spenden möchte oder wie in diesem Falle, seinen gesamten Körper für diese Ausstellung zur Verfügung zu stellen.

Natürlich sollte derjenige das mit seinen Angehörigen besprechen. Mir persönlich wird auch ein bißchen schlecht bei dem Gedanken, da könnte meine Oma 'rumstehen und tausende von Leuten gucken ihr in den Bauch... nee! Andererseits, hätte meine Oma zu Lebzeiten diese Ausstellung gesehen und toll gefunden und beschlossen, das soll nach ihrem Tode... na ja, begeistert wäre ich sicher nicht gewesen, aber ich hätte doch ihren Wunsch respektieren müssen. Ist ja schließlich immer noch IHR Körper.

Wenn die 'Körperspende' allerdings nicht freiwillig geschieht (es gibt ja diverse Gerüchte, daß so einige 'Exponate' von ihren Angehörigen verkauft wurden) dann hört für mich der Spaß auf. Das ist unmoralisch. In diesem Fall würde ich weniger den Leuten einen Vorwurf machen, die z.B. ihre tote Oma verscherbeln - die sind bestimmt ziemlich arm dran, wenn sie sowas tun - sondern den Leuten, die sich auf solche Geschäfte einlassen.

Und ich denke, mit dieser Ausstellung kann man schon einiges an Geld machen... sowas macht mich immer ein wenig mißtrauisch über die wahren Beweggründe.

Anna G.
24.09.2003, 12:15
Hi Ronin,

hast Du sehr schön geschrieben, ich kann mich nur anschließen. Ich bin sicher, viele Leute gehen hin, weil es z.Zt. in ist und man es gesehen haben muss, um mitreden zu können, oder um ihren Gaffer-Instinkt zu stillen.

VG,
Anna

Sima
24.09.2003, 12:37
Ich finde auch, daß Ronin das sehr gut geschrieben hat.
Jetzt mal das Thema mit den unfreiwilligen Spendern ausgeklammert, ist es wirklich jedermanns eigene und freie Entscheidung, was mit seinem Körper nach dem Tode geschehen soll.
Für manche Menschen ist es ja auch eine ganz schreckliche Vorstellung, daß der Körper langsam verrottet und von Würmern zerfressen wird. Manche Leute finden es vielleicht sogar schön, daß ihr Körper durch die Plastillation erhalten bleibt...und somit ein Stück von ihnen selbst.
Das ist meiner Meinung nach auch eine Frage der Einstellung: Was bedeutet der Körper nach dem Tode noch ? Für viele ist er doch nur die Hülle, die ohne Seele so gut wie wertlos ist. Aber auch diese Hülle muß meiner Meinung nach mit Würde und Respekt behandelt werden, aber man kann "Körperwelten" auch respektvoll betrachten. Finde ich....ich hatte vor all den Ausgestellten den allergrößten Respekt und hatte diesen Menschen gegenüber das gleiche Gefühl als ob man einen Toten im Sarg anschaut....man sieht, in diesem Körper wohnt kein Mensch mehr, die Seele hat sich längst auf eine Reise gemacht. Trotzdem betrachte ich einen toten Körper mit Respekt und denke an den Menschen, dem er einmal gehört hat.
Aber wie gesagt, das ist wirklich eine Einstellungssache und da muß sich auch jeder seine Meinung bilden.

Möppy
24.09.2003, 12:47
Hallo Anna
Es mag sein dass bestimmt viele Leute nur aus Sensationslust dort hingehen. Aber genauso gibt es bestimmt auch Leute, die sich -wirklich- dafür interessieren...
Ich z.B. bin schon seit Kindheit an an allem interessiert was Medizin betrifft. Sei es nun Human- oder Veterinärmedizin und ich sehe mir alles an Doku´s im Fernsehen an, was geht oder lese viel darüber. Bei O.P.´s unserer Tiere bin ich -wenn möglich- dabei....

Meine Oma hatte einen Organspenderpass und hat ihren Körper nach ihrem Tode zu Lehrzwecken zu Verfügung gestellt(obwohl sie ausgesprochen gläubig war). Ich finde das völlig in Ordnung, denn sie war Krankenschwester und wusste was es bedeutet.
Ich selber würde das auch machen, respektiere aber, dass mein Schatz damit Probleme hätte.

Somit meine ich, man sollte nicht alle "über einen Kamm scheren"...

Dumpfi
24.09.2003, 12:58
Da muss ich Möppi Recht geben. Ich als Arzt-Tochter interessiere mich auch für solche Dinge. Es ist jetzt nicht so, dass ich alle möglichen Infos suche, aber wenn mir was in die Hände fällt bin ich doch sehr interessiert.

Leider ist bestimmt ein großer Teil der Ausstellungsbesucher geil drauf Tote zu sehen (sorry) Aus diesem Grund möchte ich nur vormittags in der Woche hin. Ich hab nämlich keine Lust auf komische Komentare. Jetzt muss ich nur noch bis Mitte Oktober warten. Da hat mein NG frei und wir können hinfahren.

Ronin
24.09.2003, 14:09
Mir kam dazu noch ein etwas zynischer Gedanke - was ist denn zum Beispiel mit all den ägyptischen Mumien, die in Museen weltweit in Ausstellungen oder einfach irgendwo im Keller herumliegen? Für die jeweilige Person wäre das zu Lebzeiten die Horrorvorstellung schlechthin gewesen, schließlich ging es bei der Mumifizierung und Bestattung in entsprechend ausgestatteten Grabkammern ja darum, ein angenehmes Leben nach dem Tode zu gewährleisten. Das ist dann ja wohl leider gelaufen... Und was ist mit Moorleichen, Schrumpfköpfen oder dem guten alten Ötzi?
Da sind die Bedenken sie auszustellen doch eher gering, die sind ja schließlich auch schon Ewigkeiten tot! (Ob das als Rechtfertigung reicht?)

Der wesentliche Unterschied der 'Körperwelten' Ausstellung ist die Freiwilligkeit derjenigen die sich zur Verfügung stellen. Allerdings sollte die Ausstellung m.E. auf 'Sensationsmache' verzichten und auf eine Weise präsentiert sein, die den Respekt vor den Toten aufrechterhält und sie nicht nur zu 'Exponaten' reduziert. Da ich selbst nicht in der Ausstellung war, kann ich nicht beurteilen, ob das der Fall ist. Allerdings habe ich bei dem Medienrummel um diese Ausstellung immer ein ungutes Gefühl.

Die Methode der Plastination selbst und die Tatsache daß man sich auch als Laie dadurch mal genauer ansehen kann, wie so ein Mensch eigentlich aufgebaut ist, finde ich allerdings sehr interessant.
Wie gesagt, es kommt im Wesentlichen auf das 'WIE' an...

Sandra1980
24.09.2003, 17:03
Mit den Mumien hab ich mir das auch schon gedacht...

Dumpfi
13.10.2003, 11:48
Ratet mal wo ich gleich hinfahre!!

Ich bin echt gespannt. Hab so gar keine Ahnung, ob mir das wirklich gefällt.

Gabi
13.10.2003, 13:10
Na, dann bin ich ja mal gespannt auf Deinen Bericht :D

Gabi
13.10.2003, 17:30
Ratet mal, wo ich eben war :cool:

Mullemiez
13.10.2003, 17:32
wie wars????? ich will da auch noch hin. erzähl. bin neugierig!

ChopinSH
13.10.2003, 18:29
Na, nu bin ich aber auch neugierig auf eure Meinung... ;)

Gabi
13.10.2003, 18:43
Ich fand es sehr interessant, halt wie erwartet. Man hat wirklich nicht den Eindruck, dass Leichen vor einem stehen. Was ich nicht so gut fand war, dass einige Plastinate so hindrapiert wurden, dass sie ihre Eingeweide in Händen präsentierten wie ein Tablett mit Snacks.

Was mir gleich zu Anfang aufgefallen ist, die Plastinate haben alle noch ihre Fuß- bzw. Fingernägel. Die sahen sowas von unschön aus und bei so etwas bin ich ziemlich empfindlich, mir ist es kalt den Rücken runtergelaufen (tut es aber auch bei lebenden, wenn es dicke, hornige Nägel sind). Auch wenn man noch Haarwuchs auf der Haut erkennen konnte, ich fands eklig. Alles andere war ansehlich. Am interessantesten waren für mich die Föten in ihren Entwicklingsstufen (die im Rundglas, nicht in der Extrabteilung).

ChopinSH
13.10.2003, 19:06
Moin Gabi,

die Fuß-/Fingernägel sind mir damals gar nicht aufgefallen. Vielleicht reagierst Du besonders empfindsam darauf, weil Du auch sonst bei lebenden Zeitgenossen einen besonderen Blick darauf hast.

Deinen Eindruck von den Föten in den Reagenzgläsern kann ich bestätigen, die waren wirklich hoch interessant!

Die Ausstellung scheint Dir im Großen und Ganzen ja gefallen zu haben, wenn ich das hier so lese. Ich überlege sogar, ein zweites mal hinzugehen und mir noch mehr Zeit zu nehmen, auch alle Erklärungen zu lesen.

Danke für Deinen Bericht,

Carsten :cu:

Dumpfi
13.10.2003, 19:32
Zum Einstieg gab's erstmal "nur" Knochen. Am Ende des ersten Raumes war dann das erste Plastinat zu sehen.
Da lief es mir ganz kurz kalt den Rücken runter. Aber auch nur weil ich mir das gleich gaaanz genau angesehen habe. Da kann man jede einzelne Muskelfaser erkennen. Und ich musste an Leos Feine Filets denken *schäm* Das hat wohl das leichte Schauern hervorgerufen.

Dann hat mich aber mal wieder das medizinische Interesse gepackt und ich habe mir die Plastinate angesehen und dabei über Verletzungen, Missbildungen und Krankheiten und mögliche Behandlungen nachgedacht.
Man kann dort einige Gelenke mit Gelenkprothesen und mit Titan(?)stäben "geflickte" Oberschenkelknochen sehen. (Sowas hat mein Vater früher "eingebaut".)

Es gibt dort auch einen Stand an dem man Fragen stellen kann, auch medizinische. Dort liegen zwei Plastinate, die man anfassen darf.
Und alle Ausstellungsstücke sind sehr gut beschrieben.

Ich habe nach dem ersten Plastinat völlig ausgeblendet (unbewusst) dass es sich um Leichen handelt.

Dumpfi
13.10.2003, 19:34
Mensch Gabi, hättest Du mir das nicht früher sagen können!!

Gut mein Bericht kam etwas spät. Aber wir waren noch einkaufen und haben dann sofort Besuch bekommen.

Gabi
13.10.2003, 19:34
Hat einer von Euch das Info-Handy gehabt? Wenn ja, war das interessant oder gab es dort die gleichen Informationen wie auf den Hinweistafeln?

Dumpfi
13.10.2003, 19:35
Ich hatte dieses Handy nicht.
Die Sache mit den ekelhaften Nägeln ist mir aber auch aufgefallen!

Habt ihr eigentlich die Lunge angefasst?

Gabi
13.10.2003, 19:36
Saskia, das kam total überraschend für mich. Mein NG kam von einer Tour mit dem Bike zurück inkl. Maden und so'n Angelzeuchs. Also ist morgen Angeln angesagt. Im Stillen hab ich mir ja gedacht, wir könnten morgen zu Körperwelten. Hab natürlich gleich rumgemault *hihi* - das Ende der Geschichte kennst Du. Wir waren ca. um 15 Uhr dort, habe auch nach Dir Ausschau gehalten.

Gabi
13.10.2003, 19:37
Jaaaa - die Lunge war überraschend weich...fühlte sich ziemlich unecht an

Dumpfi
13.10.2003, 19:39
Wir sind kurz nach drei da raus :0(

Ich fand, dass die Lunge sich angefühlt hat wie Knetgummi. Das wird aber an dem Kunststoff liegen.

ChopinSH
13.10.2003, 19:42
Original geschrieben von Dumpfi
Ich habe nach dem ersten Plastinat völlig ausgeblendet (unbewusst) dass es sich um Leichen handelt.
Jo, genau so ging es mir auch. Ich musste mir vor einigen Exponaten ganz bewusst in Erinnerung rufen, dass es sich nicht um künstliche Modelle handelt. Du hattest ja ursprünglich Bedenken, in die Ausstellung zu gehen, wie denkst Du jetzt darüber?

Gabi
13.10.2003, 19:44
Bei den Schildern 'Vorsicht Flugenten' wusste ich zuerst partout nicht, was die wollten. Ich dachte, dort fliegen ständig Enten gegen die Fenster - bis ich dann mal an die Decke gesehen habe :eek:

Dumpfi
13.10.2003, 19:47
Ich wusste einfach nicht, ob ich das ausblenden kann. Aber ich konnte :D

ChopinSH
13.10.2003, 19:49
Die Lunge hab ich nicht angefasst, wo war die denn?? Hätte ich wohl aber auch nicht angefasst *schiefgrins*! Das Info-Handy hatte ich nicht, habe mich auf die schriftlichen Beschreibungen beschränkt.

Dumpfi
13.10.2003, 19:51
Da war son Stand auf der Etage mit den Föten oder eine dadrunter. Daneben lag noch ne Leber.

ChopinSH
13.10.2003, 19:59
Hmmm... muss ich wohl übersehen haben, oder den Stand gab's da noch nicht. Übrigens konnte ich mich an dem Abend nach der Ausstellung auf nichts mehr konzentrieren, weil ständig wieder die Bilder der Exponate an meinem inneren Auge vorbeizogen (aber nicht negativ!). Bin mal gespannt, ob es Euch auch so geht...
*nachdenklich*
Carsten

Dumpfi
13.10.2003, 20:05
Bilder in der art haben mch noch nie gestört. Bei uns lag immer das Ärzteblatt auf dem Esstisch ;)
Da ich die "Herkunft" so gut ausblenden konnte hab ich keine Angst vor schlechtem Schlaf :D

ChopinSH
13.10.2003, 20:09
Schlechten Schlaf hatte ich auch nicht. Darum hatte ich auch geschrieben, keine "negativen" Erinnerungen. Aber beschäftigt hat es mich doch. Ich bleibe jedenfalls bei meiner Meinung: Die Ausstellung ist unbedingt empfehlenswert! :)

LG, Carsten

Dumpfi
13.10.2003, 20:16
...wenn man ES ausblenden kann.

ChopinSH
13.10.2003, 20:20
Ja, da hast Du Recht! Apropos... Wo ist eigentlich Gabi geblieben, nachträglich ohnmächtig geworden? ;)

Gabi
13.10.2003, 20:25
:D :D :D Zooplussen ist nur zweitrangig - die Miezen gehen vor ;)

Übrigens, das Baby-Kamel wird mir wohl länger im Kopf rumschwirren, bei Tieren bin ich immer viel sensibler... :(

ChopinSH
13.10.2003, 20:31
Original geschrieben von Gabi
Übrigens, das Baby-Kamel wird mir wohl länger im Kopf rumschwirren, bei Tieren bin ich immer viel sensibler...[/I] :(
Hmmmmm....... warum geht mir das auch so??? :confused:

Dumpfi
13.10.2003, 20:34
Ich glaub ich hab mir das Pferd am längsten angesehen :rolleyes:

ChopinSH
13.10.2003, 20:42
das gibt mir jetzt ehrlich zu denken, das Pferd und das Kamel waren auch für mich die eindruckvollsten Exponate. War es nur die Größe, oder warum tritt da die schwangere Frau mit dem Kind etwas in den Hintergrund??? :confused: :confused: :confused:

Gabi
13.10.2003, 20:54
Vielleicht weil Tiere im Allgemeinen hilfloser sind und dem Menschen ausgeliefert?

ChopinSH
13.10.2003, 21:01
Da kannst Du Recht haben, ich muss aber wohl mal wirklich drüber nachgrübeln... es hat mich etwas erschreckt. :confused:

Dumpfi
13.10.2003, 21:37
Mich hat die Schwangere auch sehr "fasziniert". Aber die hochschwangere Frau die sich das Plastinat der Schwangeren gaaaanz genau angesehen hat.

ChopinSH
14.10.2003, 19:00
Gabi und Saskia,

es würde mich ja nun doch interessieren, ob die Eindrücke Euch auch noch am Abend beschäftigt haben, wie es bei mir der Fall war??

Gabi
14.10.2003, 19:01
Nee - gestern eigentlich nicht mehr....heute hab ich ab und an noch mal dran gedacht...

ChopinSH
14.10.2003, 19:11
gib's zu, gestern Abend hat Geronimo Dich abgelenkt :D

Gabi
14.10.2003, 19:13
Huch - haste durchs Fenster gespannert? *g* ;) :p

ChopinSH
14.10.2003, 19:17
Jaha! :D
Haste keine Lust, Geronimo mal beim Treffen vorzustellen? Ich stelle meine große Reisetasche auch ganz unverdächtig und unschuldig unter den Tisch :cool:

Gabi
14.10.2003, 19:19
:D :D :D :D :D Und der unschuldige Geronimo klettert natürlich ganz zufällig und unschuldig in die unschuldige, große Reisetasche :p

ChopinSH
14.10.2003, 19:25
Nö, nicht zufällig, da werde ich die beiden Stinkedinger von Sabine drin deponieren :D :D :D :cool:

Dumpfi
14.10.2003, 21:10
Noch n Katzendieb :D

Aber zu Deiner Frage:
Ich hab da Abends kein Bischen dran gedacht. Ich hab noch mit ner Freundin gechattet, die mi8ch gefragt hat, warum ich nicht zu Hause war. Meine Antwort war "Wir waren einkaufen!" Fünf Minuten später ist mir dann eingefallen, dass wir noch woanders waren
In den Semesterferien hat auch mein Hirn frei :rolleyes:

Möppy
21.10.2003, 19:49
Huhu
Wir wollen ja nächste Woche Donnerstag hin :wd:
Nun erzählte mir gestern ne Kollegin "wenn Du zu Deinen Toten willst":eek: "nimm lange Warteschlangen in Kauf"....
Abgesehen davon, dass DIE bestimmt nicht aus echtem Interesse da war ;) ich hab ganz vergessen sie zu fragen an welchem Wochentag sie da war. Angeblich sollen die Schlangen bis zum Ende der Reeperbahn lang gewesen sein?!
Ist das wirklich soo schlimm?

LG
Sandra

Miez
21.10.2003, 20:45
Ich fand die Ausstellung eigentlich sehr spannen.

Ich war in Köln.
Jetzt weiß ich endlich wo der Ischias ist der mir immer weh tut ....
Generell finde ich das sehr interessant und lehrreich.

Inzwischen sind aber wohl einige Figuren hinzugekommen die ich überflüssig finde.
Ich finde es nicht so doll wenn Menschen in sonderbaren Positionen dargestellt werden.

Im Sitzen oder so ist ja noch ok, aber aufm Pferd etc ....

Das der "Hersteller" gar kein Professor ist habe ich schon mehrfach im Fernsehen gehört, ebenfalls dass die Leichen nicht Freiwillige waren sondern irgendwelche irgendwo ausm Osten kamen.
Da finde ich natürlich nicht gut.

Sandra1980
21.10.2003, 21:16
Auf dem Pferd find ich als Reiter auch interessant! Sieht man mal wie da alles so in etwa zusammenspielt...

Nur diese Sachen wo der eine rennt und sich seine muskeln abloesen...
Oder der der seine Haut haelt...

Also WENN das echt so ist, dass die Leichen mehr oder weniger illegal herangeschafft wurden wuerde ich das auch nciht so toll finden. Glaubt ihr das etwa wirklich?
ich kann mir da ja kein Bild machen, da ich ja noch ncihts wirklich gesehen habe.

Wie lange gibt es die Ausstellung noch?

Miez
21.10.2003, 21:38
Das ist ne Wanderausstellung.

Die wirds also denke ich weiterhin geben.

In Köln waren die Schlangen auch sehr lang, aber wir hatten die KKarten vorher schon gekauft damit gings bedeutend schneller.....

Ich hab letztens ne Reportage gesehen da wurde von einer Frau berichtet die ihren Vater oder so gesucht hatte, also besser gesagt seine Leiche und die war dann plötzlich in der Ausstellung.
Oder so ähnlich.
Sie hatte ihn an ner Tätowierung erkannt.....

Und es hieß halt auch dass ausm Osten Leichen illegal verkauft worden waren.
Das ist natürlich unterste Kante.

Ich denke allerdings mal die Korruption dieser Länder unterstützt das sehr.
Wenn die ihre Leichen nicht an diese Ausstellung verkaufen dann woanders hin.
Unis etc brauchen auch Leichen.....
Da fragt keiner wo die herkommen.

Dumpfi
25.10.2003, 15:46
Soweit ich weiss ist die Ausstellung noch bis Ende 2004 in Hamburg.
Wir waren in der Woche da und hatten ein Päärchen vor uns an der Kasse. Die Wartezeiten kann man aber auch im Internet abrufen.

eule2409
25.10.2003, 16:10
Ich war 96 auf der Ausstellung. Damals habe ich noch Kinderkrankenschwester gelernt und fand es hochinteressant. Ich kann es nur weiterempfehlen, man kann nur staunen und lernen :p

Gabi
25.10.2003, 17:44
In Hamburg geht die Ausstellung nur bis 4. Januar 2004. Und in diesem Moment musst Du 30 Min. warten, um reinzukommen *gg*

Ich war am gleichen Tag wie Saskia dort, am frühen Nachmittag und hatte nur einen Menschen vor mir an der Kasse.

Dumpfi
25.10.2003, 18:04
Original geschrieben von Gabi
In Hamburg geht die Ausstellung nur bis 4. Januar 2004.

Ups, dann hatte ich das falsch in Erinnerung. Tschuldigung!!

catweazlecat
25.10.2003, 19:31
Hallo Zusammen

habe den Newsletter von Körperwelten abonniert und mir wurde mitgeteilt das die Ausstellung von Januar-April bei uns in Frankfurt Station machen wird.

Gruss

ChopinSH
25.10.2003, 22:22
Original geschrieben von Miez
Unis etc brauchen auch Leichen.....

Unis zahlen nicht dafür, im Gegenteil! Wenn ich meinen Körper der Lübecker Uni zur Verfügung stelle, muss ich über 1000 € dazu zahlen. Anteil an den Beerdigungskosten für meine Reste. Die Unis haben ein Überangebot an freiwilligen Spendern. Stand gerade vor kurzem in der Zeitung.

Gruß
Carsten

Mullemiez
26.10.2003, 16:35
aber:
nach dem ich gestern nun Anatomie gesehen habe und die halbe Nacht nicht schlafen konnte, laß ich das glaube ich lieber doch........
OK, die Plastinate sind nicht vom lebenden Objekt wie im Film, aber nu:rolleyes:
alteBanbüxbin:D

Dumpfi
26.10.2003, 19:48
Wenn Du Dich dafür interessierst solltest Du da aber hin. Das ist echt super interessant.
Und ich kann DIr versichern, dass Du von keinem Plastinat angesprungen wirst.:D

Cheyenne_Sheela
10.11.2003, 14:59
warst du denn jetzt schon mittlerweile dort???

Gabi
10.11.2003, 15:13
und Du, Maike???

Cheyenne_Sheela
10.11.2003, 15:59
ne noch nicht, ein arbeitskollege hat heut damit ein gespräch angefangen, ich habe evtl. vor nach dem stammtisch da mal hinzufahren. mal schauen. oder dann erst im dezember.
und da ich ja noch als "schüler" durchgehe ists ja auch günstiger ;)