PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blasenendtzündung



Jessica Weiss
03.09.2003, 08:14
Mein Kater Micky ist 13 Jahre alt und seit 8 Jahren Diabetiker was wir aber gut im Griff haben. Nun hat er seit Januar diesen Jahres andauernd Probleme mit der Blase. Und immer sind es Kolibakterien. Er bekommt dann Antibiotika und auch teilweise eine Blasenspülung. Aber nach absetzen des Antibiotikas dauert es zwischen 2-3 Wochen bis es wieder anfängt.
Er bekommt jetzt Amineurin Tabletten weil es schon vielen Katzen geholfen hat mit diesen Symtomen. Es ist immer das gleiche, erst hat er ganz weichen Stuhl, dann erbricht er und dann kommt auch schon Blut aus dem Pipi. Wir fragen uns nur, wie diese Kolibakterien in die Blase kommen. Er bekommt sein Insulin, seine Uro-Pet Paste die gegen Struvit Steine ist und Bifiteral, denn er hat ziemlich Probleme mit dem Stuhl, der immer sehr fest ist. Und er wiegt auch 11 Kilo. Kennt jemand diese Problematik oder kann mir jemand einen Ratschlag geben ???

Sima
03.09.2003, 08:49
Hallo Jessica,

zu Deinem speziellen Problem kann ich leider nicht viel sagen, aber warst Du schon mal bei einem Tierheilpraktiker ?
Der Kater einer Bekannten von mir hatte auch ziemliche Probleme mit einer Blasenentzündung und die Heilpraktikerin konnte ihm endlich helfen !
Wenn Du schon so lange Theater hast, würde ich das echt mal versuchen !

Sima
03.09.2003, 08:50
P.S.::hi: !!!
Hab ich ganz vergessen :D

MaineCoon3
03.09.2003, 12:30
Hallo Jessica,
habt Ihr den urin des Katers schon daraufhin untersuchen lassen, um welche Kristalle es sich handelt? Derzeit behandelt Ihr ja die Struvitkristalle. Es kann aber genausogut sein, das es sich um Oxalate handelt, dann ist eine genau entgegengesetzte Behandlung notwendig.
Gute Besserung für Deinen Tiger!

LG
MaineCoon3

Renate W.
03.09.2003, 15:00
Hallo Jessica,

ich möchte dir einen allgemeinen Tipp geben.

Helga beschäftigt sich intensiv mit Katzendiabetes - es gibt da auch ein Forum. Vielleicht hat jemand genau das gleiche Problem und kann dir über persönliche Erfahrungen berichten.

Würde dir empfehlen, schau einfach einmal vorbei.

http://www.katzendiabetes.de/

sabine136
04.09.2003, 10:48
chloramphenicol. was anderes hat beim kater meiner bekannten und mein lieschen nicht mehr gewirkt (gleiche symptome). 3-4 x alle 2 tage spritzen. 1 rückschlag einkalkulieren (er hats schliesslich schon ziemlich lange) und nochmal die gleiche prozedur. kater erfreut sich seit ca. 9 monaten bester gesundheit, lieschen seit 1,5 jahren.........