PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allergie auf Kartoffel und Reis



Masi
13.06.2002, 10:15
ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.
Nach einer 4 Wochen andauerenden Durchfall-Odysse
meiner 14 Monate alten SH-Gold.Retriver Hündin bin ich mit
meinem Latein und auch mit meinen Nerven vollkommen am
Boden zerstört.
Seit dem 12.Mai renne ich nun permanent zum TA, kaufe
dieses Medikament oder jenes, probiere dieses Futter oder koche selbst und kriege trotz allem den Durchfall einfach nicht
in den Griff. Heute morgen konnte unsere Süße ihren Kot mal
wieder nicht halten, ich bin zwar geflitzt wie ein Pfeil, aber ein
Teil landete im Schlafzimmer (um 6 Uhr morgens), der andere
Teil im Hausflur. Wir sind dann auf die Wiese (Gott sei Dank in der Nähe). Sie ist vorausgerannt so dringend war es.
Und das schlimmste daran, sie guckt mich total leidend an, als wollte sie sagen, bitte hilf mir doch.
Gestern waren wir bei TA und haben eine Bioresonanz-Therapie gahabt. Dabei sollten auch die noch vorhandenen Giftstoffe ausgeleitet werden. Vielleicht war das die Ursache
fr den extremen Durchfall heute morgen. Ich kann leider
meinen TA erst morgen wieder erreichen und nachfragen.
Beim Bluttest war eine leichte Anämie festgestellt worden,
die Nierenwerte, der Leberwert und auch die
e....Blutkörperchen (mir fällt der Name net ein) waren erhöht.
Diese e.. Blutkörp. zeigen auf ne Allergie hin, also haben wir
auch noch einen Allergietest gemacht, dabei kam raus, dass
Sunny allergisch auf Eiklar und Kartoffeln reagiert.
Damit kann man ja umgehen, denke ich, es gibt ja zum Glück
mittlerweile sehr viele Futtermittel für allerg. Hunde.
Jatzt kommt aber auch noch hinzu, dass sie an einer Störung
der Bauchspeicheldürse leidet, also gebe ich im Moment Kreon
zum Futter.
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir Tipps und Tricks nennen. Außerdem würde mich interessieren wer bei
seinem Hund schon eine Darmspiegelung mit Biopsie
machen lassen musste? Wie das funktioniert? Wie lange das dauert? Was es ungefähr kostet?
Denn meine TÄ sagte gestern zu mir, wenn wir das jetzt nicht in
den Griff bekommen, müsste in der Tierklinik eine Biopsie
gemacht werden, und im Moment ist das für mich ein echter
Horror.
Sunny hat schon so viel Gewicht verloren und ist nicht gerade
top fit, was nach so langem Durchfall ja auch kein Wunder ist,
dass ich vor diesem Eingriff schon Angst habe.
Parasitenbefall ist auch bereits ausgeschlossen, eine Kot-
probe wurde auch im Labor untersucht.

Ich hoffe, dass mir jemand im Forum helfen kann.
Bin für jede Antwort dankbar

Grüße
Masi und Sunny

Chris62
13.06.2002, 10:47
hallo!
deinen schilderungen zur folge, könnte es sich um eine bauchspeicheldrüsen erkrankung handeln. was fütterst du denn jetzt, hast du ein spezielles diätfutter erhalten?
aber ich denke mal, dass deine TÄ wenn sie all die untersuchungen gemacht hat, das schon in den griff bekommen wird. über preise bei einem hund kann ich dir keine auskunft geben, bei einem unserer frettchen haben wir ca. 150€ bezahlt. dabei stellte sich allerdings heraus, dass neben der bauchspeicheldrüsenerkrankung noch ein lebertumor und ein darmtumor vorhanden war. wie du dir vielleicht denken kannst, kam unsere geschichte zu keinem guten ende, denn für eine operation war es leider zu spät.
ich drücke euch ganz fest die daumen und kann dir nur raten, lass die untersuchungen machen, damit ihr klarheit habt und vielleicht isr nach der darmspiegelung ja eine biopsie gar nicht mehr nötig.
liebe grüße gaby

Masi
13.06.2002, 14:46
Hallo Gaby,
vielen Dank für die schnelle Antwort, je länger ich drüber nach-
denke, umso mehr Angst steigt in mir hoch, ich werde heute
noch in der Tierklinik anrufen und um einem Termin bitten.
Denn auch ich habe Angst, dass noch mehr als nur die Bauch-
speicheldrüse dahinter steckt.
Schließlich möchte ich nach so langer Zeit endlich wissen, was
unserem Hund fehlt.

Übrigens habe ich in meinem Text ein Fehler, es handelt sich
um eine Allergie auf Kartoffeln und Ei nicht Reis.

Gruß
Masi