PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blasenentzündung



katermama
11.09.2003, 13:36
Hallo an alle!

Gestern ist mir aufgefallen, dass mein Kater dauernd von einem K-Klo zum anderen flitzt. Heute morgen bin ich dann immer hinterher und hab bemerkt, dass er gar nicht pinkeln kann. Also heute morgen gleich zum Tierarzt.

Der sagt Blasenentzündung. Die Blase sei aber leer, was wohl ein gutes Zeichen ist. Mein Kater Tom hat nun 2 Spritzen bekommen und für die nächsten fünf Tage habe ich Tablette mitbekommen. Die heißen Marbocyl. Kennt die jemand?

Jetzt hoffe ich , dass ich die Tabletten auch in ihn reinbekomme. Tom ist jetzt so etwa 14 Monate alt und bisher hat er noch nie Medikamente gebraucht.

Wie macht ihr das? Unters Futter?
Wer hat Erfahrungen und kann mir vielleicht etwas mehr sagen.

Mein TA meine noch: die Ursache für eine Blasenentzündung ist nicht so leicht festzustellen. Es kann bei manchen auch durch Stress kommen. Mein Kater ist recht scheu und sensibel. Wenn Besuch da ist, ist das schon recht stressig für ihn.
Wenn es nicht besser wird oder wiederkommt muss man eine Urinprobe nehmen und sonstige diagnostische Maßnahmen ergreifen (hat mein TA noch gemeint), aber jetzt erstmal hoffen, dass es eine einmalige Erkrankung ist und bleibt.

Mein Beitrag ist vielleicht etwas wirr geschrieben, ich hoffe man versteht alles, aber ich bin irgendwie total durcheinander und natürlich besorgt.


Viele Grüße

katermama mit dem kranken Tom und
dem gesunden Jerry

P.S. Ist denn sowas für meinen anderen Kater ansteckend? Das habe ich ganz vergessen zu fragen (den TA).

Sleepy73
11.09.2003, 14:43
Hallo Katermama,

auch ich, bzw. mein Baileys hat mit Blasenentzündung zukämpfen - Du kannst Dir auch gerne den Thread "Lang andauernde Blasenentzündung" durchlesen - da wurde schon ein paar Tipps, bzw. Geschichten geschrieben.

Mein Kater hat das jetzt schon über 2 1/2 Wochen und morgen früh habe ich einen Termin zum Röntgen oder Ultraschall und eventl. Blutabnahme.
Es wird immer mal wieder besser und dann hat er wieder einen Rückschlag.
In der ersten Wochen hat er drei AB-Spritzen bekommen (Mo, Mi, Fr) und seit letzter Woche gebe ich ihm AB-Tabletten (Urofur).

Ich gebe ihm die Tabletten mit Malz- oder Multi Vitaminpaste - die schleckt er in NullKommaNix auf und merkt gar nicht, daß da Medizin dabei war. Die TÄ hatte mir auch gesagt, daß man es mit nem Stück Thunfisch versuchen könnte (Thunfisch in Eigensaft und unter Wasser abspülen) aber da er das mit der Paste ohne Probleme mitmacht habe ich das mit dem Thunfisch nicht getestet. Oder in einem Leckerli verstecken. :)

In meinem einem Buch "Gesundheitsratgeber für Katzen" stand auch, daß man "Zinnkrauttee" ins Wasser mischen kann oder unter das Futter - habe ich auch getestet und er hat das NaFu trotz des Tees gefuttert. Aber ich habe viel weniger drunter gemischt, wie in dem Buch angegeben war. Auch habe ich ein bisschen ins Trinkwasser getan.
Mein zweiter Kater ist noch top fit also nehme ich an, daß er sich nicht anstecken kann.

Mein Baileys ist auch ein richiger Angsthase aber Tequila ebenfalls und er ist davon nicht betroffen.

Soll morgen auch eine Urinprobe mitbringen und habe noch keine Ahnung, wie ich das bewerkstelligen soll. :confused:
Naja, habe ja heute den ganzen Abend Zeit.

Drücke Dir und Tom die Daumen, daß ihr das bald in den Griff bekommt.

P.S.: Kannst auch noch bei dem Thread "Zinnkraut" nachgucken, den hatte ich ebenfalls reingestellt und auch ein paar hilfreiche Tipps bekommen.

Hühnchen
11.09.2003, 14:52
Hallo,

zum Thema Urinprobe: Mein TA gab mir mal den Tipp, das Streu aus dem KK zu nehmen. Ob's funktioniert, weiss ich nicht. Bei meinem Kater wurde ein Katheter gelegt. Leider hat er sich auch mehrere Wochen damit gequält. Ich musste ihm Spritzen geben, Tabletten usw. Jetzt haben wir
;) es Gott sei Dank überstanden.

Liebe Grüße
Sabine

katermama
11.09.2003, 15:26
Ich werd es mal mit Thunfisch probieren, da Tom Pasten nicht so irre mag (ganz im Gegensatz zu Jerry, der eigentlich alles frißt).

Das Problem wird auch sein, dass Jerry immer schneller ist als Tom (wenns ums Futter geht). Tom ist immer arg zurückhaltend. Irgendwie muss ich es schaffen Jerry abzulenken, damit Tom nach ausgiebigem Beschnuppern (das macht er wirklich bei allem!)sein "Überraschungspaket" in Ruhe futtern kann.

Zinnkrauttee - gibt es den nur in der Apotheke oder auch im Supermarkt? Werd ich mir auf alle Fälle besorgen.

Mein TA meinte: wenn eine Urinprobe und weitere Untersuchungen nötig werden, soll ich Tom für einen halben Tag bringen. Wahrscheinlich wird er es dann mit einem Katheder machen (was hoffentlich erst gar nicht nötig wird).

Gibt sonst noch etwas Pflanzliches, was man geben kann?

Die genannten Thread werd ich mir gleich mal durchlesen.

Katermama

Sleepy73
11.09.2003, 18:06
Bei dem Thread (lang andauerende Blasenentzündung) sind einige Mittel genannt aber die bekommt man wohl nur vom TA.

Bei mir ist es zum Glück umgekehrt - mein kranker Kater ist der Vielfraß und der gesunde der Gourmet.

Das mit dem Streu aus dem Katzenklo wurde mir von der "Sprechstundenhilfe" geraten - weiß aber nicht, ob das so gut ist. Werde es heute Abend mal mit einer kleinen, flachen Dose versuchen.

Zinnkrauttee habe ich im Supermarkt (Kaufland) gekauft.

Wenn ich nachher noch dran denke, werde ich nochmal alle meine Bücher durchsehen. Habe vorgestern noch eins über Hömopathie (hab ich das jetzt richtig geschrieben :eek: ) bekommen aber noch keine Zeit das richtig durchzugucken.

Werde dann mal morgen nach dem TA - Besuch berichten.
Weiß ja noch gar nicht, was alles auf mich, nzw. Baileys zukommt und habe schon ein bisschen Bammel davor. :0(

Wie ist das denn mit dem Katheder legen?? Bekommt er dann eine kleine Narkose??

Sleepy73
11.09.2003, 19:56
Hallo Katermama,

also, ich habe gerade das Buch "Naturheilpraxis" vor mir liegen.
Bei Blasenentzündung steht folgendes:

Belladonna D6 geben Sie alle 2 Stunden bei akuten Entzündungen mit Harnverhalten, Blut im Urin und Harntröpfeln.

Cantharis D6 ist das Hauptmittel bei unerträglichem, schmerzhaftem Harndrang und Zwang, und wenn blutiger Urin tropfenweise abgeht. Im Anfangsstadium geben Sie Cantharis alle 2 Stunden, bei Besserung reduzieren Sie die täglichen Gaben.

Habe aber noch keins davon getestet.

Iris
11.09.2003, 20:30
Hallo zusammen! Von der Blasenentzündung können ich und Lilly ein Liedchen singen (allerdings wurde zuerst von einem falschen TA diese diagnostiziert, obwohl mein Mädel Harnkirstalle bzw. Steine hatte). Aber wie ich lesen konnte, habt ihr die "richtigen" TA´s an der Hand, die das nich so auf die leichte Schulter nehmen.
Also zu den homöopathischen Mittel kann ich nur sagen 1a (ich habe beide immer so quasi als Notfall) in meiner Hausapotheke. Des weiteren hab ich meiner Lilly noch Berberis in der Potenz D12 (als Globuli, einfach klein machen und in Wasser auflösen, mit einer EW-Spritze seitlich im Maul einträufeln) und Berberis-Homaccord (Komplexmittel) in Tropfenform (Achtung enthält Alkokohl) sowie Reneel gegeben. Nicht das einer jetzt denkt, die arme Katze hat nur noch Medikamente erhalten. Unsere Leidensgeschichte zog sich ca. bald ein 1/2 Jahr in (da Lilly eben einen Rückfall durch falsche TA-Behandlung bekam) und so habe ich eben versch. ausprobiert. Aber ein absolutes Hammermittel ist lt. meinen Erfahrung: "Cantharis-Miniplex" (auch ein Komplexmittel) das hat meiner Lilly sehr schnell geholfen, den furchtbaren Harndrang loszuwerden. Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig weiterhelfen und hoffe, daß Ihr die Blasenentzündung schnell wieder los werdet.

LG

Iris

katermama
12.09.2003, 08:54
Ich kann heute mit Freude berichten, dass es Tom inzwischen schon um einiges besser geht. Auch die ersten 2 Tabletten konnte ich ihm in Exquisa versteckt heute morgen untermogeln. Aber ich glaube er hat bei der 2. Tablette den Braten gerochen und ich werde mir heute für die morgigen Tabletten Thunfisch besorgen. Dabei schau ich auch gleich, ob ich Zinnkraut finde.

Dieses Cantharis, bekomme ich das in der Apotheke? Sollte ich mir das noch besorgen, obwohl es schon besser ist? In welcher Dosierung gibt man das? Und wie lange?

Ich hoffe ich nerve nicht mit meinen Fragen, aber ich habe bisher noch keine Erfahrungen mit Harnwegserkrankungen.


Katermama mit einem hoffentlich schnell genesendem Tom

Sleepy73
12.09.2003, 20:44
Hallo Katermama,

also, ich habe mir die Tropen heute vom TA geben lassen. Ich weiß nicht, ob Du sie auch in der Apotheke bekommst.

In der Verpackung steht: 5 - 10 Tropfen dreimal täglich

aber ich weiß nicht, wie lange man sie geben soll, bzw. darf.

Nervst nicht - kenne mich da auch nicht aus und hatte / habe viele Fragen - dafür ist das Forum ja da. :)

Ich werde gleich mal testen, ob ich Baileys die Tropfen irgendwie geben kann - weiß aber noch nicht so recht wie ich das anstellen soll. :confused:

Wünsche Deinem Tom gute Besserung.

mkcat
13.09.2003, 21:58
Hallo Katermama,

um eine Blasenentzündung schneller in den Griff zu kriegen, wird auch empfohlen, Vitamin-C Pulver unters Futter zu mischen. Ist ohnehin gut fürs Immunsystem.
Schau mal bei CC nach, hier im Shop hab ich leider nichts entdeckt. Da findest Du auch noch weitere Infos.

Gute Besserung für Deine Katze!

Iris
14.09.2003, 07:59
Guten Morgen,

verabreichen würde ich 7-8 Tropfen (aber unbedingt mit Wasser verdünnt /wg. Alkohol) 3 - 4 x täglich geben, da Du ja schreibst, mit den Tabl. sei es bereits besser geworden. Die Gabe der Tropfen sollte nicht unbedingt direkt vor- bzw. nach dem Füttern erfolgen u. Du muß damit rechnen, daß eine sog. Erstverschlimmerung eintritt, da es ja ein homöopathisches Mittel ist. Als Buchtipp kann ich Euch nur Wärmstens von Dr. Wolf "Unsere Katze -gesund durch Homöopathie" empfehlen.
LG Iris

katermama
15.09.2003, 08:15
Folgendes kann ich sagen: das mit den Tabletten hat wunderbar geklappt. Habe festgestellt, dass meine beiden auf Thunfisch absolut abfahren.

Gestern und vorgestern war es bei Tom super toll, er ist nur ganz normal oft aufs K-Klo gegangen.

Heute morgen war er aber wieder ziemlich oft.1:0(
Ich könnte wirklich heulen. Muss das in der Mittagspause unbedingt weiterverfolgen!!! Dabei hat er doch seine Tabletten immer bekommen.

Werde heute noch beim Tierarzt anrufen und wegen der Tropfen fragen.

Zur Zeit ist es bei mir echt zum Schreien. Katze und Pferd krank. Mein Pferd hat nämlich letzte Woche eine Antibiotika-Spritze bekommen, da er seit fast 3 Wochen geschwollene Lymphdrüsen hatte und gleich am Tag drauf bekam er Nesselfieber. Übers Wochenende wurde es wieder mehr Quaddeln und ich werde auch da den Tierarzt nochmal brauchen.

Warum muß denn eigentlich immer alles auf einmal kommen????!!!!:0(

Viele Grüße

von einer etwas verzweifelten katermama