PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : September Ausgabe Katzen Extra



Caprice
26.08.2003, 21:50
Hallo zusammen!
In der neuen Ausgabe ist ein interessanter Artikel über FIP drin.

Meiner Meinung nach sind die Infos vielleicht inzwischen ein bisschen veraltet, aber ich denke grundlegend werden die Infos nicht so falsch sein.

LG

Schubsi
26.08.2003, 22:12
Was ist das für eine Zeitung? Ich habe nur "Geliebte Katze" abonniert. War ein bisschen ein hin und her bis sie mir nach Holland schickten (natürlich gegen Aufpreis :-( )

Gruß Schubsi

Caprice
26.08.2003, 22:44
Hallo Schubsi,
hab Dir eben eine etwas längere Mail geschrieben...

LG

MaineCoon3
27.08.2003, 12:32
Hallo Claudia,
ich habe den Artikel auch gelesen. Inwieweit findest Du die Infos etwas veraltet? Ich muß sagen, dass ich von dem ersten Teil total begeistert bin. Bei mir ist - toi, toi, toi, - zwar noch nie FIP aufgetreten, aber ich fand, dass der Artikel eine total fundierte Erläuterung und gute Aufklärung bietet. Ich bin schon auf den zweiten teil gespannt.
Im übrigen ist das für mich die beste Katzenzeitschrift auf dem Markt, weil die Beiträge in der Regel sehr ausführlich und informativ sind sind .

Viele Grüße
MaineCoon3

Rebella
27.08.2003, 13:58
Hallo!

Paula hat ja einen Titer von 1:400. Mich würde dieser Artikel sehr interessieren. Wo finde ich den?

:cu: Rebella

Caprice
27.08.2003, 21:57
@maine coon3
sorry hatte mich wohl falsch ausgedrückt, meinte die literatur...
geschrieben ist der artikel so, daß er auch noch in 10 jahren gültigkeit hat, wenn kein megawunder in der fip-forschung passiert.
aber sie weisen immerhin darauf hin, daß die bluttest nicht aussagekräftig sind! jetzt sollten sie nur noch in der nächsten ausgabe bringen, daß die impfung sogar in verdacht steht der auslöser für die fip-mutation zu sein. also beißt sich doch die katze hier in den schwanz, oder? man soll nur negativ getestete katzen (titer 1:100) impfen lassen, aber wie sicher kann ich mir sein, das der test auch stimmt? was leider auch nicht drin steht, ist daß geimpfte katzen teilweise nach negativem titer-wert einen positiven bekommen....

aber ansonsten geb ich dir recht, ich habe mir früher auch noch die geliebte katze und ein herz für tiere gekauft, aber gerade was zucht, genetik, gesundheit angeht, kann man die artikel auch als nicht-züchter bzw. nicht-ta verstehen.

@rebella
den artikel findest du in der aktuellen ausgabe von katzen extra (September 2003).
sollte man eigentlich in jedem gut sortiertem kiosk bzw. zeitungsladen bekommen.

gipsycat
27.08.2003, 23:25
die Zeitung gibt es am Kiosk und der Artikel ist m.E. gut geschrieben und auch für (nichtmedizinische) Laien verständlich geschrieben. Bin schon gespannt auf die Fortsetzung.
Gruß

MaineCoon3
28.08.2003, 12:35
@Caprice,
genau wegen dieser Ungereimtheiten, was so eine Impfung gegen FIP überhaupt bewirkt, ist diese Impfung ja auch sehr umstritten. Meine Katzen sind nicht dagegen geimpft. Hinzu kommt, wie auch in dem Bericht erwähnt, dass ein Schutz eh nur möglich ist, wenn eine Katze noch NIE mit diesem Cororna-Virus in Kontakt gekommen ist, was eigentlich bei keiner Katze vorkommt. Aber vielleicht finden die Mediziner ja irgendwann mal ein wirksames Mittel gegen Fip und Co.

LG
MaineCoon3

Caprice
28.08.2003, 18:47
@MaineCoon3
was mich an dieser ganzen FIP Geschichte so aufregt, ist daß die TA´s einen erst über die Risiken aufklären, wenn man genau nachfragt...und erst dann kommen die eigentlich wichtigen Infos, die Du ja schon angeschnitten hast.

shrimpi
05.09.2003, 22:42
Es sind aber nicht alle TA´s gleich. Meiner z.B. hat mich sehr wohl über die Impfe vorher aufgeklärt, mit allen Nachteilen ohne das ich ihn erst darauf ansprechen mußte.

Caprice
06.09.2003, 11:03
Dann kann ich Dir nur zu Deinem TA gratulieren - hast wahrscheinlich eine Ausnahme erwischt!

Was ich bisher so von bekannten gehört habe, daß sie auf Anraten ihres TAs impfen, weil ja 50-60% Impfschutz besser seien als gar keiner... Bei solchen Sätzen zieht es mir gelinde gesagt die Schuhe aus!

Denn letzendlich meinen doch die Dosis, daß sie das Beste für ihre Katzen tun, laufen jedoch Gefahr die Katze erst mit der Impfung zu infizieren. Und nachdem die Bluttest auch nicht sicher sind...

Sorry, aber über dieses Thema könnt ich mich stundenlang aufregen...

shrimpi
06.09.2003, 17:13
Stimmt, aber ich mußte auch lange nach dieser Ausnahme suchen. Die meisten TA´s die ich vorher hatte haben mich alle irgendwie verärgert, besonders wenn dort Assistensärzte ihre Arbeit tun. Die wissen nämlich nie was Sache ist. Einmal wollten die Idioten mir weißmachen das mein Schnuppi einen Pilz hätte, doch da ich meinen Kater kenne, und meine anderen 3 Katzen auch keine Anzeichen eines Pilzes hatten und die Stelle an Schnuppi´s Flanke ganz und gar nicht nach Pilz sondern nach Hormnonstörung aussah............ aber leider kam ich dagegen nicht an und ich mußte den doofen Test bzw. die
Kultur auch noch bezahlen......... bei der nächsten Untersuchung habe ich allerdings darauf bestanden das der Chef selbst meinen Kater behandelt. Diese Aktion war zwar nicht gerne gesehen, aber von einem Assistensarzt lasse ich meine Katzen nicht mehr behandeln. Also erst immer nach dem Chef fragen und sich nicht mit anderen Ärzten abfinden!
Das bringt eh nichts;)