PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundesteuer und Versicherung



M23
23.08.2003, 16:21
Hi,
mein nico ist inzwischen 7Monate und ich muss ihn jetzt wohl, wie alles auf dieser Welt, versteuern und versichern oder nicht?!
Wäre über Tips, insbesondere die Versicherung betreffend, sehr erfreut...
Auch negative Erfahrung mit Versicherungen und dementsprechende Warnungen!
Dank und Gruss,
grüsser d.

ChristineG
23.08.2003, 18:46
Also ich habe Emma bei der Allianz haftpflichtversichert und bin da sehr zufrieden. Ist nicht ganz billig, aber ich habe meine anderen Versicherungen auch da. Emma ist auf 2Mio. Euro Sach- und 2Mio. Euro Personenschäden versichert und es kostet 80.-Euro im Jahr.
Die Hundesteuer musst Du auf der Gemeinde bezahlen. Hättest Du eigentlich schon längst machen müssen (ab 3. Monat glaube ich):sn: :D :D . Egal, einfach hingehen, Hund anmelden, fertig!
Hoffe ich konnte helfen.
Gruß Christine:cu:

Bidi007
23.08.2003, 19:50
Hallo!

Habe meine Vers. bei einem unabhängigen Versicherungsmakler abgeschlossen. Das kostet etwa die Hälfte wie bei Allianz zu den selben Bedingungen(bezahle nicht ganz € 50). Hab durch den Makler einen Vertrag bei der Gothaer abgeschlossen, also auch keine No Name Vers.
Wenn mich nicht alles täuscht ist der link www.iak.de!
Kannst ja mal anfragen.

Gruß
Bidi

sandinchen
23.08.2003, 22:37
Es gibt noch Hundekrankenversicherungen. Die sind aber nicht zu empfehlen, weil sie eh fast nix der regelmäßigen Tierarztkosten übernehmen. Dann gibt es auch noch OP-Versicherungen. Die kosten so um die 30.- Euro im Monat. Also auch nicht grade erschwinglich. Besser ist es, was für den Notfall an die Seite zu legen.

Ich glaube es ist von Gemeinde zu Gemeinde verschieden, wann man einen Welpen anmelden muss. Bei uns sind es 6 Monate.

Mein Hund ist mit 5 Mio. bei der HUK24 versichert. Bezahle 70.- Euro im Jahr.

M23
02.09.2003, 14:28
:)Danke Euch für die Antworten und ich werde meinem Hund jetzt ein Versicherungspaket schnüren, bevor ich das kleine Monster die Stadt zerlegen lasse... :sn:
gruss, grüsser
d.:wd:

juebili
08.09.2003, 15:40
@ sandinchen

Unsere OP-Kosten Versicherung kostet 8,50 im Monat, alterativ 6,- bei 300 Euro Selbstbeteiligung.

Die bezahlen Voruntersuchungen, OP plus Nachbehandlungen inkl. Medikamente für 10 Tage.

Ich finde, dass ist eine Überlegung wert. Eine Bekannte von mir hat vor 3 Monaten 1400,-Euro für eine Kreuzband-OP bezahlt, weil sich ihre Hündin in einem Kaninchenloch vertreten hat.

Das kann ich in 10 Jahren bei der OP-Versicherung nicht einbezahlen.

Bezahlen tun die auch, haben viele bei uns auf dem Hundeplatz - und auch schon gebraucht.


Liebe Grüße,
Bianca

sandinchen
08.09.2003, 16:48
@ Bianca
Diese 8,50 Euro hören sich wirklich gut an. Kann sein, dass ich da was verwechselt habe. Wie heißt denn die Versicherung. Mein Hund ist "schon" 19 Monate und kommt von der Straße. Dann wird das bestimmt teurer. :rolleyes:

juebili
09.09.2003, 08:11
Also, die nehmen Hunde bis zum Alter von 5 Jahren, erst mal vorab.

Die versicherungsgesellschaft schreib ich Dir heute abend rein, bin jetzt den ganzen Tag auf Seminar.

Bis später,

Bianca

juebili
09.09.2003, 17:47
Uelzener Versicherung

sandinchen
09.09.2003, 18:18
Danke.
Ich werd gleich mal im Internet nach weiteren Infos wühlen.

billymoppel
09.09.2003, 19:45
hi sandra,
op-kosten-versicherungen halte ich auch nicht für sooo nutzlos.
bedenke aber, dass regelmäßig solche sachen wie hd, ed usw. nicht übernommen werden. (immer schön das kleingedruckte lesen, gelle :D)

lg
bettina

Cockerfreundin
09.09.2003, 19:58
Hallo, Sandra!

Ich hab für Basti ja auch die OP-Kosten-Versicherung bei der Uelzener abgeschlossen und finde den Beitrag fair .. und für den Fall der Fälle beruhigend :-)

Kastration/ Sterilisation, Schönheitsoperationen (z.B. Zahnkorrekturen) sowie ererbte HD/ ED werden OP-Kostenmäßig NICHT übernommen ... aber das find ich ok.

LG von
Annette + Basti :-)

sandinchen
10.09.2003, 19:57
bedenke aber, dass regelmäßig solche sachen wie hd, ed usw. nicht übernommen werden.
Ja, ich weiß. Ich hoffe aber, dass wir davon verschont bleiben. Als echte Hinterhofmischung hat mein Dax einen schönen Rücken und gesunde Beine, sagt mein Tierarzt. :)

billymoppel
10.09.2003, 21:24
...und ausgesprochen schöne ohren! das meine ich übrigens ernst. ich finde fledermausohren hinreißend.

lg
bettina

sandinchen
10.09.2003, 21:44
Er sieht wirklich entzückend aus. Ich liebe diesen Ohren seeeeehr.:D

KatharinaHH
11.09.2003, 08:25
Als ich meine Hündin vor 7 Jahren bekam, haben die Krankenversicherungen nur Hunde versichert, die zwischen 1-5 Jahren alt waren. Deshalb habe ich keine abgeschlossen. Gott sei Dank war Vesta auch immer gesund - bis jetzt! Nun ist sie ziemlich krank und ich könnte gut eine Versicherung gebrauchen, aber nun ist es zu spät! :0( Mein TA sagte mir, dass man heute Hunde auf lebenslänglich versichern kann. Na ja, beim nächsten Hund machen wir das bestimmt!

juebili
11.09.2003, 08:30
Wir haben uns vor einem halben Jahr intensiv umgehört, aber soweit ich weiss, gibt es zur Zeit keine Krankenversicherung für Hunde.

Wir wollten das nämlich auch, aber z.Zt. gibt es nur OP-Versicherungen.

Wenn jemand eine Versicherung weiss, die das noch anbietet - mich anmailen!!!

Bianca

billymoppel
11.09.2003, 11:07
hallo bianca,
natürlich gibt es auch die kv für hunde, hier z.b.:

http://www.vergleichen-und-sparen.de/hundekrankenversicherung.html

aber bei den beiträgen lohnt sich das wirklich nicht. da kommst du mit einem hundesparbuch für den ernstfall wirklich besser.
der entscheidende punkt ist am ende die kostenbegrenzung. ist auch eine einfache rechnung: bei 25 euro bestenfalls im monat hast du nach fünf jahren eine kostenbegrenzung von 1600 euro, aber nur, wenn du keine leistungen in anspruch genommen hast - ergo impfungen etc. weiter brav aus eigener tasche bezahlt hast. legst du fünf jahre 25 euro pro monat auf ein sparbuch hast du 1500 euro plus zinsen. der unterschied ist nur, dass das geld noch dir gehört.
und so ähnlich ist das bei allen gesellschaften.

lg
bettina