PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vertretbar??



Enya
04.09.2003, 10:38
Hallo, einige von euch wissen ja das Enya krank ist.

Was es ist, da tappen der Ta und wir noch ziemlich im dunklen.
Nur das irgendwas mit dem Magen nicht stimmt, das wissen wir.
Sie hat ja seit einiger Zeit schon wenig bis fast nix gefressen.

Gestern wurde sie dann in Vollnarkose geschallt und auch geröntgt. Man sah, das der Magen für eine nüchterne Katze zu groß ist und auch die Magenwand sehr verdickt ist.

Seit Dienstag abend hat sie nun gar nichts mehr gefressen. Klar mußte ja nüchtern sein und sollte dann heute morgen erst wieder was bekommen.

Ich hab ihr ihr Lieblingstrofu hingestellt ( RC Outdoor) und auch ein Tellerchen Almo Huhn und Lachs.
Leider geht sie nur mal schnuppern und frißt überhaupt nichts.

Der ta meinte wir sollen das jetzt bis Montag beobachten. WEnn sie dann immer noch nichts frißt, dann muß sie operiert werden um zu sehen, ob sich etwas im Magen befindet, was man so nicht sehen kann.
Kann man so lange warten? Gut sie ist zum Glück noch nicht abgemagert, aber man sieht schon, das sie ordentlich abgenommen hat.
Was würdet ihr denn tun? Trinken macht sie und das klo benutzt sie auch. Hat auch Kot abgesetzt, aber nur ein winizges Würstchen. Kaum der REde wert.

Was meint ihr, bis Montag warten oder noch am Freitag wieder in die Praxis düsen um operieren zu lassen.
Enya wiegt ca 4,5 kg. In ihren besten Zeiten wog sie so um die 7 kg. War also schon übergewichtig.

samtpfote5
04.09.2003, 11:02
Au mann Birgit, es ist sauschwer, da etwas zu raten.... man weiß ja im Vorfeld nie, was letztlich richtig ist.

Ich kann dir nur sagen, wie ich es in solch einem Fall halten würde.

Ich würde dann Gewissheit haben wollen. Meine Angst wäre, dass die Katze auch über's Wochenende nicht frisst und dann für eine evtl. OP weiter geschwächt wäre. Ferner würde ich den TA fragen, wie er entscheiden würde, wenn es sich um seine Katze handeln würde.

Es käme auch noch drauf an, was sie für einen Eindruck macht. Ist Enya gut drauf? Kann man eher hoffen, dass sie wieder anfängt zu fressen oder ist sie eher schlapp? Im ersten Fall würde ich morgen nur zur Kontrolle gehen, im zweiten Fall würde ich den TA fragen, ob er eine OP noch am gleichen Tag durchführen würde.

Ich kann dir wirklich nicht sagen, wie du es machen solltest, aber ich glaube, ich würde meine Katze vor dem WE operieren lassen. Dann wäre man zumindest einen Schritt weiter, ob und was am Magen ist.


Ach Birgit... ich kann nachempfinden, wie schwer dir diese Entscheidung fällt.. ich nehm dich mal in den Arm und drück dich ganz fest!!!

Enya
04.09.2003, 11:10
Hallo Heike,
ja es ist schwer. Enya ist eigentlich munter. Motzt rum, da sie nicht raus in den Garten darf.
Nur das ist jetzt natürlich nicht drin. Einmal draussen kriege ich sie nicht wieder rein. sie ist in unserem großen Schlafzimmer ganz ohne andere Katzen. Damit sie nicht noch zusätzlich gestresst wird, durch die anderen.

Sie war schon immer etwas schwierig mit dem Futter, aber sie hat wenigstens gefressen.
Nevyn weiß Bescheid, was ich ihr heute morgen hingestellt habe( abgewogen).
WEnn sie bis morgen immer noch nicht frißt, dann werden wir wohl eine Entscheidung treffen müssen. Evtl. ist dann die Op trotzdem angezeigt. Obwohl der Ta meinte, das er erstmal abwarten möchte, da die Op wohl auch mit großen Risiken verbunden ist.
Da sie aber gar nichts frißt, kriege ich auch kein Medikament in sie rein. Habs eben mal mit einem Stückchen Rindfleisch versucht. Das mochte sie immer gerne. Keine Chance.

Muß heute mal sehen, ob ich dann ebtl. morgen einen Tag Urlaub nehmen kann. Denn ich lasse eine frisch operierte Katze nicht alleine zu Hause.

Wir haben natürlich Angst, das dann doch was schlimmes festgestellt wird.

sir james
04.09.2003, 11:13
hallo schwesterlein,
also so wie du es schilderst würde ich eher morgen nach schauen lassen.

so hast du das ganze we zeit um sie zu beobachten und zu betüddeln. und du weist genau was los ist

es bringt ja nix wenn ihr euch das ganze we sorgen macht und am montag oder di wird dann doch operiert...
ruf doch doc f... mal an und frag ihn einfach wie heike oben schon geschrieben hat...
es ist so schwer für euch, aber entschieden werden muss so oder so :(
bin für euch da egal welche uhrzeit ! aber das weist du ja, gell
fühl dich gedrückt
bin in gedanken bei dir

Petra
04.09.2003, 11:17
Hallo Enya,
das ist eine sehr schwere Entscheidung. Ich glaube, ich würde das nocheinmal genau mit dem TA besprechen.

Bitte bedenke auch das wenn sie nichts frißt , ist es bis Montag noch eine lange Zeit.

samtpfote5
04.09.2003, 11:22
:( :( Hmmm... wenn sie überhaupt nichts frisst, dann ist es ja, wie du schon sagst, auch ein großes Problem, ihr die Medis, die sie braucht, zu geben.

Deine Angst, das es etwas schlimmes sein könnte, die kenne ich nur zu gut. Auf der anderen Seite sage ich mir dann wiederum: Die Fakten bestehen doch so oder so und dann ist es doch eigentlich besser, wenn man so früh wie möglich Bescheid weiß und noch etwas dagegen unternehmen kann.... wie gesagt, es ist eine ganz schwere Gewissens- und Bauchentscheidung...:(

Suse
04.09.2003, 11:31
Hallo Birgit,

als Maja damals ( mit 12 Wochen ) solche Probleme mit dem Magen hatte, wurde sie auch geröngt ect. ( in der Klinik ).
Da man in dem Alter ja nicht einige Tage warten kann, bis eine Katze wieder etwas frisst, wurde sie stationär dort behalten, perenteral ernährt und uns wurde gesagt, der nächste Schritt wäre ein Kontrastmittelröntgen. Damit könne man einen evtl. Fremdkörper, oder auch Tumore sehen, und eben auch sehen wie lange die gesamte Passage dauert. -------> sich also auch den ganzen Darm angucken.
Wäre das vielleicht bei Enya eine Möglichkeit, bevor man ihr den Bauch aufschneidet?
Es wäre wieder eine Narkose für sie, aber man könnte besser abwägen, ob wirklich eine OP notwendig ist.
Maja hatte damals eine massive Gastritis ....... ich glaube dabei ist die Magenwand auch verdickt.

Alles Gute,
Suse

P.S. ich habe nicht so genau alles im Kopf, wurde auch eine Sono gemacht?

Sima
04.09.2003, 11:35
Hallo Birgit,

das ist wirklich eine ganz blöde Sache und ich kann Deine Unsicherheit sehr gut nachfühlen.
Aber ich glaube, ich würde das dann auch eher morgen in Angriff nehmen bzw den TA mal drauf ansprechen...
Wie schon gesagt, Fakt ist Fakt und je früher man das Problem feststellt, desto früher kann man dagegen vorgehen.
Klar hat eine OP auch Risiken, aber je schwächer die Katze ist, desto größer ist ja dann auch das Risiko. Und bis Montag hat sie ja dann fast ne Woche nix gefressen, das finde ich schon recht lang...:(
Und ein Wochenende mit kranker Miez ist unendlich lange und ganz schön belastend, finde ich...
Letztendlich ist es ganz alleine Eure Entscheidung...aber hör auf Deinen Bauch.
Alles Gute für die Maus !!!

Petra
04.09.2003, 11:40
der nächste Schritt wäre ein Kontrastmittelröntgen

Falls ihr das noch nicht gemacht habt wollte ich noch dazu sagen das meine Mutter bei ihrer Katze das auch schon machen musste. Aber es ging eigentlich recht schnell und ohne Narkose. Sie bekam das Kontrastmittel am Abend und in der Früh wurde sie geröngt.

Enya
04.09.2003, 11:41
So noch mal mit dem Doc telefoniert!!

Wenn es sich bis heute abend nicht bessert, dann morgen ab in die Praxis!!
Dann will er weiter sehen.

jetzt habe ich nochmal versucht sie zum fressen zu animieren. Sie hat dann tatsächlich so 10 Krümmelchen Trofu genommen. Allerdings mußte ich es direkt vor ihr auf den Boden legen.
Dabei knurrte sie die ganze Zeit . Hatte allerdings die Ohren nach vorne gestellt.

Das ist zwar sehr sehr wenig, aber besser als nix. Als wenn sie ahnt, was auf dem Spiel steht.
Trotzdem werden wir morgen in die Praxis fahren!! Jetzt muß ich nur noch sehen, das ich morgen frei bekommen kann.

Suse: der ganze Bauch wurde geschallt.
Aber manche Dinge kann man dann doch erst sehen, wenn man operiert.:0(

Enya
04.09.2003, 11:43
Petra, das mit dem Kontratsmittelröntgen werde ich ansprechen!!

Ich hoffe nur das unser Ta dafür ausgestattet ist?! Bzw. sowas macht.

Seelendiebin
04.09.2003, 11:43
Na also ich hätte auch große Angst und würde wahrscheinilch eine zweite Meinung haben wollen...Kann nicht schaden,kein Mensch ist fehlerlos.
Ich könnte nicht bis Montag warten,denn ich hätte viel zu große Angst,das sich in den Tagen noch was verschlimmern könnte :(

Ich drücke euch ganz fest die Daumen,das es deiner Maus recht schnell wieder besser geht...und das nix schlimmes ist *hoff*...

Petra
04.09.2003, 11:58
Hallo Enya,
wurde sie denn dirket bei Deinem TA geröngt? Wenn ja kann er das sicher machen. Das Kontrakstmittel eingeben ist zwar nicht lustig aber mit der richtigen Assistentin und dem richtigen Griff geht das ganz schnell. Ich finde, das es auf jeden Fall besser ist als Narkose. Außer sie lässt sich gar nicht mehr angreifen.

Falls sie operiert wird, denke auch an Arnica Globuli die die Heilung fördern. Bei Mikey(Mamas Kater mit dem Impfsarkom) heilte alles sehr sehr gut und schnell.

Alles Gute! Ich drücke Euch die Daumen!

katzenliebe
04.09.2003, 12:00
Hallo Birgit,

das ist wirklich ne ganz schwierige Situation.

Aber auch ich würde nicht so lange bis Montag warten. Wie Heike schon sagte, könnte sie dann vielleicht zu geschwächt sein für eine notwendige OP. Und dann weist Du was mit Deiner Maus los ist.

Ich wünsch Euch alles alles Gute und wir dürcken alle Daumen und Pfötchen

Gabi
04.09.2003, 12:10
Hallo Biggi,

wirklich nicht einfach. Unangenehme Dinge schiebt man am liebsten gaaaanz weit von sich. Aber andererseits wäre ich nun der Typ, der es am besten SOFORT wissen müsste, ob etwas ist. Lieber heute als morgen. Also in Deinem Fall lieber Freitag als Montag.

Ich drück Euch die Daumen, dass es Enya schnell wieder gut geht.

Suse
04.09.2003, 12:34
........... O.K. dann würde ich fragen, ob es nicht möglich wäre, ein Kontrastmittelröntgen zu machen ....... und wenn man einen Fremdkörper sieht ihn " in der gleichen Sitzung " operativ zu entfernen.

Was mich beunruhigt ist, daß morgen Freitag ist .......

:(
Was ist, wenn Enya je nachdem was gemacht wird, nicht sofort wieder fit ist ........ es wäre ja die 2. Narkose innerhalb von 2 Tagen ........ könnte sie denn - falls es nötig und vernünftig wäre, auch bis Samstag bei Deinem TA bleiben??????

Nicht gerade aufbauend, was ich sage ...... aber ich wäge bei solchen unsicheren Dingen immer gerne alles ab.
Natürlich würde ich trotzdem nicht bis Montag warten, aber diese Möglichkeit der kurzfristigen " stationären " Aufnahme, wäre mir als Sicherheit im Hinterkopf wichtig.

:( Suse

gerdax
04.09.2003, 18:39
trinkt Enya denn wenigstens noch? Bißchen Katzenmilch vielleicht?
Blöde Sache, dies! Ich hoffe, dass deine Kleine bald wieder fit ist. Wir drücken alle Daumen und Krallen.....

Katzenmammi
04.09.2003, 19:02
Hallo Birgit,

geht morgen zum TA - wer weiß, was über das Wochenende noch passieren kann. Eure Entscheidung ist richtig. Und wir drücken alle Pfötchen und Daumen für Enya!

Liebe Grüße

Susanne B.
04.09.2003, 19:34
Hallo Birgit,

oh Mann, das ist ja echt blöd. Ich denke, ich wüde morgen zum Doc gehen (der übrigens sehr nett ist...), sie nochmal untersuchen lassen, und wenn Enya bis dahin nichts gefressen hat, sie direkt morgen operieren lassen. Nachher ist sie zu geschwächt für eine OP. Wenn der Doc aber meint, sie fängt sich, und wird wieder fressen, würde ich noch abwarten.

Es gibt so Paste, die den Hunger anregen soll, habt Ihr es damit schon versucht?

Ich wünsche Euch alles, alles Gute!

Enya
04.09.2003, 22:13
Morgen haben wir einen Termin.

Nevyn hat urlaub eingereicht damit einer von uns zuhause ist.

Unser Ta ist ereichbar und nimmt auch Tiere stationär auf. Das wäre geklärt.

Leider geht eine Behandlung bei Enya nur in Vollnarkose. Sie ist wie vom Teufel besessen vor lauter Angst. Wir kennen das ja schon seit zwei Jahren und wissen was passiert. Nämlich es geht nix. Außer das es einige Verletzte in der Praxis gibt.

So da jetzt alles geklärt ist, werden wir morgen hoffentlich klarer sehen.

Trinken macht sie, das ist kein Problem!!

Aber sie ist jetzt schon furchtbar sauer und knurrt nur rum.
ARmes altes Mädchen.

Insgesammt hat sie jetzt einen Löffel Trofu gefressen. WEiter nix. kein Leckerchen zieht.:0(

Katzenmammi
05.09.2003, 08:08
Hallo Birgit,

wir denken an Euch und drücken ganz fest die Daumen für heute!!!!

Liebe Grüße

samtpfote5
05.09.2003, 08:43
Hallo Birgit,

wir drücken euch auch ganz ganz fest die Daumen für Enya!!!

Liebe Grüße
Heike

samtif
05.09.2003, 08:57
Hallo Birgit,

auch wir drücken Euch für heute ganz feste die Daumen!

Sima
05.09.2003, 08:57
Hallo Birgit,

auch von mir viel Glück für heute ! Alles Gute für Enya !

Enya
05.09.2003, 10:56
Hallo an alle Daumen und Pfötchen drücker

Gerade haben wir Enya zum Ta gebracht. ER will jetzt noch mal alles testen. Wir haben ein Formular über OP Risiken unterschreiben müssen. Der ERfolg der OP ist eher ungewiss.
WEnn eretwas bösartiges entdecken sollte, so haben wir darum gebeten sie nicht mehr aufwachen zu lassen.
Bei einem guten VErlauf erhält Enya für die nächste Zeit eine Magensonde implantiert und wird von uns künstlich ernährt.

Bitte drückt alle Daumen und Pfoten, die ihr habt.
:0(

Wir fühlen uns ziemlich bescheiden hier.

Nevyn wird sich melden, wenn er wa neues weiß, da ich keinen Urlaub bekommen habe und nachher zum Dienst muß.:0(

Gabi
05.09.2003, 10:58
Ach menno Biggi. Ich hoffe so sehr für Euch und Enya, dass alles gut geht. Meine Daumen und alles andere zum Drücken habt Ihr auf jeden Fall.

Merline
05.09.2003, 10:58
Hallo Birgit,

ich drück Dich mal ganz fest von hier aus und drücke natürlich auch weiter Daumen !!!

samtpfote5
05.09.2003, 11:01
Liebe Birgit, lieber Nevyn,

ich denke an euch und Enya,

liebe Grüße

Heike

emma42
05.09.2003, 11:01
oje, dann heißt es jetzt zittern. sch....
aber ihr habt auf jeden fall die richtige entscheidung getroffen.
versuch mal, nicht gleich mit dem schlimmsten zu rechnen. (sagt sich so leicht)
auf jeden fall halten wir die daumen.


ganz liebe grüße
maren

Enya
05.09.2003, 11:05
Danke an euch hier.

Wir rechnen lieber mit dem schlimmsten. Denn wenn dann alles gut verläuft, dann können wir uns um so mehr freuen.
Ach ja die Op heißt " Laparatomie" wenn ich noch alles richtig im Kopf habe.

Aber ich hab sie heute morgen wenigstens noch mal extra doll geknuddelt.

Sima
05.09.2003, 11:27
Hallo Birgit und Nevyn,

weiterhin auch von mir ganz festes *Daumendrück*.
Das ist jetzt wirklich eine ganz schlimme Situation für Euch und ich wünsche Euch und Enya soooo sehr, daß alles gut ausgeht.
Ich denke an Euch.

Seelendiebin
05.09.2003, 12:10
Berichte doch mal wenn du wieder vom TA bist.
Wir drücken weiterhin die Daumen,das deine Fellnase wieder schnell auf ist...

Suse
05.09.2003, 12:40
Original geschrieben von Enya

Ach ja die Op heißt " Laparatomie" wenn ich noch alles richtig im Kopf habe.

Aber ich hab sie heute morgen wenigstens noch mal extra doll geknuddelt.

Birgit, Laparatomie, bedeutet nur, daß der Bauch aufgemacht wird, um eine Diagnose stellen zu können - um dann eben weitere Entscheidungen treffen zu können .......

Ich knuddel Enya in Gedanken auch, und wünsche ihr alles gute.

:) Suse

Bluecat
05.09.2003, 12:43
Hallo Birgit,

auch bei uns werden sämtliche Daumen/Pfoten gedrückt.
Alles Gute Enya:cu:

MaineCoon3
05.09.2003, 12:48
Liebe Enya,
lieber Nevyn,
Biggi, hab eben auf Deine E-mail geantwortet. Ich denke an Euch und drücke gaaaaaaaanz fest die Daumen. Wenn Ihr irgendwas braucht oder Hilfe benötigt: Bitte anrufen. Ich bin jederzeit für Euch da!!!
Ich hätte es auch so gemacht wie ihr. Die Ungewissheit, evtl. hat Enya auch Schmerzen - da hätte ich das Wochenende nicht abwarten wollen. Allerdings ist natürlich schon ein gewissens Risiko dabei, dass sie innerhalb kurzer Zeit zwei Narkosen wegstecken muß. Und außerdem bin ich ja nicht unbedingt die "Freundin" Eurer Tierärzte, wie ihr wißt..... Es erinnert mich alles doch ziemlich an die Geschichte mit Buddy. Deshalb würde ich versuchen, nach der ganzen Prozedur doch noch mal eine Meinung eines weiteren Tierarztes einzuholen. Aber vielleicht wendet es sich ja alles zum Guten und das ist nicht nötig.

Liebe Grüße
Eure Monika

GinaGlückskatze
05.09.2003, 12:53
Hallo Birgit,

auch wir drücken ganz fest Daumen und Pfoten und hoffen, daß alles sich zum Guten wendet:cu:

Bima
05.09.2003, 12:54
Liebe Birgit und NG,

wie geht es Enya? Wißt Ihr schon etwas?

Ich denk an Euch und hoffe, dass alles gut verläuft...

niki
05.09.2003, 13:01
Hallo ihr Lieben,

ich drücke ganz doll die Daumen, daß alles gut verläuft. Bin in Gedanken bei euch und Enya.

Sleepy73
05.09.2003, 14:20
Hallo Birgit,

gibt es schon etwas Neues??

Auch wir drücken ganz fest Pfoten und Daumen.

maxi2002
05.09.2003, 14:25
Hallo Birgit,
geibt es etwas neues von Enya *daumendrück*

Nevyn
05.09.2003, 14:48
Zunächst einmal: Bislang hat ENYA die OP überstanden.
-----
Beim Öffnen hat unser Doc festgestellt, dass ENYA scheinbar nur einseitig kastriert war. Er kann aber auch nicht ausschließen, dass es ein Tumor ist.
-----
Bevor Ihr Euch jetzt wundert, es liegt auch daran, dass unsere Maus zahlreiche Verwachsungen auch im Darmbereich aufweist.
-----
Ferner hat er noch einen Faden von der Kastration gefunden, der zwar reaktionslos, jedoch ebenfalls verwachsen war.
Dieser Faden befand sich in der "Aufhängung" vom Darm.
-----
Am Magen waren zumindest keine bedenklichen Veränderungen festzustellen.
-----
Am Übergang vom Dünn-/ in den Dickdarm befand sich ein entzündeter Lymphknoten, der ebenfalls entnommen wurde.
-----
ENYA hat ebenfalls eine Ernährungssonde gelegt bekommen und befindet sich noch beim Doc.
-----
Bei der OP hat es jedoch auch Probleme gegeben, es blutete in die Oberhaut.
-----
Wenn wir sie nach Hause holen können, wird sie auf jeden Fall mehrere Tage platt sein.
-----
Wegen Gerinnung gab es "Disseminierte intravasale Koagulopathie", kurz DIC.
-----
Wenn nichts dazwischen kommt, dann gehe ich heute abend ENYA abholen.
-----
Je nach Untersuchungsergebnis (Lymph..., Eierstock) müssen wir dann weitersehen.
-----
Leiden wird sie aber nicht. Das habe ich ihr versprochen!!!
-----
Ich hoffe, ich habe alles so wiedergegeben und richtig verstanden, was unser Doc mir gesagt hat.

hexex111
05.09.2003, 15:01
Mensch die arme kleine,

alles liebe von mir und wir werden feste die Daumen drücken,
dass Enya wieder gesund wird.

LG
Moni

Suse
05.09.2003, 15:22
Ach die tapfere Maus,
den ersten Schritt hat sie jedenfalls gut überstanden, da bin ich froh.
Hoffentlich ist sie heute abend so stabil, daß Ihr sie holen könnt.

So Enya, Du musst jetzt alle Kräfte mobilisieren, damit Du wieder gesund wirst.
Alle Gedanken sind bei Dir.

:) Suse

samtpfote5
05.09.2003, 15:27
Hallo Nevyn,

das ist ja ein heftiger Befund, ich musste wirklich schlucken. So eine kleine Katze und dann so viel gefunden. Euer TA scheint wirklich sein Fach zu verstehen, so gründlich, wie er vorgegangen ist.

Ich drück euch weiterhin die Daumen, dass alles gut verläuft und ihr bald wieder eine lebhafte und putzmuntere Enya bei euch habt. Ich wünsch es euch so sehr!!!

Liebe Grüße

Heike

Sima
05.09.2003, 15:34
Hallo Nevyn,

puh, eine kleine Erleichterung !
Ist ja wirklich der Hammer, was man bei so einer Bauchöffnung alles findet...Fäden !
Ich drücke natürlich auch die Daumen, daß Du Enya heute noch heimholen kannst. Zuhause erholt man sich doch am besten, vor allem wenn man so liebevoll umsorgt wird !
Jetzt müssen wir alle noch ganz feste die Daumen und Pfoten drücken, daß die Ergebnisse ok sind und Enya sich bald wieder berappelt. Die tapfere kleine Mausi !

Katzenmammi
05.09.2003, 16:44
Liebe Birgit, lieber René,

Euer Tierarzt scheint wirklich einer von den "Guten" zu sein - hoffen, wir, daß er auch weiterhin so helfen kann. Ihr habt in den vergangenen Monaten so viel mitgemacht mit Euren "Kindern"! Wir wünschen Enya alles, alles Gute - altes Mädel, gib nicht auf!

Liebe Grüße

Gabi
05.09.2003, 17:39
Hola - da ist ja richtig was zusammen gekommen an Befunden. Es war also richtig von Euch, Enya operieren zu lassen, ein Glück Ihr habt Euch dafür entschieden.

Die Daumen sind weiterhin für Euch reserviert, damit Enya ganz schnell wieder gesund wird.

naturekid
05.09.2003, 18:05
Hi Mungo !

Drücke Dir und Biggi und natürlich Enya ganz, ganz fest die Daumen.

Knuddel Eni mal von mir, sobald sie es vertragen kann.

LG, Susi

Dumpfi
05.09.2003, 18:21
Ich drück hier auch ganz fest die Daumen für Enya.

fimara
05.09.2003, 18:27
Wir drücken natürlich auch ganz feste Daumen und Pfötchen und denken an euch

Nevyn
05.09.2003, 19:37
Erst einmal vielen Dank für die vielen lieben Wünsche!

Biggi wird sich heute abend auch noch hier melden. Sie hat heute Spätdienst und bekam kein frei.
So habe ich dann heute "Mehrdienstabbau" genossen.

Unsere ENYA bleibt heute nacht aber noch beim Doc. Er hatte noch mal angerufen und mitgeteilt, dass er sie lieber über Nacht da behalten möchte, da sie noch immer gut narkotisiert ist.
-----
Liebe ENYA!

Sei Dir gewiss, dass ich heute Nacht ganz viel an Dich denken und Dich so in Deinem Schlaf beschützen werde.

Wir treffen uns im Traum. Einverstanden ?

Und danach geht jeder in sein "Bettchen" zurück, so dass wir uns auch wieder von Angesicht zu Angesicht sehen können.

Ich freue mich auf Dich!

Dein "Papa"

BineXX
05.09.2003, 20:08
Ich drücke Euch auch die Daumen, und wünsche der Kleinen gute Besserung !!
:cu:

Susanne B.
05.09.2003, 20:18
Liebe Birgit, lieber Nevyn,

ich drücke Euch auch ganz, ganz fest die Daumen, dass Eure Enya morgen wieder zu Euch kommen kann, und dann auch wieder gesund wird!

Ich denke an Euch!

PS.: Das mit dem "im Traum treffen" ist eine süße Idee! Sag Enya, wir denken alle an sie, da muß sie einfach gesund werden!

Dumpfi
05.09.2003, 20:35
Grüß die kleine Maus ganz lieb, wenn Du sie heut Nacht triffst und gib ihr einen sanften Nasenstüper von Leonie.

TINA3
05.09.2003, 21:02
Hallo ihr drei

ich hoffe auch das es Enya sehr bald besser geht.
Das ist schon unglaublich was der Arzt alles gefunden hat.

Hoffentlich bekommt ihr morgen eure Maus wieder.
Ich fühle mit euch und drücken euch für die nächsten Tage alle Daumen und Pfötchen , die wir besitzen.

Tina und ihr 6 Racker.

Enya
05.09.2003, 22:37
Ich möchte mich bei allen hier für das drücken der vielen Daumen und Pfötchen bedanken.

Es ist schön zu spüren, wieviel Freundschaft hier entsteht und einem entgegengebracht wird.


Danke an euch alle hier.:0( :0( :0( :0( :0( :0(

Bima
05.09.2003, 22:41
Liebe Birgit, lieber Nevyn,

Gott sei Dank habt Ihr die richtige Entscheidung getroffen und nicht übers Wochenende gewartet. Das hätte - nach dem Befund - aber ganz schön ins Auge gehen können :(

Nun wünsche ich Euch und Enya, dass sie sich von allem gut erholt und bald wieder gesund und glücklich bei Euch ist und durch den Garten fitschen kann.

Eines ist gewiss: bei EUCH ist sie in den besten Händen.

Katzenmammi
05.09.2003, 22:41
Hallo René,

das hast Du sehr schön gesagt! Hoffen wir, daß alles gut wird.

sir james
05.09.2003, 23:34
sicherlich haben es einige von euch schon gelesen...
es ist nicht gut gegangen...:0( :0( :0( :0(

Gabi
06.09.2003, 08:48
Oh nein! So eine Sch.... das kann doch nicht sein :0( :0( :0(

Katzenmammi
06.09.2003, 09:56
Das ist sehr traurig, aber ich weiß, daß Birgit und Nevyn die richtige Entscheidung getroffen haben.

Traurige Grüße

samtpfote5
06.09.2003, 09:56
Oh nein!!!!! :0( :0( :0(

katzenliebe
06.09.2003, 13:39
:0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0(

Oh nein. Wir sind im Gedanken ganz fest bei Euch.

Traurige Grüße

Ena
06.09.2003, 14:05
Ich lese das erst jetzt und es tut mir so leid.

Ich denke an dich und Enya, Birgit.

Gruss Ena

Birgit Fritsch
07.09.2003, 20:48
Oh je Birgit und Nevyn,

ich konnte gerade erst den ganzen thread lesen. Es tut mir wahnsinnig leid ...

Lasst Euch mal ganz fest drücken und festhalten.
ENYA wird in Gedanken immer bei Euch sein und von der anderen Seite der Regenbogenbrücke mit Euch träumen.