PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schon wieder Angst um Lucy



Susanne B.
02.09.2003, 18:18
Hallo,

nachdem Lucy`s Durchfall immer noch nicht richtig weg ist, bin ich heute zu einem anderen Tierarzt, und was sagt der?! Es könnte auch FIP sein, die trockene Form!!:0( Sie hat auch wieder über 40 Fieber...

Ich bin fix und alle, an dieser Scheiss-Krankheit habe ich doch schon Nala verloren... ich habe Lucy 3 Monate, nachdem Nala tot war, zu uns geholt, und er sagt, dass war viel zu früh, die Viren wären 6 Monate überlebensfähig. Toll, dass mir das damals keiner gesagt hat, da wußte s noch niemand. Wenn Lucy das jetzt hat, bin ICH Schuld:0( :0(

Wie lange lebt eine Katze denn noch mit der ausgebrochenen trckenen FIP? Lucy ist ja schon seit min. einem Monat dünner als sonst, ihr geht es aber eigentlich gut, sie benimmt sich nicht krank.

Bima
02.09.2003, 19:19
Liebe Susanne,

ich weiß, es ist leicht gesagt, aber bitte, nicht verrückt machen und schon gar keine Selbstvorwürfe. Es ist IMMER ein Risiko, wenn eine neue Katze ins Haus kommt. Es besteht immer die Gefahr, dass man sich was "einschleppt" oder wie bei Dir, im umgekehrten Fall, die Neue evtl. mit etwas infiziert wird, was noch im Haus rumschwirrt.

Kannst Du Dir nicht von einem 2. TA eine Meinung einholen? Welche Untersuchungen wurden bei Lucy denn schon gemacht? Eine Gewichtsabnahme kann doch sooooo viele Gründe haben.

Kopf hoch, Du brauchst nun alle Kraft, damit Lucy wieder gesund wird.

Seelendiebin
02.09.2003, 19:41
Mensch...jetzt nicht den Kopf hängen lassen...auch wenn es noch so schwer fällt aber Lucy braucht dich doch...
Ich würde auch sagen,rede nochmal mit einem zweiten TA und dann mal weiter schauen..

Leider weiß ich auch nicht wie alt Katzen damit werden können. :(

hexex111
02.09.2003, 19:55
Hallo Susanne,

wie die andern schon gesagt haben, lass den Kopf nicht hängen.
Ich weiß nicht ob Du diesen Beitrag gesehen hast:

http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=16752

Ich habe auch eine Virologin kontaktiert und diese sagte mir:

Das Virus sei nicht!!! länger als 24Stunden überlebensfähig
und sei auch nicht bei üblichen Haushaltsreinigern überlebensfähig.

Also lass Dir bitte nicht einreden, Du hättest schuld, denn mit Sicherheit sind 3Monate lang genug.

Viele TA's wissen oft nicht weiter und sind leider schnell mit der Diagnose FIP bei der Hand(denn es gibt keine eindeutige Diagnose).

Bima hat recht, bitte hole Dir noch andere Meinungen ein,
es können so viele Ursachen sein.

Viele aufmunternde Grüße
Moni

Susanne B.
02.09.2003, 20:26
Ihr macht mir schon ein wenig Mut, danke schön. Der TA sagte, wenn es nicht besser wird mit dem Durchfall (er hat mir Bactisell HK dagegen mitgegeben), und Lucy weiter Fieber hat, will er "kostenintensive" Blut- und Kotuntersuchungen machen. Wahrscheinlich meint er da wohl ein FIP-Screening, aber das wäre dann ja totaler Blödsinn, oder? Lucy hat einen FIP-Titer von 1:200, da sie aber geimpft ist (einmal, vor ca. 2 Jahren), kann das doch nicht so wild sein, oder?

Das ist ja schon der 2. Arzt, der 1. hat ja einfach mal direkt auf Leukose getippt... und der jetzt, ohne weitergehende Untersuchungen, auf FIP.Und keiner hört mir richtig zu, hört mal den Darm ab oder irgendsowas:0( Menno, ich will endlich einen TA finden, bei dem ich mich gut aufgehoben fühle.

Das Blöde ist, dass ich Samstag eigentlich in die Türkei fliege, für zwei Wochen, und das kann ich auch nicht einfach so absagen :0( Meine Mama würde zwar auch mit ihr zum TA fahren, aber das ist ja nicht dasselbe... Wieso zieht eigentlich kein Arzt einen harmlosen Infekt in Betracht, wieso muß sie immer gleich irgendwas tödliches haben??

Loulou
02.09.2003, 21:05
Hallo Susanne,

Lass Dich nicht vorzeitig verrücktmachen!!

Zum FIP-Virus:
..Coronaviren haben, wie alle behüllten Viren eine geringe Haltbarkeit außerhalb des Wirtsorganismus, sie sind chloroform-, hitze-, pH- und ätherlabil.
Einige Stämme können jedoch nach Antrocknen auf Oberflächen bis zu 7 Wochen lang bei Raumtemperatur infektiös bleiben.
Deshalb können Coronaviren auch direkt über kontaminierte Gegenstände und Kleidungsstücke übertragen werden….

Ich habe Lucys Krankheitsgeschichte nicht mitverfolgt. Wie Du schreibst, sind Fieber und Durchfall die Symptome, die sie zeigt.
Es gibt Unmengen von Erkrankungen die u. a. diese Symptome haben, und die musst Du, bzw. der TA, alle erst mal ausschließen, bevor Du an FIP denken solltest.

Es gibt noch andere Viren, es gibt Bakterien, die Durchfall auslösen können, es gibt auch Pilze und andere Parasiten, wie Giardien oder Würmer.

Es kann eine Nahrungsmittelintoleranz dahinterstecken oder eine Allergie, eine Darmentzündung, irgendeine Organerkrankung (Leber, Niere, Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse), oder, oder….

Also, erst mal der Reihe nach alles Abklären, bevor Du an das Schlimmste denkst!!

LG Loulou

Anikke
02.09.2003, 21:15
Liebe Susanne,
ich habe in einem Katzenbuch gelesen, dass FIP eine seltene Erkrankung bei Katzen ist.
Mein Vater ist Allgemeinmediziner und als ich mal dolle Kopfschmerzen hatten und ihn gefragt habe, ob es nicht doch einen Hirntumor sein könnte, da meinte er: "wenn ein Vogel durch ein Zimmer fliegt, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass es ein Spatz ist viel größer, als dass es ein Kolibri ist". Will sagen, in den meisten Fällen treten eben stark verbreitete Krankheiten auf und nicht die seltenen.
Irgendwie habe ich den Eindruck viele TAs neigen dazu einfach mal FIP zu sagen. Ich ärgere mich darüber, weil ja die Diagnose wohl nicht mal beim toten Tier eindeutig zu machen ist, wenn er noch keinen Bluttest gemacht hat, sollte er Dich nicht derart verunsichern und fertig machen :sn:
Manchmal könnte man fast den Eindruck haben, es gäbe in Wirklichkeit gar kein FIP und immer wenn die TAs nicht weiter wissen, dann diagnostizieren sie das, damit sie überhaupt was sagen können. :mad:

Halt die Ohren steif und versuche lieber noch einen dritten TA, bevor Du dich vollkommen verrückt machst.

Grüße
Anikke

Caprice
02.09.2003, 22:10
Hallo Susanne,
laß Luzy erstmal auf Bakterien untersuchen, bring dem TA eine Kotprobe und sag ihm, daß er mal nach sämtlichen Darmbakterien usw. testen soll.

Kann ja wohl nicht wahr sein, daß die TA´s immer gleich FIP diagnostizieren, wenn mal was nicht eindeutig ist. :sn:

Desweiten steht die FIP-Impfung auch in Verdacht, den FIP-Test positiv ausfallen zu lassen, sogar, daß Katzen erst durch die Impfung infiziert worden sind! Frag den TA mal... Hexex111 hat einen sehr informativen Link hier eingestellt... les den mal durch...

Ansonsten kann ich Dir noch die aktuelle Ausgabe (September 2003) von Katzen Extra empfehlen, hier steht sogar drin, daß selbst die Tests nur eine geringe Aussagekraft haben. Es heißt ja, man solle die Katze vor der Impfung testen lassen... aber bitteschön, hier beißt sich doch die Katze in den Schwanz! Tests sind umstritten, und dann soll man auch noch die umstrittene Imfpung machen?

auch @Anikke
Leider ist FIP keine seltene Viruserkrankung - jede 6.-8. Katze erkrankt im Laufe ihres Lebens an FIP! Auch darf man nicht vergessen, daß das Coronavirus an sich harmlos ist! Erst eine Mutation läßt FIP entstehen. Die Tests zeigen eigentlich nur den Virenkontakt an, d.h. Du könntst gerade eine Grippe haben, und bei Deiner Katze wird ein Test gemacht. Unsere Grippe besteht aus Coronaviren...

Susanne, ich wünsche mir im Moment nichts sehnlicher, als daß es "nur" Darmbakterien sind! Ich kann Deine Ängste nur zu gut verstehen. Laß bitte nichts außer Acht um auszuschließen daß es FIP ist.

Fühl Dich ganz doll gedrückt!

LG

Enya
02.09.2003, 22:40
Hallo mSusanne, was hat der Ta alles untersucht?? Wie kommt er darauf?

WEnn du einen klasse Ta suchst, dann fahr mal zu unserem. ER ist super lieb und sehr gründlich. Er sagt nicht sofort das ist das und das, sondern versucht eine ERkrankung durch Ausschlußverfahren gründlich zu diagnostizieren.

Da du ein Auto hast wäre es auch nicht so weit zu fahren.

Ich nenn dir gerne die Adresse und alles.

Er hat acuh faire Preise bzw. informiert einen vorher ob etwas sehr teuer oder so ist.

Er hat sogar Penny von Sir James wieder hinbekommen obwohl sie mehr als auf der Kippe stand.

Also sehr empfehlenswert dieses Praxisteam!!

Hatte hier bei Fip Titer 1:400 auch ein paar Links gepostet, lies dir das mal alles durch und mache dich nicht verückt mit Selbstvorwürfen und Ängsten!!

Susanne B.
03.09.2003, 06:18
Hallo!

Ich habe von gestern eine klasse Kotprobe, die werde ich dem TA heute mitbringen (ich soll ja zum Fiebermessen kommen...). Die lasse ich dann auf Darmbakterien und Giardien untersuchen.

Er hat nicht viel untersucht, nur Fieber gemessen, sich mal grob das Ergebnis der Blutuntersuchung angeguckt, er meinte sogar noch Maine Coon wären ja keine dicke Rasse, Lucy wäre nich zu dünn (deswegen war ich ja ursprünglich mal zum TA gegangen), nur, als ich sagte, sie hat 500g abgenommen, war ihm das zuviel (mir ja auch).

@Enya, bin sehr an der Adresse Eueres TAs interessiert, dann fahre ich da morgen noch hin (kann ich da ohne Termin hin?)! Schick mir doch die Adresse an sburbach@gmx.net

Ich weiß echt nicht, was ich machen soll, mir rennt die Zeit davon:0( Samstag fliege ich schon, wenn ich bis dahin kein Ergebnis habe...

Vielen Dank Euch allen!

samtpfote5
03.09.2003, 08:17
Hallo Susanne,
ich drück dir ganz fest die Daumen, dass Birgits TA deiner Lütten helfen kann.

Ich hab auch oft den Eindruck, dass viele TÄ sich nur kurz die Symptome anhören und dann schon eine Krankheit vermuten, ohne das dann richtig nachzuprüfen.

Wenn ich nur daran denke, wieviel AB unsere Katzen vom TA bekommen haben, bevor ich hier im Forum gelernt habe, dass es auch Alternativen gibt, krieg ich die Krise. Es ist so schwer, einen wirklich guten TA zu finden.

LG

Heike

Enya
03.09.2003, 13:24
Hallo Susanne,
mail an dich mit Adresse und Telefonnummer ist raus.

Ist zwar ein wnig zu fahren, aber ich denke es lohnt sich wirklich!!!

Wenn du noch Hilfe brauchst, dann melde dich!!

Katzenmammi
03.09.2003, 14:16
Hallo Susanne,

hab auch noch einen Tip für Dich - ist vielleicht nicht ganz so weit weg von Dir: Frau Dr. Kesten, Trd.-Eschmar, 02241-493393.

Alles, alles Gute!!!!

Susanne B.
03.09.2003, 16:47
Hallo,

ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich würde ja gerne zu Birgit`s TA fahren, aber was ist, wenn ich dann im Urlaub bin? Ich kann meiner Mama doch nicht zumuten, die halbe Stunde zum TA zu fahren:0(

Ich gehe nachher mit Lucy nochmal zum Fiebermessen, zu dem TA, der direkt FIP gesagt hat, und gebe dem eine Kotprobe, die er aus ALLES, auch auf Giardien, untersuchen soll. Kann man eigentlich diese Ohr-Fieberthermometer auch bei Katzen benutzen?

@Katzenmanmi: Laut Routenprogramm ist es bis zu Fr.Dr. Kesten genauso lange, wie zu Birgit`s TA, ist sie denn gut? Gehst Du zu ihr?

samtpfote5
03.09.2003, 17:06
Kann man eigentlich diese Ohr-Fieberthermometer auch bei Katzen benutzen?

Danach haben wir unseren TA auch gefragt und er meinte, die Teile, die wir in Apotheken und Sanitätshäuser kaufen könnten, wären für Tiere viel zu ungenau. Besser wäre die altbewährte Methode mit etwas Vaseline, Digital-Fieberthermometer und einem Stück Frischhaltefolie. ;)

Susanne B.
04.09.2003, 06:18
So, der TA hat gestern nochmal Fieber gemessen, sie hat keins mehr. Die Kotprobe habe ich abegegeben, da soll ich evtl. morgen das Ergebnis bekommen.

Er sagt, der Durchfall wäre nicht so schlimm, das wäre ja fast normal. Naja, ich weiß nicht. Dann meinte er, sie wäre auf dem Weg der Besserung, da das Fieber runter wäre. Er hat ihr noch was pflanzliches und ein Antibiotikum gespritzt, und mir noch Tabletten mitgegeben, die ich ihr heute und morgen noch geben soll.

Zum Thema FIP blieb er dabei, dass die Viren 3-6 Monate in der Wohnung bleiben würden, abe er würde FIP jetzt eher füe unwahrscheinlich halten, nur, wenn das Fieber immer wiederkommt, sollte ich das FIP-Screening machen. Allerdings sagte er dazu, dass das höchstens Hinweise bringt, aber keine zuverlässige Diagnose.

So, und nun? Zum nächsten TA, oder abwarten? Meine Mutter sagte, sie würde natürlich mit der Katze zum Arzt fahren (allerdings schafft sie es zeitlich nihct, bis nach Ahrweiler zu kommen, sie muß ja auch Vollzeit arbeiten...), und sich um sie kümmern.

Ich bezweifel allerdings, dass sie es schafft, Lucy einzufangen und in den Korb zu setzen, dass ist mir gestern erst beim 3. Versuch geglückt :rolleyes:

hexex111
04.09.2003, 07:24
Guten Morgen Susanne,

lass Dich nicht so verunsichern und was heißt bitte schön,
der Durchfall ist fast normal???

Ich kann Dir folgendes raten, setzte Dich doch mal mit
Laboklin in Verbindung, hier der Link dazu:

http://www.laboklin.de/l_servic/partner.htm

dort gibt es TA's, Virologen usw., schreib Sie mal per mail
oder ruf direkt dort an und schreibe Dir vorher auf was Du wissen möchtest und schildere Deine Situation, vielleicht können Sie Dir noch weiterhelfen *daumendrück*
(übrigens habe ich mal mit Fr. Hübner gesprochen)

Viele liebe Grüße
Moni

Katzenmammi
04.09.2003, 08:08
Ja, wir gehen selbst zu Frau Dr. Kesten und sind superzufrieden! Allein die Kastrationen sind klasse gelaufen. Nur Donnerstags abends gehen wir nicht mehr hin, da ist eine andere TÄ da- die fanden wir nicht so knackig. Aber wenn es für Dich so weit ist, wird das mit Trd. wohl eh nicht viel bringen.

Liebe Grüße

Enya
04.09.2003, 10:21
Hallo Monika, ich wußte gar nicht das man direkt Kontakt mit Laboklin aufnehmen kann.

Den Link werde ich mir wenn du nichts dagegen hast, mal abspeichern. Man weiß nie wofür er gut ist.:cu:

hexex111
04.09.2003, 10:35
Hallo Enya,

warum sollte ich was dagegen haben, ist doch für jeder Mann zugänglich:wd:

Ich wollte halt einfach mal so einiges wissen und hab Sie einfach angeschrieben und auch Antwort bekommen.:wd:

Manchmal muss man sich halt einfach was trauen *grins*

Wenn Sie das nicht wollten, bräuchten Sie sich ja nicht einzeln
Präsentieren oder???

Und wenn die nicht Bescheid wissen, wer dann???
Verunsichert sind wir alle sicher genug, mit den ganzen Unklarheiten über die vielen tot geschwiegen Krankheiten die es leider gibt.

LG
Moni:cu:

P.s.wenn eine mail angegeben ist kann man jeden anschreiben und bekommt auch meist eine Antwort,
das ist doch das schöne im Zeitalter des Computer und Internets:wd: :wd: :wd:

Susanne B.
04.09.2003, 19:50
So, ich komme gerade von Birgit`s TA wieder. War zwar eine kleine Himmelsfahrt, aber es hat sich gelohnt! :wd: Der Doc war mir auf Anhieb sympathisch, hat mir in Ruhe zugehört, die Katze mal untersucht (sie abgehört, den Bauchraum abgetastet), da ist bis jetzt kein Arzt drauf gekommen :eek:

Er sagt, wegen FIP solle ich mir mal keine Sorgen machen, 100% sagen kann er das natürlich nicht, aber sie würde nicht aussehen, wie eine Katze, die FIP hat.

Der Kot, den er im Darm ertastet hat, war fest, kein Durchfall, daher meint er, sie wäre eindeutig auf dem Weg der Besserung. Sie hatte zwar wieder an die 40° Fieber, aber er sagte, das könne die Aufregung sein, wenn sie sich zu Hause nicht benimmt, als ob sie Fieber hätte (und das tut sie eindeutig NICHT), dann wäre es mit ziemlicher Sicherheit die Aufregung.

Natürlich hatte ich keine Kotprobe (Madame macht eher abends oder nachts...), aber er hat mir so ein Set mitgegeben, da kann ich die selber ins Labor schicken, falls doch noch Durchfall kommt. Dann hat er ihr noch was gespritzt, was die Darmtätigkeit etwas einschränkt, sie wird also heute und morgen eher nichts machen.

Ich soll das Bactisell noch weiter geben, das Antibiotikum auch, und noch was, was er mir zum Aufbeu der Darmflora mitgegeben hat. Dann das schonende Futter noch min. 2 Wochen geben, und dann sollte sich das erledigt haben. Wenn nicht, schicke ich die Kotprobe weg (bzw. meine Mama), dann könnte man sie noch röntgen... aber er hat mir alles erklärt, hat mich nicht so von oben herab behandelt, er war richtig nett! Ih habe mich bei einem TA mal gut aufgehoben gefühlt, dafür fahre ich auch ne halbe Stunde!

hexex111
04.09.2003, 19:57
:wd: Na das ist doch super :wd:

die arme Maus, dies hin und her ist natürlich auch stress pur.

Jetzt braucht sie mal ihre ruhe um ganz gesund zu werden.

Schön, dass der TA so nett war und Du Dich dort wohl gefühlt hast:wd:

LG
Moni

Enya
04.09.2003, 22:07
Hallo susanne, das freut mich riesig für euch.

Ja der Doc ist echt klasse und hört einem sehr genau zu!! ER nimmt sich immer soviel Zeit für einen, nicht nur wenn man zum ersten Male kommt.

Also dann drücken wir euch feste die Daumen, das es mit Lucy nur noch bergauf geht!!:wd: