PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bachblueten



Tucker
10.09.2003, 23:18
Ich hatte ja in meinem ersten Thread ueber die aggression von Tucker berichtet (Hundeaggressiv).

Ich habe jetzt ein paar Bachblueten bestellt um auch neben dem Training etwas positives zu tun.

Wollt mal fragen wer Erfahrung hat! Ich habe Beech, Holly und Mimulus bestellt. Ich hoffe, dass das eine gute Mischung ist.

Beech und Holly sind fuer aggression und Mimulus fuer Angst.

Naja, mal sehen was wird.

Vielen DAnk

Kati

Cockerfreundin
11.09.2003, 13:32
Hallo, Kati!

Wir haben noch keine Erfahrungen mit Bachblüten (Ausnahme: Notfalltropfen nach Schock), aber nach dem Desaster mit Klärchen :-( kommt heute Abend eine Tierheipraktikerin zu uns nach Hause, die mal eine Anamnese von Basti erstellt und dann entscheidet, ob es sinnvoll ist, dass er Bachblüten bekommt (gegen seine Verlustangst/ Eifersucht) oder nicht ... und wenn ja, welche.

Ich hab auch ein BB-Buch Zuhause, trau mich aber nicht, da alleine was rauszusuchen für den Knilch.

Mal schaun, wie es wird ...

LG von
Annette + Basti :-)

Tucker
11.09.2003, 18:07
Ich habe meine Bestellung von den Bachblueten gecanceled, weil ich erst jetzt bemerkt habe, dass wo ich es bestellt habe die fuer 2 Wochen geschlossen haben.

Naja, muss mal gucken.

LG

Hundenarr
11.09.2003, 18:20
Hallo Tucker,

man sagt zwar landläufig immer, dass man mit Bachblüten nicht viel verkehrt machen kann, aber ich würde mich auf jeden Fall auch lieber von jemandem der Ahnung hat beraten lassen.

Liebe Grüße

Susanne & die tierische Rasselbande

gini_aiko
11.09.2003, 22:27
hallöchen,

also bachblüten können definitiv helfen ... ich denke auch bei agressiven verhalten ... nur ist es kein allheilmittel, sondern ein kleiner schritt in die richtige richtung (nebst erziehung, ...)

bachblüten würde ich nur selbst zusammenstellen, wenn ich schon erfahrung damit habe, ... ich habe es zu beginn immer von meiner apothekerin machen lassen nach genauiger *diagose* am *objekt* aiko oder gini ... mittlerweile mach ich das selbst, aber zu beginn kann man da mehr anstellen als gut machen!

grüßlis claudi mit aiko

kampfratte
06.10.2003, 17:28
Meinem Spyke geb ich zur Zeit auch Holly und Beech da er wirklich absolut flippt wen er andere Hunde begenet , das ist jetzt aber zwei Wochen her geb Ihm morgens 4 Tropfen und abend 4 Tropfen aber viel geholfen hat es bisher nicht. Bei den Resuetropfen ging das viel besser an ihn ran schade eigentlich vielleicht ist die Dosirung zu wenig für ein 30 Kilo Hund?

Mit meinen katzen hab ich gut erfahrungen gemacht damit

Tina2809
06.10.2003, 17:35
Hallo Kampfratte!
Die Dosierung ist gewichtsunabhängig.
Hast Du die Blüten selbst ausgesucht?
Alleine die zu geben ersetzt gerade in solchen wie von Dir beschriebenen Situationen kein knosequentes Training mit langsamem heranführen an die Problematik.
Wie unterstützt Du Deinen Hund noch, sprich, wie laufen Hundebegegnungen bei Euch ab?
Grüße
Tina

kampfratte
25.10.2003, 20:31
Hallo Tina,

Du wolltest wissen wie die Hundebegegnungen ablaufen?
Also mein Hund an der Leine+ Halti oder Maulkorb ganz normal gehen und wen er nur einen anderen Hund sieht von etwa 10 Metern fängt ers knurren an sträubt das Fell, bellt richtig böse, hatdabei die Rute extrem hoch bei der entfernung. Ans normale vorbei gehen ist nicht zudenken da Er kein "Fuß" mehr kennt total abschaltet.Der entwickelt so eine Kraft mit seinen 28 kilo das ich ganz schön ins strauchelt komme, muß ihn fasst erwürgen damit ich in drei Meter abstand an dem anderen hund vorbei komme! Die wo er kennnt wen oder es Mädels sind wen ers merkt ist alles in Ok aber wehe es ist ein Rüde.

Aber die Bachblüten haben bis jetzt keine veränderung gebracht

cheroks
26.10.2003, 03:22
Hallo,

ich habe Pauline mal Bachblüten gegeben für mehr Selbstbewusstsein. Meine HP ist der Meinung, dass nur ich die richtige Zusammensetzung für MEINEN Hund finde, da ich sie ja am besten kenne ;)
Ich habe mir alle Beschreibungen zu den einzelnen Blüten durchgelesen und mich dann für 4 entschieden, dass dann natürlich noch mal abgesprochen und sie hat sie mir zusammen gestellt.
Ob ich mich jetzt verändert habe, weil ich mir das Problem bewusst gemacht habe, oder ob es die Bachblüten waren, weiss ich nicht so genau :) aber Pauline ist sehr viel selbstbewusster geworden!

@ kampfratte,
also ich denke auch, da musst du auch noch anders heran gehen. Wie reagierst du denn auf das Verhalten, und Leine + Halti oder Maulkorb? Ist das eure Standartausrüstung? Gibt´s da eine Vorgeschichte?

LG Tina

sandinchen
26.10.2003, 07:55
@ Kampfratte
wen er nur einen anderen Hund sieht von etwa 10 Metern fängt ers knurren an sträubt das Fell, bellt richtig böse, hatdabei die Rute extrem hoch bei der entfernung.
Dann fang doch mal an mit deinem Hund auf ein größere Distanz zu üben. Verabrede dich mit ein paar Hundefreunden. Macht einen Ort aus. Ihr sollt euch beide nicht gleich Nahe treffen, sondern in einer Entfernung, die für deinen Hund noch okay ist. Dann geht ihr einige hundert Meter parallel, so dass die Hunde Sichtkontakt haben, dein Wauzi aber noch nicht tobt. Klappt das gut, ein bißchen annhähern. Lob deinen Hund ganz dicke, gewinne seine Aufmerksamkeit. Wenn das gut klappt, nähert ihr euch ein bißchen, vielleicht sogar mit Handy absprechen (es lebe die Technik :D ). Aber vorsicht, nicht zu nahe, weil sonst wird ja wieder geknurrt und ihr solltet diese Übung natürlich mit einem positiven Erlebnis beenden. Danach geht jeder seiner Wege, ohne das ihr euch direkt trefft.
Mach dann das gleiche wieder mit einem anderen Hund. Fang wieder so weit entfernt an, dass alles okay ist. Das gleich Spiel also noch mal, etwa 2 mal die Woche für je 15 Min. Ganz langsam vortasten.
Dass dein und ab 10 m anfängt zu wüten, zeigt ja ganz deutlich, dass ihm der andere dann zu nah ist. Er will ihn sich vom Leib halten.
Ich habe diesen Tipp von meiner Trainerin bekommen, um die Aufmerksamkeit meines Hundes aufzubauen. Er zieht oft an der Leine zu Hunden hin und beachtet mich dann zu wenig. Wenn die Hunde richtig nah sind und er angeleint ist, dann knurrt er auch schon mal. Ohne Leine, ist alles easy, klar. Es gilt nun, die Distanz, die der Hund noch ertragen kann, langsam zu verringern. Wie gesagt, langsam. Das dauert.

LG
Sandra

kallewirsch
26.10.2003, 09:10
Hallo Kati,

mir scheint deine Dosierung auch zu wenig. Im Erstzustand also zu Beginn der Therapie werden für große Hunde (und 30 kg ist groß:D ) 3 x täglich 10 Tropfen von deiner Mischung empfohlen. Ich hoffe dein Mischungsverhältnis stimmt, aber da kannst du dich ja noch mal melden (hast du 30ml im Fläschchen oder 20ml oder 10:?: ) Ansonsten kann ich dir noch verraten, dass ich viel mit Bachblüten und Kinesiologie arbeite, da meine Freundin darin ausgebildet ist und das auch praktiziert. Die hilft mir immer bei unklaren Geschichten mit meinen beiden Rackern weiter. Sie testet mich dann aus für die Hunde. Was soll ich sagen, es wirkt (auch bei unseren Kaninchen und mir) kann aber je nach Einbrennungsgrad des Verhaltens (so wie bei meinem Großen) gut ein Jahr dauern. Bis die ersten Symptome besser werden, volle Tropfenzahl, dann immer um zwei reduzieren bis zu 4 Tropfen, dann nur noch zwei mal am Tag, dann nur noch einmal am Tag und dann gut. Als Unterstützung auf jeden Fall sehr zu empfehlen.

Liebe Grüße und viel Erfolg

Bettina und die essenheimer Rasselbande:cu::D :D

lila100
26.10.2003, 12:03
Hallo Kati,
Gina, unser Zwergpinscher, ist auch angstaggressiv anderen Hunden gegenüber.
Nach der zweiten OP, die sie jetzt gottseidank hinter sich hat, habe ich eine THP kommen lassen.
Ich alleine traute mir nicht zu, anhand von Büchern die richtige Mischung von Bachblüten zu finden.
Die THP hat nach einer 1-stündigen Anamnese eine Mischung zusammengestellt und Gina bekommt 5 mal am Tag 3 Tropfen.
Ich weiß jetzt aber nicht, ob das gewichtsabhängig ist (sie wiegt 4 kg).
Außerdem bekam sie homöopathische Mittel als 10 -Tagekur.
Es fängt jetzt laaaaaangsam an zu wirken, trotzdem muss natürlich auch erziehungsmässig noch was getan werden, d.h.: ich bin dabei.
Dadurch, dass sie durch widrige Umstände überhaupt keine Sozialisation haben konnte, ist es natürlich noch ein langer Weg, aber ich bleibe dran.
Das Geld für die THP war es mir aber wert, weil ich wie gesagt nicht sicher war, ob eine selber zusammengestellte Mischung richtig ist.

LG
Gabi