PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund alleine Zuhause



Kirsten
18.06.2002, 09:31
Hallo,
ich habe vor ca. 4 Wochen eine kleinbleibende Mischlingshündin bekommen. Leider hat es sich jetzt herausgestellt, daß sie ab Oktober täglich für ca. 4 - 6 Stunden alleine sein muß, was vorher nicht absehbar war. Ich habe jetzt soooo ein schlechtes Gewissen. Hat jemand Erfahrung?? Was tue ich damit sie nicht heult und ich Ärger mit den Nachbarn bekomme. Ich möchte sie nicht wieder weggeben müssen.
Gruß
K. Mook

Cockerfreundin
18.06.2002, 11:28
Test

Maggie_HH
18.06.2002, 13:24
ich kann dich beruhigen, bis oktober hast du ja noch genug ´zeit, aber du solltest auch jetzt damit anfangen. es wird für sie später überhaupt kein problem sein alleine zu bleiben. du solltest damit anfangen, dass du in ein anderes Zimmer gehst ohne sie anzusprechen....dann gehst du mal raus, z.B. den Müll rausbringen und lässt sie für die 1-2 min. alleine. aber bitte IMMER ohne abschiedszeremonie, das ist das normalste der welt, dass du mal weggehst, aber sie sollte auch wissen, dass du wieder kommst. Deshalb solltest du die zeit ganz langsam steigern....dann 5min, 10,.....halbe stunde....und so weiter aber bitte ganz langsam. wenn du zu schnell die zeit steigerst, dann hat sie angst und fühlt sich verlassen und wird dann wohl auch jaulen!!!!!!
wenn du so vorgehst, hast du ab oktober wahrscheinlich kein Problem. und du brauchst auch kein schlechtes gewissen zu haben.

Juliane

Kirsten
20.06.2002, 09:40
Hallo Juliane,
danke für Deine Antwort. Ich habe aber ein schlechtes Gewissen. Gerade heute hat mir wieder jemand geraten, den Hund doch lieber weg zu geben,als ihn alleine zuhause zu lassen. Dabei denke ich, daß jeder Hund allein bleiben können muß, man will ja auch mal ins Theater. Hast Du auch einen Hund der alleine bleibt???? Gestern haben wir es übrigens ausprobiert und sie hat nicht geheult. Ist das ein gutes Zeichen???
Gruß
Kirsten

Maggie_HH
20.06.2002, 11:23
ALSO, wer erzählt dir denn, dass du den Hund weggeben sollst.....SOWAS!!!!!???? nee, nee,
na klar, ich habe einen 10mon. alten Berner sennenrüden, der sehr auf mich fixiert ist, deshalb war es noch schwieriger ihn daran zu gewöhnen, aber es hat geklappt, er bleibt mal locker 4-5 stunden alleine. er hat noch nie was kaputt gemacht oder geheult!!!!! ich gebe ihm manchmal einen knabberknochen oder was zum spielen, was er aber auch selten anrührt. ich gehe natürlich vorher eine große Runde mit ihm, und dann schläft er die zeit über....das kriegst du mit deinem Hund auch hin. Und ein schlechtes gewissen brauchst du nicht zu haben. Wenn deine Hündin weiß, dass du wieder kommst, bleibt sie gern zu Hause. Das kannst du nur erreichen in dem du sie in kleinen Schritten daran gewöhnst!!!!!

Also Viel Erfolg, und denk bitte nicht mehr daran sie wegzugeben!!!!!


Juliane

Kirsten
21.06.2002, 12:22
Ach Juliane,
vielen, vielen Dank für`s Mutmachen. Aber Du kennst das sicher auch, wenn man sich Sorgen macht, dann hauen die anderen noch ordentlich drauf:(( Ich hatte mir auch gedacht, ich gehe vorher erstmal eine halbe Stunde mit ihr und tobe dann auch, dann kann sie ja erstmal pennen.... Schläft denn Dein Hund wirklich die ganzen 5 Stunden? Wie groß ist denn die Runde die Du mit ihm gehst.... Mit 10 Monaten braucht der ja auch viel Auslauf oder?
Gruß
Kirsten

Maggie_HH
21.06.2002, 16:41
keine ahnung, ob henk die ganze zeit schläft...ich bin ja nicht da.....aber er verhält sich ruhig!!!!!! knabberknochen und spielsachen liegen immer noch so wie vorher da. also eine halbe stunde reicht aber....Berner Sennenhunde sind ja nicht so temperamentvoll....da geht das!!!!! was hast du für'n Hund????

Juliane

Kirsten
21.06.2002, 21:05
Hallo Juliane,
meine ist eine kleinbleibende Mischlingshündin. Ich denke mal, sie wird nicht größer als eine Katze. Im Moment ist sie erst 9 Wochen alt und wirklich noch klein. Na ja, ich werd es ja merken, ob es klappt mit dem Alleinsein. heute habe ich sie auch zuhause gelassen, als wir für eine Stunde zum Schwimmen waren. Sie hat sich nicht gemuckst.... Ich hofe, daß bleibt so.
Kirsten

Odilíntintin
25.06.2002, 11:01
Hallo, Kirsten!
Juliane hat dir ja schon den wichtigsten Tipp gegeben und dir auch schon super beschrieben wie du das machen kannst mit deiner Kleinen. ;)
Ich wollte dir von daher nur Mut machen, es klappt durchaus mit dem Alleinelassen, bei einem Hund zwar besser und schneller als bei anderen, aber es geht. Vor allem dann, wenn du die lange Zeit bis Oktober nutzt.
Leider musste das bei unserer Ersthündin viel schneller gehen, da wir sie erst später bekamen als geplant. Dennoch hat sie das ganz gut hinbekommen und hat sich dann natürlich vor Freude überschlagen, als wir dann wieder nach Hause gekommen sind. Erst später hat sie dann Panik beim Alleinbleiben entwickelt, weiß der Teufel warum, ich denke das hatte was mit den langen Ferien zu tun, die ich hatte. Die Zeit danach wurde das total schlimm, als ich wieder angefangen hatte zu arbeiten. Da haben Möbel (die wir sogar rausschmeißen mussten), Türrahmen, Balkonbrüstung, sogar ihr eigenes Bettchen drunter gelitten. Aber auch das haben wir wieder in den Griff bekommen.
Seitdem wir aber 3 Hunde haben, ist das noch weniger ein Problem. Ich weiß zwar wirklich nicht, was sie so alles anstellen in der Zeit in der sie alleine sind - auf jeden Fall tippen wir auf die Welpen, wenn wieder mal eine Blume zerfetzt wurde oder aber auch ein Zettel mit einer wichtigen Telefonnummer. Oft genug höre ich sie aber von Weitem raufen und spielen, wenn ich nach Hause komme. Dennoch denke ich, dass sie wohl hauptsächlich das tun, was wohl die meisten Hunde - auch deiner - tun, wenn sie alleine bleiben: SCHLAFEN !!! :D
In diesem Sinne, viel Spaß weiterhin mit deiner Kleinen!
Grüße,
Diana

Kerstin Kobelt
12.07.2002, 09:31
Hallo alle zusammen, vor allem Kirsten...

ich hab demnächst einen Welpen der dann auch allein bleiben muss, vormittags. Hoffe nur, dass es geht. Meine grosse Tochter hat drei Hunde und die bleiben auch allein, oft auch mal nen Tag oder Nachts, wenn sie auf ner Party ist und sie sag das klappt super toll, die machen auch nix kaputt zumindest nicht sooooo viel. Der Welpe hat schon mal ne Fernbedienung zuerkaut oder das telefon, aber selbst schuld, dass kann man ja auch so hinlegen, dass bello nicht da ran kommt, woher soll er wissen, dass das ding was da so schön in reichweite liegt nicht zum knabbern da ist....(ich weiss das er das gelernt haben sollte--- kommt jetzt bestimmt von irgend wem)

Also um es auf den Punkt zu bringen, ich kenne viele leute bei denen es gut klappt mit dem alleinsein. Dem hund würde es mehr schaden woanders leben zu sollen, als allein zu bleiben...

viele Grüsse

Kobold alias Kerstin

Odilíntintin
12.07.2002, 10:31
Hallo, Kerstin!
Herzlichen Glückwunsch erst einmal zu deinem aufgeweckten Welpen.
Aber ganz ehrlich: Was wäre denn bitte ein Welpe ohne seine Streiche, auch wenn sie manchmal mehr als nur ärgerlich sind? Dann muss man sie eben mit der Zeit korrigieren und lernen lassen.
Und zum lernen gehört auch das Alleinsein. Natürlich finden meine Hunde es genial, dass ich zur Zeit Urlaub habe und sie nur mal alleine bleiben müssen, wenn ich beispielsweise einkaufen gehe. Aber ich kann sie mittlerweile beruhigt - wie gestern zum Beispiel - in der ganzen Wohnung alleine lassen (als die Welpen kleiner waren, mussten sie auf die Terrasse, die aber sehr groß ist und interessanter - da kann man Leute beobachten und andere Hunde ankläffen!). Es passiert absolut nichts mehr, und das finden wir einfach super. Denn so können sie ihr ganzes Revier in unserer Abwesenheit "beschützen".
Es ist einfach Gewohnheitssache. Und wenn der Hund einfach mal geschnallt hat, dass er zwar eine Zeit lang alleine ist, dann aber garantiert jemand kommt, der mit ihm spielt oder einfach nur da ist, dann ist das auch sicherlich o.k.
Liebe Grüße,

Kerstin Kobelt
12.07.2002, 11:29
Hallo Diana,

vielen Dank für deinen Beitrag, ich denke auch, dass wir das hinbekommen und dann sind ja auch die Katzen da, die sich sicher gerne *gg* ärgern lassen.....

Wir werden sicher viel Spass mit leo haben, wenn wir ihn nächsten Samstag holen, dann hab ich auch 6 (!) Wochen frei und ich denke das wird eine ganz tolle Zeit.
Meinst du, er kann dann schon mal mit in ein Cafe`oder Biergarten oder so?? Muss ja kein abend oder Nachmittagfüllendes Programm werden, aber ich hab für den Urlaub einige Anfragen zwecks Kaffeetrinken and so on und da möcht ich ihn natürlich mit nehmen....

Du hast ja Erfahrung mit Welpen und kannst mir sicher einiges an Tipps geben, wär nett

bis dann Kerstin

Odilíntintin
13.07.2002, 01:21
Hallo, Kerstin!
Rein theoretisch wirst du, wenn du diese Zeilen liest, deinen Leo schon zuhause haben. Dass du jetzt so viel Zeit für den Kleinen hast ist total gut, das habe ich bei den kleinen Hunden, die mitten in meinen langen Sommerferien zur Welt kamen, gemerkt.
Ob du bald ins Café kannst oder nicht hängt von Leo ab. Im Prinzip werden ja Welpen gerne gesehen, getätschelt usw., und dein Leo wird sicher seine große Freude haben von allen, die um ihn herum sind, Streicheleinheiten zu bekommen. Wenn er eher ein ruhiger Typ ist, dann dürfte der Cafébesuch von vorne herein kein Problem sein, unsere Blanca war von Anfang an mit von der Partie und wurde überall hin mitgenommen, wo man eben mit Hunden hindarf. Sie ist am liebsten unter dem Tisch, auch zuhause, so dass es nie Probleme mit ihr gab. Auch in großen Kaufhäusern fühlte sie sich schon immer wohl.
Unsere beiden Rüden dagegen sind etwas lebhafter als Blanca in dem Alter. Im Prinzip können wir sogar mit allen drei Hunden auf die Sonnenterrasse eines Cafés ohne großartig aufzufallen, aber die "Kleinen" kläffen schnell los, wenn ein anderer Hund vorbeikommt, das ist eben das ungünstige, weshalb wir die Cafébesuche im Moment reduziert haben, bis wir das ein bisschen in den Griff bekommen haben.
Probier es einfach aus, aber in der Regel dürftest du kein Problem mit Leo haben. Ich würde vorher mit ihm kräftig Gassi gehen, damit er erstens seine Geschäfte erledigt, bevor "es" irgendwo zwischen Bierglas und Currywurst passiert, und zweitens ist er dann etwas ausgepowert und wird froh sein, wenn er bei seinen ebenfalls ausruhenden Menschen ist. Nimm auch immer einen Becher, eine kleine Tupper-Schüssel oder einen faltbaren Trinknapf mit, damit du nur noch nach Wasser fragen muss, und vielleicht ein paar Leckerli, um ihn zu belohnen, wenn er sich toll benommen hat.
Viel Spaß mit ihm im Café, Biergarten, oder wo ihr ihn sonst noch mitnehmen wollt !!!