PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umstellung Wiede/Stall ohne Probleme?



Sandra1980
16.09.2003, 16:34
Hallo!

eigentlich hat der Betreff schon alles gesagt.

Muss etwas beachtet werden wenn man ein Pferd das es gewoehnt ist taeglich ueber riesige Wiesen zu wandeln ploetzlich in den Stall stellt?

Sandra

Sandra1980
16.09.2003, 16:35
Ach, immer diese Buchstabendreher, und das im Betreff! Naja, seht es als Mischung an zwischen Wiese und Weide!:D
Wiede...

AnnaS
17.09.2003, 09:13
Ach Sandra, manchmal finde ich dich echt süß.... :D . Was willst du denn großartig beachten? Natürlich sollst du dein Pferd nicht in den Stall stellen und dann 24 Stunden am Tag stehen lassen. Auslauf braucht jedes Pferd, egal ob es vorher nur auf der Weide stand, oder schon immer Boxenpferd gewesen ist.

Falls du auf die Quarantäne anspielst - da musst du dich eh nach den Spielregeln dort richten. Du wirst da nicht großartig gefragt, ob du irgendwo mit einverstanden bist oder nicht.

Wenn du dein Pferd in einen Stall stellst, solltest du beobachten, wie sich die Kleine verhält. Denn nervös wird sie sicherlich sein. Aber was will man sonst beachten?

Gruß
Anna

Sandra1980
17.09.2003, 14:51
Ach Anna...

:D

Naja, ich weiss auch nicht, ich hab mir gedacht vielleicht schon vor der Quarantaene anfangen sie oefters in den Stall zu stellen, vielleicht dann die ganze Nacht, so dass die Umstellung nicht so gross wird.

Und in Deutschland, nun, der Stall den ich mir rausgesucht habe handhabt es normalerweise so, dass die Pferde fuer eine Stunde rauskommen, und das wars (im Winter). Allerdings meinte er auch es waere moeglich meine laenger draussenzulassen wenn sie will. (aber dann steht sie alleine und ich glaube nicht dass sie DAS moechte...)

Und ja, ich mach mir wirklich zu viele gedanken! Ich weiss...:rolleyes:

Liegt vielleicht auch daran dass ich momentan in der Arbeit nichts zu tun habe?!:D

Auf jeden Fall danke, dass Du auch "komische" Fragen von mir beantwortest!

Sandra

Katastrophenzoo
17.09.2003, 17:41
Hallo Sandra,

bist Du Dir sicher, dass Du Dir in Deutschland einen geeigneten Stall gesucht hast? Bewegung ist für junge Pferde am allerwichtigsten und eine Stunde ist echt extrem wenig.

Meiner Meinung nach sollte sie bis sie 3,5 ist noch in der Herde draussen stehen und zwar in einer Herde gleichaltriger!

Die Umstellung würde ich vorher nicht üben. In einem neuen Stall (Quarantäne) ist eh alles anders und da wird sie das "Eingesperrtsein" normalerweise leichter verkraften als wenn Du sie aus Ihrer Gruppe herausnimmst.

Ganz wichtig ist, dass sie nicht zuviel Futter im Stall bekommt.

Meine Kleine kam vom Züchter von der Weide zum Händler in den Stall und stand dann da 3 Wochen lang. Sie war etwas hektisch und hat sich eine Piephacke geholt, die aber seit ich sie habe schon fast wieder weg ist, also kuezzeitig verkraften sie das, aber grundsätzlich ist es in der Aufzucht natürlich nicht gut.

Sandra1980
17.09.2003, 18:21
Veronika,

nun, in diesem Stall sind noch zwei Jungpferde, sobald es wieder waermer ist sind sie praktisch Tag und Nacht draussen.

Der Stallbesitzer meint dass die im Winter eh lieber drinnen sein moechten.

Es gibt jedoch die Moeglichkeit dass ich sie laenger draussen habe (hab ich glaub ich schon gesagt, oder?), oder auch dass die drei Kleinen sich einen Laufstall teilen. Das sind glaub ich zwei Boxen.

Im Winter eine Herde zu finden duerfte sich doch als eher schwierig erweisen, oder?

In der Quarantaenestation hab ich eh nciht viel Einfluss. Ich sag halt soundsoviel am Morgen, am Abend und dann noch Heu und Stroh. Ich glaube leider nciht dass sie da so einen Aufwand machen wuerden. Sie wird wahrscheinlich das Gleiche bekommen wie alle. Aber da werd ich nochmal fragen, Ich meine, sie ist ja kein massiges altes Quarterhorse, oder?

Was ist denn eine Piephacke?

Sanda

Katastrophenzoo
17.09.2003, 19:19
Piephacke ist eine Flüssigkeitsansammlung am Sprunggelenk, also eine Art Galle. So lange sie weich sind, sind sie nur ein Schönheitsfehler. Manche sind der Meinung, dass es ein Zeichen für ein schwaches Sprunggelenk ist, aber das ist nicht erwiesen.
Das bekommen häufig Pferde die viel gegen die Boxenwände schlagen (wie meine beiden :( ) und dann eben bevorzugt wenn sie wenig Bewegung haben.

Das mit Deinem deutschen Stall hört sich so schon besser an. Ich dachte Du hättest sie in einem Reitstall, wo eben nur stundenweise Koppel möglich ist.

AnnaS
17.09.2003, 19:50
Hi Veronika

Wann hören wir von dir denn mal wieder ein paar Geschichten über deine Kleine? Wir sind doch alle so neugierig ;)

Gruß
Anna

Sandra1980
17.09.2003, 20:08
Das stimmt!

Das gleiche geht aber auch an Anna!
Wie guckt es mit der Schwangerschaft und dem Handstand aus?

AnnaS
17.09.2003, 20:17
Tja, den Handstand kann sie noch nicht, und was mit der Schwangerschaft ist, wissen wir noch immer nicht.
Tatsache ist, ihr Bauch ist noch immer so rund und unförmig. Ich bilde mir auch ein, dass es noch extremer ist jetzt. Und jeder, der unseren Stall betritt sagt "Die ist doch trächtig!".

Nichts genaues weiß man nicht, also warten wir mal ab. Mittlerweile glaub ich irgendwie nicht mehr an eine Trächtigkeit. Ich habe beschlossen, sie bis zum Frühjahr noch mitlaufen zu lassen, ohne dass ich großartig was mit ihr mache. Im Prinzip müsste ich ihr nämlich bis Ende Oktober Zeit geben, um sich zu entscheiden, ob sie nun ein Fohlen kriegen möchte oder nicht. Und da es dann anfängt zu frieren, und der Boden dementsprechend nicht mehr wirklich gut ist, lass ich sie den Winter halt so oder so in Ruhe.

Somit kann sie auch den Handstand noch nicht.

Gruß
Anna

Katastrophenzoo
17.09.2003, 20:20
Vorsicht! Reizt mich nicht! Ich erzähle völlig Unbeteiligten den ganzen Tag über meine Tiere... Also solltet Ihr da bei Fragen ganz vorsichtig sein, sonst schreibe ich seitenlange Romane und bin beleidigt wenn ich keine Antworten bekomme :D

Die Kleine ist ein Traum! Seit Freitag reite ich sie, naja also ich sitze drauf. Aber sie hat bis jetzt immer alles gemacht was ich wollte, ich bin sehr gespannt wie lange das noch so weiter geht.
Ungefähr so wie ein Kind bei der Einschulung: Völlig begeistert, hochmotiviert und sicher, dass es alles lernen kann.

Es ist wirklich aufregend, ich habe zwar schon öfter junge Pferde ausgebildet, aber ich hatte noch nie ein eigenes Pferd ganz von Anfang an und ich will natürlich nichts falsch machen. In meinem extrem ehrgeizigen Turnierstall (kann ein Stall ehrgeizig sein???) werde ich schon ziemlich belächelt. Erstens weil ich ständig aus Klimke: Die Grundausbildung des jungen Reitpferdes zitiere und zweitens weil ich vier Wochen gebraucht habe, bis ich mich das erste mal da drauf gesetzt habe und auch seitdem ganz wenig gemacht habe, damit sie körperlich und vor allem mental nicht überfordert wird. Ständig bekomme ich ungefragt Tipps was ich machen muss, damit es schneller geht etc.

So ich habe Euch gewarnt.

Jetzt mache ich Feierabend, aber morgen möchte ich bitte nachlesen was es bei Finchen neues gibt!

Katastrophenzoo
17.09.2003, 20:30
Ooops überschnitten.

Eigentlich kann ich mir bei einem so jugendlichen Pferd gar nicht vorstellen, dass die so unförmig fett wird.

Meine "alte" Diva hat eine absolut beste Freundin auf der Weide die so aussieht als würde sie jeden Moment fohlen, dabei hatte sie dieses Jahr kein Fohlen und ist auch nicht tragend, aber davor hatte sie mehrere Fohlen in Folge und das sieht man halt.
Aber ein junges Pferd sollte doch eigentlich keinen Fohlenbauch bekommen sondern einfach nur dick sein. Also ich tippe immer noch auf ein Baby-Shetty!

AnnaS
17.09.2003, 20:46
Na das hört sich doch super an mit deiner Kleinen! Ich bin ziemlich neidisch :( .
Ich war am Wochenende mit meiner Reitschülerin auf Turnier. Sie ritt für die E-Dressur ab, und auf dem gleichen Abreiteplatz ritten die "netten Herren mit Zylinder" für die M ab. Es waren so unglaubliche Pferde, ich war so unglaublich neidisch und ich war eine so unglaublich schlechte Reitlehrerin, weil ich mich mehr auf die M-Pferde als auf meine Schülerin konzentriert hab :rolleyes: . Irgendwann dachte ich, wenn ich jetzt noch eine Sekunde länger zusehe, fange ich noch gleich abends an Lotto zu spielen. Ich will auch wieder auf Turniere, ich will auch wieder so ein Pferd, ich will, ich will, ich will!!! :D

Zu meinem Shetty-Mäuschen:
Der TA meinte ja, dass die Shettys noch instinktiv alles fressen, was sie kriegen können, weil sie ja eben aus dieser kargen Gegend (also den Shetland-Inseln) kommen. Da sie aber nicht so wahnsinnig viel zu fressen bekommt, stopft sie quasi alles in sich rein, was einfach nur füllt, und nicht fett macht. Darum wäre sie, wenn sie nicht tragend ist, auch nicht fett, sondern es wäre eher so wie ein dicker Blähbauch, der aber keiner ist. Versteht ihr??? :rolleyes:
Also sie ist nicht fett, hat aber auch keinen Blähbauch, sondern sofern sie nicht tragend ist, ist einfach nur alles, was irgendwie fressbar ist und füllt, in ihrem Bauch drin. Oder aber eben das Fohlen ;) . Das soll wohl Shetty typisch sein. Bei dem TA-Besuch standen die Chancen auf Nachwuchs ja 50:50. Und manchmal red ich mir ein, sie wär dicker geworden, manchmal red ich mir ein, sie wäre dünner geworden. Und um ehrlich zu sein ist dieses Thema zur Zeit lange nicht mehr so spannend, wie vor wenigen Wochen. Denn man kann ja nichts machen.

Und davon mal ab - ich zumindest bin super gespannt auf deine Romane über deine Kleine. Wie heißt sie denn eigentlich?

Gruß und nen schönen Feierabend
Anna

Sandra1980
17.09.2003, 21:13
Wollte nur beipflichten!

Freu mich auch ueber Romane!

Kannst uns also schon "zuschwallen"!:D

Anna, dann warten wir mal ab... So gefuehlsmaessig sage ich "sie ist nicht schwanger", aber woher soll ich denn das wissen?!

Katastrophenzoo
18.09.2003, 14:26
Hallo,

@Anna
Reitest Du keine Turniere mehr, weil Dusty dafür nicht geeignet ist? Ich dachte das wäre auch eher ein zeitliches Problem.

Ich war nicht mehr los, seit ich von München nach Hamburg gezogen bin, aber gleichzeitig ist auch der Tumor bei Diva festgestellt worden, so dass das wohl eher der Grund war.
Eigentlich bin ich nicht neidisch auf die Besitzer von schwebenden Dressurpferden, ich werde nur böse, wenn ich diese Leute überhaupt nicht reiten können aber dann gewinnen weil das herausragende Pferd von einem herausragenden Reiter hervorragend vorbereitet wurde und der Besitzer es schafft sich 10 Minuten oben zu halten...

Vor zwei Wochen war mein ehemaliger Reitlehrer zu Besuch um mein neues Pferd anzuschauen - sie heisst übrigens Rahbea - und das war echt peinlich: Sie war an diesem Tag alleine auf der Weide, weil ihre Freundin keine Zeit hatte und ist deshalb nur gerannt. Also war sie abends müde. Sie war nur klein und hässlich und ist getrabt wie ein schlechtes Shetlandpony. Mein Reitlehrer und seine Frau haben mich angeschaut als wäre ich nicht ganz normal und wussten überhaupt nicht was sie sagen sollen: Naja, in dem alter präsentieren sie sich ja noch sehr unterschiedlich; Dressurpferd ist es wohl eher keines; besonders gross ist sie ja nicht... Die haben wohl gedacht, dass ich in über 20 Jahren nichts über Pferde gelernt habe. Der klassische Vorführeffekt!
Naja Sandra, ich denke Du fühlst Dich gerade sehr an Deine Show erinnert.

Sandra1980
18.09.2003, 14:44
Ja, wo ich das gelesen habe hatte ich auch so ein Gefuehl zwischen "mensch, das kenn ich!:D " und
"oh mann, wie bloed...:rolleyes: "

Aber Du hast ja recht, die Jungpferde halt...

Wenn ich daran denke wie oft sie inzwischen wieder wie auf Wolken gegangen ist - himmlisch!

Ist uebrigens ein interessanter Name!

AnnaS
18.09.2003, 14:47
Also bei mir ist es beides. Durch meinen Sohn hatte ich keine Zeit mehr, am Wochenende auf Turnier zu gehen. Also bin ich auf die Freizeitreiterei umgestiegen. Zur Zeit arbeite ich mit Dusty viel vom Boden aus, und wenn ich reite, dann gehe ich meist ins Gelände. Er würde vom Vermögen her sicherlich eine A oder gar L mitlaufen können. Wobei ihm für die L wohl schon im Trab etwas fehlt.
Aber ich will ja nicht meckern über ihn. Denn er ist schon ein tolles Pferdchen.
Es juckt mich nur doch wieder in den Fingern, wieder auf Turnier zu gehen, "so ein" Pferd zu besitzen, usw. Doch wenn ich es dann mal objektiv und realistisch betrachte, fehlt mir in der Tat die Zeit dazu, jeden Tag mindestens eine Stunde mit einem Pferd zu arbeiten, Freitags stundenlang einzuflechten, und Samstags und Sonntags von morgens bis abends weg zu sein.

Im Moment muss Dusty als Schulpferd herhalten. Ich weiß nicht, welcher Teufel mich da geritten hat, als ich einer meiner neuen Schülerin anbot, auf ihm ein paar Longenstunden zu bekommen. Die sind so klassisch, wie ich es hasse: Eltern kaufen Pferde ohne Sinn und Verstand. Das Mädel ist 13 Jahre alt, aber noch seeeeeehr kindlich, sehr pubertär, und Dieter Bohlen würde bei Deutschland sucht den Superstar sagen "Talentfreie Zone". Das Mädel hat eine 3jährige Reitponystute bekommen. Angeritten wurde sie, in dem man Sattel drauf legte, kurz longierte, sich raufsetze, sie mal in alle 3 GGA brachte, und gut war. Nun kommen die beiden halt gar nicht miteinander klar. Logisch. Das Mädel wusste nichts von Paraden, nichts von Stellung und Biegung und fragte mich gestern tatsächlich, wie ich es meine, wenn ich sage, sie soll mit der Wade treiben und nicht mit dem Absatz in Dustys Rippen boxen.
3 Mal war es gestern fast so weit, dass ich sie von Dusty runtergeholt hätte. Aber er macht alles wirklich super mit. Also ich kann schon stolz sein auf mein kleines Monster.

Gruß
Anna

Katastrophenzoo
18.09.2003, 16:45
Oh ja, von diesen Eltern gibt es jede Menge, bevorzugt dann wenn genug Geld da ist und die Tochter etwas aus dem Ruder läuft. Schliesslich wäre es doch gut wenn sie nachmittags im Stall ist und nicht mehr rauchend an der Bushaltestelle oder sonst wo steht. Bloss blöd, dass reiten ein Sport für Freaks ist und man ohne vollen Einsatz da nichts verloren hat...

Reitest Du das Pony jetzt auch oder wie soll das zu einer Grundausbildung kommen?

Mir graut ja jetzt etwas vor den nächsten Monaten, bis zum ersten Einreiten war ja noch alles lustig, aber jetzt dauert das ja ewig bis es wieder was mit reiten zu tun hat. Aber es ist auch toll. Ausserdem darf ich auch noch andere Pferde reiten, so dass ich immer weiss worauf ich hinarbeite.

Die Kleine soll auf jeden Fall mal Turniere gehen. Einfach weil ich finde dass das zur Grundausbildung dazu gehört, ausserdem ist es immer sehr einfach Trainings-Weltmeister zu werden, auf dem Turnier sieht man dann wie man wirklich steht.

AnnaS
18.09.2003, 20:24
Tja, ich habe angeboten, diese Pony auszubilden. Doch bislang hat noch keiner definitives dazu gesagt. Interesse bestünde ja schon, nur sollen meine Schülerin und das Pony zusammen wachsen....Ha,Ha,Ha. Ich sag mal, wo noch nicht mal eine Basis von einer Seite da ist, kann man auch nicht zusammen wachsen. Wohin denn bitte schön?

Vom Freak ist dieses Mädel weit entfernt. Es ist sogar so, dass ich überlege, den Unterricht dort aufzugeben, wenn sich nicht grundlegend was ändert. Denn ich gehe genervt und gefrustet aus jeder dieser Stunden, da dieses Mädel einfach nicht lernen will, so scheint es mir manchmal.
Dazu kommt die Konsequenz. Da wird dann mal der Unterricht abgesagt, weil der Fuß der Mutter so weh tut und sie nicht fahren kann. Die nächste Stunde eröffnet man mir dann, dass heute aber nur 30 Minuten möglich sind, weil man ja dringend noch weg muss. Dann wird gesagt, 30 Minuten Unterricht reichen ja, denn schließlich will man seiner Tochter nicht zumuten, sich 60 Minuten mal zu konzentrieren, und es wäre ja so anstrengend, dass man ja nicht unbedingt Muskelkater provozieren müsse.

Ich bin echt genervt von denen!

Gruß
Anna

Sandra1980
18.09.2003, 21:20
Ohje, das kann man aber auch verstehen Anna!

Ich finde es ja doch bewundernswert wie lange Du dennoch ausgehalten hast!

Bloederweise faellt mir nichts dazu ein. Erster Gedanke: Nehm sie doch zusammen in die Stunde, aber dann sind wir ja wieder dabei, wenn sie es nicht richtig machen kann, was ist dann mit dem Pferd?

Toll.

Wirst Du eigentlich auch weniger bezahlt wenn die nur ne halbe Stunde kommen?
Schauen die Eltern zu was ihr da macht?
Laesst Du sie Dusty mit Gebiss reiten?

Alles Gute,
sandra

AnnaS
19.09.2003, 09:07
Es war ja so geplant, dass sie auf ihrer Ponystute reitet. Doch das ging absolut nach hinten los. Also musste ein Pferd her, was gut ausgebildet ist. Da sie sowas nicht haben (aber dennoch komplett überzeugt sind von ihren Pferden), hab ich eben diese vorerst 10 Longenstunden auf Dusty angeboten.

Die Eltern sind schon dabei, wenn ich Unterricht gebe.
Und bezahlt bekomme ich meine volle Stunde. Wär ja auch noch schöner, wenn nicht!

Dusty geht mit Gebiss, ja. Allerdings starte ich jede Stunde einen neuen Versuch, ob sie mittlerweile in der Lage ist, die Zügel aufzunehmen, ohne am Gebiss herum zu zerren. Das lasse ich nämlich nicht zu - bei keinem Pferd, also auch nicht bei ihrer Stute. Wenn sie wieder zu ruppig wird mit den Zügel, nehm ich sie ihr weg. Ganz einfach. Dann wird erst mal an ihrem Sitz gearbeitet, wo noch eine ganze Menge Arbeit entsteht, bis sie überhaupt AKZEPTABEL sitzen kann.

Sie hat nämlich die tollen Angewohnheit, so weit nach vorne gelehnt zu sitzen, selbst im Schritt, dass ihre Beine automatisch richtig nach hinten gehen. Dann hat sie die Zügel extrem kurz, und wenn ich sage, sie soll sich mal gerade hinsetzen, lehnt sie sich zurück, hat die Zügel viel zu kurz, und zieht.

Ach je, ich könnte mich echt stundenlang drüber auslassen, wobei das ja auch nicht wirklich nett ist von mir ;) . Wenn man nur wenigstens merken würde, dass ihr was dran liegt, reiten zu lernen und sich mal anstrengt. Aber nein, es ist ihr ZU anstrengend, also verfällt sie lieber ins alte Muster und jammert, wenn ich das so nicht hinnehme.

Gruß
Anna

Katastrophenzoo
19.09.2003, 17:47
Boah! Auf so eine Schülerin hätte ich ja richtig Lust!

Vor allem wenn man sich das Reiten richtig hart erarbeitet hat, hat man einen ganz besonderen Bezug zu diesen Gören!

Bevor ich mir Diva gekauft habe, hatte ich eine Reitbeteiligung auf einer Stute, die dann Eltern für ihre 13jährige Tochter gekauft haben, weil das Kind etwas gefährlichen Umgang hatte. Die hat auch nie begriffen, dass Reiten was mit Gefühl zu tun hat und nach einem Jahr wurde das Pferd wieder verkauft, was das beste war was dem Pferd passieren konnte.

Bei mir in Stall hier in Hamburg - in der Stadt, mit Anschluss an öffentliche Verkehrsmittel - gibt es auch jede Menge so dumme Teenager, wo wir uns alle ganz erschreckt fragen ob wir auch mal so waren. Aber ich hatte immer Hochachtung vor Pferden.