PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TTeam bei Aggressivität?



Piwische
11.06.2002, 20:36
Hallo Ihr da draußen !

Ich habe eine kleine Mischlingshündin, vermutlich ein Chihuahua-Mix. Wir haben Sie vor einem Jahr von einem Tierschutzverein als Zweithündin zu unserer Malteserhündin Muffin bekommen, nachdem sie aus einer Tötungsstation auf Lanzarote befreit worden war.

Als wir Piwi damals anschauten, war sie sehr zutraulich, sprang uns direkt auf den Schoß und strahlte uns aus ihren Hundeaugen an. Bald zeigte sich ihre enorme Angst vor Stöcken, Regenschirmen und einem bestimmten Männertyp - dem südländischen.
Nichtsdestotrotz hat sie sich super bei uns eingelebt und kam und kommt noch immer prima mit Muffin klar. Nur ließ sie sich nie von anderen als uns dreien - mir und meinen Eltern, die wir täglich zu Hause waren - anfassen. Wollte jemand fremdes sie streicheln, reagierte sie sehr aggressiv und schnappte auch nach der ihr hingestreckten Hand.
Ca. ein halbes Jahr später begannen wir, auch als Pflegestelle für "unseren" Tierschutzverein zu agieren. Dabei stellte sich heraus, dass Piwi mit anderen Hündinnen überhaupt nicht klarkam. Lediglich mit dominanteren Rüden kam sie prima aus. Außerdem begann sie, Muffin vor jedem anderen Hund zu beschützen, sie würde sich für sie vermutlich totbeißen lassen.

Ich begann dann mit Piwi auf dem Hundeplatz zu arbeiten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten klappt das jetzt prima. Sie lernt gut und es macht ihr auch Spaß. Sie akzeptiert mich eindeutig als Alpha, auch wenn es ein harter Kampf war. Doch mit Geduld und Hartnäckigkeit habe ich ihn gewonnen, ohne Dinge wie Schläge, Nackenschütteln oder ähnliche handgreifliche Dinge. Das "Schlimmste", was ich ihr anzutun vermag, ist der Schnauzengriff in Verbindung mit Auf-die-Seite-Drücken. Sie ist der liebste Hund - solange sie keinen Fremden sieht. Innerhalb des letzten Jahres haben wir es gerade einmal geschafft, dass sie sich von zwei weiteren Personen anfassen und streicheln läßt. Ansonsten reagiert sie so aggressiv wie von Anfang an.
Ich vermute, dass es vielleicht noch immer aus Angst heraus passiert, weiß aber nicht, wie ich dem weiter begegnen soll. Nun habe ich vom TTouch und seinen überraschenden Erfolgen gehört und gelesen. Gibt es jemanden, der dies wirklich schon ausprobiert hat und mir von seinen Erfahrungen berichten kann? Oder hat vielleicht jemand andere Ratschläge, wie ich meiner Kleinen endlich helfen kann. Ich bin gewiß nicht zu nachgiebig mit ihr und zeige ihr klar ihre Grenzen, aber wir bekommen einfach ihre Aggressivität nicht in den Griff. Wenn sie im Übrigen sieht, wie ein Mensch einen anderen Hund - egal ob Yorkie oder Rotti - tadelt, laut anschreit oder gar zu hart angreift, will sie sofort auf den Menschen losgehen und dem fremden Hund helfen. Ich wünschte ich wüßte, was in ihr vorgeht und hoffe auf Eure Hilfe !

Viele Grüße
Anja und ihre Piwi

Mascha
12.06.2002, 22:37
Hallo Anja!

TTouch habe ich noch nicht (regelmäßig) angewendet, kann also nicht von Erfolgen berichten. (Naja gut; einmal habe ich damit meine Kopfschmerzen wegbekommen. Aber das hatte mit Aggressivität nicht sooo viel zu tun!;) ) Aber der TTouch schadet auch sicher nicht! Ich habe das Buch "Tellington-Training für Hunde"; ich finde, man kann die Griffe und Übungen daraus ziemlich gut nachvollziehen.

:) Noch zwei Buchempfehlungen habe ich für Dich:

Kennst Du das Buch von Turid Rugaas über die Beschwichtigungssignale bei Hunden? Darin findet sich auch ein Fallbeispiel, das Deiner Piwi und Dir helfen könnte; auch ein Hund, der Fremde anfangs nicht ertragen konnte, aber innerhalb kurzer Zeit lernte, auf sie zuzugehen.

In "Hunde sind anders" von Jean Donaldson kannst du lesen, was in Hunden wirklich vorgeht. Die Autorin klebt keine Etiketten auf das Hundeverhalten ("Er ist eifersüchtig/ dominant/ eigensinnig/ zu jung/ zu alt/ ..."), sondern gibt alternative Verständnismöglichkeiten und erklärt, wie man sie konkret für Training und Erziehung umsetzen kann. Einige Seiten handeln direkt von dem Problemfeld "agressiver Hund". Das Buch ist humorvoll geschrieben und unterhaltsam zu lesen! Darin findest Du sicher auch Denkanstöße.


Viel Spaß und Erfolg...

Piwische
12.06.2002, 22:53
Hi Mascha,

vielen Dank für deine Antwort. Das TTraining für Hunde habe ich mir auch gerade gekauft und es schon ausprobiert. Piwi war erstaunlich entspannt und hat sich ganz ruhig touchen lassen, obwohl sie sonst immer auf dem Sprung ist, um die anderen (Hunde) auf Trab zu halten.

Die anderen beiden Bücher werde ich mir auf jeden Fall mal holen. Vielleicht gibt es ja wirklich ein paar Tipps *hoff*.

cu - Anja :)

Mascha
12.06.2002, 23:15
Hallo Anja!

:) Klasse, dass Piwi die TTouches mag!

Wenn Du gerne liest, kann ich Dir noch massenweise ;) Buchtipps geben - und freue mich auch über welche! :)
Übrigens leihe ich mir vieles erstmal bei uns in der Stadtbücherei aus, die erstaunlicherweise ein gutes Sortiment hat. Das ist auf alle Fälle billiger, als jedes Buch gleich zu kaufen! :D

Aber die beiden genannten werden Dir sicher helfen! Das von Turid Rugaas kannst Du bei www.animal-learn.de bestellen, das andere gibt es in jeder Buchhandlung.

Viel Spaß beim Lesen! wünscht

Mascha

Piwische
08.07.2002, 20:53
Erst noch einmal vielen Dank für die Buchtipps.
Das Buch "Hunde sind anders" habe ich geradezu verschlungen. Und habe dabei ständig gedacht - wenn ich das schon früher gewußt hätte ... . Jetzt sehe ich meine kleine Maus sozusagen "mit anderen Augen" und verstehe sie viel besser. Und ich kann mir ungefähr vorstellen, warum sie bei Fremden so aggressiv reagiert. Sie ist halt kein Hund, der sich selbst in einer aus seiner Sicht gefährlichen Situation wegbewegt, sondern der das "gefährliche Objekt" dazu bringen will, wegzugehen. Ich versuche jetzt ihr zu zeigen, dass Fremde auch etwas Positives bedeuten können, indem ich öfter mal irgendwelche Fremden (und nicht ganz so Fremde) dazu auffordere, ihr ein kleines Leckerli zu geben. Sie guckt dann meist erst ganz erstaunt, nimmt es gaaanz vorsichtig und zart und läßt sich manchmal sogar am Kopf kurz anfassen. Ich bin so froh!

Ich habe auch versucht, "Calming Signals" bei Animal-Learn zu bestellen, bekam auch eine Bestätigung der Bestellung, allerdings waren am Ende der Seite noch ein paar Fehlermeldungen. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll und habe es erstmal so gelassen, weil ich es auch nicht doppelt bestellen will. Seit dem 12.6. hat sich nun nichts getan. Wie lange hat es denn bei dir gedauert, bis das Buch gekommen ist ?
Ich würde mich auch sehr freuen, wenn du noch mehr Empfehlungen hättest. Ich lese sehr gern und möchte Piwi noch viel besser verstehen.

Also - hab nocheinmal vielen Dank ! Du und Jean Donaldson habt uns schon sehr geholfen.

Liebe Grüße
Piwi & Anja

Thomas
09.07.2002, 10:02
Hi Piwische!

Ich möchte Mascha´s Buchtipps noch um folgendes ergänzen:
"Positiv bestärken - sanft erziehen" von Karen Pryor. Erhältlich in jedem gut sortieren Buchhandel bzw. bei den bekannten Online-Versendern..

Gruß
Thomas

PS. Sicher hast Du es schon selbst gesehen, aber zum Thema "Calming Signals" von Turid Rugaas gibt es hier noch einen separaten Thread <click> (http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=2198)