PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hungestank im Aufzug ????



happy
04.09.2003, 12:45
Hi,

heute brauche ich mal euren Rat und Hilfe.

Wir, mein Freund, Luna, Happy und ich wohnen seit ca. 2 Monaten in einer Eigentumswohnung (gehört meinem Freund) nahe eines Waldrandgebiets.

Es ist sehr schöne hier. Das Haus hat mit EG 3 Stockwerke, wir wohnen im ersten OG. Leider war im EG nichts frei, wäre aber auch nicht so gut gewesen, da der kleine Minigarten für eine D. Dogge nicht ausbruchsicher gestaltet werden kann. Aber egal. Ich habe Zeit und da das Haus auch einen Fahrstuhl hat, fahre ich mit Happy halt immer da drin. Er kommt so seine 5 Mal am Tag raus (keine Bange, ein zuviel an Bewegung wg Gelenken --> da achte ich drauf !!!), hat seine Beschäftigung und seinen Spaß. Luna natürlich auch.

Ich achte penibel dadrauf, dass die Hunde immer sauber reingehen ins Haus, wenn es regnet gehe ich durch die Garage. Dort werden sie gesäubert und abgetrocknet wg dem Schmutz.

Soweit so gut. Heute spricht mich die Nachbarin an, dass es unmöglich sei, dass der Aufzug so nach Hund stinkt und ich solle dagegen sofort was tun, da es sonst eine beschwerde geben würde. :(
Ich würde auch immer soviel Hundebesuch haben. Nun ja, meine Freundin kommt mal rum, aber eher selten, mit ihrem Hund. Dann gibt es trotzdem kein Lärm! Sie achtet auch sehr drauf. Wir besuchen sie ja auch, mit unseren beiden.

Nun, einmal hat der Fahrstuhl gestunken, das war ein Tag, wo es aus allen Kübeln gegossen hat. Ich denke jeder kennt das Problem, dass ein trockengerubbelter Hund, trotzdem noch ein bisschen feucht ist und halt "stinkt"! Aber deswegen lasse ich doch Happy nicht die Treppen laufen! Ich sehe auch irgendwie nicht ein, dass ich jetzt ein Raumduftspray o.ä. mitnhemen soll, nur damit der Aufzug nicht stinkt. Kann ja auch vom Hund kommen, der über uns wohnt, der hat übrigens langes Fell.

Was soll ich bloß tun? Ich wollte um keinen Preis unangenehm auffallen hier. Achte sehr dadrauf, dass die Hunde auch nicht kläffen und den ganzen Tag radau machen (wie der über uns) und bin stets höflich und freundlich.Meine Hunde sind in der Wohnanlage immer angeleint (was andere wiederum nicht tun), sie sind erzogen und verhalten sich ruigh!

Eine Erlaubnis für die Hundehaltung beider Hunde von der Hausverwaltung haben wir auch! Nun weiss ich aber nicht, wie es aussieht, wenn sich die Nachbarn tatsächlich dort beschweren bei der Verwaltung und die Hunde dann raussollen! Können die das verlangen? Kennt sich da jemand aus?

BITTE brauche dringend eine Antwort oder an wen ich mich da wenden kann, welche Anwälte z.B. sich mit solchen Hundeproblematiken auskennen!

Ich drehe bald durch! Wollen nur unsere Ruhe haben und keinen Streit mit den Nachbarn! :( :( :(

Vielen Dank schonmal!

Hovi
04.09.2003, 13:18
Hallole,

ich kann das gut nachvollziehen, wie Du Dich fühlst, ich hab nämlich dasselbe Theater hier im Haus.

Ich wohne zur Miete, und im Mietvertrag steht, dass Hunde "genehmigungspflichtig" sind. Der Hausmeister schwor aber bei meinem Einzug Stein und Bein, dass Hunde kein Problem seien, und in der Wohnung hätten schon immer Hunde gewohnt. So weit, so gut, ich bin eingezogen.

Seit einem Jahr wohnt nun auch die neue Freundin des Hausmeisters mit im Haus. Und die behauptete allen Ernstes, das Treppenhaus würde nach Hund riechen und ich solle einen der beiden Hunde abschaffen.

Mit viel Zank und Streiterei und gegenseitigen Drohungen (mein Ex wohnt auch noch in dem Haus, in der Wohnung neben mir, und ist Gott sei Dank auf MEINER Seite) herrscht zur Zeit Waffenstillstand. Ich hab ein Raumspray aufs Fensterbrett gestellt. Ist zwar Unfug, denn das Treppenhaus riecht definitiv NICHT nach Hund, nimmt aber der Kreuzspinne den Wind aus den Segeln (ich sprühe übrigens auch, wenn sie mit ihrem billigen Parfum vorbeiläuft, hinter ihr her :D)...

Der Haussegen hängt jedenfalls schief, man fühlt sich in den eigenen 4 Wänden unwohl, und glücklich bin ich mit der Situation auch nicht. Allerdings: Die Hunde werden nun seit fast 3 Jahren geduldet, die Hausverwaltung weiß von ihnen, und ich bin nicht sicher, wie ein Gericht da entscheiden würde....

Leider weiß ich über das Recht bei Eigentumswohnungen gar nicht Bescheid.

Wir sollten wirklich einen riesigen Forums-Bauernhof anmieten :rolleyes:

Grüßle
Claudia

Sofia
04.09.2003, 13:54
Hallo Happy,

ich finde es total gemein von Deinem Nachbarn das er sich darüber aufregt aber vieleicht kannst Du das Vorbeugen in dem du Deinen Hund wenn er nass ist mit einem Pflegespray einsprühst z.B. von Pet-Silk damit der Hund blumig riecht wenn er in Aufzug einsteigt.
Meine Eltern wohnen im 4. Stock wenn ich die besuche riecht es manchmal im Aufzug nach kaltem Zigaretten-Rauch das finde ich viel schlimmer, oder nach billigem Parfüm da bekomme ich teilweise Kopfschmerzen davon und ich versuche die Luft anzuhalten oder halte mir die Jacke vor die Nase bis ich aus dem Aufzug draußen bin.
Ich finde es sowas von dreist wenn jemand mit brennender Zigarette den Aufzug betritt das ist die absolutte Frechheit.

Viele liebe Grüße
Astrid

happy
04.09.2003, 14:14
Hi,

vielen Dank für den Trost und die schnellen Antworten . Ich bin zwar den ganzen Tag mit meinen Hunden zusammen und rieche natürlich ihren Geruch nicht mehr so, aber ich bin trotzdem der Meinung, dass der Fahrstuhl NICHT stinkt !

Halt nur dieses eine Mal, werde aber den Rat berücksichtigen und Happy und Luna halt mit Pet-Silk einsrpühen. Bekommt man das in der Tierhandlung? Oder hier bei Zooplus? Muss gleich mal nachschauen.

Habe auch eben mit meiner Freundin gesprochen. Sie war genauso entsetzt. Sie meinte, dass die jetzt "die Neuen", also wir, sich rauspicken und Stunk machen wollen .
Aber sie meinte auch, da wir für den Fahrstuhl bezahlen, sollen wir ihn auch benutzen! :D
Ist ja ausserdem NUR EIN STOCKWERK! Als ob die den ganzen Tag mit dem aufzug 10. Stockwerke rauf und runter fahren würden!!!

Naja, werde mit meinem Freund heute Abend nochmal drüber sprechen und dann wohl nochmal mit der Nachbarin.

Oh man, als ob die nix zu tun hätten und nur Stunk verbreiten wollen!

Vielen Dank nochmals, werd mal reinschreiben wie es ausgegangen ist. Drückt mir die Daumen! :p

Hovi
04.09.2003, 14:20
Hallo,

Mensch, wenn Du an Deinem Geruchssin zweifelst, ;) mach doch einfach den Test: Nimm ein paar unbefangene Leute mit in den Fahrstuhl (so hab ich´s mit dem Treppenhaus gemacht) und frage diese, nach was es hier riecht.

Ich bekam die Antworten: "Nach Zigaretten" oder "Nach Parfum", aber niemals "Nach Hund". Da wußte ich, was Sache ist!

Grüßle
Claudia

Cockerfreundin
04.09.2003, 18:27
Halli Hallo!

wir haben zum Glück keine derartigen Probleme ... aber

Claudia schrieb
_____________

Wir sollten wirklich einen riesigen Forums-Bauernhof anmieten
_____________

Da wären wir doch glatt mit dabei :-))

LG von
Annette, Kampf-Cocker Basti ;-) + dem tote Hasen aufstöbernden Klärchen ;-)

husky_mafia
04.09.2003, 19:22
Hallöchen!

Ich suche doch schon nach einem Bauernhof! :D Aber bis jetzt habe ich nur einen einzigen im tiefsten Bayern gefunden! :eek:

Wir wollen uns doch mehr in der Mitte treffen, oder??? :D

Liebe Grüße

Elvira und die Husky-Mafia :cu:

sandinchen
04.09.2003, 20:19
Aber bis jetzt habe ich nur einen einzigen im tiefsten Bayern gefunden!
Tiefstes Bayern klingt gut. :D

Was die Hundehaltung betrifft.
Wenn ich mir heute eine Wohung miete und mir ein halbes Jahr später einen Hund anschaffe, so kann ich deswegen schonmal nicht aus der Wohnung fliegen. Kündbar ist ein Mietverhältnis nur, wenn man die Miete nicht bezahlt oder wenn Eigenbedarf angemeldet ist. Natürlich hängt dann der Haussegen ziemlich schief, aber man landet deswegen nicht auf der Straße.

Wenn ihr eine Eigentumswohnung habt und in der Eigentümergemeinschaft Hunde erlaubt sind, dann sind sie eben erlaubt und man kann dann nicht einfach so verlangen, dass der Hund wieder weg kommt. Es wäre sicher etwas anderes, wenn man 5 Hunde auf 20 qm hält, aber ich denke mal, es wäre vor Gericht ziemlich unglaubwürdig, wenn deine Nachbarin behaupten würde, dass deine Hunde, bei einer halben Minute im Aufzug so einen Gestank verbreiten, dass andere ihn nicht mehr benutzen wollen.

Ich würde dir aber raten, dieser spießigen Kuh immer ganz freundlich zu begegnen. Gönn dir doch mal den Spaß und stell so ein Zimmerdufti in den Aufzug. Mich würde sehr interessieren, wie sie reagiert. :D

Cleo2103
05.09.2003, 15:52
Hallo Du,

ich kenne das auch zu gut.

Als mein Ex auszog mit unserem Bulldog Rüden, hat er sich eine Eigentumswohnung im 3. Stock gekauft. Gesamt sind es 7 Stockwerke. Vorne weg gesagt ist das Haus eine Müllhalde.

Von Anfang an beschwerten sich die Nachbarn über angebliches gebell ect. obwohl Nero wirklich niemals bellt.
Dann hieß es das Nero Kinder anknurren würde:confused:

Andy (mein Ex) ging dann nur noch die Treppe rauf und runter anstatt den Fahrstuhl zu nehmen um noch mehr Ärger zu vermeiden. Dann kam der Brief von der Eigentümerversammlung.

Entweder schafft er denn Hund ab, oder muß ausziehen. Er ist dann sofort zum Anwalt. Keine Chance. Eigentum ist nicht gleich Eigentum. Obwohl es seine Wohnung ist muß er mit den anderen Eigentümern klar kommen, dies war nicht der Fall.
Also mußte Andy samt Nero ausziehen. Wohnung wurde weiterhin an jemand anderen vermietet.

Ist der Hammer oder:(

In dem neuen Haus gibt es auch bereits Ärger.
Ich denke eher das es daran liegt das Nero ein Listenhund ist.
Mittlerweile wiegt er fast 70 kg bei einer größe von knapp 69 cm.
Nero war immer schon der größte aus seinem Wurf, ich denke das viele Leute einfach Angst haben vor so einem Kalb und darum diese Sachen erfinden um Ihn loszuwerden.

Traurige Grüße Sabrina

happy
05.09.2003, 17:58
Juhuu vielen Dank für die Aufmunterungen !!! :wd:

Fühle mich gleich schon VIEEEL besser.

Werde wohl mal auch ein paar Leutchen einladen und deren Nase mal testen auf den so "üblen Hundegeruch"!

:D

Heute sieht die Welt viel besser aus. Habe mit meinem Freund gesprochen, der meint, das wäre so ne typische spießige Blankeneser Hausfrau (für die, die Hamburgs Blankenese nicht kennen: teilweise sehr schön, aber voll mit Spießern), die wphl nix zu tun hat.

Er würde mit ihr mal sprechen. Ich solle mir keine Sorgen machen. :p


@ Cleo2103

Das mit deinem Ex und seinem Hund ist ja wohl echt die Höhe. Warum verstehen die Leute (NIcht-Hundehalter) nicht, dass aus dem Hund das wird, was der Mensch aus ihm macht!!!
Man könnte aus jedem Hund eine Kampfmaschine machen, sei es "nur" ein kleiner Hund.
Unverschämt!
Ich hoffe, dass es beiden in der neuen Whg besser geht!

Bis dann und allen ein schönes Wochenende (hoffentlich ohne Spießern und Meckertanten !!! :D :D :D )

Bidi007
05.09.2003, 23:04
Hallo Happy,

hoffe ihr bekommt das Nachbar-Problem in den Griff.
Es ist doch bestimmt furchtbar, weil man immer hofft, keinen von diesen Spießern im Treppenhaus zu treffen.

Wenns nicht besser wird, schlag doch deinem Freund mal vor die EG-Wohnung zu verkaufen oder zu vermieten.

Für das Geld was in Blankenese ne Wohnung kostet, kann man sicher am Rand von HH, bzw. am Anfang von SH ein Haus kaufen:D !
Aber Blankenese ist sehr schön, das stimmt!

LG
Bidi(die eigentlich auch ne Hamburger Deern ist, jedenfalls immer noch mit dem Herzen)

Topsy
06.09.2003, 08:53
Hallo happy,

ich denke nicht, dass sich Deine Nachbarin am Geruch stört, sondern eher daran, dass Du 2 Hunde hast, noch dazu Große.Vielleicht hat sie Angst oder mag einfach keine Hunde...

Sieh mal in die Hausordung was da über Hundehaltung drin steht. Es kann leider auch passieren, dass dieses Thema als TOP auf die nächste Eigentümerversammlung kommt und da kannst Du nur hoffen, dass diese Nachbarin allein mit ihrer Meinung dasteht, denn sonst...
Du hälst ja Deine Hunde vorbildlich. In der E-Anlage in der meine Mutter wohnt, wohnt auch ein Pärchen, die haben einen Riesenmix und der fällt überhaupt nicht auf, den hab ich noch niiiieeee bellen hören und nach Hund riecht auch nichts. Der Pudel nebenan, der kläfft da eher mal rum.
Also, versuch die anderen Leute auf Deine Seite zu bekommen, bevor Deine Nachbarin es tut und zeig ihnen, wenn z.B. mal einer durch die T-Garage geht, so gaaanz zufällig, wie Du Deine Hundis säuberst.
Mehr kann ich Dir leider nicht raten, ich weiß nur, Eigentumsanlagen sind nicht ohne, da fühlt sich fast jeder, als würde ihm das ganze Haus persönlich gehören...:rolleyes:

Alles Gute und liebe Grüße

Elke :cu:

Topsy
06.09.2003, 09:05
Hallo Sabrina,

das stimmt, die Eigentümer können Hundehaltung ablehnen und wenn es in der Teilungserklärung so steht, reicht sogar die einfache Mehrheit :(
In der Anlage wo meine Mutter wohnt, steht es sogar in der Hausordnung, dass bestimmte Rassen oder deren Mischlinge nicht gehalten werden dürfen, aber da weiß man wenigstens vorher bescheid. Allerdings können solche Beschlüsse auch nachträglich aufgestellt werden und wie will man beweisen, dass der Hund niemanden angeknurrt hat, wenn es behauptet wird. Leider wird doch immer noch gegen den Hund entschieden :( Man kann immer nur zusehen, dass man sehr viele Nachbarn auf der eigenen Seite hat, denn sonst hat man keine Chance :mad:

happy
08.09.2003, 11:56
Hi,

man ganz schön kompliziert alles. :(

Können die Nachbarn die Hundehaltung verbieten, obwohl unser Nachbar über uns, der auch im Beirat mitdrinsitzt, einen auch nicht geraden kleinen Hund hat? Der hat die größe zwischen Labbie und DSH.

Das würde doch eigentlich nicht gehen, dass einer einen Hund halten darf und ein anderer nicht?

Ich denke auch, dass meine Nachbarin die Hunde nicht mag, obwohl sie denen "nur" 2 oder 3 mal in den 2 Monaten begegnet ist. Und dann spricht sie die beiden in Babysprache an :mad: , was total lächerlich ist!!!

Ich denke wir 4 passen nicht in ihr Bild rein, dass wir eine Eigentumswhg haben können. Sie meinte wir hätten nach Ottensen ziehen sollen. Da gehört man mit Hunden hin! :mad: :mad: :mad:

Ottensen, für die, die es nicht kennen, ist direkt neben Altona, mit sehr wenig Auslaufflächen für Hunde, die einen nicht gerade geringen Bewegungsdrang haben! Die hat wohl keine Ahnung! Wir wollten gerade irgenwo hinziehen, wo ich nicht jeden Tag mit den Hunden erstmal irgendo hinfahren muss, damit sie in Ruhe toben können.

Naja, wir werden die anderen mal befragen, Leute ohne Hunde zum Riechtest einladen und uns einfach weiterhin an die Regeln der Hausverwaltung halten:
- kein Pischern in den Fluren
- Vorkehrungen bei Regen treffen

Ich hoffe, dass der Albtraum sich bald dem Ende zuneigt. Ich hatte mich so wohl gefühlt hier und nu? Man hat plötzlich das Gefühl, man ist fehl am Platz!

Bis dann erstmal,

lg an alle und an eure wuffies! :p

Topsy
08.09.2003, 12:40
Also der Beirat kann gar nichts machen, das weiß ich, weil mein Mann bei uns der Beiratsvorsitzende ist. Das hört sich immer so wichtig an, ist es aber überhaupt nicht ;)

Wenn bei Euch mehrere Mitbewohner Hunde haben, wird man mit einem Hundehalteverbot nicht durchkommen, es sei denn, in der Teilungserklärung steht, dass bei Abstimmungen die einfache Mehrheit reicht.

Ausnahmen sind natürlich, wenn ein Hund agressiv auffällt, durch ständiges Bellen z.B. die Ruhe stört, oder aber nicht sauber und artgerecht gehalten wird. Das trifft bei Dir alles nicht zu. Da sich auch nur die eine Nachbarin aufregt, sie allein kann nichts ausrichten, da müsste schon die halbe Bewohnerschaft gegen Deine Hunde sein.

Viel Glück und laß Dich von dieser Frau nicht ärgern ;)

Liebe Grüße

Elke :cu:

sandinchen
08.09.2003, 12:49
Ich denke nicht, dass man dir die Hunde verbieten kann, wenn ein anderer einen hat.

Aber versuch es doch mal anders. Dein blöde Nachbarin erwartet jetzt von dir, dass du "stinkig" wirst. Sie hat scheinbar Vorurteile gegen dich. Vermutlich aus Langeweile...wie die Leute halt so sind.
Sprech sie doch mal auf den Geruch an. Erzähl ihr doch einfach irgendwelchen Käse. Sag ihr, du hättest die Hunde gebadet und ob sie immer noch findet, dass es stinkt??? Ganz scheinheilig. Mit Freundlichkeit erschreckt man solche Leute meistens. Sie darf sich natürlich nicht verarscht vorkommen. Oder mach ihr mal ein nettes Kompliment. Solche Leute sind ja meistens recht einfach gestrickt. :rolleyes: Versuch sie irgendwie um den Finger zu wickeln. Ich denke, das wäre besser. Fang gar nicht erst einen Streit an. Stell den Dufti in den Aufzug... Auch wenn du im Recht bist, solche Leute haben ein einfaches Ego, wenn man die ein bißchen Bauchpinselt, geben sie Ruhe. Also mach einen auf Schleimer. :D

Du kannst ja hinter dir die Tür zu machen und dir einen in Fäustchen lachen. Logik darf man von solchen Menschen einfach nicht erwarten.
:cu:

Fritzfranz
08.09.2003, 21:42
Was hat denn der "Riechtest" ergeben?:cu: Julia

happy
09.09.2003, 20:29
Stöhn, :( da denkt man, man hat eine schöne Whg gefunden, aber liebe Nachbarn machen einen immer einen Strich durch die Rechnung.

Riechtest startet am Freitag, da haben wir nicht-hundehaltende Verwandte eingeladen.

Mal schaun, was sich da so ergibt.

Kann sein, dass meine Nachbarin die Hunde nicht leiden kann. Aber da sie die beiden so gut wie nie sieht, kann ihr das doch eigentlich auch egal sein! :confused:

Sehe alle so selten.

Ach mit dem Fahrstuhl fährt man ganze 8 sekunden! :p Als ob man in der Zeit nicht mal den Atem anhalten kann! :D

Naja, werd mal schaun, was der freitagabend so ergibt. Werde mich dann gleich mal melden.

Mein Freund ist dabei, die Hausordnung rauszukramen. Dann werden wir uns damit schlau machen, wie das mit dem Abstimmen ausschaut.

Bis dann :cu:

Alexandra

Topsy
09.09.2003, 21:14
Alexandra,
das mit dem Abstimmen steht in der Teilungserklärung, die müsste Dein Freund als Eigentümer haben. In der Hausordnung steht nur, wie die Hunde in der Anlage gehalten werden müssen, z.B. auf dem Gründstück anleinen ect.

Viel Glück

Ich denke, Deine Nachbarin sucht nur einen Grund sich aufzuregen. Wenn andere Mitbewohner sich an Deine Hunde stören würden, hätten sie bestimmt schon was gesagt.

Elke :cu:

sandinchen
10.09.2003, 19:55
Ich denke, Deine Nachbarin sucht nur einen Grund sich aufzuregen
Das denk ich nämlich auch. Und in solchen Fällen ist es immer am besten, wenn man denen gleich den Wind aus den Segeln nimmt. Aber nicht durch eigene Intrigen, sondern indem man sich einfach so nett verhält, dass die Bösen aufgeben. :D

happy
15.09.2003, 16:08
:mad: :mad: :mad:

Grrrrr, Keuch, Schüttel, Knurr .... so würden sich wohl meine Hunde ausdrücken, wenn sie das, was ich jetzt durchgemacht habe, erlebt hätten !!!!!!!!! :mad: :mad: :mad:

DIE BLÖDEN NACHBARN!!! KANN NIEMAND DIE DENN WEGZAUBERN????

Ich komme seelenruigh von einem supertollen Spaziergang nach Hause, Hunde sauber, Schuhe sauber, alles sauber.
Stehen meine lieben Nachbarn (die eine mit Kind aus dem EG und die eine direkt gegenüber von uns im 1 OG).
Mein erster Gedanke : :( Oh je, hoffentlich gehts gut!

PUSTEKUCHEN!!! :0(

Spricht mich doch die eine aus dem EG, nennen sie wir mal Nachbarin A, an und meinste erbost, ob die Hunde denn unbedingt im Fahrstuhl fahren müssen! Ich: JA! Happy ist noch zu jung (11 Mon) um die Treppen zu laufen wg der hüfte.

Nachbarin A: Ja aber der Fahrstuhl stinke so fürchterlich und der ganze Dreck...
Ich: Der dreck von letzter Woche (es war letzte Woche im F. klebrig und tatsächlich dreckig) kommt nicht von uns.
Nachbarin A: Das glaube ich nicht!
Ich: Ich passe auf, die Hunde sind sauber.
Nachbarin A: Ja aber der Sabber, alles voll im F. Ich kann nicht mal mehr meine schweren Sachen darein tun.
Ich: Die Hunde sabbern nicht im F. !!! (Happy sabbert nur, wenn's Futter gibt :D ) Ich achte sehr stark dadrauf.
Nachbarin A: Aber der Dreck und der Gestank ... selbst meine Wäsche (ACHTUNG: nur 5 sek Fahrt) stinkt nach Hund, wenn ich sie hochhole!
Ich (fast am lachen): Jetzt übertreiben sie aber!
Nachbarin A: Sie haben doch bestimmt keine Erlaubnis
Ich: Doch!
Nachbarin A: Sie hätten nicht hierherziehen dürfen. Das ist ein Personenhaushalt (:confused: ) und der Fahrstuhl ein Personenfahrstuhl.
Ich: Wir bezahlen dafür, wir benutzen ihn auch. Wollen Sie etwa verantworten, dass der Große (Happy) mit 6 Jahren eingeschläfert werden muss (Gott bewahre!!!), weil er nicht mehr laufen kann????
Nachbarin A: Nein, aber sie hätten trotzdem nicht hierherziehen müssen.
Ich: Sollen wir etwa wieder auziehen? Wir haben die Erlaubnis, die Hunde machen keinen Dreck sind gepflegt, entwurmt, entfloht usw.
Nachbarin A: Aber sie laufen durchs Unterholz, es stinkt fürchterlich und man kann den gar nicht mehr benutzen!


...

So ging das 20 min lang!!! Defintiv: DIE MAG KEINE HUNDE!!!!
Sie meinte mal vor 4 Wochen zu mir, ihre Tochter, ca. 5 Jahre, dürfte nicht hier in den Wald, weil es hier vor Kampfhunde wimmelt! :confused: Wo? Dachte ich nur, denn ich kenne sehr viele Hunde. Die einzigen "Kampfhunde", die ich jemals zu gesicht bekam (2 Mal - und ich gehe, da jeden tag zu versch. Uhrezeiten), waren zwei liebenswerte Rottweiler mit einem Tuch umgebunden!

Die wollen uns raus haben! Das lassen wir uns aber nicht gefallen!!! Werden nun die Patentante meines Freundes kontaktieren (Anwältin :wd: ) und sie fragen. Werden wohl so einen Geruschsfachexperten holen müssen, der den blöden Nachbarn das schwarz auf weiß gibt, dass ES NICHT STINKT!!!!

Die N. A benahm sich so, als ob der F. förmlich verdreckt wäre und es so bestialisch stinken würde, dass man da nicht reinkann!!! Nachbarin B (die von gegenüber) war Gott sei Dank ruigher und nahm es gelassener. Sie wollte die Diskussion schlichten und meinte nur, Genehmigung ist Genehmigung.

Was sagt ihr dazu???? Ist doch zum Mäuse melken!!!

:mad: :mad: :mad:

Bis dann

aufgebrachtes Frauchen, mit den lieben Mischihunden, die sauber und gepflegt sind!

sandinchen
15.09.2003, 16:17
Reg dich nicht auf. Die ist einfacj doof. Ist doch schon mal ein gutes Zeichen, dass Nachbarin B schlichten wollte.

Hovi
15.09.2003, 16:28
Hallo,

gegen das dumme Gelaber bist Du einfach machtlos!

Ich bin heute mit meinen beiden die Treppen hochgelaufen, der Hausmeisternachbar (der mir damals versichert hatte, es wäre mit Hunden hier gar kein Problem) mit seinem völlig verkorksten Sohn (9 Jahre) hinter uns her. Jedesmal, wenn Dustyn den Kopf nach hinten gedreht hat, ist er demonstrativ stehen geblieben und hat seinen Sohn von dem bissigen Hund weggezogen...

Da kannst Du nicht viel machen, nur ignorieren!

Auf ein 20minütiges, nervenaufreibendes Gespräch würd ich mich echt nicht einlassen.

Viele Grüße von den Leidensgenossen
Claudia mit Bande

juebili
15.09.2003, 19:28
Ich frag mich ernsthaft, für was die Nachbarin aus dem Erdgeschoss den Fahrstuhl braucht? :confused: :confused: :confused:

Oder habt Ihr die Waschküche im dritten UG?;)

Wenn es ihr stinkt, soll die doch laufen!

lass Dich nicht ärgern, Doofe sterben nicht aus. Meine Mutter ist auch so und die kann man leider ja nicht dauerhaft umgehen...

Liebe Grüße,

Bianca