PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Hund frisst nur Katzenfutter



Aristocat
14.06.2002, 22:32
Mein Westi ist 8 Monate und ich habe schon mehrere Sorten Hundefutter ausprobiert, aber er mag am liebsten Katzenfutter?Was kann ich tun? Weil Katzenfutter ist ja auf Dauer ungesund für ihn.:confused:

Dieninghoff
15.06.2002, 10:12
Hallo,
ein Hund zum Hundefutter zu bewegen ist eine Erziehungssache, wie vieles andere auch. Erschwert wird die Erziehung, da viele Produkte Lockstoffe beinhalten, die das Tier Hund/Katze an das Produkt dauerhaft binden sollen.
Als Besitzer eines Westis solltet Ihr auf ein Futter ohne Lock- und Farbstoffe achten. Auch der Rohprotein sollte nicht ueber 22% liegen, da der Hund sonst Verfaerbungen im Fell erhalten kann und Hautprobleme auftreten koennen. Hier kann ich LUCA BEST DOG empfehlen.
M.f.G. Peter Dieninghoff

Aristocat
15.06.2002, 10:40
Ja, vielen Dank, ich schaue mal nach, ob ich das bekomme und probiere das mal aus.
Vielen Dank

malteser
17.06.2002, 19:17
Original geschrieben von Dieninghoff
Hallo,
ein Hund zum Hundefutter zu bewegen ist eine Erziehungssache, wie vieles andere auch. Erschwert wird die Erziehung, da viele Produkte Lockstoffe beinhalten, die das Tier Hund/Katze an das Produkt dauerhaft binden sollen.
Als Besitzer eines Westis solltet Ihr auf ein Futter ohne Lock- und Farbstoffe achten. Auch der Rohprotein sollte nicht ueber 22% liegen, da der Hund sonst Verfaerbungen im Fell erhalten kann und Hautprobleme auftreten koennen. Hier kann ich LUCA BEST DOG empfehlen.
M.f.G. Peter Dieninghoff

Hallo,

Farb- und Lockstoffe sind für keinen Hund besonders gesundheitsfördernd, aber dies nur so nebenbei bemerkt. Was mich vielmehr interessiert ist, warum sich bei einem Rohproteingehalt von mehr als 22 % das Fell des Hundes verfärben kann. Ich habe einen Malteser, bei dem sich das Fell an einer Stelle am Rücken rötlich verfärbt hat. Außerdem sieht das weiße Fell insgesamt irgendwie gelb aus. Ich füttere zur Zeit das Trockenfutter von Innova, welches einen Rohproteingehalt von 24 % hat. Mein Hund bekommt dieses Futter schon seit ca. 4 Monaten. Ich hatte schon vermutet, daß es eventuell am Futter liegen könnte, aber trotzdem würde mich der Zusammenhang zwischen Rohproteingehalt eines Futters und Fellverfärbungen interessieren.

Liebe Grüße
Petra

Alpha
18.06.2002, 00:25
Hallo Aristocat!
Bitte bitte lass Deinen Hund nie wieder Katzenfutter essen!Katzenfutter enthält neben teuflischen Lockstoffen auch noch Taurin und das ist absolut schädlich für Hunde!Informiere Dich und suche ein gutes Trockenfutter für immer,ständige Futterumstellungen sind Gift für den Hund und die Ergebnisse sieht man erstmal gar nicht,sondern hat dann irgendwann "plötzlich" einen Hund mit Bauchspeicheldrüsenerkrankung ...Wenn Du ein gutes Trockenfutter gefunden hast,stelle es ihm hin und gib nicht nach!Er wird fressen,wenn er Hunger hat.Mische bloß kein Dosenfutter darunter!Sei konsequent!Es ist schrecklich,daß Du ihm Katzenfutter gegeben hast ,auch noch in seinem jungen Alter!Denk mal an den Hund und zeige dies,indem Du jetzt eine Sorte kaufst und dabei für immer bleibst.
Gruß,Alpha

malteser
18.06.2002, 18:00
Hallo Alpha,

was spricht dagegen, einem Hund hin und wieder etwas Dosenfutter unter sein Trockenfutter zu mischen? Wenn es ein gutes Feuchtfutter ist, welches der Hund verträgt, kann man dies durchaus füttern. Es muß ja nicht unbedingt Cesar oder Chappi sein. Ich denke, eine zu einseitige Fütterung, wie Du sie hier vorschlägst, kann auf Dauer für den Hund auch nicht gesund sein. Man kann einem Hund nicht sein ganzes Leben lang nur eine einzige Sorte Trockenfutter vorsetzen und sonst nichts. Zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung gehört schon etwas mehr. Außerdem schadet es auch nicht, wenn man alle paar Monate mal zwischen zwei oder drei Trockenfuttermarken abwechselt, die der Hund gut verträgt. Selbstverständlich sollte man nicht alle paar Tage oder Wochen ein anderes Futter füttern bzw. ständig zwischen Dosen- und Trockenfutter wechseln, das führt auf Dauer natürlich zu gesundheitlichen Schäden. Aber eine zu einseitige Fütterung ist auch nicht gerade gesund.

Gruß
Petra

Ivonne
18.06.2002, 18:12
Hi Malteser,

Du liegst da nicht ganz richtig in der Annahme, das man mit einer Sorte Futter den Hund falsch ernährt.
Die Futtersorten enthalten alle lebensnotwendigen Nährstoffe, die ein Hund braucht. In unterschiedlichen Dosierungen natürlich, auf die vielen unterschiedlichen Hunde abgestimmt.

Da braucht man nicht alle drei Monate das Futter wechseln, um dem Hund etwas gutes zu tun. Das hat nichts mit einseitig zu tun, sondern damit, das der Organismus des Hundes sich auf das Futter und die Nährstoffe einstellen kann und es einen runden Ablauf gibt.

Es spricht nichts dageben, mal ein paar Kartoffeln, Nudeln, Reis, Joghurt, Käse oder was auch immer unterzumischen. Als Schmankerl sozusagen.
Aber die Futtersorten sind schon so abgestimmt, das sie dem Bedarf eines Hundeorganismus gerecht werden. Und das jetzt mal völlig unabhängig von irgendwelchen Marken, denn das ist subjektiv und muß von Hund zu Hund abgestimmt werden.

Lieben Gruß
Ivonne

Daniela_J
18.06.2002, 18:17
Ivonne fütterst du deinem Hund eigentlich auch Obst, oder mag er das nicht?

Viele liebe Grüße
Dani

Ivonne
18.06.2002, 19:50
Hi Daniela,

er mag so ziemlich alles.
Von Füttern kann da aber keine Rede sein, ess ich eine Banane, bekommt er schon mal ein Stück ab, ess ich einen Apfel, kann er was abhaben.

Lieben Gruß
Ivonne

Daniela_J
18.06.2002, 21:22
Hi Ivonne,

meine Hunde kriegen auch oft Obst (Banane, Apfel, Birne usw.),
welches Futter kriegt dein Hund sonst?

Viele liebe Grüße
Dani

Ivonne
18.06.2002, 21:24
Hi Daniela,

liest Du Dir die Beiträge nicht durch, unter die Du schreibst? :D

Belcando Diner

Gruß
Ivonne

Daniela_J
19.06.2002, 12:18
Sorry, wusste aber nicht wo ich Ivonne das sonst fragen soll:D
Bye
Dani

Aristocat
20.06.2002, 21:23
Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt, es sah wohl so aus, als wenn mein Hund extra Katzenfutter bekommt, dass ist aber nicht der Fall. Mein Hund frisst ab und zu das Futter meiner Katzen.
Und das man einem Hund nicht ab und zu man Nassfutter geben kann, finde ich auch nicht so schlimm.
Ernährst Du Dich denn auch immer nur nach Vorschrift?
Gruss Aristo
P.S:werde mal versuchen das Katzenfutter nach oben zu stellen.

Natalie
27.06.2002, 20:27
Original geschrieben von Alpha
Katzenfutter enthält neben teuflischen Lockstoffen auch noch Taurin und das ist absolut schädlich für Hunde! Hallo Alpha, was ist denn an Taurin so schlimm?

;) Meinst Du, das fördert die Dominanz - darum sind Katzen auch so selbständig und unabhängig... :D

Nein, im Ernst: Bitte begründe doch mal Deine Ablehnung für alle hier, die noch nicht so viel wissen wie Du.


Gruß, Natalie