PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Angst um Lucy - Leukose?!



Susanne B.
25.08.2003, 20:59
Hallo,

war heute wieder beim TA, Lucy sollte ja nochmal Antibiotikum gespritzt bekommen (zur Erinnerung, sie hat abgenommen und Durchfall, hatte dann 40 Fieber und eine leichte Zahnfleichentzündung).

Die gute Nachricht, das Fieber ist gesunken (38,1, ist das noch Fieber?), die schlechte Nachricht, nachdem die Frau Doc mir komische Fragen gestell hat "Ist sie geimpft? Ist sie vom Bauernhof? Ist sie eine Freigängerkatze?") sagte sie, es könnte auch Leukose sein :eek: :eek:

Lucy ist gegen Katzenschnupfen und Seuche geimpft, reine Wohnungskatze, hat nur Kontakt zu Pepper, die nachweislich keine Leukose hat (Bluttest). Ich dachte, wenn sie eine Wohnungskatze ist, reicht das??? Mache mir riesen Sorgen, wenn ich jetzt noch eine Katze an so einer Sch... Seuche verliere, drehe ich durch.

Ich soll Mittwoch anrufen, dann ist das Ergebnis der Kotprobe da, und wenn da nix auffälliges drin ist, soll ich mit Lucy zum Blutabnehmen kommen.

Habe so Angst...:0(

Katzenmammi
25.08.2003, 21:41
Liebe Susanne,

Deine Angst kann ich gut verstehen. Aber warte nun erst einmal ab, was die Untersuchungen ergeben. Und das Fieber ist doch auch schon mal runter, bestimmt ist das ein gutes Zeichen.

Wir wünschen Dir und Lucy alles Gute!

Katzenmammi
25.08.2003, 21:44
Ich habe hier noch was im Internet gefunden:
http://www.maine-coon.ch/leukose.htm

Man kann da doch einiges tun, so wie ich das verstehe.

Liebe Grüße

Berglöwe
25.08.2003, 21:58
Also 38,1 ist nix mehr mit Fieber. Wir drücken alle Däumchen und Pfötchen, dass Lucy kerngesund ist.

Susanne B.
25.08.2003, 23:06
Habe mir die Seite mal durchgelesen, d.h. also, falls es doch Leukose ist, wäre es in jedem Fall ratsam, Lucy`s Immunsystem zu stärken. Dort wurde Baypamun angesprochen. Kennt sich jemand damit aus?

Oh mann, wenn Lucy das wirklich hat, und ich es durch eine Impfung hätte verhindern können...:0(

Sie kam gerade wieder zu mir (hatte sich den ganzen Tag verkrochen, weder durch Leckerchen, noch durch Bürsten kam sie zu mir aus Angst aber, sie ist ja eh so scheu, und ich bin die Einzige, der sie vertraut, und jetzt schleppe ich sie ständig zum TA - ICH weiß, dass das besser ist...), und wollte unbedingt gebürstet werden. Ich dachte schon, sie hätte jetzt voll lange Angst vor mir... war ich froh, als sie wieder zu mir kam!

Ich hatte aber den Eindruck, dass die Ohren noch etwas warm sind:0(

Bin ganz durcheinander...

Susanne B.
25.08.2003, 23:25
Was kann ich ihr denn jetzt schon zur Stärkung des Immunsystemes geben? Und wie sollte das dann verabreicht werden? Tabletten kann ich ihr nur geben, wenn man die in Maltpaste verstecken kann (Globuli z.B.)...

Was ist mit Echinacea? Ist das dasselbe, wie für Menschen? Und kann ich das einfach so ins Wasser tropfen? Sie trinkt im Moment auch mehr als sonst... aber schmeckt sie das Echinacea dann? Dann würde sie es wohl nicht mehr trinken...

Renate W.
25.08.2003, 23:31
Hallo Susanne,

die "Normaltemperatur" liegt zwischen 37,8 uns 39,2 °.

Du hättest sicher nichts verhindern können (Pepper ist Leukose "negativ", richtig?), da das Virus (Felines Leukosevirus) schon in der Gebärmutter einer trächtigen Katze auf die ungeborenen Kätzchen übergehen kann.

Auf meiner HP unter Krankheiten kannst du nachlesen.

Aber bitte, mach dich jetzt nicht fertig.

Du kannst mit dem TA eine Baypamun-Spritzenkur besprechen, habe ich bei Joey einmal gemacht, hat ihm geholfen.
:cu: :cu:

Cheyenne_Sheela
26.08.2003, 09:43
hallo susanne

ich mache jeden tag echinacea für kinder (ohne alkohol) ins trinken rein, denn meine cheyenne ist auch so ein flegekind, immer zwischendurch schnupfen etc.

damit hab ich das relativ gut im griff.

lass dich nicht unterkriegen!!

Birgit Fritsch
26.08.2003, 15:43
Hallo Susanne,

wir fühlen einfach mit Dir!

Gibt´s denn zwischenzeitlich was Neues oder ist erst nach dern Untersuchung am Mittwoch damit zu rechnen?

Toll ist auf jeden Fall, dass Deine Lucy anscheindend absolutes Vertrauen zu Dir hat - das erleichert dann auch einige Untersuchungen - ggf. in Deinem Beisein.

Wir denken an Euch ...

Susanne B.
26.08.2003, 17:41
Hallo ihr Lieben,

Danke für Euer Mitgefühl, es tut gut, mit Euch zu reden!

Was Neues gibt es leider erst, wenn ich die Ergebnisse der Kotprobe morgen bekomme.

Lucy frisst aber besser und scheint mir auch besser drauf zu sein...

Ich war heute in einer Apotheke, in der es auch Tierarznei gibt, und die nette Dame dort sagte mir, ich solle erst den Befund abwarten, Echinacea könnte schlimmstnfalls auch genau gegenteilig wirken, je nachdem, was sie hat:eek:

Was mir noch eingefallen ist, ich werde gleich mal Lucy`s "Mama" anrufen, ob ihre Mutter gegen Leukose geimpft ist, wenn ja, brauche ich mir ja eigentlich keine Gedanken mehr zu machen, oder? Jedenfalls nicht wegen Leukose...

Susanne B.
26.08.2003, 18:14
So, habe mit Lucy`s "Papa" telefoniert, die Mama ist gegen Leukose geimpft!!! Das kann sie doch nur sein, wenn sie vorher negativ getestet wude, oder?

Mir ist schon ein riesen Stein vom Herzen gefallen, obwohl ich noch nicht ganz beruhigt bin, ich denke, ich lasse den Bluttest trotzdem machen, oder?

Katzenmammi
26.08.2003, 21:05
Susanne, tu alles, was Dich beruhigt und wichtig erscheint! Es geht um Deine Katzen und SOLLTE irgendwann mal irgendwas sein - wovon wir hier aber nicht ausgehen - , dann würdest Du Dir den Rest Deines Lebens Vorwürfe machen. Auch wenn Dich andere für verrückt erklären - hier ist wohl keiner, der nicht hinter Deiner Entscheidung stehen würde!

Alles Gute!

niki
27.08.2003, 16:14
Hallo Susanne,

ich denke auch, du solltest den Bluttest machen lassen, wenn dich das beruhigt. Mich würde es jedenfalls beruhigen. Manche Dinge möchte man vielleicht gar nicht wissen, und trotzdem macht man sich dann ewig Gedanken, um was es sich handeln könnte oder ob es was Schlimmes ( was ich in deinem Fall nicht denke ) ist oder nicht.

sir james
27.08.2003, 16:32
hallo susanne,
auch wir drücken alle daumen und pfötchen das es nix ernstes ist.
baypumun es gibt auch petmun (gleiche wirkung nur etwas günstiger 10 ampullen ca 20 euro) wird alle 2 tage -so war die dosierung für chiara- übers futter gegeben oder mit einwegspritze ohne nadel ins mäulchen gegeben, kann auch vom ta gespritzt werden....
ich gebe chiara z. zt. echinacea D6 globulies 12 kügelchen auf 1 liter wasser aufgelöst als trinkwasser ( 1x die woche )
verteilt auf alle wassernäpfe....
denn wenn sich meine maus einen infekt einfängt könnte auf grund der herzerkrankung dies das todesurteil bedeuten...
ich hoffe das dir meine aussage über imunaufbau geholfen hat:cu:

kuschelsam
27.08.2003, 16:54
Original geschrieben von Susanne B.
So, habe mit Lucy`s "Papa" telefoniert, die Mama ist gegen Leukose geimpft!!! Das kann sie doch nur sein, wenn sie vorher negativ getestet wude, oder?

Mir ist schon ein riesen Stein vom Herzen gefallen, obwohl ich noch nicht ganz beruhigt bin, ich denke, ich lasse den Bluttest trotzdem machen, oder?

Also ich würde es amchen, um mich zu beruhigen.
Es gibt übrigens einen laut meinem TA sehr sicheren Quicktest auf Leukose namens Elisentest.
Der wurde bei Mogli gemacht und hat bei meinem TA 20 Euro gekostet. Er funktioniert wie ein Schwangerschaftstest, ein paar Tropfen Blut auf die eine Seite und an der Verfärbung wird das Ergebnis abgelsen. Nach 15 Minuten weißt Bescheid.

kuschelsam
27.08.2003, 16:56
Noch wasich möchte Dich nicht desillusionieren, aber nur weil die Mutter keine Leukose hat, heißt das nicht, dass die Kleine nichts hat.
Denn die Kitten haben auch einen Vater und evtl. waren noch andere Katzen da?

Drücke aber alle Daumen!

TINA3
27.08.2003, 17:40
Hallo Susanne

heute ist Mittwoch , weisst du schon mehr?
Mach bitte alles mögliche damit du beruhigt bist.
Lieber eines zuviel als zu wenig , du würdest dir sonst nur Vorwürfe machen.

Wir drücken dir alle Daumen und Pfötchen die wir haben.
Tina und ihre 6 Racker.

Susanne B.
27.08.2003, 20:13
Hallo Ihr Lieben,

also, die Kotprobe hat nichts ergeben, keine Würmer oder Sonstiges. Einerseits gut, andererseits schlecht...

Ich denke, ich werde morgen eine Blutprobe nehmen lassen, wenn mein TA es anbietet, lasse ich diesen Schnelltest machen, gleichzeitig aber auch ein großes Blutbild, dann bin ich ganz sicher.

Da wo Lucy herkommt, sind noch andere Katzen, die aber alle geimpft sind. Lucy`s Vater ist ein Zuchtkater aus einer Liebhaberzucht (die Dosenöffner sind befreundet, daher die Deckung), der wird auch geimpft sein. Ausserdem hat Lucy`s Oma mittlerweile (mit Enkeln, Urenkeln, etc.) 22 Nachkommen, die Ältesten davon sind jetzt ca. 7,5 Jahre alt, da hätte doch vorher schonmal was auftreten müssen, oder? Und Lucy`s Schwestern sind alle gesund, die Nichten und Neffen auch...

Ich werde morgen den Test machen lassen, dann sage ich Euch mehr!

Ach ja, Durchfall habe ich heute noch keinen gefunden, wenigstens etwas...

Ich werde den TA morgen mal fragen, ob ich Echinacea geben kann, dann werde ich das nämlich gleich mal besorgen.

Berglöwe
27.08.2003, 20:27
Hallo Susanne,

konnte mir den ganzen Thread nicht durchlesen, weil ich im Moment auch eine furchtbar kranke Katze habe. Falls du doch dann und wann mal Durchfall oder breiartigen Stuhlgang feststellst, bitte auf Giardien untersuchen lassen. Das kann der TA nicht untersuchen und wird z. B. bei Laboklin eingeschickt.

Renate W.
27.08.2003, 20:37
Hallo Susanne,

KEINEN SCHNELLTEST bitte. Wenn sowieso Blut abgenommen wird, dann kann auch auf Leukose im Labor getestet werden - das Ergebnis ist sicherer als der Schnelltest!

Es freut mich aber, dass zumindest die Kotprobe negativ war.

Jetzt heißt es Nerven bewahren und die Untersuchungsergebnisse abwarten. Ich hoffe mit dir, dass nichts Schlimmes dabei herauskommt.

Susanne B.
31.08.2003, 16:38
Hallo,

ich habe gestern das Ergebnis der Blutuntersuchung telefonisch mitgeteilt bekommen, Lucy ist soweit gesund! Puh, ist mir ein Stein vom Herzen gefallen. Leukose ist negativ, und die restlichen Werte sind auch ok. :wd: :wd:

Was mich nur wundert, einige Werte lassen wohl auf Parasiten schliessen:confused: Ich habe irgendwie Giardien im Verdacht, da sie auch immer noch Durchfall hat, der etwas gelblich ist, und ziemlich übel stinkt. Ich hatte gesagt, die sollen den Kot auch auf Giardien untersuchen lassen (die haben den weggeschickt), und als Ergebnis kam Parasiten negativ raus... Aber auf Nachfrage von mir, ob auch auf Giardien untersucht wurde, kam keine Eindeutige Antwort...:mad: Pepper hat überhaupt nichts, macht feste Würstchen, die auch in Form und Farbe sehr schön sind;)

Beim Bonner Stammtisch Treffen wurde eine gute Tierklinik in Endenich angesprochen, ich weiß aber nicht mehr genau, WO die sein sollte, ist die da neben der HUK? Und ob ich da nochmal eine Kotprobe hinbringen sollte?

Renate W.
31.08.2003, 16:47
Hallo Susanne,

das freut mich, dass die Werte im grünen Bereich sind. Habe den Stein, der von deinem Herzen geplumpst ist, bis Wien gehört. :wd: :wd:

Eine nochmalige Kotuntersuchung würde ich auf jeden Fall machen lassen.

:cu: :cu:

Katzenmammi
31.08.2003, 17:33
Hallo Susanne,

da sind wir aber mit Euch froh! Alles andere kann man bestimmt mit den richtigen Medikamenten behandeln.

Weiterhin alles Gute

Steffi-Anna
31.08.2003, 21:49
:wd: :wd:
Hallo Susanne!

Das freut mich total! Habe euch die Daumen gedrückt.
Das mit den Parasiten negativ und keine genaue Antwort auf deine Frage ist seltsam. Ich denke, ich würde die Kotprobe in die Tierklinik bringen. Sicher ist sicher. Dauer-Durchfall ist auch nicht gerade gut. Aber das schafft ihr auch noch! Bin mir da ganz sicher!

:cu:

Birgit Fritsch
01.09.2003, 10:57
Hallo Susanne,

den Stein habe ich bis hierher plumpsen gehört! :)

Ist das schön, dass ihr Entwarnung geben könnt. :wd: :wd: :wd:

Ich empfehle Dir auch, nochmal eine Kotprobe zu einem anderen TA oder in die TK zu bringen, um das mit den Parasiten endgültig zu klären.