PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund im Garten anleinen



Maxx
25.08.2003, 12:52
Hallo,
seit dieser Woche bin ich echt verwirrt.

Mein schnucki darf, wenn ich am arbeiten bin im Garten rumliegen. Er hat da sein eigenes Planschbecken, eine Gartenliege, Sonne und Schatten, frisches Wasser und wenn er die Nase voll hat kann er in die Wohnung.

Da der Garten aber (noch) nicht eingezäunt ist, ist er an einer 8 Meter Flexi Leine angebunden. Damit ihm nichts passiert hat er ein Geschirr an und es ist eine ganz dünne Leine. Er wiegt 30 Kg und wenn er wirklich mal in Panik geraten sollte reißt die bestimmt. Der Garten ist von Bäumen und Büschen umgeben und meine Vermieterin ist zu 99 % auch da. Falls etwas passiert...
Und wenn etwas sein sollte informiert Sie mich und ich bin in 5 min da. Ich arbeite und wohne nämlich im gleichen Ort.

Über Mittag fahre ich heim und gehe eine Stunde mit Ihm raus....
Wenn er dann nicht wieder in den Garten darf wird er richtig grummelig, denn er genießt die Sonne....

Jetzt wurde ich aber letze Woche auf das übelste ´beschimpft weil das Tierquälerei wäre und mit lebenslangem Tierhalteverbot bestraft werden kann. Mann darf einen Hund angeblich nur an einer KETTE mit x-Gliedern anbinden......

Was stimmt denn da jetzt?? Wollte meinem Hund echt nur was gutes tun... :crazy: :( :crazy: :(

cheroks
26.08.2003, 11:01
Hallo,
also ich würde meine Hunde auch nicht angeleint im Garten liegen lassen, denn stell dir mal vor, was passieren kann, wenn sich z.B. die dünne Leine um die Pfote/Kopf wickelt und er losstürmt!

Warte doch lieber mit dem "Freigang", bis der Garten eingezäunt ist, dann kann nichts passieren, obwohl ich auch dann meine Hunde im Haus lassen würde.

Es ist zwar schön, dem Hund so viel Bewegungsfreiheit zu geben, aber es muss nicht sein. Die meisten Hunde nutzen es nicht mal und ob er nun hinter dem Fenster in der Sonne liegt oder auf dem Rasen ist egal. Mir wäre das einfach zu unsicher.

LG Tina

Tierfreund135
23.06.2004, 23:32
Also ich würde meinen Hund nie alleine lassen wenn er an einer Flexileine ist. Er könnte im Gebüsch hängenbleiben oder sich Pfoten in der Leine abschnüren oder sich gar strangulieren. Auserdem sind diese Leinen durchaus reisfest. Meine American Staff-Hündin hat ihre noch nicht zerrissen, und die hat Kraft.
Und wenn er sich unbemerkt freibeist und auf die Straße rennt (geht ganz schnell) dann kann erst recht so einiges passieren.

So ganz unrecht hat derjenige übrigens nicht als er meinte das sei verboten. Kettenhaltung ist nunmal grundsätzlich verboten, auch an Flexileinen. Siehe dazu auch bei einem anderen Thema hier:Kettenhaltung.

:wd:

Lucky Luke
27.06.2004, 00:14
Hallo Maxx
ich würde meinen Hund auch NIE alleine im Garten lassen, schon gar nicht angebunden:
- er kann sich irgendwo verheddern (besonders mit der dünnen Leine)
- jemand kann ihn klauen, vergiften...
- Wetterumschwung
- er kann sich losreissen und abhauen.
- außerdem sind Flexi´s nicht zum Daueranleinen geeignet (s. Gebrauchsanleitung: wird ausdrücklich vor gewarnt).

Was ich nicht verstehe:

Er hat da sein eigenes Planschbecken, eine Gartenliege, Sonne und Schatten, frisches Wasser und wenn er die Nase voll hat kann er in die Wohnung.
Läßt die Nachbarin ihn dann rein???

OESFUN
27.06.2004, 10:34
Ich kann mich den anderen nur anschliessen - das was du machst ist viel zu gefährlich.
Es gibt aber Vorrichtungen, mit denen man den Hund im Garten lassen könnte. Dabei wird ein Drahtseil gespannt (zwischen zwei GEbäuden oder Bäumen) und daran wird ein Laufseil befestigt. Bekommst du im Fachhandel. Das ist auf jeden Fall nicht so gefährlich, wie das, was du da machst.

LG Birgit