PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bluttröpfchen



Salem
14.09.2003, 06:43
Hallo,

nun war ich ja erst vor drei Wochen mit Qumran beim TA, der ihn auch für gesund befunden hat.
Seit einer Woche beobachte ich folgendes bei ihm:

Er geht auf Toilette und macht Pipie, alles ganz normal. Er quällt sich nicht dabei, oder sieht aus als wenn er Schmerzen beim Wasserlassen hätte. Vor dem Klo sind immer ein oder zwei Bluttröpfchen zu finden ??
Was könnte das sein ?
Das Pipie ist ohne Blut, es sieht ganz normal aus. Auch sein sonstiger Gesundheitszustand ist ganz normal.

Was soll ich nun machen ?
Ihn wieder zum TA bringen?
Oder hat von euch jemand das gleiche erlebt ?

Hoffe auf eure Ratschläge.:wd:

mfg Franzy

Birgit Fritsch
15.09.2003, 12:39
Hallo Franzy,

das von Dir geschilderte Symtpom kenne ich nicht. Aber bei Blut bin ich immer (vielleicht auch über-)vorsichtig.

Allerdings schreibst Du, dass keine Urin-Bestandteile zu erkennen waren. Kann es sein, dass Dein Qumran eine andere Verletzung, z.B. an den Pfoten, hat, die leicht blutet???

Wenn Du´s nicht ausreichend klären kannst, würde ich auf jeden Fall zum TA gehen.

Habe gelesen, dass Du aus EF kommst. Da hab´ ich auch ein paar Jahre mit meinen beiden Katzen gelebt. Wenn Du eine TA-Empfehlung haben willst (habe damals auch mehrere ausprobiert) dann mail mich mal direkt an (ist freigeschaltet).

Salem
16.09.2003, 06:34
Hallo Birgit,

Verletzungen sind ausgeschlossen, ich habe ihn schon gründlich untersucht.
Es ist nie Blut im Klo, es ist immer das letzte Pipietröpfchen, welches er vorm Klo verliert. Und es ist nicht nur Blut sondern warscheinlich mit Urin vermischt.

Über einen TA Vorschlag wäre ich dir sehr dankbar, ich habe nun schon vier durchprobiert, aber noch nicht den richtigen gefunden.
Ich freue mich auf deinen "erfurter-TA-Bericht"
Franziska-Gatzer@freenet.de:D

mfg Franzy

Loulou
16.09.2003, 07:27
Hallo Franzy,

Du solltest mit Qumran (Woher kommt dieser Name übrigens? Was bedeutet er?) zum TA gehen, das Blut deutet auf ein Problem in der Blase (eventl. kann es auch aus höheren Regionen: Nieren od. Harnleiter kommen) hin. Er könnte eine Blasenentzündung haben, die durch verschiedene Bakterien hervorgerufen werden kann, oder/und auch Harngries/Harnsteine, die durch Reizung ebenfalls eine Entzündung hervorrufen.
Unwahrscheinlicher, aber auch möglich, ist eine Verletzung oder ein Tumor in dem Bereich.

Also, Blut im Urin ist nicht normal und Bedarf der Abklärung!

LG Loulou

BineXX
16.09.2003, 22:09
Franzy,
auf jeden Fall zum TA. Kannst Du ne frische Urinprobe mitnehmen ?
Wenn das Blut aus der Blase/Harnleiter stammt, muss es auf jeden Fall behandelt werden, was auch immer es ist.

:cu:

Salem
18.09.2003, 06:39
Danke für die Antworten. Seit zwei Tagen war nichts zu sehen vorm Klo.
Was mache ich nun? abwarten?

@Birgit
Hast du mich vergessen ?? schnief
Ich habe mich schon so auf deinen TA Bericht gefreut.:p

mfg Franzy

Ena
18.09.2003, 08:16
Hallo Salem,

Ich hatte auch mal Blut im Klo, das stammte von meinem behinderten Kater, und zwar jedesmal wenn er Kot abgesetzt hat. Und da dies bei Menschen ein totales Alarmzeichen ist, bin ich auch sofort zu Tierarzt gerast. Aber der hat mir gleich beruhigt, der Katzendarm hat viel mehr Darmzotteln und wenn die Katze mal mehr verdaut, dann kann es vorkommen, das da eines reisst und blutet, was aber nicht schlimm sei und immer mal wieder vorkommt.

Blut im Urin ist allerdings ein Alarmzeichen. Dann würde ich sofort zum TA gehen.

Gruss Ena

Loulou
18.09.2003, 10:02
Hallo Franzy,

Es ist trotzdem möglich, das er noch Blut verliert, es aber im Urin enthalten ist, und es sich so Deinem prüfenden Blick entzieht.
Vielleicht schaffst Du es ja, Deinem Kater eine Urinprobe abzutricksen und zum TA zu bringen. Der kann dann verhältnismäßig einfach feststellen, ob Blut drin ist.

Da das Blut als letztes abgesetzt wurde, könnte es eine Verletzung der Blase oder der Harnröhre sein/gewesen sein.
Vielleicht ist etwas Harngries oder ein kleinerer Stein abgegangen und hat eine Verletzung hervorgerufen, die dann blutet. Das wäre eine Möglichkeit.

Ich meine mich aus einem anderen Thread zu erinnern, das Du schon relativ lange Diätfutter gegen Struvitsteine fütterst (kann mich auch täuschen!?).
Du weißt sicher, das es da bei Verfütterung über einen längeren Zeitraum dann manchmal zum Umkehreffekt kommt, d. h. die Katzen entwickeln Oxalat-Steine.

Ich würd`s überprüfen lassen, auch wenn Du momentan kein Blut siehst. Bring, wie gesagt am besten eine Urinprobe zum Arzt oder ruf ihn mal an und erzähle, was Du beobachtet hast.

Vielleicht ist momentan auch kein Blut nachweisbar, aber verdächtig ist die Sache schon, und wenn ein Stein sich in der Harnröhre festklemmt ist das sehr, sehr unangenehm für die Katze, und auch nicht ungefährlich.
Selbst wenn kleinere Steine von selbst abgehen, reizen sie doch die zarte Schleimhaut und leisten auch einer bakteriellen Besiedlung vorschub.

LG Loulou

Salem
19.09.2003, 08:54
Danke für eure Ratschläge!:D

@ Loulou- du fragtest was Qumran bedeutet.
Keine Anhnung er hieß schon so als ich ihn bekommen habe.
Richtig heißt er eigentlich Maneskinns Qumran, nach dem Zwingernamen.

Das Futter s/d vom Hills bekommt er schon seit Februar, seit der Penisamputation. Ich habe schon mit mehreren TA gesprochen, gerade wegen der Bildung von anderen Steinen. Sie haben mir alle geraten weiterzufüttern. Das haben wir in einem anderen Thread auch gerade erörtert, jeder TA sagt unterschiedliches zu der Fütterungsweise.
Ich hatte sogar den Artz in Heilbronn angerufen, der ihn operiert hat. Er sagte auch ich soll das s/d 50/50 mischen und weiterfüttern. Nur wenn man es pur füttert ist es glaube ich nicht für eine Langzeittheraphie geeignet.

Ich warte ja noch auf den TA Bericht, da ich zu dem letzten Artz nicht nochmal hin möchte:wd:

Wie soll ich denn die Urinprobe nehmen. Der Ta hat dafür extra Streu und Röhrchen. Habt ihr schonmal eine Urinprobe genommen ??

mfg Franzy

Ronin
19.09.2003, 09:19
Der Name Qumran kam mir irgendwie bekannt vor.. was arabisches... ich hab dann mal gegoogelt:


Der Ortsname "Qumran" hat sich für einen Fundort eingebürgert, der am nord-westlichen Ende des Toten Meeres gelegen ist. Dort wurden in 11 Höhlen zwischen 1947 bis 1956 Reste von ca. 850 Handschriften gefunden, die von außerordentlicher Bedeutung sind für die Geschichte der Bibel und die Geschichte der Spätzeit des Zweiten Tempels (515 vuZ bis 70 uZ). Im englisch-sprachigen Bereich werden die Qumran-Handschriften meist als Dead Sea Scrolls bezeichnet. Der Name "Qumran" geht auf die arabische Bezeichnung der Siedlungsruine zurück: "Kirbet Qumran" (etwa: Ruine des Mondhügels). Erst nach den ersten Handschriftenfunden in den nahegelegenen Höhlen wurde in fünf Kampagnen zwischen 1951 - 1956 diese Siedlung freigelegt.

Hat also einen geschichtsträchtigen Namen, dein Kater!

Birgit Fritsch
28.09.2003, 22:51
Hallo Franzy,

Mail an Dich ist unterwegs!!! Sorry, dass ich mich länger nicht gemeldet habe ... ging leider nicht anders.